Umsteiger-Fragen

DerDave

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.04.2008
Beiträge
122
Hab mich jetzt endlich entschieden, Windows lebewohl zu sagen und mir ein Macbook pro zu holen... Wollte zwar eigentlich das neue NG holen, und das Retina Display ist auch ECHT lecker, aber die Nachteile überwiegen da einfach zu sehr... Ich müsste da alleine schon 250 Euro nur für Adapter ausgeben, außerdem reicht mir die Platte nicht...

Plan war das "neue alte" MBP mit 2,6er CPU und der kleinsten Platte das ich dann per Hardwrk mit einer 256er Samsung SSD und nochmal mit 16GB RAM erweitere...

Hab aber noch ein paar Fragen.

Momentan habe ich an meinem Laptop drei Screens (nativ 1600x1200). Dass ich mir das mit einem Macbook abschminken kann, ist mir klar. Wichtig wäre mir allerdings, dass ich zumindest zwei Bildschirme anschließen kann - und zwar ohne irgendwelche Bastel-Lösungen á la Matrox TippleHead2Go (oder wie das heißt).
Ist das möglich? Also auch so, dass ich die bisherigen Displays weiter benutzen kann und mir nicht für 3000 Euro nochmal Thunderbolt-Display kaufen muss...

Weitere Fragen:
- Welcher RAM (16GB) funktioniert im MBP, gibts da was, worauf man achten muss?
- Gleiche Frage bei Festplatte: Muss man da auf irgendwas achten? Kann man die problemlos tauschen?
- lohnt sich der Aufpreis für das hochauflösende (non-retina) Display?
- kann man die normale Festplatte problemlos ersetzen?
- wo kauft man gerade am günstigsten (bin Student, hab bisher bei Unimal oder Allmax geschaut)
- muss ich die ganzen Adapter bei Apple kaufen?
- lohnt sich dieser Protection Plan? Ist ja recht teuer... Kann ich den auch nachträglich buchen?

Weiß jemand ob es einen Trick gibt, wie man von der Creative Suite eine Mac-Version bekommt? Ich hab eine CS5 Master Collection und ich brauche eigentlich auch nicht mehr. Aber laut Adobe kann man nur über ein Update auf eine andere Plattform wechseln. Das nervt mich ziemlich an, weil ich mit der CS5 echt glücklich bin...

Generell wäre die Frage: Inwieweit kann ich Windows-Anwendungen aus MacOS starten, ohne gleich ewig eine Virtuelle Maschine starten zu müssen? Ich hab ganz ganz viele kleine Anwendungen und Tools in Windows. Da kann ich es mir gerade nicht erlauben, das alles auf einmal zu investieren...

Vielen Dank
Gruß, Dave
 

yofresh

Mitglied
Mitglied seit
18.09.2011
Beiträge
807
sind das nicht die fragen die man sich/foren stellt bevor man wechselt?
du musst auf jeden fall zugeständnisse machen, teile deine arbeit auf jetzt zwei vorhandene rechner auf
 

manue

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.11.2006
Beiträge
27.147
DerDave schrieb:
Momentan habe ich an meinem Laptop drei Screens (nativ 1600x1200). Dass ich mir das mit einem Macbook abschminken kann, ist mir klar. Wichtig wäre mir allerdings, dass ich zumindest zwei Bildschirme anschließen kann - und zwar ohne irgendwelche Bastel-Lösungen á la Matrox TippleHead2Go (oder wie das heißt).
Ist das möglich? Also auch so, dass ich die bisherigen Displays weiter benutzen kann und mir nicht für 3000 Euro nochmal Thunderbolt-Display kaufen muss...
Da nur 1 TB Port vorhanden geht das nur mit Thunderbolt-Monitoren; d.h. derzeit nur mit dem Apple TBD.

DerDave schrieb:
Welcher RAM (16GB) funktioniert im MBP, gibts da was, worauf man achten muss?
1600 MHz SO-DIMM.

DerDave schrieb:
Gleiche Frage bei Festplatte: Muss man da auf irgendwas achten? Kann man die problemlos tauschen?
Bauhöhe im HDD Schacht maximal 12,5 mm und im Optibay maximal 9,5 mm.

DerDave schrieb:
lohnt sich der Aufpreis für das hochauflösende (non-retina) Display?
Musste selbst wissen; am besten mal bei einem Reseller vergleichen.

DerDave schrieb:
kann man die normale Festplatte problemlos ersetzen?
Ja.

