Ubuntu Tablet

Diskutiere das Thema Ubuntu Tablet im Forum Mobiltelefone, Navigation, eBook Reader, Tablets.

  1. TechGeek

    TechGeek Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    56
    Mitglied seit:
    13.09.2012
    Hallo zusammen

    Habe mir mal das erste offiziell erhältliche Ubuntu Tablet vorbestellt.

    http://www.bq.com/de/aquaris-m10-ubuntu-edition

    Bis jetzt weiss ich noch nicht, wann es kommt, soll aber noch diesen Monat sein.
    Bin sehr gespannt darauf und wie es sich im Vergleich zum iPad schlägt!

    Noch jemand hier ein "Early Adopter"?
     
  2. Badoshin

    Badoshin Mitglied

    Beiträge:
    670
    Zustimmungen:
    144
    Mitglied seit:
    25.05.2004
    Ich sehe nirgendwo einen Preis? Was sind die Laufzeiten? Welche Tastaturen kann man ankoppeln, und externe Speichermedien. Werde es auf jeden Fall verfolgen.
     
  3. bernie313

    bernie313 Mitglied

    Beiträge:
    22.152
    Zustimmungen:
    2.400
    Mitglied seit:
    20.08.2005
    Du drückst auf kaufen und dann siehst du den Preis
    Ansonsten, eine Todgeburt, wie die Firefox OS Geräte.
     
  4. Mankind75

    Mankind75 Mitglied

    Beiträge:
    1.987
    Zustimmungen:
    439
    Mitglied seit:
    28.06.2005
    Ich war auf der ubucon 2015 und konnte dort einen Einblick in ubuntu Touch gewinnen. Bei den Smartphones hat mich gestört, dass sie trotz des hohen Preises kein LTE haben. Die "convergence strategy" von Canonical finde ich ganz interessant, fürchte aber auch, dass sich ubuntu gegen iOS und Android bezüglich der Verbreitung nicht so durchsetzen kann.
     
  5. noodyn

    noodyn Mitglied

    Beiträge:
    11.481
    Zustimmungen:
    3.248
    Mitglied seit:
    16.08.2008
    Die Glaskugel sagt: Finger weg.
    Ubuntu also mobiles Betriebssystem ist stirbt bevor es lebte. Siehe FirefoxOS und andere Ansätze. Mangels Anwendungen und Entwicklern wird es eingestellt werden.
    Die 300 € kann man sich sparen.
     
  6. Oldy62

    Oldy62 Mitglied

    Beiträge:
    3.327
    Zustimmungen:
    987
    Mitglied seit:
    24.11.2009
    Man sollte so einem Gerät erst einmal eine Chance geben, bevor man es zu Grabe trägt.
    Das es sich im Desktopmodus um ein vollwertiges Ubuntu handelt, sehe ich durchaus Potential.

    Den Preis finde ich allerdings zu hoch angesetzt.
     
  7. TechGeek

    TechGeek Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    56
    Mitglied seit:
    13.09.2012
    Wurde nun dem Versand übergeben! Sollte also nächste Woche mal kommen. :)

    Ob das ein Erfolg wird oder nicht, interessiert mich erst mal gar nicht. Mich interessiert das Konzept und ob es etwas besseres bietet als die bisher etablierten Systeme. Erfolg heisst ja noch lange nicht, dass es auch gut ist. Würde mir nie ein Win oder Android Tablet kaufen. Aber auch gegenüber iOS habe ich meine Vorbehalte! (Betrachte es als das kleinere Übel...). Darum interessiert mich das hier sehr.

    Das Problem eines "Erfolges" ist halt der, solange das nicht in den "Blöd-Märkten" haufenweise rumliegt, und ausschliesslich über die eigenen Webseiten der unbekannten Hersteller zu beziehen ist, wird es wirklich schwierig den "Massenmarkt" zu erobern. Potential sehe ich aber hier dennoch. Kommt halt drauf an, ob noch andere, vor allem relevante Hersteller darauf setzen werden.

    Jedenfalls kann man es sicher nicht mit Projekten wie Firefox OS vergleichen. Ubuntu hat ja durchaus seine Klientel im Desktop oder auch Server Bereich gefunden. Werde hier weiter berichten!
     
  8. pmau

    pmau Mitglied

    Beiträge:
    5.881
    Zustimmungen:
    1.967
    Mitglied seit:
    13.02.2008
    Ich denke das sich ein Linux Tablet nicht lohnt.
    Die Power Management Optionen in anderen Mobile OS sind schon ziemlich weit voraus.
    Deshalb wird es auch ein Tablet aufgrund der Akkugröße.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Gerät mit den ganzen Deamons und Libraries eine vernünftige Laufzeit hat.
    Da kann man sich besser ein Ultrabook kaufen und hat notfalls Tastatur und Maus.
     
