total off topic

elmquist schrieb:
Mach es bloß nicht halbhoch! Hat der Vermieter meiner derzeitigen Wohnung seinerzeit auch gemacht (aus Kostengründen), der Rest ist tapeziert. Trotz regelmäßigem Durchlüften muß ich - zumindest auf der Badewannenseite - alle 4 Monate das Bad neu tapezieren. Also alte Tapete runter und neu streichen, weil es schimmelig geworden ist. Außerdem bröckelt dauernd etwas Putz bzw. Tapete in die Badewanne rein - eine ziemliche Sauerei und auch ekelig. Auf die Idee, mit sündhaft teurer, wasserfester Farbe zu streichen, bin ich schon vor Jahren gekommen. Glaub mir, auch die beste wasserfeste Farbe ist nicht wasserfest. Jedenfalls fängt es spätestens nach 2 Monaten wieder zu Schimmeln an...
Auch (oder gerade...) bei einer wasserfesten Farbe kann es IMHO zu einer Schimmelbildung kommen. Bei einer schlechten Luftzirkulation kann die Feuchtigkeit weder "raus" (aus dem Raum) noch kann die Wand groß etwas aufnehmen und später wieder abgeben, so sammelt sich die Feuchtigkeit normalerweise an der kältesten Stelle im Raum und es bildet sich nach einer Zeit Schimmel.
Die beste Farbe dafür (oder z.B. auch in Schlafzimmern) dürfte, wie oben schon geschrieben, Silikatfarbe sein.
 
hab mich jetzt mit meiner tochter auf was schräges verständigt. wir nehmen matten mit ganz kleinen runden fliesen, die werden so zurecht geschnitten, das es nach oben bögen ergibt mit unterschiedlicher höhe, also je nach bedarf. das ganze soll im stil etwas an hundertwasser erinnern und den fußboden mit einbeziehen (duschwanne gibt es nicht, fließt im boden ab). fußbodenheizung und gute lüftungstechnik im fenster müßten eigentlich feuchtigkeitsprobleme verhindern. das neue gefecht heißt jetzt design (sind schon fleißig am entwerfen :D). ich werds mal in die galerie stellen wenn wir fertig sind, falls das jemals eintritt(stöhn-modus).
 
hehe sanamiguels avatar und dann gehts ums metzeln in nem badezimmer
passt wie die faust aufs auge *g*

falls du doch wieder auf die idee mit der tapete kommst:

also ich würde niemals ne tapete im bad verwenden
wenn die fliesen schon nicht bis oben reichen sollen, dann einfach den rest ausmalen
tapeten und feuchtigkeit passt nicht wirklich zusammen
 
Zuletzt bearbeitet:
charlotte schrieb:
würdet ihr ein badezimmer bis fast unter die decke fliesen oder in bereichen wo es nicht unbedingt notwendig ist z.b. nur halbhoch fliesen und an den rest eine tapette oder ähnliches pappen.
ich weiß, das paßt nicht ganz ins forum - beschäftigt mich aber seit tagen.

lass dir von nem bautechniker sagen dass es besser ist wenn du nur die breiche verfliest wo wasser im spiel ist!
 
animalchin schrieb:
Wandgestaltung steht und fällt mit dem Lüften des Bades. Ist ein Fenster drin, das groß genug ist und auch benutzt wird ;), würde ich nur halbhoch fliesen. Den Rest würde ich auf jeden Fall dampfdiffusionsoffen gestalten, also auf keinen Fall tapezieren und/oder mit Dispersionsfarbe arbeiten - also nichts, was nicht "atmen" kann..
In beiden Altbaubädern, die ich renoviert habe, habe ich halbhoch gefliest (In der Dusche natürlich weiter hoch) und den Rest komplett neu verputzt (feinkörniger Kalkputz, kein Gipsputz) und mit Silikatfarbe gestrichen, im ersten Bad mit Tupftechnik und Stempelborte, sah richtig gut aus. Folge: Nicht mal im Winter nach heißem Duschen beschlagene Fliesen, Fensterscheiben oder Spiegel - die Wand nimmt den überschüssigen Wasserdampf auf und gibt ihn langsam wieder ab (womit wir wieder beim Benutzen des Fensters wären...). Ist kein Fenster drin, würde ich das Eindringen von Feuchtigkeit ins Mauerwerk unbedingt vermeiden - durch Schlachthaus-Fliesenfläche oder Elefantenhaut, imprägnierte Glasfasertapete, usw.
Grüße, animalchin

