Umsteiger Erfahrung nach einem Jahr

klausthaler

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
01.11.2019
Beiträge
190
Hallo

Vor nicht ganz einem Jahr bin ich durch mein erstes IPhone (XR, dass ich auch nie mehr missen möchte) von Windows zu MacOS gewechselt.
Ich habe mir also einen gebrauchten Mini (Ende 2012) gekauft. Mit der Apple Tastatur und Maus. Ich war und bin eigentlich immer noch davon Begeistert. Der Umstieg war ohne Probleme vollzogen. Einige Sachen tauchten im Täglichen Leben auf, die aber mit Hilfe dieses Forums hier gelöst worden.
An dieser Stelle nochmals vielen Dank.
Vieles ist ja anders als bei Windows, auch nicht immer gut durchdacht (bei Windows aber auch nicht), aber ich nutze es gerne. Je nach Anwendungsbereich gibt leider nicht immer adäquate Software Alternativen aber das war in meinem Falle nicht so wichtig. Da ich auch kein Gamer bin konnte ich mit dem was es für MacOS gibt gut Leben.
Womit ich aber nicht Leben kann ist die Tatsache das alle Programme auf dem Mac sehr langsam Starten. Und das obwohl eine SSD verbaut ist. Es war immer ein Ärgernis für mich. Wenn eine Office Suite über eine Minute braucht um zu starten frage ich mich was das soll.

Nun habe ich Windows auf den Mac Mini aufgespielt (als einstiges BS). Was soll ich sagen. In Verbindung mit Windows rennt dieser Rechner förmlich.
Was stimmt dann nicht an der Symbiose Software/Hardware bei Apple, von der alle reden. Gut der Rechner ist nicht mehr der Neueste. Bekommen habe ich ihn da war High Sierra drauf. Aktuell läuft er unter Catalina. Von den Ladezeiten her kaum Unterschiede.
Ich hatte mir in diesem einem Jahr mit MacOS überlegt einen Neuen Mac zu Kaufen. Wenn ich aber da auch eine Minute oder länger warten muss bevor sich ein Programm öffnet.......
Bin immer noch hin und her gerissen.
Es könnte ja auch sein das man unter Apple Betriebssystemen einfach noch ein paar Einstellungen vornehmen muss damit diese Bremse gelöst wird.
Gruß
klausthaler
 

mohmac

Mitglied
Mitglied seit
04.09.2011
Beiträge
744
Kann Dir jetzt auf die Schnelle auch nicht helfen, es ist aber nicht normal, wenn bei Dir die Programme "langsam" starten. Hier funktioniert es sehr schnell und reibungslos. Möglicherweise ist bei Dir eine (unbeabsichtigte und unbemerkte) "Bremse" eingebaut. Bei mir war ein, wenn auch trivialer Grund für den Umstieg vor ca. 10 Jahren das schnelle Aufstarten des Mac. Unter Windows bin ich (damals?) fast verzweifelt, bis Windows ganz gestartet war. Unter Mac werde ich bei Neustarts mit 10-20 Sekunden Startzeit verwöhnt.
 

SaschaHausK

Neues Mitglied
Mitglied seit
10.05.2020
Beiträge
18
Kann Dir jetzt auf die Schnelle auch nicht helfen, es ist aber nicht normal, wenn bei Dir die Programme "langsam" starten. Hier funktioniert es sehr schnell und reibungslos. Möglicherweise ist bei Dir eine (unbeabsichtigte und unbemerkte) "Bremse" eingebaut. Bei mir war ein, wenn auch trivialer Grund für den Umstieg vor ca. 10 Jahren das schnelle Aufstarten des Mac. Unter Windows bin ich (damals?) fast verzweifelt, bis Windows ganz gestartet war. Unter Mac werde ich bei Neustarts mit 10-20 Sekunden Startzeit verwöhnt.
Mein MacBook Pro 16“ startet nicht in 10-20 sek Startzeit
 

ekki161

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29.06.2007
Beiträge
22.164
Wenn ich aber da auch eine Minute oder länger warten muss bevor sich ein Programm öffnet.

Das ist definitiv nicht 'normal'.

Sind das alle Programme oder nur bestimmte?

Sind die jeweils aktuell?

Helferlein/Tools/Optimierungssoftware installiert?

Mein MacBook Pro 16“ startet nicht in 10-20 sek Startzeit
Hängt schon ein wenig davon ab, ob man nur das System oder auch zahlreiche Programme beim Hochfahren startet. ;)
 

bear007

Mitglied
Mitglied seit
16.06.2011
Beiträge
57
Mein Original Office ist in 10 Sekunden Startbereit
 

klausthaler

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
01.11.2019
Beiträge
190
Also , ich nutze Office 2019 für Mac, MoneyMoney, Qmapshack, und das was Catalina so mitbringt.
Eine SSD Verbaut, (250GB, davon immer 120 noch frei), eine weitere SSD (250 GB auch im schnitt 150 GB frei)über USB und für das Backup eine HDD(1TB). Programme sind auch alle Aktuell. Helferlein hatte ich nur einmal CleanMyMac. Aber damit habe ich mir mit einer falschen Einstellung das Ssystem Ruiniert. Und seit dem nie wieder.
16GB Ram und sonst standard was der Mini damals verbaut hatte.
Im moment habe ich ja Windows drauf, dort liegt die Startzeit zB. für Exel bei 2.15 Sek. Unter Catalina mit der gleichen Harware 57 Sek. Startzeit für Catalina 25 Sek. Windows 10 Sek.
Unter Catalina habe ich die Programme die ich brauch einfach nur installiert. Was ich wohl nie gemacht habe ist zu überprüfen welche uund wieviele Automatisch gestartet werden und so das ganze ausbremsen
 

ekki161

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29.06.2007
Beiträge
22.164
Unter Catalina mit der gleichen Harware 57 Sek
Da ist was faul.

