Umstieg auf Apple

Fl0r!an

Mitglied
Mitglied seit
19.09.2015
Beiträge
4.196
Würde gerne mal wissen, wie sich ein 9 bzw. 11 Jahre alter Windows Rechner heute mit Win10 so schlägt.
Aus eigener Erfahrung: Besser als ein so alter Mac. Win 10 ist sehr genügsam, das läuft auf einem Core2 durchaus flüssig. Und das ohne irgendwelche Patches, um an das neueste System zu kommen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Maringouin, dg2rbf, MacMac512 und eine weitere Person

ElKapitän

Mitglied
Mitglied seit
05.04.2016
Beiträge
493
Habe mir dann ein Mac Pro 2010 zugelegt mit dem ich absolut zufrieden bin. Allgemein hab ich mir sagen lassen das gerade die alten Modelle wesentlich sauberer funktionieren (Mac Mini 2012, Mac Pro 2010/2012, MacBook Pro 2015...). Kann ich nur bestätigen.
Fazit: Ich würde mir nie wieder eines der neueren Modelle kaufen. Gerade bei den neuen MacBooks darf man außerdem noch paar Adapter dazukaufen, dass man das Teil überhaupt im Alltag nutzen kann...
Der Imac 27 Zoll 2017 von einem Freund ist übrigens 3 mal abgeraucht...
Na ja, auch bei den alten Geräten (vor allem iMac und MacBook), gab es einige Macs bei denen die Grafikkarte abgeraucht ist...
Außerdem ist allgemein bekannt, dass die MacBook von 2016-2019 Tastaturprobleme haben... mein iMac von 2017 läuft übrigens seit fast drei Jahren problemlos :)
Das 16" MacBook Pro scheint aber auch wieder ein solides Notebook zu sein.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Ralle2007

kenduo

Mitglied
Mitglied seit
27.07.2017
Beiträge
1.347
Lustige Antworten teilweise:D
Aber durchaus eine nette Diskussion :)
 

kenduo

Mitglied
Mitglied seit
27.07.2017
Beiträge
1.347
Na gut, 5 Minuten ist schon sportlich. Kann mich aber auch nicht erinnern, dass das lange dauert.
 

Fl0r!an

Mitglied
Mitglied seit
19.09.2015
Beiträge
4.196
Und was die Leute immer mit ihrem Updatezwang haben. Wieso machst du nicht einfach die Updates? Dies sind immer Sicherheitsupdates. Die sind ja nicht zum Spaß da, gerade als Windows-Nutzer mit der Angriffsfläche.
Auch wenn ich es durchaus verstehe, dass Microsoft so manchen User zu seinem "Glück" zwingen muss, haben sie's in Win 10 in meinen Augen etwas überzogen. Mir hat das schon mehrfach mein laufendes Spiel rabiat beendet oder eine mehrtägige Berechnung gecrashed. Wenn die Installation schon automatisiert gestartet wird, könnte man ja wenigstens warten bis der Rechner wirklich im Idle ist, das wäre ja nicht so wahnsinnig schwer rauszufinden. :rolleyes:
 

sculptor

Mitglied
Mitglied seit
30.12.2016
Beiträge
1.090
Mit Sicherheitsupdates ist es bei Windows ja leider nicht immer getan. Microsoft spielt da ganz gerne auch weitere Sachen mit ein wie z. B. Microsoft Teams.
 

maba_de

Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
15.505
Mit Sicherheitsupdates ist es bei Windows ja leider nicht immer getan. Microsoft spielt da ganz gerne auch weitere Sachen mit ein wie z. B. Microsoft Teams.
das habe ich noch NIE erlebt.
Features, die in einem Release waren und eigentlich vorher deinstalliert waren - ja, möglich.
Teams auf einen privaten Client? Das habe ich bisher weder erlebt noch irgendwo gelesen.
Im Enterprise Markt ist es möglich, wenn es zentral vom SCCM Server kommt. Aber auch da muss es vorher bereitgestellt werden.
 

