Unterschied evangelische Hochzeit/röm.kath Hochzeit

V

vava

Ich war noch nie bei einer evangelischen Hochzeit, ich glaub ich war auch noch nie in einer evangelischen Kirche.

Gibt es gravierende Unterschiede zur röm-kath Zeremonie?
 

Hotze

Aktives Mitglied
Registriert
16.06.2003
Beiträge
14.891
Ja, es ist kürzer. Viel weniger BlaBla....

Erst war ich auf einer katholischen Hochzeit und eine Woche später auf einer evangelischen. So weit kann ich das beurteilen.
 

McOdysseus

Aktives Mitglied
Registriert
31.12.2003
Beiträge
6.041
Die Lithurgie (das Showprogramm) ist nicht so schön, man kommt schneller zum zum Punkt und die Kirche ist im allgemeinen nicht so romantisch. (Es gibt aber auch auch Ausnahmen.)
 

*raphaela*

Mitglied
Registriert
03.05.2005
Beiträge
203
Naja das muss nicht sein... aber wo wir schon dabei sind:
Wofür gibt man sich denn in der katholischen Kirche die Hand? War nämlich letztens da und da haben mir plötzlich ganz viele Menschen die Hände geschüttelt und ich wusste gar nicht wofür?!!

*verwirrt*
 
D

disco

*raphaela* schrieb:
Wofür gibt man sich denn in der katholischen Kirche die Hand? War nämlich letztens da und da haben mir plötzlich ganz viele Menschen die Hände geschüttelt und ich wusste gar nicht wofür?!!

*verwirrt*

Man wünscht seinem Nächsten Frieden.
 
V

vava

*raphaela* schrieb:
War nämlich letztens da und da haben mir plötzlich ganz viele Menschen die Hände geschüttelt und ich wusste gar nicht wofür?!!

*verwirrt*

Als Zeichen des Friedens
 

don.raphael

Aktives Mitglied
Registriert
02.09.2004
Beiträge
1.489
"der friede sei mit euch! gebt einander ein zeichen des friedens!"

*händeschüttel*

sehr interessant und optional tatsächlich friedensstiftend, wenn der böse gartennachbar neben einem sitzt
 

*raphaela*

Mitglied
Registriert
03.05.2005
Beiträge
203
Achso, ich muss dazu sagen, dass es ziemlich langweilig war und ich nicht zugehört habe und und und....

Na, dann wünsche ich euch den auch mal!
 

Pamela

Aktives Mitglied
Registriert
18.03.2004
Beiträge
2.986
McOdysseus schrieb:
Die Lithurgie (das Showprogramm) ist nicht so schön, man kommt schneller zum zum Punkt und die Kirche ist im allgemeinen nicht so romantisch. (Es gibt aber auch auch Ausnahmen.)

Kommt auf die Ausgestaltung an… mit guter Musik von Bekannten und Freunden dargeboten (die dann die Anwesenden mit Gänsehaut versieht und zum Applaus motiviert) und keinem erschlagendem Posaunenchor, einer winzigen Kirche die total vollgestopft mit Menschen war … ich erinnere mich da an eine außerordentlich schöne evangelische Trauung… *hust* also in meiner Erinnerung war das wahnsinnig romantisch… :D ;)

Aber wie Du sagst… man kommt schneller zum Punkt. Das kommt meiner Einstellung aber immer sehr entgegen… lieber eine gehaltvolle, gut geschriebene Predigt als viel Blabla… (wobei das ja konfessionsunabhängig ist). Alles Geschmackssache und auch eine Sache der Gewohnheit… als Evangelischer findet man katholische Gottesdienste im Allgemeinen meist zu langatmig.

*raphaela* schrieb:
Wofür gibt man sich denn in der katholischen Kirche die Hand? War nämlich letztens da und da haben mir plötzlich ganz viele Menschen die Hände geschüttelt und ich wusste gar nicht wofür?!!



Ist irgendwie trendy geworden… kannte ich früher nur von den Alt-Katholiken.
 
Zuletzt bearbeitet:

don.raphael

Aktives Mitglied
Registriert
02.09.2004
Beiträge
1.489
@raphaela
du hast aber einen schönen namen...

nun ja, sone hochzeit kann man auch ziemlich langweilig gestalten - unsere war richtig schön - auch für die ganzen ketzer-studenten, denn wir hatten eine band, einen jungen pfarrer, alles selber gestaltet und getextet.

auf der einen seite kam ich mir in einer kat-kirche manchmal echt wie im mittelalter vor, wenn der pfaffe die (wenigen) jungen leute ausschimpft und man vor lauter weihrauch, dramatischer orgelei und liturgiegeleiere langsam in trance verfällt (ich penn immer ein), aber was die evangolen so bieten ist schon furztrocken, psalmen singen saugt genauso und man hat danach einfach nicht das befreite, reinigende gefühl, was durchgestanden zu haben.

hat schon was, das ritische der katholen und auf hochzeiten gehts einfach sehr viel feierlicher zu - spätestens bei der eigenen hochzeit weiss man das zu schätzen.
 

mores

Aktives Mitglied
Registriert
23.12.2003
Beiträge
3.627
bei der evangelische hochzeit kann es sein dass eine frau die trauung vornimmt.
die sind nicht so frau-ophob wie die katholiken.
 

animalchin

Aktives Mitglied
Registriert
14.10.2003
Beiträge
5.005
Mir scheint, die Evangelen in Katholen-Hoods sind liberaler und lockerer. Evangelische Messen/Feiern sind hierzulande manchmal echt lustig, während eine Taufe in einer von Evangelen dominierten Ecke Ds mich schon wieder an unsere bayerischen Katholen erinnerte...:kopfkratz


animalchin
 

Pamela

Aktives Mitglied
Registriert
18.03.2004
Beiträge
2.986
Bin im erzkatholischen Niederbayern groß geworden… die Evangelischen werden ja dort halbwegs als exotische Sektierer betrachtet und geben sich betont locker. Als Kind hatten wir nicht mal eine Kirche, sondern der Gottesdienst fand in einem Gemeinderaum im Stuhlkreis statt. :D

In Hessen erkenne ich die Gottesdienste manchmal gar nicht mehr wieder. Die regionalen Unterschiede sind streckenweise wirklich enorm.
 

*raphaela*

Mitglied
Registriert
03.05.2005
Beiträge
203
@don.raphael
danke, gebe ich gerne zurück :)

aber das mit der hochzeit ist bei uns "protestanten" so:
wir sind zwar viiiiel lockerer, aber es kommt doch immer darauf an, was sich das zu trauende paar auch wünscht! ich würde mir meine eheschließung (falls die denn jemals stattfinden sollte...) auch selbst "hinbasteln" und mir nicht vom posaunenchor (oder noch schlimmer: vom frauengesangsverein) meine liedchen spielen lassen!
ausserdem würde ich mir meine lieblingslieder wünschen und nicht "macht hoch dir tür" oder sowas
(das ist glaub ich allerdings sowieso ein weihnachtslied...)
 

animalchin

Aktives Mitglied
Registriert
14.10.2003
Beiträge
5.005
pamela schrieb:
Bin im erzkatholischen Niederbayern groß geworden… die Evangelischen werden ja dort halbwegs als exotische Sektierer betrachtet und geben sich betont locker. Als Kind hatten wir nicht mal eine Kirche, sondern der Gottesdienst fand in einem Gemeinderaum im Stuhlkreis statt. :D

In Hessen erkenne ich die Gottesdienste manchmal gar nicht mehr wieder. Die regionalen Unterschiede sind streckenweise wirklich enorm.

Um es mit Fredl Fesl;) zusagen:

"S'Deandl is lutherisch woarn,
wos sogst jetzt do?
vallerie
Miaß mas wiedr ka-
vallera
tholisch mocha!!"
*sing*

:D


animalchin
 

McOdysseus

Aktives Mitglied
Registriert
31.12.2003
Beiträge
6.041
Applaus in der Kirche finde ich extrem unpassend. :nono:

Zum Thema "Händeschütteln":
Ich war das erste Mal bewußt in einem katholischen Ostergottestdienst, als wir aufgefordert wurden, uns ein Zeichen des Friedens zu geben. Ich also fröhlich in die Runde geschüttelt und jedem lauthals "Frohe Ostern!" gewünscht. Meine damalige Freundin wäre gerne ganz woanders gewesen… :)
 
V

vava

pamela schrieb:
Bin im erzkatholischen Niederbayern groß geworden… die Evangelischen werden ja dort halbwegs als exotische Sektierer betrachtet und geben sich betont locker.

Da sich Österreicher und Bayern in der hinsicht nichts schenken kann ich mich wohl auf eine lässige Hochzeit freuen.
 

Pamela

Aktives Mitglied
Registriert
18.03.2004
Beiträge
2.986
Kommentar der Großmutter bezüglich der neuen Freundin des Enkels:

»Ah lutherische is a no… oh mei…«


Ging meiner Freundin so… *schmunzel*
 

Pamela

Aktives Mitglied
Registriert
18.03.2004
Beiträge
2.986
McOdysseus schrieb:
Applaus in der Kirche finde ich extrem unpassend. :nono:


Ich hab auch erstmal ziemlich doof geschaut, fand es dann irgendwie ganz charmant. Das war so etwas wie ein Spannungsabbau… eher um das Schniefen der Mütter und Omas zu überdecken. :D
 
Oben