uBlock Origin für Safari nicht im Mac App Store vorhanden?

Diskutiere das Thema uBlock Origin für Safari nicht im Mac App Store vorhanden? im Forum Mac OS Apps.

  1. moi

    moi Mitglied

    Beiträge:
    772
    Zustimmungen:
    27
    Mitglied seit:
    08.08.2005
    Alles schon versucht, auch neuen Benutzerkonto anlegen.
    Mit 10.14.1 wird das System eh komplett neu aufgesetzt, viel Hoffnung auf besserung habe ich aber bei diesem Schrotthaufen nicht mehr (MBP late 16).
     
  2. apfelcash

    apfelcash Mitglied

    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    95
    Mitglied seit:
    16.06.2015
    Soweit ich das richtig verstanden habe, laufen Safari-Extensions, die nicht aus dem App Store stammen, Ende diesen Jahres nicht mehr unter Safari 12. Hiervon wäre dann auch uBlock Origin betroffen, was ich sehr schade finde. Die Kritik, dass die Erweiterung vom April stammt finde ich nicht schlimm. Die Filterlisten werden doch weiterhin aktualisiert oder verstehe ich hier grundsätzlich etwas falsch? Nichts des do trotz bin ich am überlegen, wegen der weiteren Kompatibilität auf den Firefox Browser umzusteigen.
     
  3. iPhill

    iPhill Mitglied

    Beiträge:
    8.021
    Zustimmungen:
    2.414
    Mitglied seit:
    26.02.2011
    Leider muss ich den Thread jetzt mal wieder ausgraben: uBlock Origin (v1.16.0) hat hier bis vergangene Woche eigentlich immernoch tadellos mit Safari funktioniert. Mittlerweile kommt aber praktisch so gut wie jede Anzeige durch und ich muss mich unglücklicherweise von dieser eigentlich tollen Extension verabschieden.
    Wer kennt eine sehr gute Alternative? Im Mac App Store finde ich irgendwie nur mässig geeignete Alternativen.

    PS: Nein, bitte keinen Browserwechsel vorschlagen (Firefox und Chrome werden sowieso parallel eingesetzt).
     
  4. Maulwurfn

    Maulwurfn Mitglied

    Beiträge:
    21.972
    Zustimmungen:
    5.205
    Mitglied seit:
    06.06.2004
    Ich bin mit AdGuard immer noch sehr zufrieden. Vorteil: Es funktioniert nicht nur im Browser, sondern systemweit für alle Anwendungen. So habe ich die Werbung auch z.B. aus Reeder oder ähnlichen Programmen verbannt.
     
  5. iPhill

    iPhill Mitglied

    Beiträge:
    8.021
    Zustimmungen:
    2.414
    Mitglied seit:
    26.02.2011
    Also "Adguard für Safari" oder direkt vom Entwickler als Proxy/VPN-Programm?
     
  6. Maulwurfn

    Maulwurfn Mitglied

    Beiträge:
    21.972
    Zustimmungen:
    5.205
    Mitglied seit:
    06.06.2004
    Letzteres, weil, wie beschrieben, systemweit.
     
  7. iPhill

    iPhill Mitglied

    Beiträge:
    8.021
    Zustimmungen:
    2.414
    Mitglied seit:
    26.02.2011
    OK. Gut, das brauch ich nicht, daher wird's jetzt erstmal mit Adguard für Safari versucht; vlt. taugt der für meine Zwecke. :)
     
  8. Sharptype

    Sharptype Mitglied

    Beiträge:
    1.078
    Zustimmungen:
    93
    Mitglied seit:
    23.05.2015
    Hmm das ist halt echt so eine Sache. Hatte mit Safari das gleiche Problem mit UBO. Auch das die Entwicklungstimeline immer etwas hinterher ist im Vergleich zur Haupttimeline. Hat dann irgendwann dazu geführt, dass ich von Safari ganz weg bin und joa, nur noch Firefox mit UBO + uMatrix + UBO Scope.

    Würde mir das aber dreimal überlegen, bevor ich meinen gesamten Traffic über ein fremden VPN schleuse. Ich glaube wenn dann würde ich die Variante mit dem Pi-Hole oder wie das heißt mal ausprobieren. Dann geht's immerhin auch im ganzen Netzwerk und es ist absolut egal welcher Client, welches OS, einfach alles ist abgedeckt. Das wäre schon charmant :girli: :upten:

    Aber freut mich, dass du eine Lösung gefunden hast erstmal. Ich kann nur ohne uMatrix nicht mehr surfen :hehehe:

    Aber: Absolut Klasse was der Raymond Hill auf die Beine stellt und entwickelt *love it*
    https://github.com/gorhill
     
  9. iPhill

    iPhill Mitglied

    Beiträge:
    8.021
    Zustimmungen:
    2.414
    Mitglied seit:
    26.02.2011
    Genau das stört mich an der neuen Art von Extension, die mit Safari 12 eingeführt wurden, wenn ich das richtig verstehe. :suspect:
    Die Adguard.app läuft jetzt immer im Hintergrund, ganz egal ob Safari geöffnet oder geschlossen ist, das halte ich für unnötig und zweckentfremdet.
     