cyberfeller

Mitglied
Mitglied seit
10.09.2019
Beiträge
489
Mir hat das schon mehrfach mein laufendes Spiel rabiat beendet oder eine mehrtägige Berechnung gecrashed. Wenn die Installation schon automatisiert gestartet wird, könnte man ja wenigstens warten bis der Rechner wirklich im Idle ist, das wäre ja nicht so wahnsinnig schwer rauszufinden. :rolleyes:
Blablabla so ein Quatsch.
Sorry, aber MS hat schon kurz nach Release von W10 eine recht gut einstellbare Updateplanung eingebaut.
Klar, wenn Du die Updates einfach ignorierst, dann killt Dir MS einfach die Session und haut das Update rein. DAS IST ABER AUCH VERDAMMT GUT SO.
So ein PC der angreifbar ist, ist nicht nur eine Gefahr für einen selbst sondern auch für andere.
 

Veritas

Mitglied
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
19.289
So ein PC der angreifbar ist, ist nicht nur eine Gefahr für einen selbst sondern auch für andere.
Hatten wir damals in der Produktion, da kam ein Zwangsupdate. Ende vom Lied war Produktionsstillstand, weil die Druckmaschine nicht angesprochen werden konnte.
 

lulesi

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
4.845
Aus eigener Erfahrung: Besser als ein so alter Mac. Win 10 ist sehr genügsam, das läuft auf einem Core2 durchaus flüssig. Und das ohne irgendwelche Patches, um an das neueste System zu kommen.
Naja, ich habe noch einen Dell Inspirion 570 MT in fast-Originalkonfiguration
Proz. 4-Kerner, AMD Phenom II, 2,8 GHz.
Speicher 8 GB.
BJ April 2010
Festplatte 2* Samsung HDD 640 GB.
Grafikkarte Nvidia GTX 745 (ich glaube nachgerüstet)

Ein Betrieb unter Windows 10 ist fast nicht möglich.
Nicht nur das booten dauert unerträglich lange, wenn ich den mal alle 3 Monate starte
ist der Rechner mehrere Stunden mit den Updates beschäftigt.

Ich habe noch ein altes Macbook Pro 13 2012, das NON-Retina mit dem Laufwerk.
Verbaut sind 4 GB und eine 500 GB HDD.
Dieses Gerät schnurrt wie ein Kätzchen, auch wenn das Neubooten auch ein wenig lange dauert.
Das muss man bei dem Gerät in der Praxis nur selten

P.S. Bevor wieder die üblichen Bemerkungen kommen.
Nein es sind auf dem Dell keine drei Virenscanner installiert, es läuft nur defender.
Nein der Rechner ist nicht Viren/Malware/BOT oder Cryptotrojaner infiziert.

Bevor er jetzt auf den Müll fliegt, setze ich zu Testzwecken mal eine 1 TB SSD ein.
 

astrophys

Mitglied
Mitglied seit
06.03.2008
Beiträge
2.550
Mittlerweile lässt sich so etwas auch umgehen, in dem man "Updatepause für 7 Tage" auswählt. Damit passiert innerhalb der 7 Tage nichts bezüglich Updates, man wird aber auch darauf hingewiesen, dass man in der Zeit nicht auf dem aktuellsten Stand ist.
 

astrophys

Mitglied
Mitglied seit
06.03.2008
Beiträge
2.550
Naja, ich habe noch einen Dell Inspirion 570 MT in fast-Originalkonfiguration
Proz. 4-Kerner, AMD Phenom II, 2,8 GHz.
Speicher 8 GB.
BJ April 2010
Festplatte 2* Samsung HDD 500 GB.
Grafikkarte Nvidia GTX 745 (ich glaube nachgerüstet)

Ein Betrieb unter Windows 10 ist fast nicht möglich.
Nicht nur das booten dauert unerträglich lange, wenn ich den mal alle 3 Monate starte
ist der Rechner mehrere Stunden mit den Updates beschäftigt.
Ich hab hier noch ein Subnotebook aus 2010, upgedatet auf Win 10. Damit ist ein Betrieb reibungslos möglich. Und dass das Gerät "mehrere Stunden" mit Updates beschäftigt ist, habe ich auch noch nie erlebt...
 

