.ts Dateien mit Quicktime öffnen?

Diskutiere das Thema .ts Dateien mit Quicktime öffnen? im Forum Sonstige Multimedia Hard- und Software. Hallo, ich hab meinen Mac erst seit 2 tagen und bin, ,naja mehr oder weniger begeister (umstiegs schwierigkeiten)...

Rubrix

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
23.11.2006
Beiträge
77
ein klein wenig off topic:

Wie kommt die DB mit den mpeg-Files zurecht?

Ich habe auch eine Dream und kopiere die .ts-Filme auf den Mac, schneide sie mit MpegStreamclip und codiere nicht um (!), weil ich die Filme anschließend vom Mac auf die DB streame (via CFIS-Freigaben).

Funktioniert das auch mit mpegs?

Gruß
xist
Also ich hab meinen Server per nfs auf die DB gemoutet, und sie spielt alle mpeg´s wunderbar ab, ohne Probleme.

(Die Box kann ja .ts und mpeg abspiele, was Quicktime nich hinbekommt.)

Rubrix
 

XIST

Mitglied
Mitglied seit
29.10.2004
Beiträge
249
Also ich hab meinen Server per nfs auf die DB gemoutet, und sie spielt alle mpeg´s wunderbar ab, ohne Probleme.

(Die Box kann ja .ts und mpeg abspiele, was Quicktime nich hinbekommt.)

Rubrix
... ich probiere es mal aus
... benutze Gemini, falls es nicht läuft, lade ich mir ein Plugin

Gruß
xist
 

XIST

Mitglied
Mitglied seit
29.10.2004
Beiträge
249
Also ich hab meinen Server per nfs auf die DB gemoutet, und sie spielt alle mpeg´s wunderbar ab, ohne Probleme.

... kurze Frage: mit MPEGStreamclip konvertiere ich die .ts Files in mpeg
... Qualität ist dann deutlich schlechter (Datei auch kleiner :rolleyes:)
... wie kann ich in mpeg konvertieren und die Qualität des .ts-Files erhalten?

Danke und Gruß
xist
 

Klobi

Mitglied
Mitglied seit
27.05.2004
Beiträge
2.372
Normalerweise wird nicht neu komprimiert sondern nur neu gepackt (oder so). eyeTV macht ja so was...
 

XIST

Mitglied
Mitglied seit
29.10.2004
Beiträge
249
Normalerweise wird nicht neu komprimiert sondern nur neu gepackt (oder so). eyeTV macht ja so was...
...ja, dachte ich auch, deshalb steht wohl in MPEGStreamclip auch "konvertieren". Dennoch, wenn ich "nur" konvertieren (ohne Einstellmöglichkeiten) wird die Qualität deutlich schlechter. Die Dateigröße vorher ist 533MB (.ts), nachher 380MB (mpeg).

Wenigstens zeigt die Dreambox den Film in mpeg an.

Wenn jetzt noch die Qualität stimmen würde ...

Gruß
xist
 

Rubrix

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
23.11.2006
Beiträge
77
Eigentlich sollte die Qualität (zumindest Bild) gleich bleiben, da TransportStream Dateien, mpeg(2) Dateien sind.

An der Bild Quali kannst du nichts machen, weder verbessern noch verschlechtern.

Streamclip baut die .ts Datei nur so um dass es eine echte mpeg Datei ist, und dann auch von jedem Abspielprogramm, welches mpeg2 lesen kann, gelesen werden kann.

Das einzige Problem was ich mit Streamclip habe ist, wenn ich bei Filmen die englische (bzw. andere Fremdsprache) Torspur nicht lösche dann ist immer die als Standarttonspur gesetzt.

Rubrix
 

Rubrix

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
23.11.2006
Beiträge
77
...ja, dachte ich auch, deshalb steht wohl in MPEGStreamclip auch "konvertieren". Dennoch, wenn ich "nur" konvertieren (ohne Einstellmöglichkeiten) wird die Qualität deutlich schlechter. Die Dateigröße vorher ist 533MB (.ts), nachher 380MB (mpeg).

Wenigstens zeigt die Dreambox den Film in mpeg an.

Wenn jetzt noch die Qualität stimmen würde ...

Gruß
xist
Hast du eigentlich, den Apple Quicktime mpeg2codec ?
Wenn nicht dann wird die Datei in mpeg-1 konvertiert.
 