DerDave schrieb:
wo kauft man gerade am günstigsten (bin Student, hab bisher bei Unimal oder Allmax geschaut)
EDU oder hier:
http://geizhals.at/de/

Schau halt wo's am günstigsten ist.

DerDave schrieb:
muss ich die ganzen Adapter bei Apple kaufen?
Welche denn?

DerDave schrieb:
lohnt sich dieser Protection Plan? Ist ja recht teuer... Kann ich den auch nachträglich buchen?
Musste selbst wissen.
"Buchbar" bis zu 1 Jahr nach dem Kauf.
 

Cousin Dupree

Aktives Mitglied
Mitglied seit
07.07.2007
Beiträge
7.613
Generell wäre die Frage: Inwieweit kann ich Windows-Anwendungen aus MacOS starten, ohne gleich ewig eine Virtuelle Maschine starten zu müssen?

Überhaupt nicht.

Mac OS X kann keine Windows Programme ausführen.


MfG, Peter
 

redweasel

Aktives Mitglied
Mitglied seit
03.08.2010
Beiträge
2.201
Generell wäre die Frage: Inwieweit kann ich Windows-Anwendungen aus MacOS starten, ohne gleich ewig eine Virtuelle Maschine starten zu müssen? Ich hab ganz ganz viele kleine Anwendungen und Tools in Windows. Da kann ich es mir gerade nicht erlauben, das alles auf einmal zu investieren...
Es gibt Lösungen wie z.B. Crossover und Wine, kann allerdings etwas murksig werden. Wenn du noch eine Windows-Lizenz hast würde ich mir aber VMware Fusion (oder Parallels) gönnen.

Allerdings würde ich zuallererst mal schauen, ob du diese Tools überhaupt noch brauchst. OS X ist nicht Windows mit einem schöneren Skin. Es ist ein anderes System. Für gewisse Dinge gibt es einen anderen Workflow als unter Windows. Gewisse Dinge kann das System vielleicht von Haus aus. Und auch für OS X gibt es Freeware.

Die meisten Leute die unter OS X versuchen 1:1 weiterzuarbeiten wie unter Windows werden nicht happy damit. Lass dich erstmal auf das neue System ein. :)
 

italien01234

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.05.2011
Beiträge
1.243
Dein Umstieg hört sich etwas gezwungen an. Du stellst Fragen bei denen ich mir denke es ist schlauer du bleibst bei Windows. Wo ist der Grund für den Umstieg wenn eigentlich alles läuft. Nur das du in der Uni nen Apfel auspacken kannst?
 

Granat Apple

Mitglied
Mitglied seit
20.03.2005
Beiträge
342
Zitat von DerDave
lohnt sich dieser Protection Plan? Ist ja recht teuer... Kann ich den auch nachträglich buchen?
Musste selbst wissen.
"Buchbar" bis zu 1 Jahr nach dem Kauf.

Oder bei "Conrad" vorbeischauen, mit der Conrad-Carte bekommt man sowieso 3 Jahre Garantie ohne Aufpreis. Gruß Granat Apple
 

asterixxER

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26.10.2009
Beiträge
1.386
Ich bin auch ein Umsteiger gewesen. Am besten man sucht sich fuer seine Aufgagen ein entsprechendes Mac Programm und fuer die Porgramme ohne Mac Version (bei mir z.b. Elster) laesst man eine Virtuelle Maschine (z.b. Virtual Box) mit XP laufen.
Ich habe den Umstieg nie bereut und habe dank Macports teilweise die moeglichkeiten von Linux mit der einfachen bedienbarkeit von OSX.
 

DerDave

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.04.2008
Beiträge
122
Vielen dank erstmal...


sind das nicht die fragen die man sich/foren stellt bevor man wechselt?
Mache ich doch gerade...


Mac OS X kann keine Windows Programme ausführen.
Ich meine das mal bei einem Freund gesehen zu haben, der ein einziges Windows-Programm unter OSX in einem Fenster hat laufen lassen, was da im Hintergrund lief, weiß ich nicht... Aber es war ein Windowsprogramm in einem OSX-Fenster... Ist allerdings schon eine Weile her... Kann mich aber täuschen...

du musst auf jeden fall zugeständnisse machen,
Das ist klar. Aber ich muss erstmal schauen, zu welchen ich bereit bin... Von drei Monitoren auf einen ist schon ein ziemlicher Schritt und ein Thunderbolt-Display ist definitiv außerhalb des Budgets (zumal ich hier extrem gute (und scheiß teure) kalibrierte Monitore habe).

teile deine arbeit auf jetzt zwei vorhandene rechner auf
Auf keinen Fall, will da lieber mit einer Windows-Partition arbeiten...
Frage: Kann man eine Partition anlegen, die sowohl unter OSX als auch unter Windows funktioniert? Kann ich eine Boot-Camp-Partition einrichten, die ich auch gleichzeitig mit Parallels nutzen kann?

