Umlaute und Sonderzeichen werden beim PDF erstellen ersetzt

piXeLfanatiker

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.11.2004
Beiträge
7
Aloa,

seit einiger Zeit habe ich folgendes Problem, dass beim Erstellen eines PDF aus FreeHand 11a über den Distiller Umlaute und Sonderzeichen wie der • im fertiggestellten PDF in anderen Zeichen dargestellt werden.
Z. B. • wird zum Yen Zeichen und ß zu §.

Meine Systemkonfiguration:
Mac G4, OS X 10.3.6, Acrobat 6 Professional, MM Studio MX 2004

Vorgehensweise: Aus FreeHand über die Acrobat PPD eine *.ps Datei drucken und in den Distiller ziehen.

Würde mich freuen, wenn jemand einen Tipp hat - dieses Problem kostet extrem Zeit und Nerven und wenn's dumm läuft auch noch Geld.

greets
pixel
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
28.190
Herzlich willkommen bei macuser.de!

Klingt fast nach irgendwelchen Treiber- oder Sprach- oder Zeichensatzfehlern!
Neuinstallation oder löschen der Preferences schon versucht?

Gruß
Mick
 

piXeLfanatiker

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.11.2004
Beiträge
7
Hi und Danke :)

Nein hab ich noch nicht probiert. Wo find ich diese Dinge zum Löschen?
Bin mit OS X noch nicht so sehr vertraut.

greets
pixel
 

Ogilvy

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26.02.2004
Beiträge
2.185
Hallo pixel,

die Preferences findest du
unter Benutzer/Library/
Preferences. Einfach die
„com.adobe.distiller.plist“-
Datei löschen und den
Distiller neustarten.

Was für eine Schrift ver-
wendest du?

Sind die Einstellungen im
FreeHand-Druckmenü und
im PostScript-File-Drucker
alle korrekt?

Desweiteren solltest du
im Distiller darauf achten,
daß beim Umwandeln der
PostScript-Datei zur pdf-
Datei nur die in der Free
Hand-Datei verwendeten
Schriften zur Verfügung
stehen. Dazu löschst du
im Distiller unter Vorein-
einstellungen/Schriftordner
alle Einträge bis auf den
Acrobateigenen-Ordner.

Beim Betrachten der pdf-
Datei in Adobe-Programmen
solltest du auch immer
darauf achten, daß für die
Anzeige die Verwendung
der lokal installierten
Schriften deaktiviert ist.
Nur so werden, die im
Dokument eingebetteten
Schriften zur Anzeige
verwendet.



Gruß
Ogilvy
 

kabakoeln

Mitglied
Mitglied seit
13.11.2003
Beiträge
309
Das Problem ist bekannt. Macromedia weiß davon schon seit Mai 2004 (http://www.macromedia.com/cfusion/knowledgebase/index.cfm?id=tn_18893). Ich habe schon einige Male versucht, von Macromedia zu erfahren, wann das mal behoben wird. Mal haben sie E-Mails ignoriert oder im telefonischen Support gesagt, dass das am Mutterhaus in den USA liegt und von dort keine Angaben darüber gemacht werden. Ja, toll, so geht Macromedia mit seinen Kunden um.

Neben Dir und mir haben eine ganze Reihe anderer Anwender ebenfalls das Problem. Ich höre immer mal wieder in Foren als auch von Kollegen davon.

Lösungswege:
Laut Macromedia: Alle Schriften in Zeichenwege wandeln ...
Laut einem Forum: FH MX 11.0.2 deinstallieren und alte Version FH MX (mit allen alten Bugs) rückinstallieren.
Laut einem anderen Forum: Im Druckmenü unter Freehand "Quality PS Level 2" statt "Normal" wählen. Hat bei mir anfangs sogar geklappt, dann aber ging es bald wieder von vorne los.

Da hilft wohl nur, auf ein Update zu warten oder zu AI zu wechseln ...

Tut mir Leid, dass ich Dir da keinen besseren Tipp geben kann :o(((
 

Sundance

Neues Mitglied
Mitglied seit
07.08.2003
Beiträge
12
Ich habe auch das Problem, dass Freehand nach belieben Um- und Sonderlaute weglässt. Ab und zu funktioniert es, dann wieder nicht, ohne dass man ein Muster erkennen kann. Abgesehen davon stürzt das Programm auch gerne mal ab, bei mir zum Beispiel sehr oft, wenn ich die Stile-Palette anwähle.

Es soll angeblich etwas mit zu tun haben, dass die aktuelle Version von Freehand (11.0.2 Build 92) nach wie vor nicht nur für Mac OS X programmiert ist und sich so nicht optimal in die neue Umgebung einfügt.

Die Version FH10 war ja auch katastrophal, ohne dass Macromedia etwas an den Fehlern geänderrt hat. Ich habe deshalb wenig Hoffnung, dass es ein update geben wird. Wahrschinlich wird man gezwungen, sich dann die neue Version zu kaufen und darf dann gespannt sein, welche alten und neuem Bugs man sich da wieder gekauft hat.
 

fozziebear

Mitglied
Mitglied seit
23.12.2004
Beiträge
279
Vielleicht solltest Du erst mal die einfachen Dinge checken.

Schriften in die PS Datei mit geschickt?

Welche Distiller Einstellungen verwendest Du?

Werden die Schriften ins PDF eingebettet?

Gruß
Matthias
 

piXeLfanatiker

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.11.2004
Beiträge
7
hi,

danke für eure Tipps und Hinweise.
Das mit den Zeichenwegen mach ich schon ne ganze Weile – bremst aber meinen Workflow total :(
Naja, jetzt werden neue Jobs halt mit InDesign CS und Illustrator angelegt.
MM kommt gleich nach Quark - was den Kundenservice betrifft!

Grüsse
pixel
 
Oben