UMBAU VON HDD AUF SSD (MACBOOK PRO MID 2012 13")

Diskutiere das Thema UMBAU VON HDD AUF SSD (MACBOOK PRO MID 2012 13") im Forum MacBook.

  1. papethepope

    papethepope Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    31.05.2019
    Heyho,


    ich habe meiner Freundin ein Macbook Pro 2012 geschenkt und wollte ihr jetzt noch eine SSD einbauen.

    Also fix geschaut, ob man das System mitnehmen kann(Mittels CCC/Super Duper soll es ohne Probleme klappen)


    Aber pustekuchen, er scheint zwar alles zu kopieren, aber beim einbau der SSD zeigt er lediglich einen Folder mit einem Fragezeichen an.


    Was kann das sein? Die HDD funktioniert immer noch ohne Probleme.


    Grüße
     
  2. Maulwurfn

    Maulwurfn Mitglied

    Beiträge:
    21.626
    Zustimmungen:
    4.882
    Mitglied seit:
    06.06.2004
    SDD vorher nicht korrekt formatiert, tippe ich mal.
     
  3. TMacMini

    TMacMini Mitglied

    Beiträge:
    2.304
    Zustimmungen:
    1.501
    Mitglied seit:
    18.02.2016
    Heißt die die SSD so wie die HDD ?

    Er scheint ja kein Startvolume zu finden.

    Plan b:

    Ich habe jetzt 5 mal bei Macs SSD nachgerüstet, ich habe IMMER einen bootfähigen USB-Stick erstellt, den Rechner mit TimeMachine gesichert und nach dem formatieren der eingebauten SSD das BackUp zurückgespielt.

    Erfolgsquote bisher: 100%.
     
  4. papethepope

    papethepope Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    31.05.2019
    Im Disk Utility MacOS Extended (Journaled) gewählt, sollte doch richtig sein?
    Sollte die SSD genau so heißen? Der Mac müsste doch als Boot Option einfach die passende Sata Verbindung nehmen oder nicht?
     
  5. TMacMini

    TMacMini Mitglied

    Beiträge:
    2.304
    Zustimmungen:
    1.501
    Mitglied seit:
    18.02.2016
    Die Frage reiche ich mal an die Cracks hier weiter, ich bin der Meinung sie muss genauso heißen, ist aber gefährliches Halbwissen.
     
  6. papethepope

    papethepope Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    31.05.2019
    MacOS Extended (Journaled) ist aber richtig oder?
    Hier muss nicht schon APFS ausgewählt werden oder?
     
  7. TMacMini

    TMacMini Mitglied

    Beiträge:
    2.304
    Zustimmungen:
    1.501
    Mitglied seit:
    18.02.2016
  8. papethepope

    papethepope Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    31.05.2019
    Problem dabei sollte sein, dass ich das firmwarepasswort nicht mehr weiß und ich jenes ja für das boot menü brauche?
     
  9. Shetty

    Shetty Mitglied

    Beiträge:
    4.740
    Zustimmungen:
    461
    Mitglied seit:
    13.06.2004
    Ich würde APFS nehmen, aber ich glaube nicht dass die HFS-Formatierung der Grund für das Fragezeichen ist. Eventuell ist auch das Festplattenkabel defekt.
     
  10. papethepope

    papethepope Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    31.05.2019
    Aber wie kann es sein, dass die alte HDD dann trotzdem noch funktioniert?
     
  11. carsten_h

    carsten_h Mitglied

    Beiträge:
    2.351
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    463
    Mitglied seit:
    14.01.2004
    Zum einen könnte das SATA Kabel beschädigt sein, was sich erst bei den hohen SSD Datenraten auswirkt.
    Zum anderen die Frage was für einen SSD das ist. Die Samsung mit Plus im Namen hatten mit alten (SSD-)Firmwareversionen Probleme an Macs. Es kann aber sein, daß das nur die NVMe Versionen sind und nicht die SATA, das entzieht sich meiner Kenntnis.
     
  12. papethepope

    papethepope Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    31.05.2019
    Nutzen tue ich eine simple Kingston mit 120 GB.
    Wenn die Geschwindigkeit der SSD für das Kabel zu viel wäre, dann müsse doch zumindest irgendetwas am Anfang kommen oder sehe ich das falsch?
     
