V/max Abweichungen?

4um

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
10.01.2007
Beiträge
366
Hallo MU-Gemeinde!
Ich schaue mir gerade die Thrads im Forum an und da fällt mir doch glatt etwas ein, was ich immer wissen wollte, aber nie so wichtig fand um jemanden zu fragen. :D
Also dann..
Wie jedem KFZ-Besitzer bestimmt schon aufgefallen ist, sind die Abweichungen von dem was im KFZ-Schein/Brief steht und dem tatsächlichen Wert teils enorm.
Wieso ist das so? Ich kann mir kaum Vorstellen, dass die Ingenieure das nicht besser hinbekommen.

Meine Erfahrungen:
318iS:
Laut Schein 214 / tatsächlich 230 bis Begrenzer => 16km/h

323ti:
Laut Schein 230 / tatsächlich 250 bis Tachoanschlag => 20km/h+

Und dann die großen (deutschen) Benziner ab 3.0l.
Die sind dann gedrosselt auf 250km/h und machen auch nicht mehr.

Mich würde es jetzt mal interessieren wieso das so ist und ob jemand noch größere Abweichungen festgestellt hat.

Gruß
4um
 

kon**

Mitglied
Mitglied seit
27.02.2006
Beiträge
503
Vielleicht liegt das am Kontinuumstransfunktionator..?!
 

Rick42

Mitglied
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
5.105
bau dir mal einen geeichten Tacho ein.............ich glaube abweichungen nach oben sind gewollt,den Kunden freuts.(und du hast ein schönes Stammtischgespräch)
(Suzuki Hayabusa VMax=270/Tacho 330)
 

WDZaphod

MacUser Mitglied
Mitglied seit
13.10.2006
Beiträge
64
Es gibt kaum Abweichungen - Tacho 230 sind abzüglich Tachovoreilung nämlich real ziemlich genau der Wert, der im Schein steht. Natürlich gibts ein wenig Serienstreuung, auch sind die Voraussetzungen beim Probieren oft anders (Berge, Wind, Reifenzustand), im großen und ganzen kann man aber davon ausgehen, daß es ziemlich genau stimmt.
Wer glaubt, sein Auto sei deutlich schneller, dem sei geraten, es mal via GPS nachzuprüfen. Das ernüchtert dann meistens :)
 

4um

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
10.01.2007
Beiträge
366
Rick42 schrieb:
bau dir mal einen geeichten Tacho ein.............ich glaube abweichungen nach oben sind gewollt,den Kunden freuts.(und du hast ein schönes Stammtischgespräch)
(Suzuki Hayabusa VMax=270/Tacho 330)
Mir wäre ein echter Wert lieber als ein vorgegaukelter, vor allem wenn man mal geblitzt wird. Ist zum Glück erst ein mal vorgekommen UND ZUM GLÜCK ist nichts gekommen. :D *have puh*
 

Rick42

Mitglied
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
5.105
4um schrieb:
Mir wäre ein echter Wert lieber als ein vorgegaukelter, vor allem wenn man mal geblitzt wird. Ist zum Glück erst ein mal vorgekommen UND ZUM GLÜCK ist nichts gekommen. :D *have puh*
..such dir nen Blitzer und fahr mal mit 200km/h vorbei,dann hast du einen genauen wert..........;)
 

JarodRussell

Mitglied
Mitglied seit
02.06.2003
Beiträge
3.503
Die Tachos weichen auf jeden Fall ab, alleine schon durch verschiedene Rad/Reifen-Kombinationen, die herstellerseitig schon auftreten. Von eigenem Tuning mal abgesehen.
Zulässig sind da bis zu 7% Abweichung.
Von GPS Messungen halte ich auch nur sehr wenig, weil die GPS-Genauigkeit ist ja nun auch nicht gerade das Gelbe vom Ei. Wenn da mal locker 15m Positionsungenauigket sind, dann sind das 3 (!) Fahrzeuglängen. Das wirkt sich auch darauf aus.
 

ricky2000

Mitglied
Mitglied seit
20.10.2003
Beiträge
4.744
Tachos dürfen vom Gesetz her nicht zu wenig anzeigen.
Deshalb zeigen sie zu viel an.
Es gibt zwar auch Vorgaben, wieviel zuviel sie anzeigen dürfen (7% plus x, glaube ich), aber das wird nicht immer eingehalten.
Wichtig: der Tachovorlauf kann je nach Bereich schwanken und nimmt nach oben hin zu.
Real fahren die meisten Fahrzeuge meistens maximal das, was im Fahrzeugschein steht, eher weniger.
 

dehose

unregistriert
Mitglied seit
05.03.2004
Beiträge
5.309
Meine Karre (93er Astra) fährt bei angezeigten 95 genau 79 km/h (elektronische "Sie fahren..." Warntafel im Baustellenbereich einer Autobahn)

Edit: das war übrigens in einer 80er Zone :Pfeif:
 
Zuletzt bearbeitet:

JarodRussell

Mitglied
Mitglied seit
02.06.2003
Beiträge
3.503
@ricky: Das ist auch nicht so ganz korrekt. Es gibt zwar in der StVZO einen Passus der das besagt, dass weniger nicht zulässig ist, aber ich kann Dir definitiv ein Gutachten für meine Sommerräder zeigen, dass einen Tachomesschrieb dazu beinhaltet und da zeigt mein Tacho 5,5% weniger an, als die Rolle gemessen wurde. Das ist definitiv zugelassen und beinhaltet nur die Forderung das Gutachten immer mitzuführen.
 

