Unterstützung IINA Projekt

spittix

Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.08.2006
Beiträge
147
Help needed!
Aktuell stocken die Implementierungen für das HDR Feature im IINA Projekt, weil jemand mit Cocoa Programmierkenntnissen benötigt wird.
Könnt ihr unterstützen bzw. kennt ihr jemand?

Für aktuelle Video-Formate mit HDR gibt's für MacOS nur den Infuse Pro Player (leider nur mit Abo). Der beste freie Player IINA kann bisher ebenso wie VLC keine HDR Wiedergabe. Die reine HDR Wiedergabe ist in einem pull request bereits implementiert. Für eine gute Benutzbarkeit sind ein paar Anpassungen an der Benutzeroberfläche notwendig, hierfür wird Unterstützung benötigt, für Details bitte dem Link folgen.

Es wäre großartig, wenn sich jemand finden würde!
 

Kaito

Aktives Mitglied
Registriert
31.12.2005
Beiträge
7.066
Worum geht es hier wirklich? Dein Post sagt das nicht. Es gibt drei relevante Aspekte:

  1. HDR Mapping zu SDR (für non-HDR Displays).
    Das kann mpv bereits. Problem ist, dass man hier praktisch Einstellungen wählen muss, da es keine optimale Einstellungen für alle Videos gibt, die man programmatisch finden kann. Macht es etwas unhandlich, haben aber alle Player gemein.
  2. HDR Wiedergabe auf externen Bildschirmen (z.B. HDR TVs): dazu ist ein Durchschleifen der HDR Metadaten zum Display notwendig. Auch das kann mpv bereits, aber nur für Windows. Unter macOS ist das meines Wissens nach noch gar nicht möglich, aber ggf. bin ich hier outdated. Also ich hab da nur kurz reingeschaut, aber zumindest das Weitergeben von DolbyVision Metadaten an ein HDR Display via HDMI unterstützt macOS nicht und da kann dann kein Player was machen. HDR10 geht, aber das ist halt käse. Das gleiche gilt für Dolby Atmos. Die Dolby Webseite sagt hier, dass Atmos nur auf integrierten Lautsprechern von Macs unterstützt wird, aber eine Weitergabe von Atmos via HDMI an einen z.B. AV Receiver nicht von macOS unterstützt wird.
  3. HDR Wiedergabe auf internen Displays (also von MBPs etc): das nennt sich dann EDR. Das funktioniert nur auf den integrierten Displays von MB(P/A)s/iMacs und glaub dem XDR und irgendwelchen Eizos. Ich glaube darum geht es, denn entsprechende Verweise findet man im PR und es wird nur auf MBPs getestet. EDR kann mpv selbst aber fast schon, das ist praktisch fertig (hilft jedoch IINA nichts, aber ggf. könnte man das übernehmen).

Persönlich finde ich jedoch, dass 3. am "wertlosesten" ist, auch wenn sich das hart anhört. Ich schaue mir Blockbuster jetzt halt nicht gerade auf einem Laptopdisplay an, selbst auf dem XDR nicht, sondern auf dem wesentlich größeren HDR TV. Und sofern man sich nicht um 2. kümmert ändert sich daran nichts. Was ich viel gerne hätte ist, dass macOS den TV in seinen HDR Modus versetzt und ihm einfach die Dolby Metadaten streamed und ihn machen lässt, wie das unter Windows auch geht. Dann bekomme ich das beste Ergebnis (auf diesem HDR TV).

Edit: um Verwirrung zu vermeiden: mpv ist der Videoplayer um den IINA eine Oberfläche herumbaut. Die "Video-Engine" sozusagen ist mpv.
 

cyberfeller

Mitglied
Registriert
10.09.2019
Beiträge
885
Help needed!
Aktuell stocken die Implementierungen für das HDR Feature im IINA Projekt, weil jemand mit Cocoa Programmierkenntnissen benötigt wird.
Nix für ungut aber das Projekt _ist_ doch eine Mac App. Wenn die jetzt nicht mal mehr _einen_ Entwickler haben...
Die haben 91 "Contributors". Ich bin mir sicher, das Problem liegt woanders
 

Kaito

Aktives Mitglied
Registriert
31.12.2005
Beiträge
7.066
Naja, keine erfahrenen halt. Die Hauptcontributor sind nicht mehr sehr aktiv und um die grafische Oberfläche zu verbessern und zu erweitern muss man sich nicht mit Video auskennen.

Insbesondere das Thema Farben ist aber auch wirklich hochkomplex und ich sehe es als sehr kritisch, wenn da jetzt Amateure (zumindest was Farbmanagement betrifft) versuchen in wenigen Zeilen Code neu zu erfinden, was in mpv (und zugehörigen, der Komplexität wegen sogar ausgelagerten Projekten*) seit Jahren bereits existiert und durch Experten perfektioniert wurde.


*
- Color management and format conversions for a wide variety of HDR or wide gamut color spaces. This includes support for ICC profiles, ITU-R BT.1886 emulation, colorimetrically accurate clipping, custom 1D/3D LUTs, scene-referred OOTFs (such as HLG), constant luminance formats including ICtCp and a variety of film industry formats ranging from XYZ to Sony's S-Log or Panasonic's V-Gamut.
- Dynamic HDR tone mapping, including shaders for real-time peak and scene-change detection, chroma-preserving (luma-only) tone mapping, highlight desaturation, dynamic exposure control and a variety of industry-standard EETFs including BT.2390.
 
Oben Unten