.ts Dateien mit Quicktime öffnen?

Diskutiere das Thema .ts Dateien mit Quicktime öffnen? im Forum Sonstige Multimedia Hard- und Software. Hallo, ich hab meinen Mac erst seit 2 tagen und bin, ,naja mehr oder weniger begeister (umstiegs schwierigkeiten)...

WirbelFCM

Mitglied
Mitglied seit
24.01.2008
Beiträge
6.804
Ich demuxe meine dbox Aufnahmen immer mit ProjectX und muxe sie dann wieder mit ffmpeg zu mpeg. Ist die sauberste Lösung....

Hört sich aber auch ziemlich umständlich an :(


Das einzige was mir einfallen würde ist vor dem schauen jeweils mit ProjectX das zu remuxen.
Kein Qualitätsverlust und dauert ca ne Minute bei nem 90min Film.

Alternativ vielleicht mplayer mal versuchen. Der konnte afaik .vdr öffnen, was auch nur nen TransportStream ist.

Mit dem MPlayer konnte ich sogar unter MorphOS .ts-Dateien anschauen, dann sollte er es auf dem Mac auch können ;)
 

arabrax

Mitglied
Mitglied seit
17.01.2008
Beiträge
30
ich hätte da eine frage zu dem thema!!

Hab ich eigentlich andere optionen als die .ts Dateien (bei mir sinds übrigens 10 solche dateien - is ne gerippte bluray disc) in Mpeg2 umzuwandeln und wenn ich diese Umwandlung mache, bleiben dann auch die audiospuren (TrueHD DD 5.1) erhalten oder gibts da dann probleme???

Hab nämlich vor mein macbook pro als bluray/hddvd ersatz herzunehmen, weil mit dem super optischen audioausgang ja DD übertragen werden kann und der DVI-Out perfekt für HD ist...

grüße
 

shamez23

Mitglied
Mitglied seit
19.10.2006
Beiträge
2.205
Oh, rippen von vermutlich kopiergeschützten Scheiben... .
Ich mag diese Warnungen mit erhobenem Zeigefinger eigentlich nicht, aber laut Forenregeln sind Diskussionen zu dem Thema nicht erlaubt, wunder dich also nicht, wenn es Ärger gibt.

Es gibt gute Codecs, mit denen du nachher noch ein gutes Bild und mehrere Tonspuren in gewünschtem Format haben kannst. Aber mit fallen dazu momentan nur Programme ein, die hier nicht genannt werden dürfen.
 

arabrax

Mitglied
Mitglied seit
17.01.2008
Beiträge
30
Nein, Nein!

Da hast du etwas falsch verstanden!...;)

Ich möchte lediglich eine Sicherungskopie von meiner bluray disc, die eben die ganzen .ts dateien enthält, über meinem macbook auf meinem plasma ansehen, weil ich mir keinen bluray player kaufen will (---Preisfrage---)... und hier stellt sich eben die frage ob es eine möglichkeite gibt unter der die soundausgabe zu 100% nicht leidet?????????????. Ich möchte ja einen geilen film mit geilem kino sound anschaun!!!

Hätten wir das jetzt geklärt :)?



greez
 

shamez23

Mitglied
Mitglied seit
19.10.2006
Beiträge
2.205
Für mich schon, ich hab damit auch kein Problem. Aber unser Gesetzgeber leider schon und somit zwangsweise auch das Forum. Es ist nicht gestattet einen Kopierschutz zu umgehen auch nicht für den Zweck der Erstellung einer Sicherungskopie.
In meinen Augen nicht hinnehmbar, aber so ist es halt.

Und wie gesagt fallen mir nur Programme ein, mit denen man sowas machen kann wie du es gerne hättest, mit denen man diesen Schutz umgehen kann und die deshalb hier tabu sind. Wobei ich mir auch nicht ganz sicher bin ob die in deinem Fall wirklich was taugen, ich hab mich mangels Interesse bisher nicht mit BluRay beschäftigt.

Außerdem, wenn du keinen BR Player hast, wie bekommst du dann die BR Disk ausgelesen? Am PC?
 

arabrax

Mitglied
Mitglied seit
17.01.2008
Beiträge
30
bluray disc wird von einer pcfunzgurke ausgelesen.

Ich will halt ned immer wenn ich einen fullhd film über bluray schaue, den blöden windows tower ins wohnzimmer tragen...