  10. Sharptype

    Sharptype Mitglied

    Beiträge:
    1.078
    Zustimmungen:
    93
    Mitglied seit:
    23.05.2015
    Leider nein. Du hast dich doch für die "Pro" Version von Adguard entschieden? Zumindest die Version mit dem VPN Tunnel. Da ist klar, dass die irgendwie permanent laufen muss, weil der Tunnel auch permanent existiert. Das hat nichts mit Safari zu tun. Das ist auch der Grund, warum die Werbung appübergreifend rausgefiltert wird / werden kann.

    Alles was ich sage ist nur, dass ich persönlich mich nicht damit anfreunden kann, meinen gesamten! Traffic über ein fremden Anbieter laufen zu lassen. Entweder also ich setze den VPN inkl. Werbeblocker selbst auf oder nutze nicht so ein Blocker. Das ist mir einfach zu brisant. Das Prinzip ist alt, sehr genial, weil viele Vorteile, aber eben - wenns nicht der eigene konstruierte VPN ist - bezahlt mit dem Kontrollverlust. Ist ja immer das gleiche Spiel bzw. Entscheidung, die man treffen muss.
     
  11. iPhill

    iPhill Mitglied

    Beiträge:
    8.021
    Zustimmungen:
    2.414
    Mitglied seit:
    26.02.2011
    Nein, das war @Maulwurfn, nicht ich.
    Bei mir ist jetzt aktuell "Adguard für Safari" aus dem Mac App Store installiert; ist aber ebenfalls eine eigenständige App, die anscheinend immer im Hintergrund mitläuft, auch wenn Safari geschlossen/beendet ist.
    Und dieses Konzept verstehe ich nicht: Warum wirft Apple die Extensions aus Safari raus und verlangt externe Apps? Warum können Extensions nicht einfach wie bei Chrome bzw. Firefox In-Browser-Anwendungen sein, die nicht ausserhalb installiert werden müssen?
     
  12. mohmac

    mohmac Mitglied

    Beiträge:
    468
    Zustimmungen:
    90
    Mitglied seit:
    04.09.2011
    Nachdem ich die meisten Contentblocker ausprobiert habe, bin ich bei Roadblock hängengeblieben. Bringt (für mich) effektive Filter mit und lässt sich (auch durch Profile) anpassen. Auch lässt sich durch die Filter gerutschte Werbung manuell blocken mit einem Klick (ähnlich uBlock Origin). Das war für mich entscheidend.

    https://www.obiedcorner.com/roadblock/mac/
     
  13. mj

    mj Mitglied

    Beiträge:
    8.151
    Zustimmungen:
    2.841
    Mitglied seit:
    19.11.2002
    Hmm... bei mir funktioniert uBlock Origin (v1.16.0) weiterhin tadellos mit Safari, sowohl am iMac als auch am MacBook. Safari ist aktuell (Version 12.1 (13607.1.40.1.5)), bei mir läuft allerdings noch High Sierra und nicht Mojave, ich weiß nicht ob das evtl. einen Unterschied macht.

    Wenn das mal nicht mehr tut ist es vermutlich der letzte Strohalm für Safari, genau wegen dieser aus meiner Sicht absolut unzufriedenstellenden Situation der Adblocker. Dummerweise ist das Netz ohne Adblocker mittlerweile nicht mehr nutzbar und leider wird Safari mit jeder neuen Version immer noch schlimmer und schlimmer. Jedes Mal, wenn man meint es geht nicht noch katastrophaler und Apple fällt sicherlich nichts noch dümmeres ein, setzen sie noch einen obendrauf und machen noch mehr kaputt.
     
  14. WeDoTheRest

    WeDoTheRest Mitglied

    Beiträge:
    5.008
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    1.253
    Mitglied seit:
    19.10.2012
    Unter Sierra mit aktuellem Safari (12.1) ging es auch wieder zu installieren. Man muss in den "Entwicklereinstellungen -> Nicht signierte Erweiterungen erlauben" auswählen.
     
  15. JohnSculley

    JohnSculley Mitglied

    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    29.09.2011
    Ist es eigentlich mit irgendwelchen Nachteilen verbunden, jetzt noch uBlock Origin über die Safari Extension Gallery zu installieren und nutzen? Die Extension wird zwar nicht mehr aktualisiert, erhält aber meines Wissens nach weiterhin die Updates der eingetragenen Filterlisten.

    Bin hauptsächlich wegen des Adblock-Problems in Safari noch nicht von High Sierra zu Mojave gewechselt. Egal welche Abblocker über den App Store angeboten werden (AdGuard, ABP, uBlock, 1Blocker...) – nix davon kann auch nur ansatzweise mit den früheren Lösungen wie uBlock Origin mithalten. Bin echt am überlegen, deswegen zu Google Chrome zu wechseln (und so endlich auf Mojave aktualisieren zu können).
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...