Verhalten von KDE-Programmen unter MAC OS X

compound

Mitglied
Thread Starter
Registriert
25.01.2005
Beiträge
131
Wie ich gesehen habe, wurde KDE (bekannt unter LINUX) nach MacOSX portiert. Auch gelesen habe ich, dass ich ich seperaten X-Server verwenden muß. Nun meine Frage: Teilen sich alle Applikationen, die unter MAC OS X in disem X-Server laufen ein gemeinsammes Fenster? Òder hat jede Applikation ein seperates Fenster, wie andere MAC OS X-Applikationen auch?
 

sciforce

Mitglied
Registriert
20.01.2005
Beiträge
101
Also ich hab nur den X11-Emulator mit GIMP und OpenOffice laufen. Dabei fällt gar nicht auf dass es sich um eine Emulation handelt. Die Fenster fliegen genauso auf dem Bildschirm rum wie native Mac OS X-Anwendungen. Zur KDE kann ich leider nocht nichts sagen, werd mir das aber mal anschauen, klingt interessant.
 

Mashobo

Mitglied
Registriert
14.01.2004
Beiträge
142
Hoi,

die Programme ansich verhalten sich wie ganz normale Programme unter OsX.

Wenn Du KDE als Gesamtpaket startest, hast Du noch den KDE Desktop und halt die KDE-Leiste, Taskleiste, das Dock, wie auch immer Du es nennen magst.

Beides lässt sich im Dock ablegen.

Grüßle,
mash
 

INTRU

Mitglied
Registriert
21.12.2004
Beiträge
562
Kann man eigentlich dann aus KDE auch OS X Programme starten?
 

Mashobo

Mitglied
Registriert
14.01.2004
Beiträge
142
INTRU schrieb:
Kann man eigentlich dann aus KDE auch OS X Programme starten?

OS X Programme kannst Du, wenn Du KDE laufen hast, ganz normal starten wie immer.

Aus dem Startmenü der KDE Taskleiste geht das nicht, glaube ich. Aber da man noch das OS X Dock und die Leiste oben (Und halt alles andere was man gerade so offen hat) hat sollte das doch egal sein.

Hoffe, ich habe Dich richtig verstanden. ;)


Grüßle,
mash
 
Oben