UMFRAGE: Wer verlässt Apple......

Verlässt du Apple

  • ja, und zwar ganz und gar

    Stimmen: 34 6,2%
  • ja, aber nur teilweise

    Stimmen: 64 11,7%
  • ich bin zumindest in der Überlegung

    Stimmen: 110 20,0%
  • nein ich bleibe bei Apple wenn es nicht schlimmer wird

    Stimmen: 196 35,7%
  • nein, ich bleibe bei Apple unter allen Umständen

    Stimmen: 145 26,4%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    549
  • Umfrage geschlossen .

avalon

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.12.2003
Beiträge
28.393
Hier zu der immer größer werdenden Unmut von einigen vielen MacUser die passende Umfrage.

Bitte um sachliche Schilderung des Warum sowie die Nennung wohin bei Entscheid gegen Apple.
Es können auch Wünsche geäußert werden, die einen veranlassen zubleiben, falls Apple sie erhört und umsetzt.
 

rpoussin

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.08.2004
Beiträge
18.977
Hallo ava, hängt die Erstellung der Umfrage mit Deiner Sig zusammen?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dungbrd, don_michele1, primelinus und eine weitere Person

Thunderbirds

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.10.2011
Beiträge
3.413
Da fehlt noch als Antwortmöglichkeit das man Appleprodukte nicht nur ausschließlich benützt.
Es gibt kein Schwarz Weiß, entweder oder, sondern und und. Zumindest für mich.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Apfelfuzzi

agrajag

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.08.2004
Beiträge
3.971
Es gibt echt Leute, die würden unter allen Umständen bei Apple bleiben?!? Das hat ja schon irgendwie was von Menschen, die bei ihrem Partner bleiben, obwohl sie betrogen und geschlagen werden… :/

Ich bin nur noch dabei, weil ich OSX für mich gut finde, wobei ich nicht meine, daß es das beste OS ist. Mit Apple an sich hab ich nichts am Hut. Mir wäre es am liebsten, wenn OSX eigenständig werden würde und auch auf Nicht-Apple-HW laufen würde.

Wenn es mir zu doof wird, wäre Linux und/oder BSD wohl meine Wahl. Ein Nachbar von mir spielt gerade mit Hackintosh rum. Auf einem Rechner, den er nicht extra dafür zusammengeszellt hat. Als ich das letzte mal mit ihm gesprochen hatte, meinte er, daß es sehr gut darauf läuft. Wenn ich es nicht falsch verstanden habe, konnte er wohl auch ein Sys-Update ohne Probleme machen. Das wäre also vielleicht auch eine Option.

Das Thema Apple hat sich für mich jedenfalls schon länger erledigt.

Ansonsten versuche ich soviel wie möglich austauschbar, generisch zu halten. Ich benutze jetzt schon mit OSX, Linux, Windows, iOS und Android viele Systeme.
 

Veritas

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
19.751
Naja, ich will zumindest OS X nutzen.
- AirPort Express/ Extreme mussten gegen Cisco und Linksys weichen, ein Webinterface muss schon sein.
- iPod Classic wurde eingestellt, iPod Touch hat zu wenig Speicher. Zum Glück läuft mein Classic noch!
- Aperture wurde eingestellt, vor Jahren schon auf Capture One Pro umgestiegen
- AirPlay zu rudimentär und unausgereift, daher auf DLNA und einem Bastelsystem gegangen
- die Express wich einem reinen Netzwerkplayer/ DAC
- iPhone hat keine Hardwaretastatur, daher nutze ich seit Jahren BlackBerry
- die Gallery wurde durch zenfolio ersetzt, da Apple keine Alternative anbietet

Im Prinzip bin ich zu Lösungen und Marken gegangen, die sich auf das jeweilige Gebiet spezialisiert haben. Was für mich ungeschlagen ist, ist das iPad.
 
Zuletzt bearbeitet:

bellus92

Mitglied
Mitglied seit
28.07.2014
Beiträge
122
Ich finde mich nicht so recht in einer der Antworten wieder. Es fehlt etwas wie "momentan bin ich zufrieden mit meinen Apple-Produkten und sehe keinen Anlass zu Änderungen." Unter allen Umständen bleibe ich vielleicht bei meinem Partner, aber bei keinem Hersteller von irgend etwas.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ProUser und theo60

minilux

unregistriert
Mitglied seit
19.11.2003
Beiträge
14.264
Da fehlt auch "bin schon weg". Meine Gründe sind hier dokumentiert
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: palmann und Mac-Bene

waaayne

Mitglied
Mitglied seit
29.12.2007
Beiträge
93
Ich bin "noch" zufrieden. Allerdings gefallen mir einige aktuelle Entwicklungen nicht, z.B. technische Rückschritte um mit allen Mitteln das Design umzusetzen (wie die 480p cam im neuen 12" MacBook und fehlende Anschlüsse). Ich finde insbesondere beim iPhone 6 und iPad Air das es längst dünn genug ist. Kann man ja bald kaum noch in den Händen halten :D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: harlekin12

Chaostheorie

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.04.2005
Beiträge
2.294
Gibt es für den Thread einen aktuellen Anlaß, eine Diskussion in den letzten Tagen, die mir entgangen ist?

