Unfall in 30er Zone mit Kinder/älteren etc. Haftung

Difool

Frontend Admin
Registriert
18.03.2004
Beiträge
13.544
Wir reden hier über eine ganz spezielle Situation an der Ampel. Da parken keine Autos.
Das kommt tatsächlich darauf an, in welcher Stadt man unterwegs ist.
Hier fahren auch einige Autofahrer mal auf dem Gehweg oder halb auf den Gehweg/Radweg, wenn's auf der Strasse zu eng wird.
Es gibt tatsächlich noch sehr sehr viele "80ziger-Jahre" Wege und Strassen und Parkplätze, die den breiten Autos von heute nicht "gewachsen" sind.
Von Strassenführungen möchte ich gar nicht erst anfangen – da gibt es auch noch vollkommen abstruses, wo die Nutzer eher komplett nach eigenem Ermessen fahren.
 

MacQandalf

Aktives Mitglied
Registriert
16.10.2007
Beiträge
1.709
Wieso 1,50Meter Abstand zum Rad? In der Situation um die es hier geht, ist dieser Abstand nicht notwendig.
Ich dachte es geht darum dass Autos IMMER 1,50 Meter Abstand zum Fahrrad halten müssen? Radlerbrauchen gar keinen Abstand einhalten, aber Autos müssen IMMER die 1,50 Meter einhalten.

Das gilt nur für Rennlenker. Andere Lenker sind locker 60 cm breit, geradeeben nachgemessen.

Aus Sicherheitsgründen dürfen Radler einen seitlichen Abstand zum Bordstein von einem Meter einhalten. So weit ragt nämlich eine plötzlich aufgehende Autotür auf die Straße. Ausserdem hat man gerne ein wenig Ausweichraum, falls Autos mal wieder rücksichtslos überholen.
Ok, damit wären wir dann bei gut 5 Metern Spurbreite die man braucht um ein Fahrrad STVO-Konform zu überholen. D.h. selbst wenn man eine 2-spurige Straße hätte wäre es schon knapp.
 

magfoo

Aktives Mitglied
Registriert
20.10.2019
Beiträge
3.434
Ich dachte es geht darum dass Autos IMMER 1,50 Meter Abstand zum Fahrrad halten müssen? Radlerbrauchen gar keinen Abstand einhalten, aber Autos müssen IMMER die 1,50 Meter einhalten.
Wir reden hier über die eine Ausnahme von IMMER die im §5 StVO geregelt ist.
 

Fleetwood

Aktives Mitglied
Registriert
03.04.2010
Beiträge
1.344
An meinem einen Fahrrad habe ich 80cm...
Das wäre mir viel zu breit, zumindest für den Großstadttschungel...Mir sind 65cm immer noch zu breit, obwohl ich den Lenker schon um 5cm gekürzt habe. Aber viel kürzer geht nicht mehr, weil dann zu wenig Platz für Klingel, Fahrradcomputer, Bremsgriffe, Gripshift-Schaltung und Griffe wäre. Das ist eben ein Nachteil bei den Riser-Lenkern...
 

akumetsu

Aktives Mitglied
Registriert
19.08.2011
Beiträge
2.361
War auch leicht irritiert von den breiten Lenkern heutzutage. Die eBikes meiner Eltern haben 70 und 71cm. Die MTBs vom Schwager sogar 75 und 76cm. Habe mein altes Puch nicht gemessen aber das hat gefühlt gut 10cm weniger...
 

Sym

Aktives Mitglied
Registriert
11.06.2003
Beiträge
2.244
Die breiten Lenker kommen ja häufig bei MTBs zum Einsatz. Sorgt für Stabilität auch in schwierigem Gelände. Zumindest schauen auch mal die Ellenbogen heraus. Zum vernünftigen Fahren mit leichten Korrekturen der Fahrlinie benötigt ein Radler schon gut einen Meter. Dazu kommen Abstand zu parkenden Autos. Da ist wenig Spielraum für Autos zum Überholen.

Gerade auf Kreuzungen ist das Überholen natürlich weniger problematisch. Ich habe als Radler mehr Platz nach rechts.

Übrigens fahre ich persönlich auch gerne bei roten Ampeln nach vorne. Bei uns an der Schranke schalten die wenigstens Autos ihren Motor ab. Das muss ich mir nicht geben. Und Start-Stop ist auch nicht weit verbreitet - also an Ampeln auch eher unschön.
 

