umstieg von Windows auf IMac für Video- und Bilderbearbeitung

Diskutiere das Thema umstieg von Windows auf IMac für Video- und Bilderbearbeitung. Hallo Leute, Zuerst einmal, ich selber habe nur mit ios Erfahrungen, mit MacOS so gut wie gar...

BananenT

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
18.10.2019
Beiträge
3
Hallo Leute,


Zuerst einmal, ich selber habe nur mit ios Erfahrungen, mit MacOS so gut wie gar nicht weshalb ich mich lieber bei der Kaufentscheidung raushalte.

Es geht dabei um meinen Vater der nach 20 Jahren Windows langsam die Schnauze voll von Updates, Treiber, Viren etc hat.

Er ist was den ganzen PC kram angeht leider nicht der Technik begabteste, weshalb er einfach etwas möchte was ohne Probleme funktioniert und einfach zu handhaben ist.


Zu den Voraussetzungen:

  1. Mein Vater arbeitet privat sehr viel mit Bild- und Videobearbeitungsprogrammen. Er hat sich letztens eine GoPro gekauft und würde damit gerne Videos schneiden, bearbeiten etc. Bildbearbeitungsprogramme die er auf jeden Fall braucht sind Adobe Lightroom, Photoshop und dann eben auch Final cut Pro. Zudem Fotografiert er auch nebenberuflich auf Hochzeiten und erstellt dafür Fotoalben etc.
  2. Nächst wichtiger punkt ist, dass er so lange es geht auf das System setzten kann. Damit ist wirklich ein Zeitraum von 6 bis im besten Fall 8 Jahre gemeint, in dem er nicht Upgraden muss
  3. Preis: laut ihm, je weniger desto besser. Er hat sich selber ein wenig Informiert und hat dabei diese 2 Macs gefunden:
https://www.idealo.de/preisvergleic..._send_product&utm_medium=crm&utm_source=share

https://www.idealo.de/preisvergleic..._send_product&utm_medium=crm&utm_source=share


Jetzt hätte ich da noch ein paar fragen, wo ich persönlich bedenken hätte.


  1. Wie schwer ist es für jemanden der nicht so Technik begabt ist, von Windows ins MacOS Ökosystem zu wechseln?
  2. Wenn es nach meinen Vater gehen würde, würde er den 1450€ Mac nehmen, frage ist halt ob man mit dem System auf eine Laufzeit von 6-8 Jahren kommt und vor allem, ob man damit auch ordentlich Bilder und Videos bearbeiten kann. Wäre in dem Fall vielleicht der 1800€ Mac besser oder würde es der für 1450€ auch tun?
  3. Haben wir eventuell noch etwas in dem Preissegment übersehen was eventuell mehr Sinn machen würde?

Ich hoffe, dass ihr uns weiter helfen könnt
 

vidman2019

unregistriert
Mitglied seit
10.01.2019
Beiträge
1.720
Darf ich es so zusammenfassen:

- keine Kenntnisse von macOS
- es soll billig sein
- Video und Photoshop
- keine Updates

Fangen wir mit den positiven Antworten an: Video und Photoshop geht auf dem Mac. Je nach Ausstattung sogar sehr gut.

Es ist aber definitiv nicht billig (die genannten Geräte haben alle eine Festplatte verbaut) und 8GB RAM ist bei Photoshop/Lightroom ziemlich schnell ziemlich wenig. Und das mit den Updates funktioniert schon mal gar nicht - aktuell kommen die Updates alle paar Wochen. Zudem bringt Apple jedes Jahr eine neue macOS-Version raus und Programme wie Final Cut Pro verlangen häufig die letzte oder vorletzte macOS-Version.

So erwartet das aktuelle FCP mindestens 10.14.6 (ist erst wenige Monate alt).
 