Wie auch immer, meine Antwort ist:
nein, ich bleibe bei Apple unter allen Umständen

Weder im Desktop-/Laptop- noch im Smartphone- oder Tablet-Bereich gibt es für mich eine Alternative zu Apple. Trotzdem finde ich natürlich nicht alles toll:

  • das neue iPhone 6/6+ und iPad Air 2 noch in einer 16GB-Variante anzubieten, halte ich für einen schlechten Scherz, wenn man bedenkt, dass abzüglich des bekannten Gibibyte-Verlustes, vom dem natürlich jede Festplatte betroffen ist, der iOS-Installation und einem iOS-Update-Puffer nur etwa 8 GB tatsächlich zur Verfügung stehen, auch wenn die Meinungen da weit auseinander gehen werden
  • keine blendfrei-Option mehr, was mit großem Abstand mein Hauptkritikpunkt bei Apple ist - alles andere könnte ich mehr oder weniger verschmerzen, aber das tut echt weh
  • Kollegen sagen mir, dass an den neuen MacPro zu viel "drangehängt" werden muss, was früher alles schön im (natürlich größeren und schwereren) Käsereibengehäuse "versteckt" war
  • das neue MacBook ist vom Design her fabelhaft, käme wegen der Displaygröße zwar sowieso nicht nicht in Frage -- doch wie auch immer, mit Rechnern ohne Anschlüsse kann ich einfach nicht arbeiten
  • was den allgemeinen Schnittstellenschwund angeht auch nicht gerade toll, jetzt ständig eine Sammlung Adapter und Geräte mitschleppen zu müssen. Bei mir ist noch alles im Einsatz, verteilt über mehrere Macs - CDs und DVDs täglich, gelegentlich wird Ethernet verwendet, täglich Firewire 800 & USB 2.0, gelegentlich Firewire 400 und USB 3.0, fast ununterbrochen Airport für WLAN und TimeMachine... außer Airport alles nicht mehr so selbstverständlich bei der aktuellen Produktpalette
  • kein iPod classic mehr, aber das war ja schon lange abzusehen
  • dass RAM- und Festplatten-Upgrades quasi nur noch über Apple gleich beim Kauf und zu Apothekenpreisen möglich sind, ist auch nervig, aber solange die Geräte und das OS rund läuft letztendlich nicht entscheidend
  • ich finde Apples Display-Politik seit Jahren echt lächerlich. War schon mal viel besser mit 20" Alu-Apple Cinema Display für die Kleinen, dem damals prächtigen 23" Alu-ACD für zu Hause und dem mächtigen 30" fürs Studio/Büro. Und heute gibt es nur dieses dämliche Thunderbolt-Dings...

Bestimmt habe ich noch ein paar Kritikpunkte vergessen. Wirklich sauer bin ich aber eigentlich nur wegen der blendfrei-Option. Und nein, eine Folie drankleben bringt nichts, macht alles nur schlimmer.

Im Ausgleich dafür lässt mich das ganze Geheule wegen teurer Apple Watches, gemeiner Umrechnungspreise, iOS 8-Problemen, schwacher Akkus, biegsamen iPhone 6+, kratzanfälligen iPhone 5 usw. völlig kalt.

Mein Apple-Ökosystem ist jedenfalls zur Zeit so eingerichtet, dass alles einfach nur rund läuft; Bedienung, Handling, Zuverlässigkeit usw. sind top - teils besser als vor 15 oder 20 Jahren zu Zeiten von System 7 und OS 8.6 zum Beispiel.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: one more thing

thorstenhirsch

Mitglied
Mitglied seit
17.03.2015
Beiträge
802
Sagt mal, ist dieses Forum hier eigentlich repräsentativ? Ihr entsprecht so überhaupt nicht dem Bild des treuen Fans, das ich zuvor von Apple-Usern hatte. Ich hatte hier eigentlich mit einer religionsähnlichen Gemeinschaft gerechnet, die die tollen, neuen Produkte des geliebten Herstellers in den Himmel lobt und den Ersteller eines Threads wie diesem hier Ketzerei vorwirft bzw. gleich mit Verbannung droht.

