Usb-lightscribe Brenner

schlaflos011

Mitglied
Thread Starter
Registriert
29.03.2006
Beiträge
79
hat jemand erfahrung mit einem imac oder macbook (pro) und einem usb lightscribe brenner - würd mich interessieren wie gut sowas funktioniert.

lg schlaflos
 

eMac_man

Aktives Mitglied
Registriert
08.10.2003
Beiträge
30.205
Mit USB nicht, aber Firewire…wo liegt das Problem?
der eMac_man
 

daz

Mitglied
Registriert
17.05.2005
Beiträge
828
Warum soll es mit USB nicht funktionieren? Natürlich tut es das.

Für's Lightscribe brauchst du aber spezielle Software - soweit ich weiß, gibt's da was von LaCie. Wurde hier auch schon diskutiert, musst mal nach dem Thread suchen.
 

Konrad Zuse

Aktives Mitglied
Registriert
15.02.2006
Beiträge
3.658
Mach Dich darauf gefaßt, daß das Erstellen eines kleines Bildchen auf einer CD/DVD mit Lightscribe mindestens 20 Minuten dauert!:eek:
 

marti

Aktives Mitglied
Registriert
27.03.2004
Beiträge
3.650
das geht perfekt, beispielweise mit einem HP-Brenner in ein externes USB-Gehäuse gepackt. Dazu die Gratis-Software von LaCie LightScribe Labeler.

Gruss
Marti
 

noname951

Aktives Mitglied
Registriert
18.06.2006
Beiträge
2.806
Bei mir funzt Lightsricbe auch wunderbar. Habe einen externen LG USB Brenner und benutze die Software disclabel.
Habe am Anfang nur einen Treiber installieren müssen und alles ist wunderbar.
 

Konrad Zuse

Aktives Mitglied
Registriert
15.02.2006
Beiträge
3.658
Es sagt ja auch keiner, daß es nicht funktioniert! Nur, es dauert halt tierisch lange!:mad:
 

marti

Aktives Mitglied
Registriert
27.03.2004
Beiträge
3.650
Konrad Zuse schrieb:
Es sagt ja auch keiner, daß es nicht funktioniert! Nur, es dauert halt tierisch lange!:mad:

das bestreitet ja auch niemand, mit einer Dose gehts aber nicht schneller ;)
 

Konrad Zuse

Aktives Mitglied
Registriert
15.02.2006
Beiträge
3.658
marti schrieb:
das bestreitet ja auch niemand, mit einer Dose gehts aber nicht schneller ;)
Hat auch keiner gesagt, oder?
Ich wollte es nur zu Bedenken geben. Es hört sich immer so schön an und man (ich jedenfalls) möchte so etwas dann auch gerne haben, bloß wenn ich zusätzlich zur normalen Brenndauer noch einmal 20 Minuten warten muß, bis eine "gravierte" CD/DVD fertig ist, dann verliere ich die Lust. Das mache ich höchstens 4-5x und dann laß ich es wieder.
Das sollte der Threadstarter vor'm Kauf beachten.
 

eMac_man

Aktives Mitglied
Registriert
08.10.2003
Beiträge
30.205
Nun, zum ersten sollte man klären, ob der Threadersteller USB 1.1 oder schon 2.0 hat. Dann könnte man auch über zu erwartende Probleme dikutieren.
Zum zweiten sollte man vielleicht auch einmal einwerfen, dass Lightscribe nicht (denke ich jetzt mal) dafür konzipiert ist, um mal schnell eine Datensicherungs-CD zu beschriften.
Wenn man aber eine CD (oder auch DVD) als Geschenk anfertigt, so kann man mit Lightscribe das ganze auch optisch etwas aufpeppen.
Und gebt doch mal zu: Ein "eingelaserter" Glückwunsch zum Geburtstag kann doch auch einen netten Eindruck machen.
Zum dritten stört es mich hier relativ wenig, ob der Brenner ca 20 min mit dem Motiv brennen beschäftigt ist, da ich nebenbei ja auch noch was anderes machen kann (z.B. das nächste Motiv entwerfen).
Gruss
der eMac_man
 