Sunlion

Mitglied
Mitglied seit
05.09.2009
Beiträge
779
Nach zehn Jahren Mac bin ich von verschiedenen Dingen so abgenervt, dass ich schon wieder Richtung Windows schiele. Zu viel Geld für zu wenig Hardware, zu viele Inkompatibilitäten (kein Wifi Direct, keine Audioeingänge, keine DVD-Laufwerke …), schlechter Kundenservice, zu häufge Serienfehler (klemmende Tastaturen, defekte Grafikkarten, ablösende Displaybeschichtungen, Antennenprobleme) …
Laufzeit von sechs bis acht Jahren? Kommt drauf an! Mein iMac von 2011, der leistungsmäßig auch heute noch ausreichen würde, starb wegen einer serienmäßig verkorksten Grafikkarte. Reparatur seitens Apple – keine Chance.
Anwendersoftware läuft ab bestimmten OS-Versionen nicht mehr, also darf man nicht updaten. Datet man nicht ab, erhält man irgendwann zum Beispiel keine aktuellen Browser mehr, weil die neuesten Versionen keine alten Betriebssysteme unterstützen. Zum Beispiel kannst Du den aktuellsten Firefox nicht mehr auf 10.7 Lion laufen lassen. Die aktuelle Mac-OS-Version unterstützt keine 32-Bit-Programme mehr. Du musst also entweder neu kaufen oder beim alten OS bleiben. Schön blöd, wenn man tausende Euro beispielsweise für Adobe CS 6 ausgegeben hat, die läuft nämlich noch mit 32 Bit.
Indesign CS 6 ist nicht mit APFS kompatibel, das Farbmanagement verändert sich ständig. Photoshop CS 6 ist ebenfalls nicht kompatibel, aus irgendwelchen Gründen funktioniert der Zoom nicht richtig.
Ich könnte stundenlang so weitermachen.
Unter Windows 10 hingegen läuft sogar noch iTunes 10, Adobe CS 2 usw.
Der Windows-10-Rechner auf Arbeit war übrigens günstiger als mein iMac 2017 und hat trotzdem die bessere Hardware. Und läuft einwandfrei.
Also ich würde heute nicht mehr wechseln.
Mein nächster Privatrechner hat wieder Windows.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf, Elessar1, phonow und eine weitere Person

SwissBigTwin

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2013
Beiträge
17.067
Nach zehn Jahren Mac bin ich von verschiedenen Dingen so abgenervt, dass ich schon wieder Richtung Windows schiele. Zu viel Geld für zu wenig Hardware, zu viele Inkompatibilitäten (kein Wifi Direct, keine Audioeingänge, keine DVD-Laufwerke …), schlechter Kundenservice, zu häufge Serienfehler (klemmende Tastaturen, defekte Grafikkarten, ablösende Displaybeschichtungen, Antennenprobleme) …
Laufzeit von sechs bis acht Jahren? Kommt drauf an! Mein iMac von 2011, der leistungsmäßig auch heute noch ausreichen würde, starb wegen einer serienmäßig verkorksten Grafikkarte. Reparatur seitens Apple – keine Chance.
Anwendersoftware läuft ab bestimmten OS-Versionen nicht mehr, also darf man nicht updaten. Datet man nicht ab, erhält man irgendwann zum Beispiel keine aktuellen Browser mehr, weil die neuesten Versionen keine alten Betriebssysteme unterstützen. Zum Beispiel kannst Du den aktuellsten Firefox nicht mehr auf 10.7 Lion laufen lassen. Die aktuelle Mac-OS-Version unterstützt keine 32-Bit-Programme mehr. Du musst also entweder neu kaufen oder beim alten OS bleiben. Schön blöd, wenn man tausende Euro beispielsweise für Adobe CS 6 ausgegeben hat, die läuft nämlich noch mit 32 Bit.
Indesign CS 6 ist nicht mit APFS kompatibel, das Farbmanagement verändert sich ständig. Photoshop CS 6 ist ebenfalls nicht kompatibel, aus irgendwelchen Gründen funktioniert der Zoom nicht richtig.
Ich könnte stundenlang so weitermachen.
Unter Windows 10 hingegen läuft sogar noch iTunes 10, Adobe CS 2 usw.
Der Windows-10-Rechner auf Arbeit war übrigens günstiger als mein iMac 2017 und hat trotzdem die bessere Hardware. Und läuft einwandfrei.
Also ich würde heute nicht mehr wechseln.
Mein nächster Privatrechner hat wieder Windows.
Tja, ich kann mich deiner Meinung nicht anschliessen. Bringt dem TE nur nix.
 

MacMac512

Mitglied
Mitglied seit
12.09.2011
Beiträge
4.667
Lass es mich kurz fassen:
Adobe Lightroom, Photoshop und dann eben auch Final cut Pro
Beide ausgesuchten Rechner: 8 GB RAM - beide von 2017.

Das wird eher ein trauriges Erlebnis. Besonders für 6-8 Jahre wird das nichts werden.
Was spricht denn gegen einen Windows Rechner, außer Viren? Bei Viren sitzt der Fehler vorm PC, oder wurde selbst installiert.
Und Treiber bei Windows 10? Hab ich noch nie suchen müssen.

Wieso also ein Rechner wechseln, wenn das bekannte System eigentlich schon Windows 10 ist.

6-8 Jahre Haltbarkeit kann dir keiner garantieren. Reparieren ist halt eher nicht so drin.
 

SwissBigTwin

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2013
Beiträge
17.067
Hallo Leute,


Zuerst einmal, ich selber habe nur mit ios Erfahrungen, mit MacOS so gut wie gar nicht weshalb ich mich lieber bei der Kaufentscheidung raushalte.

Es geht dabei um meinen Vater der nach 20 Jahren Windows langsam die Schnauze voll von Updates, Treiber, Viren etc hat.

Er ist was den ganzen PC kram angeht leider nicht der Technik begabteste, weshalb er einfach etwas möchte was ohne Probleme funktioniert und einfach zu handhaben ist.


Zu den Voraussetzungen:

  1. Mein Vater arbeitet privat sehr viel mit Bild- und Videobearbeitungsprogrammen. Er hat sich letztens eine GoPro gekauft und würde damit gerne Videos schneiden, bearbeiten etc. Bildbearbeitungsprogramme die er auf jeden Fall braucht sind Adobe Lightroom, Photoshop und dann eben auch Final cut Pro. Zudem Fotografiert er auch nebenberuflich auf Hochzeiten und erstellt dafür Fotoalben etc.
  2. Nächst wichtiger punkt ist, dass er so lange es geht auf das System setzten kann. Damit ist wirklich ein Zeitraum von 6 bis im besten Fall 8 Jahre gemeint, in dem er nicht Upgraden muss
  3. Preis: laut ihm, je weniger desto besser. Er hat sich selber ein wenig Informiert und hat dabei diese 2 Macs gefunden:
https://www.idealo.de/preisvergleic..._send_product&utm_medium=crm&utm_source=share

https://www.idealo.de/preisvergleic..._send_product&utm_medium=crm&utm_source=share


Jetzt hätte ich da noch ein paar fragen, wo ich persönlich bedenken hätte.


  1. Wie schwer ist es für jemanden der nicht so Technik begabt ist, von Windows ins MacOS Ökosystem zu wechseln?
  2. Wenn es nach meinen Vater gehen würde, würde er den 1450€ Mac nehmen, frage ist halt ob man mit dem System auf eine Laufzeit von 6-8 Jahren kommt und vor allem, ob man damit auch ordentlich Bilder und Videos bearbeiten kann. Wäre in dem Fall vielleicht der 1800€ Mac besser oder würde es der für 1450€ auch tun?
  3. Haben wir eventuell noch etwas in dem Preissegment übersehen was eventuell mehr Sinn machen würde?

Ich hoffe, dass ihr uns weiter helfen könnt
Diesem Post nach soll dein Vater bei Windows bleiben.

Was er an Hardware will, ist mit seinem Budget nicht vereinbar, mit seinen Kenntnissen ebenfalls nicht. 6-8 Jahre ohne Update/Upgrade ist ein Wunschdenken, mehr aber auch nicht.
 

kenduo

Mitglied
Mitglied seit
27.07.2017
Beiträge
1.344
Verstehe das mit mit Windows, aber kommen wir zu der MAC-Frage ;)

Meinen Eltern würde ich auch den Mac für 1.450 EUR vorschlagen, jedoch arbeiten die noch etwas.
RAM müsstest du eh dazu kaufen, würde da gleich 16GB und mehr reinlegen.


Sei etwas verrückt und frag deinen Dad, ob ihn nicht sogar ein iPad Pro dafür reichen würde. Da kann er mit den Fingern zoomen, die Software ist oft günstiger und er braucht nicht unbedingt die Adobe-Produkte. Ein iPad ist handlicher, reicht dafür aus und mit 5 Jahren bist du gut dabei. Würde ihm aber das zeigen. Denke aber, dass das einarbeiten einfacher ist. Mittlerweile kann man auch Festplatten anschließen und damit sollte er auch die fertigen Produkte sichern können.
 

vidman2019

unregistriert
Mitglied seit
10.01.2019
Beiträge
1.720
Tja, ich kann mich deiner Meinung nicht anschliessen. Bringt dem TE nur nix.
Welcher Meinung? Dass man einen für Photoshop/Lightroom/Video besser geeigneten Rechner für die Hälfte des Apple-Preises zusammenstellen und mit minimalen Hardware-Upgrades länger nutzen kann? Sitze gerade an solch einem Rechner. ;)
 

SwissBigTwin

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2013
Beiträge
17.067
Verstehe das mit mit Windows, aber kommen wir zu der MAC-Frage ;)

Meinen Eltern würde ich auch den Mac für 1.450 EUR vorschlagen, jedoch arbeiten die noch etwas.
RAM müsstest du eh dazu kaufen, würde da gleich 16GB und mehr reinlegen.
Im Ernst? Du empfiehlst einen Schrottrechner mit HDD der Jahre halten soll?

Sei etwas verrückt und frag deinen Dad, ob ihn nicht sogar ein iPad Pro dafür reichen würde. Da kann er mit den Fingern zoomen, die Software ist oft günstiger und er braucht nicht unbedingt die Adobe-Produkte. Ein iPad ist handlicher, reicht dafür aus und mit 5 Jahren bist du gut dabei. Würde ihm aber das zeigen. Denke aber, dass das einarbeiten einfacher ist. Mittlerweile kann man auch Festplatten anschließen und damit sollte er auch die fertigen Produkte sichern können.
Ein iPad kann keinen Mac ersetzen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: vidman2019 und MacMac512

SwissBigTwin

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2013
Beiträge
17.067
Welcher Meinung? Dass man einen für Photoshop/Lightroom/Video besser geeigneten Rechner für die Hälfte des Apple-Preises zusammenstellen und mit minimalen Hardware-Upgrades länger nutzen kann? Sitze gerade an solch einem Rechner. ;)
Schön für dich, interessiert mich nur nicht. Ich habe die Probleme, auf dessen Post ich antwortete, nicht.

Was bringt dem TE es, wenn 5 User hier für Windows plädieren und 5 für macOS? Die einzelne Meinung ist uninteressant.
 

Sunlion

Mitglied
Mitglied seit
05.09.2009
Beiträge
779
… und mit minimalen Hardware-Upgrades länger nutzen kann? Sitze gerade an solch einem Rechner. ;)
Oh, richtig, ganz vergessen! Versuch mal einen iMac aufzurüsten!:D
Bei einer Windows-Kiste schraubt man auf, alte HW raus, neue HW rein, den passenden Treiber dazu und weiter geht's!
 

kenduo

Mitglied
Mitglied seit
27.07.2017
Beiträge
1.344
Im Ernst? Du empfiehlst einen Schrottrechner mit HDD der Jahre halten soll?


Ein iPad kann keinen Mac ersetzen.

WAs ist daran bitte Schrott? Und komm mir ja nicht mit der HDD - nur weil es keine SSD ist.
Mein Gott, wie habt ihr alle nur vor der SSD leben können.

Ehrlich - begründe deine Aussage oder unterlasse solche dämlichen Kommentare.

Und nein, ein iPad ersetzt keinen Mac, ist aber meiner Meinung dafür besser geeignet, was sein Vater machen will...weißte aber auch besser, wa?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: LoBulli

SwissBigTwin

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2013
Beiträge
17.067
WAs ist daran bitte Schrott? Und komm mir ja nicht mit der HDD - nur weil es keine SSD ist.
Mein Gott, wie habt ihr alle nur vor der SSD leben können.

Ehrlich - begründe deine Aussage oder unterlasse solche dämlichen Kommentare.

Und nein, ein iPad ersetzt keinen Mac, ist aber meiner Meinung dafür besser geeignet, was sein Vater machen will...weißte aber auch besser, wa?
Ok, von keine Ahnung hast du verdammt viel... damit hat es sich erledigt für mich.
 

MacMac512

Mitglied
Mitglied seit
12.09.2011
Beiträge
4.667
Bei einer Windows-Kiste schraubt man auf, alte HW raus, neue HW rein, den passenden Treiber dazu und weiter geht's!
Wie gesagt, auf Windows 10 brauchte ich mich bisher nie mit Treibern rumzuschlagen.

WAs ist daran bitte Schrott? Und komm mir ja nicht mit der HDD - nur weil es keine SSD ist.
Mein Gott, wie habt ihr alle nur vor der SSD leben können.
Fusion Drive geht, wenn man eine Externe SSD nutzt. :D

Und nein, ein iPad ersetzt keinen Mac, ist aber meiner Meinung dafür besser geeignet, was sein Vater machen will...weißte aber auch besser, wa?
Von der GoPro Videos zum iPad?
Photoshop auf dem iPad ist in welchem Entwicklungsstatus ?;)

That's it!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: SwissBigTwin

kenduo

Mitglied
Mitglied seit
27.07.2017
Beiträge
1.344
Wie gesagt, auf Windows 10 brauchte ich mich bisher nie mit Treibern rumzuschlagen.


Fusion Drive geht, wenn man eine Externe SSD nutzt. :D


Von der GoPro Videos zum iPad?
Photoshop auf dem iPad ist in welchem Entwicklungsstatus ?;)

That's it!
Ich habe auch geschrieben, dass es andere Apps dafür gibt, die nicht so teuer sind. Lumia Fusion für Video, Affinity Foto für Bilder. Sein Dad ist kein Profi. Es wäre ausreichend. Und war nur eine „verrückte Idee“.

@Hdd
Wie habt ihr es früher echt nur überleben können...diese Sekunden eures Lebens...
 

BananenT

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
18.10.2019
Beiträge
3
Um vielleicht wieder zum Thema zurückzukehren.

Mein Vater braucht einen Computer der in einem Preissegment von 1400-1800 liegt und bestens für Bilder- und Videobearbeitung (Da privat sowie Beruflich zutun) und für die nächsten 6-8 Jahre halten soll.

Bis jetzt hat es für mich den Anschein, dass der Mac für 1400-1800€, für diese Aufgaben definitiv nicht dafür geeignet ist und mein Vater mit einem Windows Rechner in dem Preissegment besser für die nächsten Jahre gewappnet ist?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf, vanyedoom, MacMac512 und eine weitere Person

vidman2019

unregistriert
Mitglied seit
10.01.2019
Beiträge
1.720
Was bringt dem TE es, wenn 5 User hier für Windows plädieren und 5 für macOS? Die einzelne Meinung ist uninteressant.
Aber ich plädiere gar nicht für Windows. Persönlich mag ich macOS (geschätzt) um den Faktor 10 lieber. Aber die aufgeführten iMacs sind für Video/Photoshop/Lightroom nicht wirklich tauglich.
Oh, richtig, ganz vergessen! Versuch mal einen iMac aufzurüsten!:D
Bei einer Windows-Kiste schraubt man auf, alte HW raus, neue HW rein, den passenden Treiber dazu und weiter geht's!
Ich nenne meine Maschine hier, meinen sehr individuellen Mac. ;) Kann ihn jederzeit auseinandernehmen, Komponenten austauschen, etc. Muss halt nur etwas mit Clover etc. nachjustieren. ;)
WAs ist daran bitte Schrott? Und komm mir ja nicht mit der HDD - nur weil es keine SSD ist.
Mein Gott, wie habt ihr alle nur vor der SSD leben können.
Für Lightroom/Video/Photoshop würde ich heutzutage niemandem eine Festplatte empfehlen. Schon gar nicht bei Geräten die 2000€ kosten.
Bis jetzt hat es für mich den Anschein, dass der Mac für 1400-1800€, für diese Aufgaben definitiv nicht dafür geeignet ist und mein Vater mit einem Windows Rechner in dem Preissegment besser für die nächsten Jahre gewappnet ist?
Ja, wenn die 1800€ eine strikte Grenze ist und Monitor, Tastatur, Maus etc. nicht vorhanden sind.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Elessar1, MacMac512 und SwissBigTwin

kenduo

Mitglied
Mitglied seit
27.07.2017
Beiträge
1.344
Klar ist eine SSD besser, aber eine HDD ist kein Schrott. Vor allem, wenn man das nicht mal im Stande ist zu begründen.
 
Oben