XIST

Mitglied
Mitglied seit
29.10.2004
Beiträge
249
Hast du eigentlich, den Apple Quicktime mpeg2codec ?
Wenn nicht dann wird die Datei in mpeg-1 konvertiert.
... ja, den habe ich, ohne codec zeigt der MPEGStreamclip ja gar kein Bild
... war übrigens eine Enttäuschung, als ich merkte, das der codec nicht dazu dient, in QT .ts Dateien abzuspielen - was aber in der Beschreibung des codecs auf der Apple Website steht :rolleyes:

Gruß
xist

P.S. ich experimentiere noch etwas weiter ...
 

WirbelFCM

Mitglied
Mitglied seit
24.01.2008
Beiträge
6.804
Aaaahhhh, sehr interessantes Thema, da aich auch mit einer Dreambox zusammenlebe, die ich nie wieder hergeben werde! :p

Die Probleme mit den .ts-Dateien hatte ich schon unter Windows, da gab es eigentlich nur DVR-Studio Pro, daß eigentlich exzellent war, aber leider auch nur sekundengenauen Schnitt bot und dafür mit 79€ (?) recht teuer war.

Dann gab es noch den "Frickel-Weg", wo man mit ...zig Tools ebenfalls zum perfekten Ergebnis kam und das auch noch kostenlos, jedoch stand der Aufwand in keinem Verhältnis zum Ergebnis. :(

Dritte und von mir bevorzugte Alternative: der DivX Author, der alles hatte, was ich brauchte, jedoch nur einen Export ins DivX-Format bot, was für mich allerdings kein Nachteil war, da damit nochqualitative Dateien mit ordentlicher Kompression möglich waren.

Dummerweise ist der für MacOS nicht erhältlich :(
 

mac_friend

Mitglied
Mitglied seit
19.04.2007
Beiträge
2.655
Wieso schaust du dir diese Filme nicht in FrontRow an, klappt jedenfalls bei mir ;)

edit:
... ach ja, der NicePlayer kann auch so etwas :)
 
Zuletzt bearbeitet:

XIST

Mitglied
Mitglied seit
29.10.2004
Beiträge
249
Wieso schaust du dir diese Filme nicht in FrontRow an, klappt jedenfalls bei mir ;)

edit:
... ach ja, der NicePlayer kann auch so etwas :)
... ja, FrontRow, das wäre schön, wenn ich damit .ts-Dateien abspielen könnte, aber FR kann nur das was QT kann - bei meinem Tiger unter 10.4.11 jedenfalls.

Gruß
xist
 

mac_friend

Mitglied
Mitglied seit
19.04.2007
Beiträge
2.655
... ja, FrontRow, das wäre schön, wenn ich damit .ts-Dateien abspielen könnte, aber FR kann nur das was QT kann - bei meinem Tiger unter 10.4.11 jedenfalls.

Gruß
xist
Unter Tiger hat das bei mir auch nicht geklappt, unter Leo jedenfalls schon ;)

PS: mit *.ts Videos sind doch VIDEO_TS Ordner/Filme gemeint, oder :o
 

Klobi

Mitglied
Mitglied seit
27.05.2004
Beiträge
2.372
Nein, das sind Transportstreams und keine VOBs
 

Russel-Athletic

Mitglied
Mitglied seit
20.06.2004
Beiträge
168
Das einzige was mir einfallen würde ist vor dem schauen jeweils mit ProjectX das zu remuxen.
Kein Qualitätsverlust und dauert ca ne Minute bei nem 90min Film.

Alternativ vielleicht mplayer mal versuchen. Der konnte afaik .vdr öffnen, was auch nur nen TransportStream ist.
 

XIST

Mitglied
Mitglied seit
29.10.2004
Beiträge
249
Das einzige was mir einfallen würde ist vor dem schauen jeweils mit ProjectX das zu remuxen.
Kein Qualitätsverlust und dauert ca ne Minute bei nem 90min Film.
... ProjectX - hatte ich auf meinem PC ("damals") und war von Abstürzen geplagt
... ich probiere es mal auf dem Mac aus

Gruß
xist
 

SchaSche

Mitglied
Mitglied seit
09.02.2003
Beiträge
8.729
Ich demuxe meine dbox Aufnahmen immer mit ProjectX und muxe sie dann wieder mit ffmpeg zu mpeg. Ist die sauberste Lösung....
 

XIST

Mitglied
Mitglied seit
29.10.2004
Beiträge
249
ich benutze ProjectX schon seit Jahren und könnte mich nicht an einen einzigen Absturz erinnern! Das dürfte wohl eher an Deinem PC gelegen haben.
... ja, so war das in der PC Welt, man hat sich ständig gefragt, warum welches Programm hier abstürzt und dort stabil seinen Dienst verrichtet :rolleyes:

Gruß
xist
 
Oben