User innerhalb des MacBook migrieren

baninchenrenner

Mitglied
Thread Starter
Registriert
07.05.2005
Beiträge
378
Ich habe das MacBook Pro von 2010 (mit High Sierra) eines Freundes in „Pflege“ und sein Finder weist irreparable Macken auf - trotz erfolgreichen Neuaufspielens des Mac OS per World Recovery (Alt-Cmd-R). Es werden dennoch nach wie vor bestimmte Finder-Einstellungen nicht dauerhaft gespeichert und sind nach dem Neustart wieder verloren bzw. werden immer wieder in den Default-Zustand zurückgesetzt:
  • die Nachrichten wollen jedesmal komplett neu per Apple-ID eingerichtet werden
  • der Kalender startet immer wieder mit dem Begrüßungsmodus
  • der AppStore startet immer wieder mit dem Begrüßungsmodus
  • das eingestellte Menüleisten-Symbol für Bluetooth ist wieder verschwunden
  • das eingestellte Menüleisten-Symbol für TimeMachine ist wieder verschwunden
  • die Finder-Sprache ist Englisch und lässt sich nicht in Deutsch ändern
  • die eigenen Maus-Einstellungen werden nicht abgespeichert usw.
Ein eingerichteter Test-User-Account hat all diese Probleme nicht, sondern funktioniert völlig normal.

Meine Frage ist nun, kann ich sämtliche Inhalte des defekten Haupt-Users in den neuen User-Account migrieren, ohne die alten fehlerhaften Einstellungen mitzunehmen?

Es müssten lediglich die persönlichen Dokumente, der Desktop-Inhalt, die E-Mails, Fotos, Bilder, Filme usw. verschoben werden, so dass der neue User im Grunde genommen den alten vollständig ersetzen kann. Nur darf da eben nichts vergessen oder übersehen werden.

Wie gehe ich dabei vor? Muss das in den neuen User-Account kopiert werden, was viel Speicherplatz auf der Festplatte verbrauchen würde oder funktioniert das eleganter per Verschieben über die „Geteilt“-Schnittstelle, die ja allen Usern zugänglich ist?

Oder macht das ein Migrationsassistent?
 

ERNIE_ms

Mitglied
Registriert
02.02.2018
Beiträge
171
In den Benutzerdaten (Preferences, etc) Deines Freundes sind entweder defekte Einstellungs-Dateien und/oder deren Zugriffsrechte sind kaputt.
Mit einer (automatischen) Migration werden diese Fehler mit kopiert.

es gibt mehrere Lösungen:
VORHER 1:1-Backup anlegen und zur Seite legen!)

A) Du könntest die Fehlerursache(n) suchen und reparieren/löschen.

B) Du kopierst alle wichtigen Daten auf eine externe Festplatte (hier können Nutzerrechte ignoriert werden), installierst den Rechner neu, inkl. frischem User... und kopierst mit diesem dann die Bilder/Musik/etc. zurück auf die interne Platte.

Beide o.g. Lösungen benötigen etwas Handarbeit.

C) Mir fällt kein Magic-Tool ein, dass alleine alles wieder in Ordnung bringt. Onyx & Co können zwar manche Dinge wieder richten, aber meiner bescheidenen Meinung nach, nicht dieses.
 
Zuletzt bearbeitet:

baninchenrenner

Mitglied
Thread Starter
Registriert
07.05.2005
Beiträge
378
Warum werden fehlerhafte Einstellungen mitgenommen, wenn lediglich die einzelnen Benutzerdateien verschoben werden? Die Librarys gehören bestimmt nicht dazu, denn die enthalten ja die defekten Präferenzen!

Was ist denn überhaupt eine „automatische“ Migration?

Und genau darauf zielt ja mein Anliegen ab, keine alten Fehler mitzunehmen!
 

baninchenrenner

Mitglied
Thread Starter
Registriert
07.05.2005
Beiträge
378
Ja das weiß ich, es gibt sogar drei Librarys auf dem Mac. Die aber kann ich doch ignorieren!

Wie gehe ich richtig vor, war meine Frage, nicht, was könnte ich falsch machen ... ;-)
 

ERNIE_ms

Mitglied
Registriert
02.02.2018
Beiträge
171
Der Migrationsassistent führt eine automatische Migration durch.
Bitte entschuldige, dass es mir nicht möglich ist, einfach zu sagen "drück den Knopf da und alles wird gut".
 

baninchenrenner

Mitglied
Thread Starter
Registriert
07.05.2005
Beiträge
378
Wenn aber der Migrationsassistent die fehlerhaften Einstellungen mitnimmt, macht eine automatische Migration doch keinen Sinn! Und dass der Migrationsassistent auch das Migrieren innerhalb eines Rechners ermöglicht, wusste ich auch nicht. Ich ging bislang davon aus, dass der dazu da ist, die Daten-Migration zwischen zwei Rechnern zu organisieren.