maba_de

Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
15.505
Ich hab hier noch ein Subnotebook aus 2010, upgedatet auf Win 10. Damit ist ein Betrieb reibungslos möglich. Und dass das Gerät "mehrere Stunden" mit Updates beschäftigt ist, habe ich auch noch nie erlebt...
ich glaube, das bringt einfach nichts.
Das ein Rechner schlicht mal kaputt sein kann, das darf nicht sein. Es MUSS Windows 10 sein.
Das Windows 10 gerade auf alten Geräten schneller als macOS ist würde manche nie im Leben zugeben.
 

maba_de

Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
15.505
@avalon und das ist das Problem.
Warum kann man nicht einfach mal was zugeben?
Egal, worum es geht, wirklich egal, es wird kein Millimeter zugegeben, das Microsoft oder Windows mal in einem Punkt besser ist.

Jetzt mal ehrlich, warum ist das so? Sind manche hier so verblendet? Hat man das Gefühl, man verliert sein Gesicht?
Werde ich NIE verstehen.
Ich mag die Firmenführung von Apple nicht, das ist kein Geheimnis, aber ich kann spontan div. Dinge aufführen, die mir an macOS besser gefallen.

Und nein, es ist nicht gelogen.
Windows ist schneller ;).
 

avalon

Mitglied
Mitglied seit
19.12.2003
Beiträge
28.367
@avalon und das ist das Problem.
Warum kann man nicht einfach mal was zugeben?
Egal, worum es geht, wirklich egal, es wird kein Millimeter zugegeben, das Microsoft oder Windows mal in einem Punkt besser ist.

Jetzt mal ehrlich, warum ist das so? Sind manche hier so verblendet? Hat man das Gefühl, man verliert sein Gesicht?
Werde ich NIE verstehen.
Ich mag die Firmenführung von Apple nicht, das ist kein Geheimnis, aber ich kann spontan div. Dinge aufführen, die mir an macOS besser gefallen.

Und nein, es ist nicht gelogen.
Windows ist schneller ;).
Du weißt aber schon wie es gemeint war.;)
Ja, von mir auch kann Windows schneller sein. Ist mir mittlerweile Wumpe..
Mein Auto geht auch nur 230 laut Werk und der von Nachbarn 293 laut Werk.
Wegen mir ist es also egal, es geht sowieso kaum noch so zu fahren.
Oder auf den Computer zurückzukommen, es ist meistens egal ob es etwas schneller ist.

Und hier für die Geschichte von MU, auch wenn Ichs nicht habe prüfen können.
Ok Windows ist schneller, meinetwegen.

Amen :D
 

Fl0r!an

Mitglied
Mitglied seit
19.09.2015
Beiträge
4.196
Blablabla so ein Quatsch.
Sorry, aber MS hat schon kurz nach Release von W10 eine recht gut einstellbare Updateplanung eingebaut.
Klar, wenn Du die Updates einfach ignorierst, dann killt Dir MS einfach die Session und haut das Update rein. DAS IST ABER AUCH VERDAMMT GUT SO.
So ein PC der angreifbar ist, ist nicht nur eine Gefahr für einen selbst sondern auch für andere.
Bewusst hab ich nie irgendwas ignoriert. Meinen Spiele-PC zuhause nutze ich meist als Streaming-Host mit einem Steam-Link, und da wurde mir schon mehrfach das Spiel gekillt ohne dass ich überhaupt die Chance gehabt hätte eine Benachrichtigung zu lesen und darauf zu reagieren.

Die Einstellungen von Windows sind da auch wenig hilfreich, da ich weder einen festen Nutzungszeitraum habe noch manuell irgendwelche Updatepausen einrichten möchte. Und alles hart in der Registry deaktivieren (sofern das mit dem aktuellen Build überhaupt noch geht?) möchte ich natürlich auch nicht.

Zwangsupdate beim Neustart / Shutdown gern, meinetwegen auch im Idle (heißt: keine Rechenlast, keine Nutzerinteraktion für x Minuten), aber doch nicht mitten aus einer Fullscreen-Anwendung.
 
Oben