Startzeit zB. für Exel bei 2.15 Sek.
Ist hier auf einem iMac 2015 auch so.

Was sagt die Aktivitätsanzeige?

Hast du mal einen Etrecheck-Report für uns zur Hand?

Ich nehme an, das kennst du schon? ;)

Was ich wohl nie gemacht habe ist zu überprüfen welche uund wieviele Automatisch gestartet werden und so das ganze ausbremsen
Das kannst du dann ja mal angehen. ;)

Die verlangsamen aber dann nur den Start des Rechners. Wenn der mal läuft, sollte zum Beispiel Excel in wenigen Sekunden gestartet werden.
 

klausthaler

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
01.11.2019
Beiträge
190
Nein das kenn ich leider zu meinem Bedauern nicht.
Dafür müsste ich ja erstmal wieder Catalina auf die Interne SSD aufspielen. Im moment habe ich es ja nur noch auf einer HDD über USB.
 

klausthaler

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
01.11.2019
Beiträge
190
Da es ja Heute auch nicht mehr aufhört zu Regnen. Frisch ans Werk.
Nur, wenn ich jetzt MacOS wieder aufspiele macht es einen Unterschied wenn ich übers Internet Recovery gehe und komplett alles neu mache oder sollte ich lieber ein Backup zurückspielen?
 

ekki161

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29.06.2007
Beiträge
22.164
Zumindest könntest du bei Gelegenheit mal nachschauen, ob nicht doch noch irgendwelche 'Optimierungstools' installiert sind?

Unabhängig davon, ob via externem Start von einer HDD natürlich nicht die schnellen Programmstarts in unter 5 Sekunden funktionieren werden.

Aber 57 Sekunden wären auch beim Verwenden einer HDD eher 'schlecht' für das Starten von Excel.

sollte ich lieber ein Backup zurückspielen?
Mache bitte eine komplette Neuinstallation. Aus dem Backup dann nur die Daten holen.
 

mohmac

Mitglied
Mitglied seit
04.09.2011
Beiträge
744
Mein MacBook Pro 16“ startet nicht in 10-20 sek Startzeit
Es gab hier im Forum schon ernstgemeinte Diskussionen, warum ein MacBook nicht nach 5 Sekunden parat war (Neustart, wohlverstanden!).;)
 

BalthasarBux

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2020
Beiträge
733
Unter Windows bin ich (damals?) fast verzweifelt, bis Windows ganz gestartet war. Unter Mac werde ich bei Neustarts mit 10-20 Sekunden Startzeit verwöhnt.
Da hat sich in den zehn Jahren auch bei Windows einiges getan ;) Auf einem gepflegten System macht es kaum einen Unterschied, ob du macOS/Windows/Linux bootest.

@klausthaler Die Minute Startzeit für MS-Office ist schon sehr hoch. Allerdings ist es nicht so verwunderlich, dass Microsoft Office unter Microsoft Windows besser läuft.
Unter macOS dauert das Starten manchmal etwas länger, nachdem die Office-Programme geupdatet wurden, da das App-Paket vor der Ausführung neu verifiziert wird. Das sollte aber maximal einmal im Monat passieren.
 

typo2708

Mitglied
Mitglied seit
05.05.2020
Beiträge
95
Die Adobe CC Programme starten auf meinem Mac mini 2018 (i3-8100B, SSD) wesentlich schneller als auf dem PC mit Windows 10 (i7-3770, SSD). Word Excel & Co. brauchen auf dem Mac tatsächlich ein paar Sekunden länger bis sie bereit sind.
 

alterjager

Mitglied
Mitglied seit
06.12.2012
Beiträge
843
Exel öffnet in 7 Sekunden.

Wenn ich Exel beende und dann eine Tabelle aufrufe erscheint sie in 3-4 Sek.

Grüße
 

Kaito

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31.12.2005
Beiträge
7.020
Habt ihr eigentlich mal ein aktuelles Windows auf guter Hardware verwendet? Mein Arbeitslaptop mit Windows 10 ist auch wesentlich "snappier" als mein MBP sowie Hackintosh, obwohl sie die (auf dem Papier) stärkere Hardware und wesentlich schnellere SSD haben. Natürlich kein so drastischer Unterschied wie vom TE hier genannt, aber was das Starten von Windows selbst und das Starten von Programmen betrifft, hat Windows immer einen kleinen Vorsprung gegenüber meinen Macs. Nicht dramatisch, aber ausreichend um es zu bemerken.
 

hilikus

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.10.2006
Beiträge
3.922
Also ich habe einen Ryzen 1700x und eine Nvme ssd und 16 GB RAM unter Windows. Und das dauert auch seine Zeit, bis der einsatzbereit ist. Wird halt beim Start auch viel geladen. Auch Anwendungen wie em Mail oder Firefox genehmigen sich einige zehn Sekunden. Allerdings habe ich mir nie die Mühe gemacht, das zu messen. Ich starte ja nicht den ganzen Tag neu oder schließe und starte Anwendungen.

Nur als Anregung: ist es das wirklich wert, seine Lebenszeit damit zu beschäftigen, ob die Anwendung jetzt eine Minute oder 10 Sekunden braucht? Die starte man ja vielleicht ein paar mal am Tag.
 
Oben