Zuletzt bearbeitet:

schlaflos011

Mitglied
Thread Starter
Registriert
29.03.2006
Beiträge
79
hallo und vielen dank für die zahlreichen antworten.

ich hab einen 20`intel core duo 2GHZ imac und betreibe neben videoschnitt - auch homerecording. für geschenke - eigene videodvds, eigene audiocds....sieht so ein ligthtscribe rohling super aus! ein kollege hat einen internen auf seinem pc und ich war beeindruckt.
deshalb meine frage da es schon relativ günstige usb-modelle gibt ob das auch mit meinem imac funktioniert - und ob hier jemand bereits gute erfahrungen damit hat.

lg schlaflos
 

eMac_man

Aktives Mitglied
Registriert
08.10.2003
Beiträge
30.205
Also ich habe mir einen LG (als "Allesfresser") geholt und ihn in ein schickes USB/Firewire-Gehäuse eingebaut.
Am Mac betreibe ich das über Firewire und es läuft "primstens".
Gruss
der eMac_man
 

joestoeb

Aktives Mitglied
Registriert
27.09.2003
Beiträge
2.020
daz schrieb:
Warum soll es mit USB nicht funktionieren? Natürlich tut es das.

Für's Lightscribe brauchst du aber spezielle Software - soweit ich weiß, gibt's da was von LaCie. Wurde hier auch schon diskutiert, musst mal nach dem Thread suchen.

Mit der neusten Version von Toast, der 8er, geht das direkt mit dem Brennprogramm.
Oder aber mit dem Programm DiscLabler.
 

Bullbaer

Neues Mitglied
Registriert
26.09.2006
Beiträge
39
kann noch jemand helfen?

Also nachdem ich mir hier die Meinungen durchgelesen hatte, wurde ein entsprechendes Laufwerk gekauft.

- Gehäuse extern, USB & FW, LiteON Brenner, Firmware entsprechend upgedated

- 1. Versuch TOAST 8 und FW - nix, Brenner wird erst gar nicht erkannt
- 2. Versuch TOAST 8 und USB - Brennergebhnis extrem schmal, bei 2. Kopie Abbruch mit Fehlermeldung
- 3. Versuch Software bei Lightscribe.xxx geladen - FW geht nicht, USB bricht ab
- 4. Versuch LaCie Software - FW geht nicht, USB bricht ab

Was tun?
 

eMac_man

Aktives Mitglied
Registriert
08.10.2003
Beiträge
30.205
Also da läuft dann wohl irgendwas schief.
Fangen wir mal so an:
Wenn der Brenner über Firewire angeschlossen ist, wird er im Systemprofiler angezeigt?
Hat der Brenner eine extra Stromversorgung und wenn ja, ist diese ordnungsgemäss angeschlossen.
Abrüche bei Brennen können vorkommen, wenn der Brenner nicht mit dem Rohling klar kommt.
Gibt es von LiteOn schon Lightscribe-Brenner? Wenn ja, musst Du von der Lacie-Webseite zwei Sachen runterladen: Zum einen die Lightscribe-Hostsoftware, zum anderen die eigentliche Software.
Nach der Installation der Host-Software muss (!) der Rechner neu gestartet werden.
Aufpassen bei der Host-Software, die wird bei Lacie für Windows, Linux und MacOS X gesondert angeboten (also nicht die Linux-Variante nehmen).
So, das wäre erst einmal alles.
Versuch es nochmal.
Gruss
der eMac_man
 

FX1

Mitglied
Registriert
16.08.2006
Beiträge
370
Hat jemand mit dem LiteOn LH-20A1PU Erfahrungen gemacht?
 
Oben Unten