Umstieg auf Mac. Mehrere Fragen

Diskutiere das Thema Umstieg auf Mac. Mehrere Fragen im Forum Umsteiger und Einsteiger

  1. nima

    nima Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    10.04.2008
    Hi,
    wie der Titel schon sagt, möchte ich nun endlich auf Mac umsteigen. Da Windows mich einfach nur noch nervt. Linux kommt für mich nicht in Frage, da auf dieser Plattform keine Adobe Software läuft. Ich hatte da so an das aktuelle MacBook gedacht, da ich auch vorallem im Sommer die möglichkeit habe, Draussen zu arbeiten. Nun habe ich aber ein paar Fragen. Zur Zeit habe ich folgenden PC: Intel Conroe E6600, 2x1024MB Ram 800Mhz, Ne ATI x1950XT Graka (aber völlig überdimensioniert, da ich eh nie zocke), ne 5700 Upm 250GB Sata Platte (vllt. gerade mal 80GB belegt). Das MacBook hat ja nun nen Mobile CPU. Wie siehts da mit ger geschwindigkeit gegenüber einem E6600 aus? Und auch in richtung RAM was geht da an Performace. Der Mobile-RAM hat ja "nur" 667Mhz. Damit ihr das mal besser einschätzen könnt mal ne Auflistung was ich so alles mache:
    - Photoshop CS3 und Illustrator CS3 sollten flüssig laufen. Ich bearbeite in Photoshop projekte die schon mal 200-500MB groß sein können.
    - Dann Programmiren in C++ mit Qt. Sollte aber mit XCode auch möglich sein
    - Webdesign mit Dreamweaver CS3 und dem Notepad ;-)
    - Auf Win kann ich leider nicht ganz verzichen, daher würde ich dann zu Paralles greifen. Da ich auch mit dem Xilinx ISE Webpack 10.1 arbeite und das gibts nur für Win und Linux. Wer nicht weis was das ist, das Programm dient zum Schaltungsentwurf Programmierbarer Logik-Bausteinen. Und ist rellativ Performance hungring. Frisst unter Win ca. 1-1,5GB Ram und kann den E6600 ab und an mal mit 80% auslasten.

    Ich denke ich werde das MacBook mit 2GB Ram kaufen und dann einfach zwei 2GB neu kaufen und reinsetzten.

    So, das wars erstmal ;-)

    jetzt schonmal vielen Dank & Gruß
    Nico
     
  2. MacSteven

    MacSteven Mitglied

    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    9
    Mitglied seit:
    04.03.2007
    Ich arbeite gelegentlich auch mit der XILINX IDE, allerdings auf einem PC (in Firma). Dafür solltest Du Dir überlegen, Windows unter Bootcamp (also nativ) zu fahren. Dann ist der Mac mind. so schnell wie ein gleich starker PC.
     
  3. vivacious

    vivacious Mitglied

    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    9
    Mitglied seit:
    05.02.2008
    Das MacBook nimmt es performance mässig allemal mit ´ne Windows Kiste auf. ;)

    Parallels ist super, wobei ich mich MacSteven anschliesse; wenn XILINX tatsächlich sooooviel Performance braucht, ist BootCamp wahrscheinlich besser. Wobei du mit nem 2,4 GHz DualCore sicherlich reichlich Leistungsreserven im Vergleich zu deinem jetzigen Rechner hast. Wenns dabei wirklich nur um den Arbeitsspeicher geht, würde ich das MB evtl. mit 3 oder 4 GB RAM ordern. :D
    Der Rechenverlust unter Parallels hält sich eigentlich in Grenzen. Ggf. kannst du´s ja mal mit einer Testversion von Parallels testen.
     
  4. ÄrBär

    ÄrBär Mitglied

    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    22.10.2007
    Das geht nicht, weil das MacBook nur 2 Ram Steckplätze hat. Folglich sind bei der 2GB Ausführung schon beide belegt.
     
  5. mxn

    mxn Mitglied

    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    17
    Mitglied seit:
    14.01.2008
    das geht sehr wohl, da er ja die alten riegel rausnehmen kann und die neuen beiden reinsetzen kann.

    alles kein problem

    würde aber evtl auch testen ob das mit parallels von der performance her ausreicht und wenn ja auf jedenfall parallels, weil man da halt beide systeme parallel drauf hat. andernfalls musst du dich wohl mit bootcamp begnügen
     
  6. nima

    nima Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    10.04.2008
    Hi,
    vielen Dank für eure Antworten.
    Also gut ich werde beides mal Testen. Das Bootcamp und Parallels. Meint ihr das wenn ich in einen Apple-Store renn. Dir mir da mal die Performance mit Paralells und Bootcamp zeigen. Und ich eventuell sogar mal das Xilinx WebPack installiern kann?

    Ein bisschen OT *sorry*
    @MacSteven: hast du auch so "komische" Probleme mit dem ISE 10.1? Also verschindende UCF Files. Und wenn er bei der Synthese ist und ich ins Source-Fenster in mein VHDL Source klicke, schmiert das ISE ab.


    Gruß
    Nico
     
  7. BGY

    BGY Mitglied

    Beiträge:
    1.554
    Zustimmungen:
    47
    Mitglied seit:
    07.11.2006
    Wenn das Geld keine Rolle spielt, ja, dann wärs ne Option...

    Aber dann würdest du trotzdem besser das Ram nachträglich nachrüsten und das so gesparte Geld spenden. :D

    :cake:
     
  8. nima

    nima Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    10.04.2008
    Geld spield da leider doch eine Rolle. Ich bin ja noch Azubi :)
    So kann ich wenigstens den Schülerrabatt bekommen.
    Weiss zufällig jemand ob ich mit Schülerrabatt über meinen Ausbildungbetrieb bestellen kann und so auch noch die Mehrwertsteuer sparen kann? ;-)

    Gruß
    Nico
     
  9. appletom

    appletom Mitglied

    Beiträge:
    4.728
    Zustimmungen:
    768
    Mitglied seit:
    27.03.2008
    Das Aufrüsten im Apple shop kostet doppelt so viel wie dein Studentenrabatt runter macht...
    Und ein studentenrabatt laptop kann ne firma schlecht von der Steuer absetzen.. Gewerbliche Arbeit <-> Schüler !?!?!?! denk mal nach..
     
  10. Katzenbuch

    Katzenbuch Mitglied

    Beiträge:
    2.466
    Zustimmungen:
    218
    Mitglied seit:
    06.02.2008
    Äh... Mal ne Frage so zwischendurch: Wäre es nicht besser der TE würde gleich ein MacBookPro nehmen, müsste die von ihm benutzte Software nicht besser laufen?
    Ich frag ja nur...
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...