Unix für Doofe?

MisterBrisby

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.12.2002
Beiträge
174
Nur mit eingezogenem Haupte und leiser Stimme wage ich mich hier als totalen Unix-Anfänger zu outen und stelle die Frage:
Wasn das?Wie verdammtnochmal funktioniert denn das?! :D

Wofür brauch ich Fink,wozu ist dieses X-Windows und wie installier ich denn Programme damit?!Um nur einige Myterien zu nennen... :rolleyes:

Ich hatte mir GIMP runtergeladen und bekam einen Ordner voller Dateien,die sich nicht öffnen lassen wollten (wer mich auslachen möchte,jetzt wäre ein guter Zeitpunkt).

Ich kenne nicht EINEN Unix-Befehl,Null,nada,nüscht.
OS 9 war bisher immer meine Welt,aber ausser Sachen anklicken kann ich nichts.;)

-Gibts denn irgendwo einen Guide oder ein Tutorial oder ein Buch,dass gut wäre?Oder ein Programm,dass mir die Arbeit abnimmt?:D
 
G

Gomiaf

Dann ist für Euch beide der aktuelle Buch-Tipp der Community das Richtige. Ich habs. Endlich mal ein gutes Buch über X. Und über Unix natürlich.
 

Lazarus2k

Mitglied
Mitglied seit
28.12.2002
Beiträge
401
Dann will ich mal..

.. das erklären:

also eigentlich ist Unix ohne Grafik, erst der Xserver(X11) macht es möglich das es überhaupt Programme mit Grafik gibt.
Fink macht es möglich die Software mit allen benötigten Teilen zu laden. Für GIMP brauchst du z.B. noch einen haufen libaries und den GTK. Das alles kann Fink für dich aus dem Netzziehen und konfigurieren. Geh also mal in das Terminal und gib " sudo dselect" ein, dann nimmst du alles was zu gimp gehört, nimm aber nicht Xdarwin, dafür gibt es ja jetzt X11 von Apple.
So jetzt lässt du ihn alles laden und konfigurien.

Wenn das alles fertig ist, geh mal ins Terminal und gibt "gimp" ein, es passiert nichts und warum? weil der Xserver nicht läuft, starte x11 und gib in dem sich öffnenden terminal "gimp" ein voila.

andere wichtige Unixbefehle für den Anfang sind:
ls ( zeigt an was in einem Verzeichnis ist)
cd ( kennst du vielleicht von Dos geht zu einem Verzeichnis)
man ( zeigt die Anleitung zu einem Befehl)

Genügt das für den Anfang?
 

Lazarus2k

Mitglied
Mitglied seit
28.12.2002
Beiträge
401
P.S.:
Es gibt auch den Finkcommander dermacht das ganz mehr "Point und Klickiger"
 

Wuddel

Mitglied
Mitglied seit
26.05.2002
Beiträge
3.867
Nur mit eingezogenem Haupte und leiser Stimme wage ich mich hier als totalen Unix-Anfänger zu outen und stelle die Frage:
Wasn das?Wie verdammtnochmal funktioniert denn das?!
Ohne es böse zu meinen: Wenn ich sowas höre werf ich immer vor lachen weg ;) Schon ewig mit OSX arbeiten, aber keine Ahnung davon das man ein Unix quasi "unterm Hintern" hat.

Naja ich will mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Also im Grunde hat Lazarus2k ja schon alles gesagt.

1. Fink installer runterladen und installiern
2. als root bzw. mit sudo dselect die Software die man haben will aussuchen (dselect kommt aus der Linux-Welt und wurde von den Debian-Entwicklern erfunden)
3. fink lädt dann alles runter und installert und konfiguriert es
4. Wenn du Apple's X11-Implementation verwenden willst (du willst ;) ) am besten als allererstes diese installieren und dann unter dselect das Paket "system-x11" (oder so ähnlich) auswählen. Dann weis fink das du schon ein X11 hast und installiert kein neues mehr
5. X11 starten (falls es keine Kommandozeilenprogramme sind)
6. Programme über Terminal/xterm starten

Schau dir auch mal die Bücher von O'Reilly an (oreilly.com). z.B. "Learning Unix for Mac OS X" und "Mac OS X in a Nutshell"
 
G

Gomiaf

Ohne es böse zu meinen: Wenn ich sowas höre werf ich immer vor lachen weg Schon ewig mit OSX arbeiten, aber keine Ahnung davon das man ein Unix quasi "unterm Hintern" hat.
Hm! Man hat doch überwiegend früher auch Windows 9x verwendet, ohne ein Fünkchen DOS zu können (bis auf "format c:" und "setup"). Weit, weeeeeeeiiit aus dem Fenster... :D

Schau dir auch mal die Bücher von O'Reilly an (oreilly.com). z.B. "Learning Unix for Mac OS X" und "Mac OS X in a Nutshell"
Das deutsche ist nicht zu verachten...
 