Allerdings würde ich zuallererst mal schauen, ob du diese Tools überhaupt noch brauchst
Klar, mir ging es da auch erstmal um den Übergang, um nicht erstmal tausende von Euros in neue Software stecken zu müssen. Ich bin Selbstständig im Web- und Medienbereich und um eine Creative Suite komme ich offensichtlich nicht drum rum... Dann brauche ich noch ein Office und eine Entwicklungsumgebung für PHP, das schluckt erstmal, daher wollte ich den Übergang nach und nach vollziehen... Und kleinere Tools nach und nach ersetzen, wenn die Kohle da ist...

Dein Umstieg hört sich etwas gezwungen an. Du stellst Fragen bei denen ich mir denke es ist schlauer du bleibst bei Windows
Was meinst Du konkret?

Da nur 1 TB Port vorhanden geht das nur mit Thunderbolt-Monitoren; d.h. derzeit nur mit dem Apple TBD
Achso... Aber ich dachte, über diesen Duallink adapter können man auch hochauflösende bzw. mehrere Monitore ansteuern...

EDU oder hier:
http://geizhals.at/de/
Es ist EDU??? Ich möchte halt nicht die Grundkonfiguration, daher schwierig mit Preisvergleich. Und bei Geizhals hab ich keine Studentenpreise gesehen... Kommt mir nicht auf den letzten Euro an, aber könnte ja sein, dass es sich lohnt zu warten, oder es da noch irgendwelche Geheimtipps gibt, hab da mal was irgendeiner School-Aktion gehört nach den Sommerferien oder so
 

manue

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.11.2006
Beiträge
27.147
DerDave schrieb:
Achso... Aber ich dachte, über diesen Duallink adapter können man auch hochauflösende bzw. mehrere Monitore ansteuern...
DualLink DVI heißt, dass der DVI-Stecker Auflösung höher als 1920x1200 unterstützt.

DerDave schrieb:
Es ist EDU??? Ich möchte halt nicht die Grundkonfiguration, daher schwierig mit Preisvergleich. Und bei Geizhals hab ich keine Studentenpreise gesehen... Kommt mir nicht auf den letzten Euro an, aber könnte ja sein, dass es sich lohnt zu warten, oder es da noch irgendwelche Geheimtipps gibt, hab da mal was irgendeiner School-Aktion gehört nach den Sommerferien oder so
Die 10% EDU Rabatt gehen halt nur auf den Grundpreis von Apple.
Wenn du mal die Preise der "freien Händler" vergleichst, dann sind die preiswerten Angebote auch so um die -10% auf den Apple-Grundpreis.
Daher habe ich, obwohl ich EDU berechtigt bin, auch oft bei einem Händler bei Geizhals gekauft.

BacktoSchool kann sich aber trotzdem lohnen, da man ja 10% EDU Rabatt + einen Gratisartikel (iPod, Drucker, ...) bekommt.
 

BoeserDrache

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13.11.2010
Beiträge
5.094
Ich meine das mal bei einem Freund gesehen zu haben, der ein einziges Windows-Programm unter OSX in einem Fenster hat laufen lassen, was da im Hintergrund lief, weiß ich nicht... Aber es war ein Windowsprogramm in einem OSX-Fenster... Ist allerdings schon eine Weile her... Kann mich aber täuschen...
Das dürfte Parallels oder VMWare im Coherence bzw Unity Mode gewesen sein (weitere Infos dazu findest du auf den Herstellerseiten).

Auf keinen Fall, will da lieber mit einer Windows-Partition arbeiten...
Frage: Kann man eine Partition anlegen, die sowohl unter OSX als auch unter Windows funktioniert? Kann ich eine Boot-Camp-Partition einrichten, die ich auch gleichzeitig mit Parallels nutzen kann?
Es bietet sich an Bootcamp mit Windows zu installieren, diese Partition dann auch mit Parallels oder VMWare zu nutzen und auf einem der beiden Systeme einen Schreibtreiber für entweder NTFS oder HFS+ zu installieren. Ich würde sehr dazu neigen den NTFS Treiber auf Mac OS zu installieren. Die HFS+ Treiber sind ziemlich wackelig.
 