4um

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
10.01.2007
Beiträge
366
Rick42 schrieb:
..such dir nen Blitzer und fahr mal mit 200km/h vorbei,dann hast du einen genauen wert..........;)
Ist es nicht so, dass Blitzer ab 200 nicht mehr blitzen?
Du hast doch bestimmt Erfahrungen mit deinem Moped gemacht (so ganz ohne Kennzeichen vorne:D )?
 

BL|zZard

Mitglied
Mitglied seit
18.03.2006
Beiträge
1.352
Also ich weiß es von BMWs, dass da die Tachos über 200 auf jeden Fall recht ungenau werden. Das kann bei dir schon gut hinkommen, die Abweichung ist ziemlich groß. Würd mir da keine Sorgen machen und erst recht nicht denken, dass du wirklcih 250 fährst.

Einfachste Lösung wäre sowas wie ein TomTom einfach mal einzubauen und über GPS die Geschwindigkeit abzulesen! Die stimmt nämlich dann 100%ig
 

Rick42

Mitglied
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
5.105
4um schrieb:
Ist es nicht so, dass Blitzer ab 200 nicht mehr blitzen?
Du hast doch bestimmt Erfahrungen mit deinem Moped gemacht (so ganz ohne Kennzeichen vorne:D )?
Ist eine ''urban Legend'' ich hab irgentwo was von ca. 500km/h gelesen.

Also bei ca.300 blitzt noch (hab ich nur gehört,ich halt mich an die Verkehrsregeln) :rolleyes:
 

4um

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
10.01.2007
Beiträge
366
JarodRussell schrieb:
Die Tachos weichen auf jeden Fall ab, alleine schon durch verschiedene Rad/Reifen-Kombinationen...
Ja gut, aber im Brief sind doch schon vom Hersteller Winter und Sommerreifen vorgegeben, also keine "fast and the furious"-karre und ich habe die gleichen Abweichungen. :confused: Also mit dem Argument kann ich mich nicht zufrieden geben.
 

4um

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
10.01.2007
Beiträge
366
Rick42 schrieb:
...Also bei ca.300 blitzt noch (hab ich nur gehört,ich halt mich an die Verkehrsregeln) :rolleyes:
RICHTIG!! Mit einer Hayabusa? Klar! Glaube ich dir sooofort ;) :D
 

Ezekeel

Mitglied
Mitglied seit
29.03.2004
Beiträge
7.171
dehose schrieb:
Meine Karre (93er Astra) fährt bei angezeigten 95 genau 79 km/h (elektronische "Sie fahren..." Warntafel im Baustellenbereich einer Autobahn)

Edit: das war übrigens in einer 80er Zone :Pfeif:
hab das gleiche auto und wunder mich, warum ich in einer 80-zone immer von lkw überholt/angehupt werde! jetzt weiss ich auch wieso... :hehehe:
 

Rick42

Mitglied
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
5.105
Also aus der Praxis kann ich folgendes sagen:
Beim Umbau eines Motorades zum Motoradgespann werden die Räder (meistens 18'') auf 15'' umgerüstet.Der TÜV hätte dann gerne eine Tachoangleichung(wird durch einen geänderten Abnehmer an der Welle(Getriebeausgang)gemacht.
Allerdings geht durch den Radwechsel der Tacho um ca.16% vor.
 

ricky2000

Mitglied
Mitglied seit
20.10.2003
Beiträge
4.744
JarodRussell schrieb:
@ricky: Das ist auch nicht so ganz korrekt. Es gibt zwar in der StVZO einen Passus der das besagt, dass weniger nicht zulässig ist, aber ich kann Dir definitiv ein Gutachten für meine Sommerräder zeigen, dass einen Tachomesschrieb dazu beinhaltet und da zeigt mein Tacho 5,5% weniger an, als die Rolle gemessen wurde. Das ist definitiv zugelassen und beinhaltet nur die Forderung das Gutachten immer mitzuführen.

Ok, aber es geht doch um den normalen Zustand. Der Tacho von meinem Mopped zeigt auch zu wenig an, der hat allerdings schlicht nen Hau. :(

Diese "Sie fahren"-Schilder sind aber auch keine gute Vergleichsquelle, weil die AFAIK nicht geeicht sind.

Man kann die zunehmende Abweichung aber auch am Drehzahlmesser ablesen.
Beispielsweise wenn im gleichen Gang die Drehzahl bei doppelter Geschwindigkeit nicht doppelt so groß ist. Aber die DZM haben auch wieder nen geringen Vorlauf. Ach - nehmt die Bltze ;)
 

4um

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
10.01.2007
Beiträge
366
BL|zZard schrieb:
...Würd mir da keine Sorgen machen und erst recht nicht denken, dass du wirklcih 250 fährst.

Einfachste Lösung wäre sowas wie ein TomTom einfach mal einzubauen und über GPS die Geschwindigkeit abzulesen! Die stimmt nämlich dann 100%ig
1. Nein ich denke bestimmt nicht an die 250! Ich traue da eher dem Hersteller.

2. Einfachste und günstigere Lösung wäre ein Prüfstand, aber mich juckt es nicht sonderlich was die Kiste mach. Mich würde eher interessieren wo die 20km/h herkommen.
Mhh.. vl bekomme ich eine Antwort bein nächsten TÜV. Sind ja auch alles Dipl.Ings, wenn ich nicht irre.
 

st34Lth

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2004
Beiträge
1.613
Oder GPS Tacho...