WollMac

Aktives Mitglied
Registriert
18.06.2012
Beiträge
11.805
Übrigens fahre ich persönlich auch gerne bei roten Ampeln nach vorne. Bei uns an der Schranke schalten die wenigstens Autos ihren Motor ab. Das muss ich mir nicht geben. Und Start-Stop ist auch nicht weit verbreitet - also an Ampeln auch eher unschön.
Das ist einer der Gründe, warum es erlaubt ist...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Sym

Fleetwood

Aktives Mitglied
Registriert
03.04.2010
Beiträge
1.344
War auch leicht irritiert von den breiten Lenkern heutzutage. Die eBikes meiner Eltern haben 70 und 71cm. Die MTBs vom Schwager sogar 75 und 76cm. Habe mein altes Puch nicht gemessen aber das hat gefühlt gut 10cm weniger...
...möglicherweise ist der Grund dafür ganz einfach: Ein Lenkerfabrikant kann nicht jedes Lenkermodell in allen möglichen Längen anbieten. Schließlich kann der Endverbraucher den Lenker ja ganz auf seine individuellen Maße zurechtsägen. Bei Gabeln bzw. Gabelrohren ist das ja auch der Fall und ganz normal, daß die Gabeln mit überlangen Gabelrohren in den Handel kommen, um dann auf die richtigen Maße abgelängt zu werden... Bei Lenkern werden die Teile vom Monteur im Akkord od. Montageroboter husch, husch draufgeschraubt...und fertig.
 

Andi

Aktives Mitglied
Registriert
16.05.2002
Beiträge
9.027
Klaro. Und die Autofahrer sind selbstverständlich alle von Kampfradlern unterdrückte Engel, siehe Eingangspost.
Ich denke mal fast jeder Autofahrer war auch schon mal mit einem Fahrrad unterwegs. Gibt’s eigentlich noch Verkehrsunterricht an den Grundschulen? Uns wurde gesagt auch wenn ihr im Recht seid könnt ihr nur verlieren gegen ein Auto. In der Fahrschule hieß es umgekehrt. Kannst überall gegen fahren nur nicht Fußgänger und Radfahrer selbst wenn Du recht hast. Wo ist die Eigenverantwortung geblieben?
 

Andi

Aktives Mitglied
Registriert
16.05.2002
Beiträge
9.027
Ja und? Hat sich da was geändert? Soll das Kind in der Wohn- und Spielstraße dem Ball nachlaufen oder nicht? Ich fahre mittlerweile ungern Auto auch wegen den anderen Autofahrern. In einer Großstadt würde ich mir gar kein Auto antun.
 

magfoo

Aktives Mitglied
Registriert
20.10.2019
Beiträge
3.434
Ja und? Hat sich da was geändert? Soll das Kind in der Wohn- und Spielstraße dem Ball nachlaufen oder nicht? Ich fahre mittlerweile ungern Auto auch wegen den anderen Autofahrern. In einer Großstadt würde ich mir gar kein Auto antun.
Wenn die Autofahrer noch wüssten, dass man im verkehrsberuhigten Bereich nur Schrittgeschwindigkeit fahren darf und wie langsam das eigentlich ist, dann könnte das Kind dort problemlos dem Ball nachlaufen.
 

Andi

Aktives Mitglied
Registriert
16.05.2002
Beiträge
9.027
Wenn die Autofahrer noch wüssten, dass man im verkehrsberuhigten Bereich nur Schrittgeschwindigkeit fahren darf und wie langsam das eigentlich ist, dann könnte das Kind dort problemlos dem Ball nachlaufen.
Theoretisch wissen das „die“ Autofahrer. Deswegen würde ich keinem Kind raten dem Ball nachzulaufen - nicht mal wenn ich zehn davon hätte - Kinder! - nicht Bälle. 🤔
 

Diplo

Mitglied
Registriert
28.06.2012
Beiträge
795
Die Gegenseite argumentierte, hier sei 30 oder 50 Km/h erlaubt, also könne man diese auch fahren, ohne was befürchten zu müssen. Also da war ich ehrlich gesagt baff über diese Einstellung.
Schick diese Leute dringend zur Fahrschule! Die haben grundsätzlich Nachholbedarf.
Und das leider nicht nur in Sachen „Straßenverkehr“, sondern allg. im Umgang mit
Mitmenschen.

BTW.: Auch wenn andere Sachen erlaubt sind, nutze ich diese, bzw. benehme ich mich,
das Andere nicht belästigt oder gar geschädigt werden!
 

WollMac

Aktives Mitglied
Registriert
18.06.2012
Beiträge
11.805
Wenn die Autofahrer noch wüssten, dass man im verkehrsberuhigten Bereich nur Schrittgeschwindigkeit fahren darf und wie langsam das eigentlich ist, dann könnte das Kind dort problemlos dem Ball nachlaufen.
Einer der Gründe, weshalb ich der Meinung bin, dass die Theorieprüfung alle 5 Jahre zwangsweise wiederholt werden müsste.
 

Diplo

Mitglied
Registriert
28.06.2012
Beiträge
795
Na ja belästigt... Ist ja ein weites Feld.
Das Fahrzeug lange im Stand laufen lassen, oder an der Ampel unnötig mit dem Gas zu spielen sind zum Beispiel unnötige Belästigungen, aber auch das unnötige Hin- und Herfahren. Letzteres wird ja auch geahndet …
 
Oben Unten