Außerdem komm ich aus österreich und da bekommt man, soweit ich informiert bin, keine probleme wenn man eine sicherungskopie von einen im eigenen besitz befindlichen Datenträger macht...


hawedere
 

Rubrix

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
23.11.2006
Beiträge
77
Hallo arabrax

Auch in Österreich ist das umgehen eines Kopieschutz verboten.

Lg aus K
 

shamez23

Mitglied
Mitglied seit
19.10.2006
Beiträge
2.205
Wenn du das eh am PC machst, dann schau dich doch mal per Google um, bist ja dann nicht nur auf OSX Software angewiesen. *.mkv . Das ist das oft verwendete Containerformat für BluRay Rips. Gib das einfach mal bei Google ein.
 

arabrax

Mitglied
Mitglied seit
17.01.2008
Beiträge
30
nö es sind *.ts Dateien, wie schon 3-4 beiträge vorher von mir erwähnt...

hmmm scheint doch nicht so eine einfache sache zu sein das ganze :cake:confused:...

schade :( !

Würde mich freuen wenn ihr mir doch noch helfen könntet..!!!

greez
 

shamez23

Mitglied
Mitglied seit
19.10.2006
Beiträge
2.205
Ich hab dich schon verstanden, aber warum willst du unbedingt auf mpeg2 wandeln?
Das ist vielleicht für einen DVD Player interessant, weil die *.vob Dateien einer DVD mpeg2 Dateien sind, aber am PC oder Mac ist mpeg2 nicht nötig.
Wenn du schon *.ts Dateien hast, dann kannst du die mit dem VLC Player abspielen, den wollte der Threadstarter aber partout nicht nutzen sondern bestand auf Quicktime. Ist das bei dir auch so?

Dann werden BluRay normalerweise in das *.mkv Format geripped, so kenn ich das jedenfalls. Oft mit dem sehr guten h264 Codec der sehr gute Kompressionsraten bei hoher Qualität erreicht.
Dort hast du, wie bei mpeg2 danach eine einzelne Datei mit mehreren Ton und Untertittelspuren.
Ansonsten wär es noch möglich aus deinem Ordner mit den *.ts Dateien ein Image zu machen, da hast du dann auch nur eine Datei, die sich eigentlich mit VLC öffnen lassen müßte. Oder du mountest das Image, bekommst dann wieder den Ordner, den du mit VLC öffnest, oder wenn es denn geht mit dem DVD Player von OSX, wie beschrieben.

Ich weiß ja nicht, welches Programm du benutzt, solltest es auch nicht unbedingt erwähnen!(Forenregeln) Vielleicht schaust du dich wirklich nochmal mit Google im Netz um und informierst dich übers Rippen von BR Disks und über Kompression von Filmmaterial.
 

Saugkraft

Moderator
Mitglied seit
20.02.2005
Beiträge
8.927
Warum so ein Brimborium? .ts Dateien kannst du mit MPEGStreamclip öffnen und dann als .ps oder wasauchimmer speichern.

.ts ist bereits MPEG-2 und steht für Transport Stream. Der Codec ist MPEG-2, lediglich die "Verpackung" ist anders.

Im Grunde also eine ganz einfache Sache.
 

flapappi

Mitglied
Mitglied seit
03.02.2007
Beiträge
619
Ich schalte mich jetzt auch mal in die Diskussion hier ein.

Habe seit kurzer Zeit einen Humax iCord HD, der mir alle Sendungen meiner Wahl prima in *.ts-Dateien auf der internen Festplatte ablegt, und mir diese auf Wunsch auch über einen FTP übers Netzwerk weiterreicht.

VLC kann diese *.ts-Dateien wunderbar abspielen, wie hier im Forum schon mehrfach erwähnt.

Nun möchte ich die *.ts-Dateien jedoch gerne in einem VIDEO_TS Ordner haben, um die Filme später leicht auf DVD brennen zu können und um per FrontRow auf die Filme zugereifen zu können, denn seit 10.5 spielt FrontRow auch VIDEO_TS Ordner.

Ich besitze zwar QuickTime Pro, nicht jedoch das MPEG-2 Plug-In, weshalb MPEG-Streamclip als Umwandlungsprogramm für meine *.ts-Dateien wohl schonmal ausfällt.
ProjektX habe ich ebenfalls bereits mit den *.ts-Dateien gefüttert, jedoch will es diese nicht richtig anzeigen (zeigt mir eine Fehlermeldung bezüglich nicht ausreichenden Daten im Puffer oder sowas) und hat beim Versuch die Datei trotzdem zu remuxen die .*ts-Datei komplett geschluckt - war einfach weg danach :mad: schonmal einen Film weniger auf der Festplatte.