Cousin Dupree

Aktives Mitglied
Mitglied seit
07.07.2007
Beiträge
7.613
Die 10% EDU Rabatt gehen halt nur auf den Grundpreis von Apple.

Wenn ich als alter Erbsenzähler nicht ganz daneben liege, betrug und beträgt der reguläre EDU-Rabatt bei Apple 6 % (Bsp. MBP 13" reg. 1249,– EUR; EDU rd. 1175,– EUR).

Nur wenn Du AoC-Konditionen beanspruchen kannst, bekommst Du etwa 12 % (Bsp. MBP 13" reg. 1249,– EUR; AoC rd. 1099,– EUR).


MfG, Peter
 

chaot5418

Mitglied
Mitglied seit
21.05.2009
Beiträge
556
So viel ich weis, wurde das MBP Retina vor kurzem erst mit drei Monitoren getestet. Warum kommt es denn dann nicht in Frage? Das MBPR hat sogar 2 TB Anschlüsse. Auch ist es doch in der Grundkonfiguration sehr Leistungsstark. Aber ich gebe dir recht, das die SSD recht klein sein könnten, wenn du große Datenmengen speicherst. Zur Not nimmst halt ne externe HD dazu oder suchst dir ausreichend WebSpace.

Gruß
 

DerDave

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.04.2008
Beiträge
122
Warum kommt es denn dann nicht in Frage?
Es kommt schon in Frage, aber ich hab mal gerechnet meine Traumkonfiguration beim neuen alten Macbook kommt auf etwa 2500 Euro, inklusive 750GB HD, 256SSD und 16GB RAM. Dabei habe ich dann Firewire, Netzwerk und ein DVD-Laufwerk..

Beim Retina komme ich auf 2800 Euro (2,6GHz plus 16GB Speicher)

Habe dann...
- nur eine 512er Platte
- kein Firewire
- kein Netzwerk
- kein DVD


...und das ohne wirkliche Mehrleistung (vom Retina-Display mal abgesehen).

Mit externer Platte und DVD wäre ich dann schon bei 3000 Euro und DAS ist mir einfach zu viel. Ich hatte eigentlich 2000 geplant und jetzt bin ich schon bei 2500...

Ich brauche aber sowohl Firewire (für's Recording) als auch Netzwerk. Das geht ja wohl beides nur per Thunderbolt-Adapter(??). Das heißt beim NG-Macbook hätte ich damit im Endeffekt nix gewonnen, weil beide TB-Ports schon belegt wären... Oder habe ich da was falsch verstanden?

So viel ich weis, wurde das MBP Retina vor kurzem erst mit drei Monitoren getestet, schau mal hier.
Ja, so sieht meine bisherige Konfiguration ja auch aus (an einem 800-Euro-Notebook)... Wäre auch nett, nur sehe ich einfach nicht ein, mal eben 2000 Euro für TB-Displays rauszuwerfen (selbst WENN ich die Kohle hätte, was nicht der Fall ist).
Zumal mir die eh VIEL zu groß sind. Ich hab derzeit drei 20-Zöller von Lacie und das ist imo das Optimum. Auf zwei zu redudzieren wäre okay. Aber auf einen... schwierig... SEHR schwierig
 

DerDave

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.04.2008
Beiträge
122
So viel ich weis, wurde das MBP Retina vor kurzem erst mit drei Monitoren getestet, schau mal hier.
Achja... War gerade im MM und hab mir das angeschaut... Täusche ich mich, oder sind das iMacs auf dem Foto? Dann wäre das wohl ein Fake...
 

manue

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.11.2006
Beiträge
27.147
Achja... War gerade im MM und hab mir das angeschaut... Täusche ich mich, oder sind das iMacs auf dem Foto? Dann wäre das wohl ein Fake...
Der Link unter #14?
Sind iMacs die über den TB-Port als Bildschirm angesprochen werden.
 

DerDave

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.04.2008
Beiträge
122
Nach langem Hin und Her hab ich mir doch das Retina bestellt... auch wenn der Aufpreis für 16gb speicher und 512er Platte echt weh tut... Hoffe, ich bereue es nicht...
 
Oben