MisterBrisby

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.12.2002
Beiträge
174
Exzellent,vielen Dank!Ihr habt mir da schonmal sehr weitergeholfen.

Wie gesagt,Unix ist für mich terra incognita,aber ich bin lernfähig.;)

PS: Ich arbeite nicht schon "ewig" mit OS X,sondern erst seit knapp 2 Wochen.

Nochmals danke. :)
 

Sooza

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2003
Beiträge
111
Gutes Buch

Hi MrBrisby,

ich bin auch ziemlich neu auf dem Gebiet, obwohl ich schon immer mal auf Linux, Unix oder Windows auf der Kommandozeile was gemacht habe. Das war allerdings mehr nach dem Prinzip "Tippen-Sie-exakt-was-hier-steht".

Habe mir vor kurzem ein Buch gekauft, das ich echt empfehlen kann.

"Wie werde ich Unix-Guru" von Arnold Willemer. Mehr dazu beim Buchversender meiner Wahl > http://www.amazon.de/exec/obidos/AS...r=2-1/ref=sr_aps_prod_1_1/302-0879916-9561610

Das Buch ist wirklich für Einsteiger gemacht und ist längst nicht so großspurig wie der Titel vermuten läßt. Alles super erklärt und ich hatte so einige Aha-Effekte schon auf den ersten Seiten.

Habe auch in das hier schon erwähnte "Learning Unix for Mac OS X" bzw. die entsprechende dt. Version reingeschaut, würde Anfängern aber davon abraten. Das Buch richtet sich an Leute die schon mit Unix zu tun hatten und nun auf OS X geswitcht sind. Nichts für Anfänger also.

Ich hadere hier auch noch ein bißl mit der Kommandozeile aber ansonsten kann ich nur sagen, go for it. Command line rules ;)

Grüße
Sooza
 

Lazarus2k

Mitglied
Mitglied seit
28.12.2002
Beiträge
401
Du kannst auch einfach den XDarwin installieren, und X11, die kommen sich nicht inss Gehege, aber ich finde XDarwin scheisse, da lahm und instabil. Wundere dich nicht wenn x11 keine deutsche Tastatur unterstützt, da habe ich auch noch keine Lösung.

Ich würde übrigens da von abraten, an der .xinit datei zu basteln die Xdarwin braucht, und X11 auch default mässig läd. Wenn das letzte nichts ist was du verstehst ist es auch ok.
 

otis

Mitglied
Mitglied seit
08.09.2002
Beiträge
616
@lazarus
hier der terminal befehl um auf die amerikanische tastatureinstellung zu wechseln:

sudo cp /System/Library/Keyboards/Deutsch.keymapping /System/Library/Keyboards/USA.keymapping

um wieder zurück zu stellen einfach Deutsch und USA austauschen :cool:

gruß
otis
 

Lazarus2k

Mitglied
Mitglied seit
28.12.2002
Beiträge
401
Cool danke, gibt es auch noch ne Möglichkeit, das man Deutsche Sonderzeichenzeichen benutzen kann?
 

martyx

Mitglied
Mitglied seit
08.01.2003
Beiträge
2.792
Original geschrieben von Wuddel
Ohne es böse zu meinen: Wenn ich sowas höre werf ich immer vor lachen weg ;) Schon ewig mit OSX arbeiten, aber keine Ahnung davon das man ein Unix quasi "unterm Hintern" hat.
 

sorry, aber das ist ja wohl das hirnverbrannteste was ich seit langem gehört habe.

ich frage mich, warum dann wohl entwickler sich so viel mühe geben sollten, ein unix so "unaufdringlich" zu verpacken? das ist doch genau die philosophie von OS X. man muss es nicht wissen - vorallem soll man es nicht merken.

ohne es böse zu meinen: bei so einer bemerkung "werfe ich mich immer weg vor lachen" ;)

apple nicht verstanden?

fragt sich

xartist
 

DOSmestos

Mitglied
Mitglied seit
11.02.2002
Beiträge
68
@wuddel...