  13. Maulwurfn

    Maulwurfn Mitglied

    Beiträge:
    21.626
    Zustimmungen:
    4.882
    Mitglied seit:
    06.06.2004
    Das ja. Aber hast du auch das GUID-Partitionsschema gewählt?

    Der Name ist egal.
     
  14. WeDoTheRest

    WeDoTheRest Mitglied

    Beiträge:
    4.936
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    1.182
    Mitglied seit:
    19.10.2012
    Ganz im Gegenteil. Man muss MacOS (extendet) nehmen. Die AFPS Formatierung macht dann der Installer von HighSierra bzw. Mojave.
     
  15. Andreas2802

    Andreas2802 Mitglied

    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    156
    Mitglied seit:
    01.10.2016
    da hast du doch dein Problem. Ohne Firmenware Passwort kann man andere Hardware nicht verbauen
     
  16. papethepope

    papethepope Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    31.05.2019

    Natürlich, da habe ich auch explizit drauf geachtet.
    Den Arbeitsspeicher konnte ich doch auch aufrüsten, sollte dann nicht auch die Aufrüstung einer SSD möglich sein? Er muss doch trotzdem den gleichen Sata Port wählen??
     
  17. iPhill

    iPhill Mitglied

    Beiträge:
    7.854
    Zustimmungen:
    2.258
    Mitglied seit:
    26.02.2011
    Kommt halt darauf an: Wenn das bisherige System macOS Sierra 10.12.X oder älter war, dann passt das mit Journaled, wenn es aber High Sierra 10.13.X war, dann muss APFS gewählt werden, da es andernfalls zu Problemen kommen könnte, wie du sie jetzt hast.
    Grundsätzlich beim besagten Modell von 2012 geht ganz gerne und schnell das verbaute SATA-Kabel kaputt, ggf. ist dies jetzt beim Umbau passiert: Nachkaufen und austauschen, dann sollt' es klappen.

    Frage: Kannst du denn die von HDD auf SSD geklonte Partition über USB booten, sprich die SSD via Adapter per USB an den Rechner anschliessen und so das System starten?
     
  18. Schiffversenker

    Schiffversenker Mitglied

    Beiträge:
    9.100
    Zustimmungen:
    2.525
    Mitglied seit:
    25.06.2012
    Ich bin zwar kein Crack, aber das Problem, daß er kein Startlaufwerk findet, weil in den Systemeinstellungen natürlich der alte Plattenname steht (wurde ja mitgeklont), könnte man ja per Start mit ALT umgehen.
    Und zumindest bei den klassischen OS-X-en hat er rumgesucht, bis er was gefunden hat, das Fragezeichen kam nur, wenn nirgends ein bootfähiges Laufwerk gefunden wurde.

    Hardwareprobleme könnte man einigermaßen ausschließen, wenn man erst die neue Platte einbaut und die alte extern dranhängt - bei einem Kabelbruch oder einer defekten Platte würde dann ja ziemlich sicher das Klonen nicht funktionieren. Außerdem hat man die alte dann gleich in einem Gehäuse und kann sie als Backupplatte behalten.
     
  19. Schiffversenker

    Schiffversenker Mitglied

    Beiträge:
    9.100
    Zustimmungen:
    2.525
    Mitglied seit:
    25.06.2012
    Ich weiß, heute sprechen wir auch bei dateiweisem Übertragen meistens von Klonen, aber nur aus Interesse: Wenn die Platte tatsächlich GEKLONT wurde im eigentlichen klassischen Sinn, also blockweise, eine exakte 1:1-Kopie - müsste dann nicht auch das Partitionsschema und das Format übernommen worden sein?
     
  20. iPhill

    iPhill Mitglied

    Beiträge:
    7.854
    Zustimmungen:
    2.258
    Mitglied seit:
    26.02.2011
    Wenn mit dem FPDP geklont wird, dann wird das Format sofern ich mich richtig erinnere übernommen; wie es bei CCC und Co. aussieht, weiss ich nicht.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...