  9. TechGeek

    TechGeek Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    56
    Mitglied seit:
    13.09.2012
    Erster Eindruck

    Etwas überrascht war ich, dass bei Lieferung per DPD nochmals CHF 50.-- zu berappen waren. Zoll und Nachname Gebühren. Dass es noch Zoll kosten würde war mir klar, aber mehr als 50% der Zahlung bestand aus "Zusatzgebühren" von DPD.

    Das Gerät macht einen Guten Eindruck und wirkt nicht billig. Das WLAN funktioniert wesentlich besser als das des iPad Mini. Das WLAN in meiner Wohnung ist teilweise etwas schwach wo dann das iPad schnell mal aufgibt. Mit dem Aquaris bisher keine Probleme. Leider liess BQ es nicht zu nur das Gerät zu bestellen, man musste zwangsläufig auch noch ein Cover und ne Folie dazu nehmen. Begeistert war ich davon nicht. Das Cover wirkt eher billig.

    Das Gerät selber ist im nu einsatzbereit. Man kommt eigentlich recht schnell zurecht mit der Bedienung. Und der App Switcher find ich wesentlich besser als bei iOS!
    Etwas störend für mich ist, dass das Design sich von der bekannten Desktop Oberfläche unterscheidet. Es ist hier total auf "Flat-Design" getrimmt obwohl es auf Ubuntu 15 basiert. Gefällt mir persönlich eben nicht besonders.
    Home Taste gibt es keine, aber man vermisst sie auch nicht. Es scheinen nicht alle Apps auf eine Tablet Bedienung ausgelegt zu sein. So zum Beispiel LibreOffice oder Firefox. Die kommen so ziemlich in der Desktop Variante daher, was die Bedienelemente auf dem Touch Display etwas klein erscheinen lässt. Das ist wohl auch der Grund, warum Chromium der Standard Browser ist. Dieser läuft sehr flüsstig und das surfen damit ist sehr angenehm. Subjektiv angenehmer als mit Safari.

    Dies mal die ersten Eindrücke. Hab mir jetzt mal noch nen HDMI Adapter bestellt um Convergence testen zu können. Werde weiter berichten. Ihr dürft mir gerne auch Fragen stellen.
     
  10. punkreas

    punkreas Mitglied

    Beiträge:
    1.158
    Zustimmungen:
    1.369
    Mitglied seit:
    11.12.2012
    Ich hänge mich mal dran: Gibt's da inzwischen was gereiftes? Für eine freundin suche ich ein tablet, das direkt an eine tastatur (vielleicht mit trackpad) angestöpselt werden kann - es soll also als netbook (auch optisch) und als tablet nutzbar sein. Eine Linux-variante sollte als betriebssystem darauf werkeln. Ein MS-Office-kompatibles schreibprogramm muss darauf laufen können. Die daten sollen nicht in einer cloud gespeichert werden (USB-anschluss für ein externes laufwerk reicht). SD-card-reader wäre super. Hat jemand tipps?
     
  11. Ezekeel

    Ezekeel Super Moderator

    Beiträge:
    6.171
    Zustimmungen:
    4.162
    Mitglied seit:
    29.03.2004
    Android (streng genommen ja auch ein Linux-Verwandter) ist ein nogo? Weil man an den gängigen Samsung-Tablets beispielsweise ohne Probleme eine normale Tastatur anschliessen kann - Ich hab ein Tab A 2016 in 10" und das geht ohne weiteres. Es gibt aber auch spezielle Cover, die eine Tastatur integriert haben. Office gibt es dafür ebenfalls und genauso ein SD-Kartenslot. Das Tab A kriegt man für einen schmalen Taler und für's Schreiben allein sollte es reichen. Aber auch der breite Pool an Android-Apps steht zur Verfügung.
     
  12. punkreas

    punkreas Mitglied

    Beiträge:
    1.158
    Zustimmungen:
    1.369
    Mitglied seit:
    11.12.2012
    Bisher ja, ich weiß aber noch nicht, warum. Danke für den tipp schon mal! Inzwischen bin ich auf das Lenovo Miix 310 gestoßen, das mit Windows 10 ausgeliefert wird. Da müsste doch auch Linux laufen? Das scheint mir bei ähnlichem preis wesentlich besser ausgestattet zu sein als deins. Oder vergleiche ich da äpfel mit birnen?
     
  13. Ezekeel

    Ezekeel Super Moderator

    Beiträge:
    6.171
    Zustimmungen:
    4.162
    Mitglied seit:
    29.03.2004
    Zumindest bastelt die Community damit rum. Ob das stabil läuft? Who knows... :)
     
  14. Mankind75

    Mankind75 Mitglied

    Beiträge:
    1.987
    Zustimmungen:
    439
    Mitglied seit:
    28.06.2005
    Demnächst kommt wohl ein echter "Price Fighter" zum Preis von 79$. Canonical hat die Entwicklung von "Ubuntu Touch" mittlerweile an die Community ubports gegeben.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...