... ich muss xartist recht geben. Für die Meisten muss ein Computer ohne Probleme laufen - sprich er muss "anspringen" , das tun was man will - ohne Absturz -, intuitiv zu bedienen sein und er sollte auch noch Klasse aussehen - Applelike eben! Und wenn einer mal ein Problem hat, dann hat derjenige ja Euch :))))
Es gibt noch viele andere Dinge auf dieser Welt für die man nicht unbedingt wissen muss wie Unix funzt...... ich gehöre auch dazu!

nix für Ungut
 

Woulion

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2002
Beiträge
1.317
Hi

In der Tat sollte ein Computer Apple-like funzen, aber...

Durch ein paar basale Kenntnisse der Darwin-Umgebung kann man sich das Leben schon erleichtern, ich denke da an den Dauerbrenner Mülleimer leeren, Home Verzeichnis verschieben, FileSystem Check etc.

Und man sollte sich immer darüber im klaren sein, dass man es mit einem benutzerfreundlichen UNIX-System zu tun hat, und da gilt:

WINDOWS PROBLEMS: REBOOT
UNIX PROBLEMS: BE ROOT


W
 

pitcare

Mitglied
Mitglied seit
06.11.2003
Beiträge
90
Original geschrieben von otis
@lazarus
hier der terminal befehl um auf die amerikanische tastatureinstellung zu wechseln:

sudo cp /System/Library/Keyboards/Deutsch.keymapping /System/Library/Keyboards/USA.keymapping

um wieder zurück zu stellen einfach Deutsch und USA austauschen :cool:

gruß
otis
 


Warum habe ich diese "/System/Library/Keyboards/Deutsch.keymapping" Datei bei mir auf der Kiste nicht drauf??? Bei mir gibts nur die das Verzeichnis Keyboard Layouts??????

SOS
 

HangLoose

Mitglied
Mitglied seit
06.05.2003
Beiträge
52
moin moin

willkommen in der faszinierenden unixwelt ;).


wenn du dir nicht gleich ein buch kaufen möchtest, habe ich noch 2 links für *einsteiger*

www.linuxfibel.de
www.selflinux.de

sind zwar primär seiten, die sich mit linux beschäftigen, aber mit fink nutzt du ja auch hauptsächlich linuxprogramme.


zu fink wurde ja eigentlich schon alles gesagt. es gibt aber noch zwei möglichkeiten programme zu installieren, als da wären apt-get (so ähnlich wie dselect) oder über fink.

apt installiert dabei binärpakete, d.h. die pakete sind schon compiliert. also genau das richtige, wenn es schnell gehen soll, mit dem installieren.

z.b.
apt-get install gimp <= installiert dir gimp

wenn du mal nicht den genauen namen eines paketes weißt
apt-cache search g*

um neue nach neuen paketen zu suchen
apt-get update

um alle installierten pakete auf die neueste version zu bringen
apt-get upgrade

um dir die optionen von apt anzeigen zu lassen
apt-get help


desweiteren gibt es noch das kommadozeilen tool fink. mit fink ist es dir möglich programme aus den sourcen compilieren zu lassen.

z.b.
fink install gimp

nach neuen paketen suchen
fink scanpackages

fink selbst aktualisieren
fink selfupdate

ich würde allerdings apt-get vorziehen. das compilieren kann teilweise recht lange dauern. ausserdem ist zumindest mir nicht bekannt, ob man fink z.b. compileroptionen etc. mitgeben kann, um z.b. die programme für den eigenen rechner optimieren zu lassen.


Gruß HL
 

atelier.kuno

Registriert
Mitglied seit
16.12.2003
Beiträge
1
Original geschrieben von otis
@lazarus
hier der terminal befehl um auf die amerikanische tastatureinstellung zu wechseln:

sudo cp /System/Library/Keyboards/Deutsch.keymapping /System/Library/Keyboards/USA.keymapping

um wieder zurück zu stellen einfach Deutsch und USA austauschen :cool:

gruß
otis
&nbsp;



Danke für den Tip, habe gleiches Problem-ständig amerikanische Tastatureinstellungen in classic- Anwendungen!
Einen Rat bitte noch!!! Wo gebe ich die obige Zeile
sudo cp /System/Library/Keyboards/Deutsch.keymapping /System/Library/Keyboards/USA.keymapping
ein?????(deutsch/USA) vertauscht
Gruß atelier.kuno
 
Zuletzt bearbeitet: