Umstieg von Intel iMac auf MacBook Pro?

DieTa

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
17.09.2003
Beiträge
3.389
Punkte Reaktionen
32
Namnd,

ich bin mit meinem Intel iMac sehr zufrieden. Das möchte ich vorweg sagen. Als die Entscheidung zwischen iMac & MacBook Pro anstand hatte ich mich wegen des Displays für den iMac entschieden.

Nun ziehe ich im Mai mit meiner Freundin in unser Haus und werde eh kaum Zeit für den Rechner haben, schon gar nicht um lange oben im Arbeitszimmer unter dem Dach zu sitzen. Da ist für mich sowieso der Knackpunkt, ich möchte mich nicht (wie hier in der Wohnung) permanent abschotten und überlege deswegen den Umstieg auf ein MacBook Pro.

Was mich nun interessiert: Kann man das trotz der aktuellen Fälle von Fiepen, Pfeifen und Brummer kaufen? Ich war mit meinem iBook wegen der Leistung nicht sonderlich zufrieden, bin es aber vollkommen mit dem CoreDuo in dem iMac hier. Ich würde die 1GB RAM aus dem iMac hier rausnehmen und dann in das MacBook Pro stecken, was dann wieder 1.5GB RAM wären. Die kleiner Version wird ja eh mit 2GHz verkauft, wenn ich das richtig verstanden habe.

Die Bedenken bzgl. des Displays kann ich direkt ausräumen. In Wahrheit nutze ich zu gut 80% das am iMac angeschlossene 19" Samsung TFT, weil's einfach etwas größer ist (jaja, mit knapp 28 ist man nicht mehr der Jüngste :rolleyes: ).

Ich möchte halt ungerne "ins Klo" greifen und mich dann ärgern, andererseits stelle ich es mir super vor im Haus dann per WLAN (was wegen dem iBook meiner Freundin eh angeschafft wird) mobil zu sein und bspw. auf der Terasse zu sitzen und da zu surfen statt "abgeschottet" wie oben beschrieben.

Eure Meinung? Kaufen? Warten?

Ciao
Dennis
 

screamingvinyl

Aktives Mitglied
Dabei seit
11.01.2006
Beiträge
2.577
Punkte Reaktionen
66
da du anscheinend zuviel geld über hast - kaufen (oder mir geben :D)
 

DieTa

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
17.09.2003
Beiträge
3.389
Punkte Reaktionen
32
Eh - Geld überhaben? Den iMac würde ich dann schon verkaufen :)
 

screamingvinyl

Aktives Mitglied
Dabei seit
11.01.2006
Beiträge
2.577
Punkte Reaktionen
66
wundere mich nur über deinen "verbrauch"...;)
spass beiseite: der effekt, mit dem book im ganzen haus mobil zu sein (stichwort: sofasurfen:D), ist schon schön, aber bei der momentanen lage der qualität des macbooks würde ich warten, und noch etwas den imac nutzen, in einem jahr wirst du für den imac immer noch genug geld bekommen
 

*angebissen*

Aktives Mitglied
Dabei seit
21.09.2004
Beiträge
1.600
Punkte Reaktionen
5
So, ich denk da anders: Schlag zu!
(selber MBP User ohne Probleme...)
 

smb

Mitglied
Dabei seit
14.02.2006
Beiträge
300
Punkte Reaktionen
1
hab selber ein MacBook Pro und ich kann ir nur sagen: kaufs! :p

manche fiepen, usw…meins zB nicht - also vl. hast du Glück und deines fiepst auch nicht (es gibt ja nun auch eine neue Revision…)

das kleinere MBP wird nicht mit 2Ghz ausgeliefert. da hast du was falsch verstanden. das Kleinere hat 1,83 und das Größere 2,0 oder wahlweise 2,16 (obwohl diese 320Mhz keinen Unterschied mehr machen)
früher war das Kleine bei 1,67Ghz (oder so) und wurde auf 1,83 hochgestuft, das Große von 1,83 Ghz auf 2,0 :)

also wenn du es dir leisten kannst, was ich mir nach dem Verkauf eines iiMac (Intel iMac ;) ) vorstellen kann (etwas wirst du wohl noch selbst beisteuern müssen…okay, kommt auf die Austattung an), wirst du mit dem Teil deinen Spaß haben! :)

ach fast vergessen - selbst die MBP, die fiepen, fiepen erträglich und man kan damit arbeiten - es sei denn du arbeitest ganz alleine in eine dunklen, stillen Raum - aber damit genau das nicht passiert willst du ja ein MBP ;)
 

BigAppleFan

Mitglied
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
948
Punkte Reaktionen
65
Ich bin auch seit kurzem stolzer Besitzer eines MacBook Pro. Und ich kann jedem, der überlegt, sich eins anzuschaffen, nur empfehlen, es zu machen. Mein Book ist aus Revision C und ist bis auf ein schwaches Fiepen absolut perfekt. Da wird Apple aber sicher in nächster Zeit ein Software-Update rausbringen, was auch dieses Problemchen dauerhaft löst. Gegen das Geräusch hilft das einmalige Starten und Beenden des Mirror-Widgets oder das Programm QuietMBP. Also entgegen der vielen Äusserungen hier gegen das MBP von mir eine klare Kaufempfehlung! :D
 

DieTa

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
17.09.2003
Beiträge
3.389
Punkte Reaktionen
32
Guten Morgen und danke für's Feedback.

Ich werde noch ein paar Tage auf meine Steuerrückzahlung warten um das nötige Kleingeld für die Differenzsumme zu haben und dann den iMac verkaufen und das MBP bestellen :) Welche Version weiß ich allerdings noch nicht. Ehrlich gesagt kann ich mir auch nicht vorstellen dass die 1.8er Version wirklich viel langsamer als mein iMac mit 2GHz ist. Welche anderen Unterschied es gibt schau ich mir nun erstmal auf der Apple-Seite an.

Mehr Meinungen sind mir absolut Willkommen :) (Jaa! Macht mich scharf auf das Teil :p)
 

smb

Mitglied
Dabei seit
14.02.2006
Beiträge
300
Punkte Reaktionen
1
macht dich das auch scharf? :D

bild14ym.png
 

DieTa

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
17.09.2003
Beiträge
3.389
Punkte Reaktionen
32
Das gleiche Bild habe ich auch auf meinem iMac :p
 

smb

Mitglied
Dabei seit
14.02.2006
Beiträge
300
Punkte Reaktionen
1
DieTa schrieb:
Das gleiche Bild habe ich auch auf meinem iMac :p

das dachte ich mir schon ;)

mit Fotos kann man auch kaum beeindrucken und dich scharf machen :p

mit Fakten wohl auch nicht mehr? also? :D
 

raschel

Aktives Mitglied
Dabei seit
04.04.2004
Beiträge
1.919
Punkte Reaktionen
54
DieTa schrieb:
Ich würde die 1GB RAM aus dem iMac hier rausnehmen und dann in das MacBook Pro stecken, was dann wieder 1.5GB RAM wären.
Das wird wohl nicht funktionieren. Die Ram-Riegel der Desktop-Syssteme sind größer als die der mobilen Rechner.
Oder verbaut Apple mittlerweile im iMac den "mobilen" Speicher?

Das mit dem "Nicht-Abschotten-Wollen" kann ich gut verstehen. Ist aus diesem Gesichtspunkt eine gute Entscheidung, auf was Mobiles zu setzen.
Mein nächstes Apple-Gerät wird wohl ein MacBook werden. Da ich allerdings keine Lust auf ein Revision-A-Gerät habe, habe ich mir folgendermaßen beholfen:
Letzte Woche für knapp 500 EUR (war klasse MM-Angebot) einen neuen mobilen Windows-Rechner geholt. Für Surfen etc. vollkommen ausreichend. Zwar kein Apple, aber wie gesagt, ist ein gutes Gerät und für "kleine" Aufgaben etc. ist es o. k.
Sollte dann irgenwann die überarbeitete Variante des MacBooks kommen, werde ich dort zuschlagen, wenn es der finanzielle Rahmen bis dort noch zulässt.
 

DieTa

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
17.09.2003
Beiträge
3.389
Punkte Reaktionen
32
@raschelsaschi: Doch, das ist in beiden System der gleiche RAM - DDR2/667 SODIMM ;)

Windows-Rechner muss erstmal nicht sein. Ich hab hier noch meinen G3 der mir die Wartezeit verkürzt. Denke ich werde trotz der RevA zuschlagen, weil der Großteil der Anwender ja nun doch zufrieden ist.

@smb: Fotos sind schon nett zum "scharf" machen :p
 

henchen2410

Mitglied
Dabei seit
09.01.2006
Beiträge
539
Punkte Reaktionen
17
Du könntest auch mal über ein PowerBook nachdenken, die sind zwar nicht ganz so schnell wie der iMac, aber im Vergleich zum iBook gehen die auch ganz schön ab. Das Kaufargument für ein Power Book wäre halt der größere Bildschirm, die Fehlerfreiheit und auch der geringere Preis.

MfG
henchen2410
 

raschel

Aktives Mitglied
Dabei seit
04.04.2004
Beiträge
1.919
Punkte Reaktionen
54
Wieder was gelernt. Ich sitze noch vor einem G5 iMac Rev. B, und bei dem wird noch Desktop-Speicher eingesetzt.
Win-Rechner muss normal echt nicht sein, aber ist eine ordentliche iMac-Erweiterung. Und da ich noch ein Programm habe, für das die Kombination VPC und Windows zu langsam ist, passt es schon.
Na ja, nach dieser ersten Woche sehe ich es noch so, mal sehen in paar Monaten :D.
 

smb

Mitglied
Dabei seit
14.02.2006
Beiträge
300
Punkte Reaktionen
1
okay dann hier ein paar Fotos, DieTa :D





nur auf die Schnelle gemacht (das erste Bild nicht…) - naja ich bin nicht ganz zufrieden, aber nett siehts trotzdem aus ;) (der Apfel am Ende musste sein :p)
 

BigAppleFan

Mitglied
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
948
Punkte Reaktionen
65
henchen2410 schrieb:
Das Kaufargument für ein Power Book wäre halt der größere Bildschirm, die Fehlerfreiheit und auch der geringere Preis.

Hä?! Fehlerfreiheit und größerer Bildschirm? Ich denke beide Aussagen kann man beruhigt als falsch bezeichnen. Das PowerBook ist weder fehlerfrei noch hat es einen grösseren Bildschirm. Und du müsstest wohl ein Gebrauchtgerät kaufen, da Apple ja keine 15" PowerBooks mehr herstellt. Dies wird im übrigen auch schon bald für die 12" und 17" Variante gelten, da Apple sein komplettes Programm bis Ende diesen Jahres auf Intel umstellen wird. :p
 

DieTa

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
17.09.2003
Beiträge
3.389
Punkte Reaktionen
32
Vielen Dank für die weiteren Antworten :)

Ich werde auf jeden Fall ein MacBook Pro einem PowerBook vorziehen. Neben der schnelleren Intel-CPU sprechen der schon vorhandene RAM, Zukunftssicherheit und auf die Helligkeit bzw. Qualität des Displays eine Rolle. 15.4" reichen, da ich wie gesagt ja noch ein 19" TFT habe wo ich, wenn ich viel Platz brauche mich "breit machen" kann.

@SMB: Jaaaa.. jetzt reden wir die gleiche Sprache :D Geil das Teil, echt! Sehr schöne Bilder :)

@raschelsaschi: Dank Boot Camp kann ich die verbleibenden paar Win-Anwendungen ja parallel nutzen (also nach einem Reboot).

@henchen2410: Ich bin dank dem Intel iMac schon ziemlich an den Speed gewöhnt und bekomme schon nen Fön, wenn ich an dem iBook G4 (1.2GHz, 768MB RAM) von meiner Freundin sitze...

Im übrigen wird es auf jeden Fall die kleinere Version, also 80GB HDD, 512MB RAM, 128MB Grafikkarte. Das ist für mich völlig ausreichend und ich sehe den preislichen Unterschied für den Mehrwert (den ich für meine Anwendungen schlichtweg nicht sehe) als zu hoch an.
 

MoSou

Aktives Mitglied
Dabei seit
02.01.2006
Beiträge
2.282
Punkte Reaktionen
51
@DieTa

hmm, irgendwie blicke ich bei Dir nicht ganz durch.
Du hast einen 20"-iMac & benutzt daneben ein 19"-Display ?? Da hättest Dir das Geld sparen und
gleich zum 17"-iMac greifen können. Ich nehme mal an, daß Dein 19"er 1280x1024 in der Auf-
lösung hat. Ich selbst habe ein 20"-Cinema & sooo klein ist die Schrift doch auch wieder nicht ;)
Die Symbole selbst kannst Du ja in der Größe verändern, als auch das Dock.
Falls Du mit Deinen jungen 28Jahren schon Augen-Problemchen hast (naja, man(n) wird nicht
jünger, gelle ;) )

Dann, was bekommst denn noch gebraucht für Deinen iMac? 1400,- €
Das MBP kostet Dich dann mit 2GB-RAM ca. 2100,- €, also 700,- Aufpreis. Um mal
mobil zu arbeiten würde doch auch ein gebrauchtes 12"-Powerbook reichen, oder?
bekommst Du gebraucht mit 1,25Ghz schon locker für 800,- Euro. Damit hättest
Du sogar 2 Rechner. Zum bisserl Sofasurfer´n reicht das PB ja vollkommen aus & ist supermobil
(weil schön klein).

Aber ok, jedem das Seine & natürlich darfst Du Dein Geld ausgeben, wofür Du möchtest.

edit: erst ab 1GB-RAM macht es Spaß mit OS-X zu arbeiten. Also auf jeden Fall noch
nen 512er-Riegel kaufen. Persönlich rate ich beim MBP zum Vollausbau mit 2GB RAM.
 
Oben Unten