Stattdessen wird hier mehr über Apple gemeckert als sonstwo.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: XSkater

Homebrew

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.02.2008
Beiträge
2.119
Ich habe den Eindruck das hier nur noch diverse "Mecker-Threads" eröffnet
werden.
Hätte man das nicht bei "Tschüss Apple" weiterführen können?:rolleyes:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Apfelfuzzi, MacBookEir, one more thing und 4 andere

mero

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.08.2008
Beiträge
2.582
Sagt mal, ist dieses Forum hier eigentlich repräsentativ? Ihr entsprecht so überhaupt nicht dem Bild des treuen Fans, das ich zuvor von Apple-Usern hatte. Ich hatte hier eigentlich mit einer religionsähnlichen Gemeinschaft gerechnet, die die tollen, neuen Produkte des geliebten Herstellers in den Himmel lobt und den Ersteller eines Threads wie diesem hier Ketzerei vorwirft bzw. gleich mit Verbannung droht.

Stattdessen wird hier mehr über Apple gemeckert als sonstwo.
Das war hier auch nicht immer so. Aber wie immer im Leben, wenn die Band zu mainstream wird, wird sie uncool. ...die wende kam mit lion...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: CubeHoshi, Isegrim242, NBgrey und eine weitere Person

pmau

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13.02.2008
Beiträge
6.000
Ich bleibe auf jeden Fall bei Apple, weil ich mir jederzeit irgendeinen Windows Laptop und ein Android Telefon kaufen könnte oder sogar bereits habe.
Mein Arbeitgeber hat einen Ausrüstervertrag mit Lenovo, ich sitze vor Outlook und Office und weiss das mich definitiv nichts reizt den weg zurück anzutreten.

In meiner Schublade liegen ein Samsung Galaxy S3 und ein noch schlimmeres HTC Legend.
Diese beiden Geräte sind eine Warnung an alle, die auf alternativen Platformen auf guten Hersteller Support gehofft haben.

Auf dem Mac bietet mir OSX ein Unix basiertes System mit dem ich transparent auf alle meine Linux und Solaris basierten Server zugreifen kann.
Dies in Verbindung mit VPN bietet mir eine Arneitsumgebung die ich mir ansonsten mit Linux zusammenbauen müsste.

Linux hat sich meiner Meinung nach nicht auf dem Desktop durchgesetzt.

Warum sollte ich also wechseln? Ich brauche nichts das Windows erfordert und sich nicht mit einem billigen Laptop erledigen lässt.
Spielen kommt für mich auf PC aus zeitgründen nicht in Frage. Ich habe dafür eine PS4 mit genau 4 Spielen.

Jetzt zur Hardware:

Der MacBook war (und jetzt bitte lesen) in seinen hochpreisigen Ausführungen immer hervorragend.
Ich habe kein Modell besessen das auch nur einen der diskutierten Mängel aufwies.
Von Upgrades halte ich nichts, weder auf PC Laptops noch auf MacBooks.
Man kauft das was man zum Arbeiten braucht.

Jetzt zu den Mobiltelefon Sparte.

Nach dem iPhone 4 war keines der von Apple gebaute Geräte in irgendeiner Form als Statussymbol anzusehen. Zumindest für mich.
Das iPhone 4 war aufgrund des Materials und des ersten Retina Displays absolut hervorragend. Es war wirklich Innovativ
Die Hardware ist im Moment so gut oder schlecht wie jede andere auch.
Der "Neu" Effekt verfliegt auch bei einem Galaxy S6 Edge. Spielt für mich keine Rolle.

Kommt man zu iOS gibt es meiner Meinung nach zwei große Themenbereiche.
Will man iOS, braucht man ein iPhone. Punkt.

Mir stellt sich nie die Frage "Warum nicht zu Android wechseln?"
Ich besitze Android Telefone. Aber wie soll mir das helfen.
Google Dienste sind natürlich technisch besser, keine Frage. Sie bringen mir aber keinen Mehrwert.

Und das ist der zweite Aspekt:
Ich brauche Google Drive nicht, es gibt Dropbox.
Ich habe mich schon lange von GMail verabschiedet.
Der Playstore interessiert mich Null. Fast so wenig wie der App Store von Apple.
Warum? Alle wichtigen "Dienste" haben Apps auf allen Plattformen.
Kein Grund zum Wechsel.

Und ausserdem:

Die Frage "Wechsel" ist für mich auch deshalb nicht interessant weil es für mich kein zwanghaftes "entweder / oder" gibt.
Ich muss nicht entscheiden ob ich bei Apple bleibe.
Das einzige was ich entscheide ist "Welche neue Hardware von Apple rechtfertig mein Geld dafür auszugeben."
Das war's.

Ich finde den Retina MacBook mit OSX immer noch praktischer und schöner als 80% aller Windows basierten Angebote.
Es gibt viele interessante Modelle, aber ich würde damit viel zu wenig arbeiten. Was soll ich mit einem Dell XPS denn machen?

