Upload zu iCloud Drive elend langsam

FrankST

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.05.2012
Beiträge
70
Guten Morgen,
ich möchte ein paar Bilder und Filme zu iCloud Drive hochladen.
Zusammen sind das 2,29 GB - der Upload dauert inzwischen gute 36 Stunden - ohne Energiesparmodus wohlgemerkt.

Gibt es eine Möglichkeit den Upload zu beschleunigen bzw. zu unterbrechen und neu anzustoßen ?

Ich habe letzte Woche 4,8 GB zu einem anderen Webdienst hochgeladen - das war in 5 Stunden erledigt.

Vielen Dank für eure Tips.

Gruss,
Frank
 

noodyn

Mitglied
Mitglied seit
16.08.2008
Beiträge
12.182
Ja, andere Webdienste sind deutlich schneller als Apple. Deshalb rate ich eher zu Dropbox oder Google Drive.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

SwissBigTwin

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2013
Beiträge
16.955
Apple iCloud ist nicht besonders schnell... kommt aber auch auf deine Internetleitung an, wie schnell dein UPLOAD ist.
 

Impcaligula

Mitglied
Mitglied seit
17.05.2010
Beiträge
8.163
Zusammen sind das 2,29 GB - der Upload dauert inzwischen gute 36 Stunden - ohne Energiesparmodus wohlgemerkt.
Der Apple iCloud Dienst ist schon ziemlich langsam, aber selbst diese Zeit ist etwas hoch. Kann allerdings begründet sein, dass Du zu der Zeitbeinennmiesrn Upload hattest, oder iCloud (mal wieder) etwas lahmer als sonst war.

Allerdings muss man schon festhalten das Dienste wie Dropbox Google Drive und OneDrive doch deutlich, wirklich deutlich schneller sind.

Vor allem Dropbox ist zumindest aus meiner Erfahrung da am schnellsten.
 

Aladin033

Mitglied
Mitglied seit
22.08.2015
Beiträge
1.282
Der Apple iCloud Dienst ist schon ziemlich langsam, aber selbst diese Zeit ist etwas hoch. Kann allerdings begründet sein, dass Du zu der Zeitbeinennmiesrn Upload hattest, oder iCloud (mal wieder) etwas lahmer als sonst war.

Allerdings muss man schon festhalten das Dienste wie Dropbox Google Drive und OneDrive doch deutlich, wirklich deutlich schneller sind.

Vor allem Dropbox ist zumindest aus meiner Erfahrung da am schnellsten.
wie gut lässt sich Dropbox denn in macOS integrieren?
überlege nämlich mein iCloud Speicher auf 5GB runter zu fahren.
dann lass ich da nur weiter mein iPhone Backup laufen und gut, es reicht da ja immer das aktuellste :)
 

Impcaligula

Mitglied
Mitglied seit
17.05.2010
Beiträge
8.163
Einwandfrei. Sowohl in macOS als auch iOS (und Windows und Android und Windows Phone...). Ist aber bei Google Drive und OneDrive nicht anders.

Wobei ich persönlich Google Drive nicht mag (Google und Daten) und OneDrive oftmals langsamer als Dropbox ist. Daher wäre für mich persönlich Dropbox der Gewinner.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Aladin033

Aladin033

Mitglied
Mitglied seit
22.08.2015
Beiträge
1.282
okay, werde jetzt mal alles auf google drive umziehen.
da gibts 15 GB gratis :)
 

noodyn

Mitglied
Mitglied seit
16.08.2008
Beiträge
12.182
Die Angst ist unbegründet. Welches mehr an Vertrauen hätte denn Apple oder Dropbox verdient um die Daten zu speichern? Google ist jedenfalls so transparent und zeigt dir, was sie alles speichern. Apple zeigt es dir nicht, speichert es aber trotzdem (Stichwort Standortverlauf)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: SwissBigTwin

SwissBigTwin

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2013
Beiträge
16.955
Ich halte ja Google Drive schneller als Dropbox, was ich auch in mehreren Tests gelesen habe. Die App Integration ist bei Dropbox jedoch immer noch besser.
 

Holger721

Mitglied
Mitglied seit
16.01.2010
Beiträge
3.856
Ich nutze OneDrive. Da habe ich von damals noch die Aktion "unbegrenzter Speicher".
Microsoft hat damals damit geworben, dass es keine Begrenzung gibt.
Nachher sind Sie zurück gerudert, und wenn man nicht so einen Link in einer Mail angeklickt hat, wurde man auf eine Begrenzung herabgesetzt.

Also ich bin mit OneDrive auf MacOS zufrieden.

Vor allem kann man dort von Überall mit allen System zugreifen.

Edit: Die Aktion war nicht unbegrenzter Speicher, sondern 15GB + 15GB, statt 5GB! Sorry.
 