Welche Lösung habt ihr jetzt noch für mich? Wenn ich mir das QuickTime MPEG-2 Plug-In kaufe, kann dann MPEG-Streamclip meine .*ts-Dateien vom Humax lesen und in einen VIDEO_TS Ordner umschreiben?
 

Saugkraft

Moderator
Mitglied seit
20.02.2005
Beiträge
8.927
Da vermischst du zwei Dinge flapappi. .ts steht für Transport Stream und ist ein MPEG Containerformat. Das TS in VIDEO_TS steht zwar auch für Transport Stream, aber in einem anderen Zusammenhang..

Damit man DVDs auf allen Playern abspielen kann, hat man einen Standard geschaffen, wie die Struktur einer DVD aussehen soll. Teil davon ist der VIDEO_TS Ordner, in dem die Videoinformationen der DVD abgelegt werden. Anders ausgedrückt: Wenn du einen DVD in einen DVD-Player (auch Frontrow) steckst, sucht der nach einem VIDEO_TS Ordner und wertet die darin enthaltenen Informationen aus.

Und weiter geht's mit der Theorie.. :D

In diesem VIDEO_TS Ordner sind verschiedene Dateien abgelegt, die die Struktur der DVD beschreiben. Zum Beispiel, was beim Einlegen der DVD passieren soll (Menüanzeige oder Film direkt abspielen), wie die DVD an verschiedenen Stellen auf Tasten der Fernbedieung reagiert (Menütaste führt ins Hauptmenü oder in ein Untermenü oder ist ganz gesperrt).

Zusätzlich liegen in dem VIDEO_TS Ordner natürlich auch die Video Dateien. Allerdings weder als Transport Stream (.ts), noch als Program Stream (MPEG), sondern als Video OBject (VOB).

VOBs können im Gegensatz zu .ts und .mpeg mehrere Audiostreams und Untertitel beinhalten.

Kurzum: In dem VIDEO_TS Ordner liegen nicht einfach nur Videodateien sondern eine gesamte DVD Struktur mit diversen Video Objekten und verschiedenen Skripts.

Hier kannst du das nochmal genauer nachlesen.

Jetzt die Lösung zur Frage "Wie kriege ich meine .ts Dateien in einen VIDEO_TS Ordner?":

Du musst mit einem DVD-Authoring Programm diese Struktur erstellen. iDVD kann das (aber nicht aus .ts Dateien, sondern nur aus .mov), DVD Studio Pro kann das (auch aus .ts, ist aber sauteuer) oder Movie Gate (hab ich noch nicht getestet, ist aber Shareware).

Alle Klarheiten beseitigt? ;) :D
 

flapappi

Mitglied
Mitglied seit
03.02.2007
Beiträge
619
Okay, danke erstmal für die ausführlichen Informationen! :)

Anfänglich habe ich meine *.ts mit VisualHub in *.dv codiert, die *.dv mit QuickTime in *.mov gepackt (jedoch nicht komplett neu codiert sondern in der *.mov nur den relativen Pfad zur *.dv angegeben) und dann die *.mov in iDVD geladen und daraus einen VIDEO_TS Ordner gemacht. Das ganze dauert leider nur fürchterlich lange :(

Deswegen dachte ich, dass es vlt eine Möglichkeit gibt die Umcodiererei zu sparen und nur zu konvertieren. Da habe ich jedoch vorrausgesetzt, dass die Formate untereinander "kompatibel" sind.

Hinzu kommt bei mir die Tatsache, dass mein Humax iCord HD bei Filmen 3min Vorlaufzeit und 3min Nachlaufzeit hat. Ergo: Meine Filme müssen auch erst noch getrimmt werden.

Was ich suche ist also ein Programm, welches mir *.ts trimmt und in VIDEO_TS Ordnerform umwurschtelt.

Was ich habe ist Quicktime Pro, VisualHub, iDVD und iMovie (Freeware jetzt mal außenvorgelassen, denn die kann ich ja einfach runterladen ;) ).

Gibts da was für mich?
 

Rubrix

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
23.11.2006
Beiträge
77
Hallo

Du kannst mit mpegstreamclip die .ts in .mov umwandeln und trimmen, und dann mit IDVD weiter bearbeiten.
Ist sicher einer der kostengünstigsten wege, aber auch zeit aufwändig.

lg
Rubrix
 

flapappi

Mitglied
Mitglied seit
03.02.2007
Beiträge
619
Ja, so habe ich es bisher gemacht, aber alleine iDVD braucht eine halbe Ewigkeit um den Film zu codieren. Das ist nicht wirklich praktikabel. Und so wie ich das verstanden habe ist ein umcodieren der Datei auch eigentlich überflüssig.
 