Dem kann ich nur und absolut beipflichten.
Habe diese Aktion gerade hinter mir, unser Bad mit Dusche und großem Fenster ist halbhoch gefliest. Den Rest darüber vorher habe ich teilweise neu verputzt, dann mit Putzgrund weiß gestrichen (in dem feine Quarzsandkörnchen sind), dann mit Silikatfarbe wild gewischt und getupft. Super. Die Wand kann atmen und die aufgenommene Feuchtigkeit wieder abgeben. So muss es sein.
Denkt bitte daran, dass auch bei Fliesen sich Schimmelpilze in den Fugen und dahinter bilden können. Und wenn Du alles "wasser- und dampfdicht" absperrst, bekommst Du 100%ig die wildesten Kolonien. Ist nur eine Frage der Zeit.
 
mein bad wurde auch mit der stucktechnik gemacht, sprich zuerst verputzen, glattspachteln und dann stuck (marmorieren)...

der vorteil ist, dass du jede farbe zum mischen nehmen kannst, die dir gefällt... hält auch spritzwasser aus bzw. wird nicht feucht (waschbeckenbereich)... an der wand, an der die dusche steht, hat man einfach eine große glasplatte befestigt...

ein weiterer vorteil ist auch die reinigung... ist so ziemlich das gleiche wie eine fliese sauber zu machen...
In meinem Fall wurden alle Arbeiten zur Badrenovierung von Handwerkern der Firma sanitär in baden durchgeführt. Nach ihrer Arbeit blieben bei mir nur positive Emotionen zurück, da sie die Arbeit schnell, effizient und zu einem angemessenen Preis erledigten.
alles in allem siehts super aus und wenn dir die farbe auf den keks geht einfach drüberpinseln ;)
Liebe Community,

es freut mich zu hören, dass ich nicht der Einzige bin, der auf die Stucktechnik beim Badumbau setzt. Bei meinem aktuellen Renovierungsprojekt habe ich ebenfalls diesen Ansatz gewählt – zuerst das Verputzen, glattspachteln und dann das Stuckmarmorieren.

Der Vorteil, den ich besonders schätze, ist die Vielfalt der Farben, die man für das Mischen verwenden kann. Zudem hat sich gezeigt, dass diese Technik spritzwasserbeständig ist und im Bereich um das Waschbecken nicht feucht wird. An der Wand, an der die Dusche steht, habe ich eine große Glasplatte angebracht, was nicht nur funktional ist, sondern auch dem Gesamtbild eine moderne Note verleiht.

Ein weiterer Pluspunkt ist die einfache Reinigung – sie gestaltet sich ähnlich unkompliziert wie bei Fliesen. Alles in allem bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden, und falls mir die Farbe irgendwann nicht mehr gefällt, kann ich einfach darüber streichen.

Beste Grüße und viel Erfolg bei euren eigenen Projekten, Ouses1942
 
Entweder bis oben fliesen oder mit Kalkputz arbeiten. Der ist so sauer, da schimmelt nix, sagt mein Handwerker. Trotzdem atmet es.

Alles in allem muss es aber auch zum Untergrund passen. Da würde ich mich von einem Fachmann beraten lassen. Thema ist da dann die Diffussionsoffenheit, die Schimmelprävention und ähnliches.

Im Duschbereich aber direkt so weit wie möglich fliesen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Fliese wird gefliest, damit das Wasser dran fliessen kann. :jaja:
 
Ich wusste, es sieht komisch aus...

Besser?
 
Zurück
Oben Unten