Ich will Terminal Fenster um auf meine Unix Server zu kommen.
Ich will Xcode weil mich iOS Entwicklung mehr interessiert als Android (ich kenne beide).
Es gibt Eclipse auch auf dem Mac wenn ich es unbedingt haben wollte.
Alles andere ist für mich kaum relevant.

Seit Netflix und iTunes sammele ich weder Videos noch habe ich eine Private Photosammlung im Terrabyte Bereich.

"Profi" Software die es wohl nur früher gab, brauche ich nicht.
Ich halte die Argumentation übrigens für übertrieben.
Ist man "Profi" kauft man sich die Hardware die man braucht, egal ob man 3 Laptops, 5 Kameras und 7 PC's oder Macs zum Rendern hat.

Sobald das Wort "Profi" fällt schalte ich sowieso intellektuell ab, weil ein Profi nicht wechseln muss sondern höchstens will um
neue Dinge auszuprobieren. Dabei ist ein Satz wie "Ich verlasse Apple weil alles Mist." nicht relevant sondern eher
"Ich arbeite jetzt lieber mit X, Y und Z weil ich dies und das damit mache."
Das sind aber eben Präferenzen.

Man sollte sich eher freuen dass man heute die Wahl hat und sich eben nicht mehr mit 100MHz Pentium und 2GB Platten rumärgern muss.
Innovation gibt es überall. Man lehnt halt zu der Seite die man selber gut findet.

So. Das war's zu dem Thema.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Apfelfuzzi, dirks1408, one more thing und 5 andere

waaayne

Mitglied
Mitglied seit
29.12.2007
Beiträge
93
Sagt mal, ist dieses Forum hier eigentlich repräsentativ? Ihr entsprecht so überhaupt nicht dem Bild des treuen Fans, das ich zuvor von Apple-Usern hatte. Ich hatte hier eigentlich mit einer religionsähnlichen Gemeinschaft gerechnet, die die tollen, neuen Produkte des geliebten Herstellers in den Himmel lobt und den Ersteller eines Threads wie diesem hier Ketzerei vorwirft bzw. gleich mit Verbannung droht.

Stattdessen wird hier mehr über Apple gemeckert als sonstwo.
Man sollte halt immer kritisch hinterfragen. Ich denke das insbesondere die Leute, die Apple schon länger nutzen und kennen als die Generation die Apple einfach nur aus Hype und Style kauft einen gewissen Anspruch haben. Ich habe das Gefühl, dass es letzteren nur um die Optik geht, wohingegen bei den eingefleischten Apple Veteranen die Funktionalität im Vordergrund steht. Daher die zunehmende Kritik gegenüber Apple, die sich etwas von den Bedürfnissen der "Alt-Nutzer" zu entfernen scheinen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: XSkater, agrajag, NBgrey und 2 andere

mero

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.08.2008
Beiträge
2.582
Ich habe kein Modell besessen das auch nur einen der diskutierten Mängel aufwies.

Mir unverständlich, ich habe kaum ein Apple produkt bessessen, das nicht mindestens ein macke hatte. Davon ab will doch auch niemand das du wechselst. Das bleibt jedem selbst überlassen.

Btw. ich hab heute einen in Kopp bekommen und meinen imac vertickt, hab nach x Jahren jetzt mal wieder das bedürfnis mir ein gamer PC zu basteln. ...jetzt sind es nur nch 3 macbooks und ein alter mini. :d
 

PiaggioX8

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.07.2012
Beiträge
3.113
Wenn die Götter nicht mehr halten was sie (oder ihre Priester) versprechen, dann wendet man sich von ihnen ab.
Hat schon ganze Kulturen in den Abgrund gerissen.
Altäre sind da um sie zu stürzen ;)

"Früher" als nur Profis an den Macs sassen war die Welt noch in Ordnung. Aber seid iPod, iPhone, iPad, ATV hat sich die Clientel irgendwie nach Halligalli und just for fun verschoben.
Zu Zeiten eines Mac II wäre ich niemals auf die Idee gekommen vor irgendeinem Appletempel zu campieren und auf mein Manna zu warten. Auch heute nicht.
Und Apples Produktpräsentationen (ich habe 4 in den USA miterlebt) hatten schon was sektenhaftes an sich.
 

MixKickxD

Mitglied
Mitglied seit
25.04.2012
Beiträge
479
Ich habe lediglich ein MacBook pro von Apple und von zufrieden. Die Preise der derzeitigen MacBook pro 15" er ist schon ganz schön hoch, aber ich persönlich habe gute Erfahrungen mit dem refurbished-Store gemacht und würde mir wieder ein solches gerät holen, sofern die Hardware und der preis stimmen.
 
Oben