USB-Stick unter MacOS X wird nicht gemountet

cosw

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
31.03.2003
Beiträge
23
Hallo,
mein neuer USB-Stick wird unter OS X nicht gemountet. Unter OS 9 und Win2000 geht das problemlos. Unter OS X nur wenn ich ihn mit UFS formatiere. Das können die anderen aber nicht lesen.

Kennt jemand dieses Problem?

Vielen Dank,

Christian
 

tridion

Aktives Mitglied
Registriert
21.06.2003
Beiträge
7.283
Eigentlich müßte der Stick ja erkannt werden – außer Du hast einen extra Treiber dafür nicht installiert (unwahrscheinlich). Schau nochmal auf der beiliegenden Installations-CD nach. Eine andere Möglichkeit wäre, daß sich da zwei Treiber behindern. Ich hatte das Problem jetzt gerade andersrum (wurde unter OS 9 auf dem Ibook nicht erkannt: ein Treiber für einen Card Reader war schuld.). Etwa Treiber für Card Reader oder für eine Digicam, die Du extra installiert hast, oder … Den müßtest Du dann versuchsweise eliminieren und schauen, ob es dann geht.

Gruß tridion
 

box

Mitglied
Registriert
21.02.2003
Beiträge
873
Ich hatte mit meinem Stick nur Ärger, bis ich mal darauf kam, ihn mit dem Disk Utility als HFS+ zu formatieren. Wesentlich höhere Transferraten und weniger Kopierfehler, keine fehlenden Resourcen, wenn man unter OS X gesicherte daten später in OS 9 öffnen will...
Kann ich nur sehr empfehlen.
Für PC-Zugriff kann man das Teil vielleicht noch partitionieren.
 

tridion

Aktives Mitglied
Registriert
21.06.2003
Beiträge
7.283
Original geschrieben von box
Ich hatte mit meinem Stick nur Ärger, bis ich mal darauf kam, ihn mit dem Disk Utility als HFS+ zu formatieren. Wesentlich höhere Transferraten und weniger Kopierfehler, keine fehlenden Resourcen, wenn man unter OS X gesicherte daten später in OS 9 öffnen will...
Kann ich nur sehr empfehlen.
Für PC-Zugriff kann man das Teil vielleicht noch partitionieren.
 

Wenn man den Stick nur für Mac OS verwenden will, ist das natürlich die beste Lösung. Aber wenn er auf allen Plattformen laufen soll, ist DOS sicher die bessere Variante. Partitionieren bei 128 oder 256 MB? Ich weiß nicht ...
Aber der OS 9-Treiber muß so und so drauf (unter OS X geht das).

Gruß tridion
 

GForce

Mitglied
Registriert
17.08.2003
Beiträge
837
ich brauche nun auch ein usb-flash-drive, da ich ein paar daten von winNT nach OS-X transportieren möchte, aber nicht immer eine cd dafür beschreiben möchte (handelt sich auch meist um daten unter 50mb). gibt es eine lösung, die folgendes leistet:

1. schönes design (harmonie mit ibook)
2. 64mb kapazität hat (brauche nicht wirklich mehr)
3. unter win(NT) u.a. aufgespielte daten auf os-x abrufbar machen
(was so wie ich es diesem thread entnehmen kann, wohl eine sache der formatierung vom stick ist - oder?

welches gerät (hersteller/bezeichung) könnt ihr empfehlen?

thx & greetz

GF
 

tridion

Aktives Mitglied
Registriert
21.06.2003
Beiträge
7.283
Hallo GForce,

also von der Qualität her dürften sie alle recht ähnlich sein. Und das Design ist Geschmackssache – ich würde sagen, schau einfach mal herum, inzwischen hat jeder Compishop sie im Angebot, manchmal sogar Aldi und Konsorten. Es ist auch eine Preisfrage, die Preise können durchaus unterschiedlich sein. Ich habe einen von Apacer.

Alle Sticks haben aber fürs Ibook einen Nachteil: da dort die USB-Anschlüsse sehr eng beieinander liegen, können sich zwei Geräte dort ins Gehege kommen, wenn der USB-Stick dranhängt, denn der ist ja doch etwas breiter als das USB selbst. Das hätte Apple doch anders lösen können – oder einen USB nach rechts geben.

Gruß tridion
 

biblio

Aktives Mitglied
Registriert
28.07.2003
Beiträge
1.302
USB auf Nt 4.0

@gforce

USB Sticks sind ne feine Sache. Aber wie bitte erkennt NT 4.0 USB ? NT kann kein USB (hat mich schon so manche Nerven gekostet) Bei NT ist immer noch Netzwerk oder brennen angesagt.

Kann natürlich sein, dass mein Wissen altert - es ist an meiner Dose im Büro immer noch der Fall. Die NT Daten übespiele ich im Netzwerk auf ne Linux Kiste und zapfe die dann an...

gruß

schleiku
 

box

Mitglied
Registriert
21.02.2003
Beiträge
873
Original geschrieben von tridion
Hallo GForce,

Alle Sticks haben aber fürs Ibook einen Nachteil: da dort die USB-Anschlüsse sehr eng beieinander liegen, können sich zwei Geräte dort ins Gehege kommen, wenn der USB-Stick dranhängt, denn der ist ja doch etwas breiter als das USB selbst.
 

Es gibt mittlerweile aber auch schmale Sticks, die kaum breiter sind als ein normaler Stecker.
Aber, wie Schleiku schon sagt, das Problem ist wohl eher NT.

@tridion: klar ist FAT-formatierung besser für die Kompatibilität, aber die performance ist dann auf dem Mac ziemlich saumässig. Und wenn man den Stick unter OS 9 benutzt, muss man die Dateien (speziell programme und Fonts) erstmal vor dem aufspielen stuffen, da sonst die resourcen futsch sind. Ergo = den Stick je nach voraussichtlichem Einsatz formatieren.
Ich z.B. benutze das Teil im Wesentlichen, um meine Daten von zu Hause ins Studio zu bringen, und da ist Kompatibilität irrelevant.
 
Oben