Kaufberatung Umstieg auf 2019er MBP - Zwei Fragen.

Diskutiere das Thema Umstieg auf 2019er MBP - Zwei Fragen. im Forum Umsteiger und Einsteiger.

  1. FunkoFan

    FunkoFan Thread Starter unregistriert

    Beiträge:
    176
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    145
    Mitglied seit:
    04.05.2019
    Hallo Zusammen,

    Ich möchte gerne mein bisheriges Duo aus Mac Mini und iPad durch eines der neuen 2019er MBPs ersetzen. Budget-technisch ist leider nur das 1999€ Modell drin. Da der RAM ja nicht aufrüstbar ist, wäre meine Frage ob die 8 GB auch für die nächste 3-4 Jahre bei normaler Nutzung mit weniger anspruchsvollen Aufgaben (Word, Safari, Youtube, iTunes, Fotos.app Bearbeitungen) ausreichen werden? Und hat die Intel Grafik genug Leistung für meinen 32“ 4K Screen (auch mit skalierter Auflösung)?

    Vielen Dank.
     
  2. noodyn

    noodyn Mitglied

    Beiträge:
    11.476
    Zustimmungen:
    3.244
    Mitglied seit:
    16.08.2008
    Vermutlich schon, aber Glaskugellesen kann keiner zuverlässig.
     
  3. ElKapitän

    ElKapitän Mitglied

    Beiträge:
    440
    Zustimmungen:
    341
    Mitglied seit:
    05.04.2016
    für diese Aufgaben sollten 8GB locker reichen...

    ja, sollte auch passen
     
  4. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    9.381
    Zustimmungen:
    6.901
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Mit der Intelgrafik waere ich vorsichtig. Wie man am Beispiel des 2018er Mac minis sieht, kann es bei Benutzung von HiDPI-Aufloesung an 4K-Monitoren zu Ruckeln kommen. Ich wuerde auch mittlerweile eher 16GB RAM bestellen, auch wenn ich fuer "normale" Arbeiten 8GB fuer ausreichend halte.
     
  5. FunkoFan

    FunkoFan Thread Starter unregistriert

    Beiträge:
    176
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    145
    Mitglied seit:
    04.05.2019
    Genau davon bin ich ja betroffen, auch einer der Gründe warum ich wechseln würde. ;) ich dachte aber das die Iris Plus der TB-MBPs schon ne gute Ecke besser ist als die UHD 640...
     
  6. ElKapitän

    ElKapitän Mitglied

    Beiträge:
    440
    Zustimmungen:
    341
    Mitglied seit:
    05.04.2016
    Du könntest auch einfach eine eGPU an den Mini packen ;)
     
  7. FunkoFan

    FunkoFan Thread Starter unregistriert

    Beiträge:
    176
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    145
    Mitglied seit:
    04.05.2019
    Klar, würde schon gehen. Aber dann habe ich ja leider trotzdem noch kein Notebook. ;)

    Der Plan war halt Erlös des Minis (800€) + Erlös des iPad Air 3 (350-400€) + 800€ on Top = MBP
     
  8. Samson76

    Samson76 Mitglied

    Beiträge:
    921
    Zustimmungen:
    256
    Mitglied seit:
    25.10.2012
    Was würde der Aufpreis von 8GB auf 16GB ausmachen?
     
  9. FunkoFan

    FunkoFan Thread Starter unregistriert

    Beiträge:
    176
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    145
    Mitglied seit:
    04.05.2019
    240€, dann läge das MBP bei 2240€ und das ist selbst mit den Erlösen der Verkäufe leider nicht im Budget.
     
  10. win2mac

    win2mac Mitglied

    Beiträge:
    3.205
    Zustimmungen:
    588
    Mitglied seit:
    07.09.2004
    Versteh ich nicht. Du mußt dein Zeug verkaufen nur damit Du gerade auf 2000 € kommst um dir damit ein MBP 2019 zu kaufen?
    Deine Anwendungen kann man doch locker auf einem Windows/Linux-Rechner, der billiger und wahrscheinlich haltbarer als ein MBP ist, laufen lassen.
     
  11. FunkoFan

    FunkoFan Thread Starter unregistriert

    Beiträge:
    176
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    145
    Mitglied seit:
    04.05.2019
    naja was heißt "müssen". ich bräuchte ja nicht den Mini und das iPad UND dazu noch ein MacBook Pro. Mit dem MBP wäre ich bestens bedient, könnte die anderen beiden Geräte also auch verkaufen anstatt das sie dann nur rumstehen..

    Edit: Und ja, 2000€ sind für mich sehr viel Geld die ich nicht mal eben ausgeben kann.
     
  12. win2mac

    win2mac Mitglied

    Beiträge:
    3.205
    Zustimmungen:
    588
    Mitglied seit:
    07.09.2004
    Dann warte doch noch bis die ersten von den neuen Apple-Konstruktion-Bomben berichten. Bei der Konsequenz mit der Apple diesen Konstruktionsfehler (Anfälligkeit der Tastatur) seit Jahren mitschleift, garantiert dir niemand ein funktionierendes MBP für die nächsten Jahre. Nach einem Jahr kann das Ding ein Totalschaden sein.
     
  13. Fl0r!an

    Fl0r!an Mitglied

    Beiträge:
    3.519
    Zustimmungen:
    1.598
    Mitglied seit:
    19.09.2015
    Von den technischen Fragen mal abgesehen: Wenn die 2000€ wirklich dein äußerstes Limit sind, würde ich die auf keinen Fall komplett in das MacBook stecken. Was machst du, wenn du in 2 Wochen 'ne Tasse Kaffee drüber schüttest oder das Ding in einem Jahr einfach so die Grätsche macht?
     
  14. picknicker1971

    picknicker1971 Mitglied

    Beiträge:
    1.801
    Zustimmungen:
    822
    Mitglied seit:
    05.06.2005
    Wieso muss es das neue 2019 Modell sein? Bei Deinen Anwendungen benötigst Du nicht Top-Specs und auf die neue Tastatur zu setzen ist auch ein Gamble
    Sonst greif Dir doch eins aus dem Refurbstore - sparst Du eine Menge Geld, gerade bei einem begrenzten Budget (völlig wertfrei) macht das m.E. mehr Sinn. Und kannst z.B. ein AppleCare abschliessen

    Aber ich hab gut reden - ziehe auch gerade den Kauf eines 2019er in Erwägung....
     
  15. Bremer28259

    Bremer28259 Mitglied

    Beiträge:
    1.844
    Zustimmungen:
    3.925
    Mitglied seit:
    23.08.2013
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...