Übergangslösung für Mac Pro

Diskutiere das Thema Übergangslösung für Mac Pro im Forum Mac Pro, Power Mac, Cube.

  1. Fl0r!an

    Fl0r!an Mitglied

    Beiträge:
    3.200
    Zustimmungen:
    1.302
    Mitglied seit:
    19.09.2015
    Wobei der schon vorhandene LG-Monitor die Sache noch mal deutlich komplexer macht. Man braucht ja schließlich einen TB3-Port, der zwei DP1.2-Streams enthält. Darüber hinaus gibt es dann öfters noch Probleme mit den zusätzlichen Funktionen (Audio, Helligkeitssteuerung).

    Wenn schon Hackintosh, dann sollte man möglichst auch bei Standardkomponenten bleiben, der Ultrafine 5K macht nur an MBPs wirklich Sinn.
     
  2. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    7.787
    Zustimmungen:
    4.994
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Ein Hackintosh ist auch heute nicht unbedingt etwas fuer Leute, die nicht wenigstens etwas Interesse an Computerbastelei (Hard- und Software) haben. Jemand der einfach nur eine funktionierende Kiste will, die tut, was sie soll, sollte sich lieber einen Mac oder halt einen fertig konfigurierten (Windows/Linux)-PC vom Haendler seines Vertrauens kaufen.

    Ja, Basteln kann Spass machen, aber nicht jeder will das. ;)
     
  3. Dextera

    Dextera Mitglied

    Beiträge:
    11.482
    Zustimmungen:
    6.692
    Mitglied seit:
    13.09.2008
    Dann fällt ein cMP auch aus dem Raster, der hat mich mehr Arbeit gekostet als mein Hackintosh :D
    Ein MBP kann man dann ja wieder verkaufen wenn der neue Mac Pro endlich mal kommen sollte. Verlust wird man natürlich immer machen, aber man hat ja auch was davon.
     
  4. win2mac

    win2mac Mitglied

    Beiträge:
    2.947
    Zustimmungen:
    435
    Mitglied seit:
    07.09.2004
    Bestell dir bei Apple ein MBP 2017 und probiere deinen Monitor mit ext. Tastatur aus.
    Falls es für dich nicht gut läuft hast Du 14 Tage Umtausch.
    Gruß
    win2mac
     
  5. Kirzz

    Kirzz Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    44
    Mitglied seit:
    14.11.2009
    Gegen was soll ich tauschen, die aktuellen Power Macs kommen mit dem Display nicht zurecht. Da bleibt nichts zum tauschen :confused:

    Kann zur Hitzeentwicklung am MBP 2017 jemand was schreiben, ich würde das Gerät 50 Stunden die Woche brauchen? Und, kann ich mit geschlossenem Display am MBP arbeiten, oder schaltet sich das Gerät ab?
     
  6. TSMusik

    TSMusik Mitglied

    Beiträge:
    1.967
    Zustimmungen:
    765
    Mitglied seit:
    24.12.2006
    Klar kannst du, so betreibe ich die Kombi aus dem 2016er und dem 5K schon seit mehr als einem Jahr. Hitzeentwicklung ist ja was recht individuelles, aber hier krieg ich die Lüfter selten zu hören. (Dürfte aber auch an der relativ frei stehenden Montage hinter dem Schreibtisch liegen;))
     
  7. davedevil

    davedevil Mitglied

    Beiträge:
    5.676
    Zustimmungen:
    1.349
    Mitglied seit:
    30.10.2010
    Warum verkaufst Du das LG Display nicht und erweiterst damit den Kreis Deiner Möglichkeiten.

    Dein Vorhaben ein MBP geschlossen zu betreiben ist nix weiter, als einen iMac einzusetzen. Nur ist der iMac dafür konstruiert.

    Lebst Du tatsächlich von Deiner Arbeit? Ich meine nur. So abhängig wie Du Dich von einem Monitor machst, den Du auf vagen Verdacht hin gekauft hast.

    Was spricht gegen einen refurbishef nMP? Ist ja nicht so, dass der keine Leistung hätte. Muss halt nur der Monitor weg.
     
  8. davedevil

    davedevil Mitglied

    Beiträge:
    5.676
    Zustimmungen:
    1.349
    Mitglied seit:
    30.10.2010
    Ist es nicht sogar so, dass das Display an den aktuellen imacs läuft. Dann wäre der 21Zoller der günstige Einstieg bis vielleicht ein neuer MacPro kommt. Sei Dir nur nicht do sicher, dass der LG da noch dran passt. Der Monitor ist bei Apple recht unangenehm aufgefallen, dass es sogar hieß, Apple werde wieder Monitore anbieten.
     