BirdOfPrey

Mitglied
Mitglied seit
14.06.2005
Beiträge
10.520
Ich an Deiner Stelle würde mit ProjectX demuxen (ja, ich würde ProjectX nehmen, nicht MpegStreamClip) und dann mit ffmpegx als DVD neu muxen. So bekommste zwar kein Menü, aber mit Freeware und ohne qualitäts- und zeitraubendes Neucodieren eine DVD gebacken.

Welche Version von ProjectX hast Du denn benutzt? Und woher hast Du sie?

EDIT: Ach so, @Saugkraft, ich meine das "ts" in Video_TS steht für "Title-Sets". Und ein ts-Stream kann selbstverständlich auch mehrere Spuren enthalten. Wie käme sonst digitales TV mit mehreren Tonspuren ins Wohnzimmer.

Gruß
 

flapappi

Mitglied
Mitglied seit
03.02.2007
Beiträge
619
Ich weiß nicht wie ihr alle so auf ProjectX schwören könnt, denn erstens sieht die Oberfläche für mich alles andere als übersichtlich und ansprechend aus (was aber noch halb so wild wäre) und zweitens ist ein "schlucken" einer ganzen Filmdatei untragbar! :mad:

Edit: Es ist die 0.90.4.00
 

BirdOfPrey

Mitglied
Mitglied seit
14.06.2005
Beiträge
10.520
Weil ProjectX nunmal das A+O in Sachen DVB Stream Bearbeitung ist! Da gibt es nichts zu diskutieren. Denn genau dafür wurde das Tool ja entwickelt.
Wie schön oder aufgeräumt da die GUI ist, ist mir persönlich schnuppe. Wenn man sich einmal auskennt, ist so etwas sowieso zweitrangig.

Mir hat ProjectX aber auch noch nie eine Aufnahme zersemmelt. Wie soll das gehen? ProjectX verändert ja nichts an der Original Datei.

Lad Dir mal meine Version runter (siehe anderer Thread) und probier es damit.
Mach von mir aus vorher eine Kopie des zu bearbeitenden Streams.

EDIT: Damit es jetzt nicht ganz chaotisch wird, sollten wir vielleicht hier weiter machen.
 

lackiem

Mitglied
Mitglied seit
07.04.2008
Beiträge
339
Ich schalte mich jetzt auch mal in die Diskussion hier ein.

Habe seit kurzer Zeit einen Humax iCord HD, der mir alle Sendungen meiner Wahl prima in *.ts-Dateien auf der internen Festplatte ablegt, und mir diese auf Wunsch auch über einen FTP übers Netzwerk weiterreicht.

VLC kann diese *.ts-Dateien wunderbar abspielen, wie hier im Forum schon mehrfach erwähnt.

Nun möchte ich die *.ts-Dateien jedoch gerne in einem VIDEO_TS Ordner haben, um die Filme später leicht auf DVD brennen zu können und um per FrontRow auf die Filme zugereifen zu können, denn seit 10.5 spielt FrontRow auch VIDEO_TS Ordner.

Ich besitze zwar QuickTime Pro, nicht jedoch das MPEG-2 Plug-In, weshalb MPEG-Streamclip als Umwandlungsprogramm für meine *.ts-Dateien wohl schonmal ausfällt.
ProjektX habe ich ebenfalls bereits mit den *.ts-Dateien gefüttert, jedoch will es diese nicht richtig anzeigen (zeigt mir eine Fehlermeldung bezüglich nicht ausreichenden Daten im Puffer oder sowas) und hat beim Versuch die Datei trotzdem zu remuxen die .*ts-Datei komplett geschluckt - war einfach weg danach :mad: schonmal einen Film weniger auf der Festplatte.

Welche Lösung habt ihr jetzt noch für mich? Wenn ich mir das QuickTime MPEG-2 Plug-In kaufe, kann dann MPEG-Streamclip meine .*ts-Dateien vom Humax lesen und in einen VIDEO_TS Ordner umschreiben?
Hallo,

habe auch den iCord HD, und brenne die *.ts Dateien mit "Toast 9.0", funktioniert super.

Gruss
Lackiem
 
Oben