macOS Sierra USB-Platte mit von Linux exFat-Filesystem

kbbrain

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
04.02.2020
Beiträge
1
Hallo zusammen,

ich habe für eine Freundin eine Datenrettung gemacht und die Dateien auf einer externen Platte gesichert. Dateisystem ist exFat, auf einem Linux-System formatiert (parted + mkfs.exfat) mit MBR.

Leider kann die Freundin die Platte an ihrem Sierra-System nicht mounten ("Das eingelegte Medium konnte von diesem Computer nicht gelesen werden"). Nach meinem Kenntnisstand sollte Sierra aber exFat können.

Meine Vermutung ist, dass Linux das nicht sauber hingekriegt hat. Da ich mich mit macOS nicht unbedingt gut auskenne: kann man das noch irgendwie hinbekommen? Oder bleibt nur übrig, die Platte "richtig" zu formatieren und neu zu kopieren?

Vielen und viele Grüße,
Ka
 

Olivetti

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.12.2005
Beiträge
11.697
alte macos-systeme hatten oft schwierigkeiten mbr/exfat zu lesen.
abhilfe schaffte bei mir meist eine mbr->gpt konvertierung mittels z.b. gdisk.
vorher backup vom mbr machen bzw. der gesamten daten, ansonsten halt die daten generell auf ein passendes volume umkopieren (auch NTFS können macs zumindest r/o mounten).