Zuletzt bearbeitet:

FrankST

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.05.2012
Beiträge
70
Naja, ich seh's irgendwo nicht ein, für den Speicher zu zahlen, um dann zu Dropbox zu wechseln. Ich lad' das ganze jetzt gerade über Windows hoch - da geht's zwar auch langsam aber doch deutlich schneller als am Mac. Vor allem ist permanent Datenverkehr vorhanden und nicht, wie am Mac Stundenlang 0kB von xx GB werden hochgeladen. Da ist noch großer Verbesserungsbedarf seitens Apple denke ich.

Danke für eure Antworten und Tips.

Gruss,
Frank
 

maba_de

Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
15.220
... Da ist noch großer Verbesserungsbedarf seitens Apple denke ich.
Danke für eure Antworten und Tips.

Gruss,
Frank
das versucht Apple seit .Mac in den Griff zu bekommen.
Mein Rat, leb mit der miesen Performance oder wechsle auf was schnelles.
 

Aladin033

Mitglied
Mitglied seit
22.08.2015
Beiträge
1.282
bin jetzt doch wieder bei apple geblieben, was mit der Integration zusammen hängt, ich hätte es ahnen müssen :rolleyes:
aber 0,99€ im Monat ist jetzt auch nicht die Welt ;)
 

Georgiebuster

MacUser Mitglied
Mitglied seit
27.11.2017
Beiträge
1
Bin das erste Mal schwer enttäuscht von Apple. Die verschiedenen Clouddienste habe ich alle durchprobiert und war mit ondrive sehr zufrieden, aber keiner bietet 150-200 GB an, geht dann erst mit 1 TB weiter. Nun habe ich mich für iCloud 200 GB entschieden, aber die Geschwindigkeit erinnert mich an die Anfangszeiten der Modems, habe es jetzt geschafft in 5 Tagen 60 GB von 150 hochzuladen, wow! Ich glaube ich setze mich in den Flieger und gebe die Daten bei Apple persönlich ab!
Wenn dann alles geladen ist, sieht es mit dem Handling von iCloud auf dem iPad sehr gut aus, Ordnerstruktur wird übernommen. Na ja, alles Gute ist eben nie beisammen, nun hoffe ich nur noch, dass ab 2018 keine Preiserhöhung kommt.
 

Impcaligula

Mitglied
Mitglied seit
17.05.2010
Beiträge
8.163
Nun habe ich mich für iCloud 200 GB entschieden, aber die Geschwindigkeit erinnert mich an die Anfangszeiten der Modems, habe es jetzt geschafft in 5 Tagen 60 GB von 150 hochzuladen, wow! Ich glaube ich setze mich in den Flieger und gebe die Daten bei Apple persönlich ab!
Das ist normal ... Apples icloud Dienst eignet sich für Bilder vom iPhone oder einem iPad Backup oder anderen App Backups.. aber richtig viel GB hoch zu scheffeln. Vergiss es. Das ist aber nicht erst seit heute so.

Wobei ich es natürlich nicht kapiere... horten Milliarden US Dollar und wissen nicht wohin mit dem Geld, aber für eine richtige iCloud Server Farm reicht es nicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: SwissBigTwin

rpoussin

Mitglied
Mitglied seit
22.08.2004
Beiträge
18.961
Wieviele User würden denn eine echte Cloudstorage nutzen?
Ich meine jetzt nicht das Auslagern der XXX-Filme, sondern "echte" Daten?
Meistens liest man hier doch, daß das alles viel zu unsicher sei.

EDIT: Und vor allem, zu welchem Preis? Der aktuelle Cloudspeicher-Platz-Preis ist doch so gering, das ist ja kein Business-Angebot.
 

Quidje

Mitglied
Mitglied seit
08.10.2019
Beiträge
8
Bei mir hat der Upload von 3 GB mit meinem Macbook zur iCloud Drive weniger als 1 Minute gedauert (der Download ebenso). Hin und wieder gibt es Probleme beim Verbinden - die aber sowohl bei der Dropbox, wie der iCloud. Grund zum Wechseln sehe ich für mich nicht.

Zu den technischen Daten: Habe am Router 200 Mbps Download und 12 Mbps Upload. Bei 3 Meter Entfernung war der Upload genauso gut (der Download 4fach reduziert). Rechnerisch passt das nur mit der Download-Geschwindigkeit (60 x 50 Mbps = 3 GB).
 
Zuletzt bearbeitet:

tocotronaut

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
23.228
es kann durchaus auch sein, das apple seit 2017 etwas an ihrer Serverstruktur gewerkelt hat... ;)

p.s.:
Bei 12 Mbit/s Übertragungsrate brauchen 3 Gigabyte mindestens 33 minuten und 20 sekunden. Schneller geht es technisch nicht.
bei 200 Mbit download sind es nur 2 minuten.

hier kannst du es nachrechnen:
https://www.heise.de/netze/tools/bandbreitenrechner/
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

Quidje

Mitglied
Mitglied seit
08.10.2019
Beiträge
8
... für den Upload gebe ich dir Recht - das passt nicht. Ich komme aber auf eine notwendige Geschwindigkeit von 50 Mbp (60 Sekunden x 50 Mbps = 3 GB). Oder habe ich da einen Denkfehler? Bei 12 Mbps würde das dann rechnerisch 4 Minuten dauern.
 
Oben