Und eine einfache „Auf-den-Knopf-drück“-Lösung hatte ich auch nirgends erwartet.
 

baninchenrenner

Mitglied
Thread Starter
Registriert
07.05.2005
Beiträge
378
Dann habe ich deine Hilfestellung nicht verstanden.

Denn wenn eine automatische Migration, die ich ohnehin nie geplant hatte bzw. von der ich nichts wusste, nicht hilfreich ist, wozu dann der Hinweis?
 

baninchenrenner

Mitglied
Thread Starter
Registriert
07.05.2005
Beiträge
378
Natürlich sollen auch alle E-Mails migriert werden, PlugIns gibt es keine - soweit ich weiß, ist ja nicht mein Rechner...
 

baninchenrenner

Mitglied
Thread Starter
Registriert
07.05.2005
Beiträge
378
In den Benutzerdaten (Preferences, etc) Deines Freundes sind entweder defekte Einstellungs-Dateien und/oder deren Zugriffsrechte sind kaputt.
Mit einer (automatischen) Migration werden diese Fehler mit kopiert.

es gibt mehrere Lösungen:
VORHER 1:1-Backup anlegen und zur Seite legen!)

A) Du könntest die Fehlerursache(n) suchen und reparieren/löschen.

B) Du kopierst alle wichtigen Daten auf eine externe Festplatte (hier können Nutzerrechte ignoriert werden), installierst den Rechner neu, inkl. frischem User... und kopierst mit diesem dann die Bilder/Musik/etc. zurück auf die interne Platte.

Beide o.g. Lösungen benötigen etwas Handarbeit.

C) Mir fällt kein Magic-Tool ein, dass alleine alles wieder in Ordnung bringt. Onyx & Co können zwar manche Dinge wieder richten, aber meiner bescheidenen Meinung nach, nicht dieses.

Diesen mühseligen Weg habe ich auch schon überlegt, aber das wollte ich eben vermeiden/umgehen/abkürzen.

Was ist mit dem Verschieben in den Geteilt-Ordner mit anschließender Ablage in die entsprechenden Orte im neuen User-Account?
 

win2mac

Aktives Mitglied
Registriert
07.09.2004
Beiträge
3.375
Wenn es dir so besser gefällt, dann mach es doch so. Bei email müßte man wissen ob POP3 oder IMAP
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
31.964
Was ein Murks. Du kannst natürlich jetzt Stunden nach irgendeiner halbgaren "Lösung" suchen, oder einfach Nägel mit Köpfen. Dann wärst du wohl schon fertig. Und du nimmst keinen Murks mit in den neuen Benutzer. Was für ein Heckmeck.
 

win2mac

Aktives Mitglied
Registriert
07.09.2004
Beiträge
3.375
@walfreiheit Wenn er Beratungsresident ist und es anders machen will, dann lass ihn doch. Die Lösung wurde ja schon lange genannt.
 

baninchenrenner

Mitglied
Thread Starter
Registriert
07.05.2005
Beiträge
378
Danke für die überheblich attestierte „Beratungsresistenz“. Es muss immer sofort kratzig und rabulistisch zugehen, alle so “mütend“ hier ...

Der gründliche Weg erscheint mir deswegen so aufwändig und mühselig, weil es 1. nicht mein Rechner ist und 2. es auch noch einen zweiten (Geschäfts-)Account gibt. Einfach mal so mit der „Superbrachialwalze“ über den Rechner rollen, halte ich für übergriffig.

Es! ist! nicht! mein! MacBook!
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
31.964
Ja und? Bei einer gescheiten Datensicherung sind das doch alles keine Argumente. Das Problem wird immer nur weiter aufgeschoben.
 

RostigerRoboter

Mitglied
Registriert
22.05.2019
Beiträge
238
Einmal EtreCheck drüber laufen lassen wäre vermutlich auch sinnvoll und das Protokoll hier posten. Dann könnte man sich mal anschauen, was alles vermurkst ist oder Probleme verursacht. Wäre halt Lösung A. Da wüsste man dann auch, wenn man dann doch B (kompletter Neuanfang) wählt, was man auf keinen Fall migrieren sollte.
 

baninchenrenner

Mitglied
Thread Starter
Registriert
07.05.2005
Beiträge
378
Danke für diesen Tipp. Dann werde ich mal schauen, was „EtreCheck“ ist (y)

Denn letztlich sind es wahrscheinlich „nur“ Probleme mit den Finder-Präferenzen. Wenn da die entsprechenden verantwortlichen Dateien ausfindig gemacht und gegebenenfalls gelöscht werden, könnte das womöglich eine „Problemlösung light“ sein.
 
Oben