  9. erikvomland

    erikvomland Mitglied

    Beiträge:
    1.354
    Zustimmungen:
    499
    Mitglied seit:
    10.06.2006
    Hier kannst Du ja mal bissl lesen, meine es ging aber um eine eher gut warme Umgebung..;)
    https://www.macuser.de/threads/2015-mbp-15-dgpu-luefter-treibt-mich-in-den-wahnsinn.800325/
     
  10. Lightspeed

    Lightspeed Mitglied

    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    365
    Mitglied seit:
    30.07.2003
    Sehe ich ähnlich. Ich traue der Hitzebeständigkeit meines MBP nicht so viele Stunden über den Weg. Bei mir läuft annähernd dieselbe Software wie bei Dir, inkl Quark. Mein cMP packt das bedeutend besser als mein MBP ... mach Dich von dem LG unabhängig. Er zwingt Dich zur Zeit in eine Ecke, die zu teuer oder zu wenig flexibel ist. Willst Du wirklich die Touchbar mitbezahlen? Wenn denn, dann das derzeit noch zu bekommende 2015er Modell, aber MJs Thread zeigt ja auch hier die Grenzen. Ich würde ebenso als Übergang in einen Hackintosh oder nMP refurb investieren. Für den auch von mir erhofften Übergang gilt: minimale Investition mit maximalem Output. Die Quali bei Apple muss erst wieder besser, die Geräte professioneller konzipiert werden.
     
  11. Lightspeed

    Lightspeed Mitglied

    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    365
    Mitglied seit:
    30.07.2003
    Und ergänzend, weil es ja auch Deine Frage ist: mit dem 2017er MBP noch zwei Jahre Apple Care dazu buchen, dann hast Du zumindest eine Absicherumg gg evtl Hitzschlag. Das wäre der easy Way ohne das der Monitor versauert umd Du ewig umdisponieren musst. Ich verstehe Dein Ansinnen nach auch ganz gut, das 2017er ist ja leistungsmässig völlig ok für Deine Anforderung, daher möchte ich mein Unbehagen über Apples Modellpolitik nicht auf Dich übertragen.
    Mactrade jedenfalls weiss, wie man das mit Witz verkauft ;-)
    https://www.mactrade.de/vesuvio-aktion-2018
     
  12. Kirzz

    Kirzz Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    44
    Mitglied seit:
    14.11.2009
    Nun bin ich nicht mehr sicher, ob das MBP die geeignete Übergangslösung ist. Ich würde natürlich kein neues kaufen, ich dachte an ein 2017er refurb Gerät. iMac schließe ich nach wie vor aus, ich hatte mit meinem 2009er Gerät dutzende Schäden, Grafikkarte (4 x ausgetauscht), Startbutton, Audio, WLAN, LAN, Hintergrundbeleuchtung und und und ... jedes halbe Jahr zum Apple Store. iMac – nie wieder.
    Hackintosh war eine Überlegung. Ich habe technisch aber zu wenig Erfahrung um das hinzubekommen. Und, was soll ich anschließend mit der Dose. Ein MBP könnte ich in der Familie weiterreichen, oder to go nutzen.

    Wenn das MBP kein Arbeitstier ist um eine 40 Stundenwoche durchzuhalten, ist es eine schlechte Lösung. Einen Mikrowellenofen wollte ich mir nicht unbedingt zulegen.

    Der Monitor bleibt, unabhängig davon wie ich mich entscheide. USB-C wird's sicher noch in 2019 geben, Verwendung werde ich finden.
     
  13. Lightspeed

    Lightspeed Mitglied

    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    365
    Mitglied seit:
    30.07.2003
    Ich verstehe jetzt gerade nicht so den Punkt/das Fazit des Beitrags ... noch unsicher und weiterer Beratungsbedarf?
    Oder war das jetzt mehr so Selbstreflektion?;-)
     
  14. carsten_h

    carsten_h Mitglied

    Beiträge:
    2.182
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    384
    Mitglied seit:
    14.01.2004
  15. Lightspeed

    Lightspeed Mitglied

    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    365
    Mitglied seit:
    30.07.2003
    Was macht Dich denn jetzt noch unsicher? Oder was spräche gg ein 2017er MBP mit AppleCare? Damit wäre doch für den Übergangszeitraum alles abgedeckt?
     
  16. ElKapitän

    ElKapitän Mitglied

    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    239
    Mitglied seit:
    05.04.2016
    Naja das kann bei einem MacBook oder jedem anderen PC auch passieren...
     
  17. djofly

    djofly Mitglied

    Beiträge:
    2.824
    Zustimmungen:
    159
    Mitglied seit:
    31.07.2006
    Wobei die Apple Refurb Geräte das gleiche kosten wie die Neugeräte bei mactrade.de
    Auf dem Gebrauchtmarkt ist an MBP 2017 nix zu sparen im Moment.
     
  18. Phrasenbieger

    Phrasenbieger Mitglied

    Beiträge:
    738
    Zustimmungen:
    59
    Mitglied seit:
    15.04.2008
  19. ElKapitän

    ElKapitän Mitglied

    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    239
    Mitglied seit:
    05.04.2016
    oder man wartet erst noch die WWDC ab, da könnten auch neue Macs kommen. Sind ja nur noch ein paar Tage...
     
  20. Madcat

    Madcat Mitglied

    Beiträge:
    13.396
    Medien:
    6
    Zustimmungen:
    2.245
    Mitglied seit:
    01.02.2004
    Ich bin grad etwas verwirrt. Warum genau sind eine 40-50 Stundenwoche ein Problem für einen Mac? Meiner hat bestimmt ne 80 Stundenwoche und die macht er auch problemlos. Ich denk nicht, dass das fürs 2017er MBP ein Problem ist.
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...