1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Tolle Wurst, 10.3.2 installiert und doch bestraft

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von mille, 24.12.2003.

  1. mille

    mille Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.12.2003
    Beiträge:
    525
    Zustimmungen:
    2
    Jetzt bin ich doch dem positivem Feedback gefolgt, und hab 10.3.2 installiert udn nun braucht mein system gut 1 Minute länger zum hochfahren. Ansonsten klappt alles. Kann mir einer sagen wie ich den Systemstart beschleunugen kann? Gut 1,5 min ist doch nen ziehmliches Stückchen.
    Ma so nebenbei, irgendwelche Meinungen zum Security Update? Bin es gerade am installieren.
     
  2. [TB]Lucky

    [TB]Lucky MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    17.11.2003
    Beiträge:
    769
    Zustimmungen:
    0
    Der erste Neustart dauert was länger, danach gehts aber wieder schneller...

    Björn
     
  3. angelus sum

    angelus sum MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    23.04.2003
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    iBook dauert 1,5 min länger???

    Hmm, ich habe das iBook G3 800 combo und kann nicht objektiv sagen, dass es nach dem Update auf 10.3.2 länger zum laden benötigt...

    Aber .... ich lasse mein iBook so gut wie nie hochfahren (außer bei Systemupdates, die dies benötigen) - Klappe zu und gut.... Klappe auf und es ist sofort wieder da! Standby-Modus :)
    Was gibt es noch für Gründe ein iBook täglich (oder häufiger) herunterzufahren? Habe z.T. schon Wochenlang keinen Neustart gemacht.

    H.
     
  4. mille

    mille Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.12.2003
    Beiträge:
    525
    Zustimmungen:
    2
    Re: iBook dauert 1,5 min länger???

    Das stimmt, ich mach auch einfach nur klappe zu und klapppe auf, aber ich bin da nen ganz genauer. Selbst nachdem ich nun das book bestimmt 4 mal nur hoch und runter gefahren habe ist der Systemstart immer noch bei fast 2 min!!:(
     
  5. cubd

    cubd MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    01.06.2003
    Beiträge:
    1.950
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    45
    Re: iBook dauert 1,5 min länger???

    Hallo Engel

    nach Info von meinem Händler, Bense in Dortmund, sollte man das Betriebssystem mindestens einmal in der Woche herunterfahren, da sich so einiges an Hintergrundaktivitäten ansammele, die den Rechner dann unnnötig belasten. Der Mann hat mich bis jetzt nie falsch beraten, und einmal in der Woche ist auch nicht so schlimm ....

    Gruß aus der Drahtstadt Altena

    B.
     
  6. admartinator

    admartinator MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.09.2003
    Beiträge:
    15.283
    Zustimmungen:
    290
    Re: Re: iBook dauert 1,5 min länger???

    Bei Update-Frequenz in letzter Zeit dürfte das nun wirklich kein Problem darstellen! :)

    Frohes Fest
    Martin
     
  7. sunnfun

    sunnfun MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.08.2002
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Re: Re: iBook dauert 1,5 min länger???

    Dann solltest Du das schnell den anderen in der Welt mitteilen, die Ihre Unix-basierten Rechner teilweise jahrelang nicht neu starten! ;)

    Nein, ernsthaft, OS X muss auf keinen Fall neu gestartet werden, um "hintergrundaktivitaeten" loszuwerden... ABER, und vielleicht meinte dein Haendler das, es ist auch nicht gut, es immer schlafen zu legen, da bestimmte "Helferlein" Nachts bestimmte aufraeumarbeiten durchfuehren.

    Wenn der Rechner nun nachts immer aus ist, passiert das eben nicht. Du hast also zwei Moeglichkeiten, entweder den Rechner ab und zu ueber Nacht anlassen, oder ein Programm wie MacJanitor laufen zu lassen, das diese Wartungen manuell ausfuehrt. Da gibt es uebrigens drei Stufen: Taeglich, Woechentlich und Monatlich. Und nicht alles davon wird bei einem Neustart auch gemacht.

    Hoffe das hilft weiter,

    Ciao,
    Sun'n Fun :cool:
     
  8. macfreak-ac

    macfreak-ac MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    07.10.2003
    Beiträge:
    2.653
    Zustimmungen:
    2
    Seit dem 10.3.2 Update braucht mein iMac500 auch beim Systemstart etwas länger wie zuvor. Auf meinem Powerbook habe ich das Update noch nicht installiert, da ich erst die Lüfterprobleme beseitigt wissen will.

    Greetz,
    macfreak
     
  9. cubd

    cubd MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    01.06.2003
    Beiträge:
    1.950
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    45
    Re: Re: Re: iBook dauert 1,5 min länger???

     

    Hallo

    als absoluter Laie in Sachen Unix, erkläre ich mich hiermit zum Trottel und möchte, dass alle Asche über mein Haupt werfen.

    Zu den jahrelang aktive Unix-rechnern kann ich nur sagen, dass selbst unser Uni-Rechner hie und da einmal herunter gefahren wurde (das Backup aber immer aktiv, hier nicht im Sinne von Datenbackup, sondern in Form einer anderen Rechnerbank, die für solcherlei Fälle konzipiert ist). Zu diesen Gelegenheiten wurden all die interessanten kleinen Speicherfresser, die sich im Zuge der Zeit eingenistet hatten, entfernt ...

    Aber wie gesagt, streut ruhig Asche auf mein unwissendes Haupt...
    ;)

    Mit weihnachtlichen Grüßen aus der Stadt, in der man den Drahtzug erfand.

    B.
     
  10. Icetheman

    Icetheman MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    31.08.2002
    Beiträge:
    2.014
    Zustimmungen:
    24
    Bei allen die das Problem haben das nach dem Update der Start länger dauert
    können im Terminal "sudo ln -s /System/Library/Extensions/BootCache.kext/Contents/Resources/BootCacheControl /usr/sbin/BootCacheControl"
    eingeben. Man wird nach dem Passwort gefragt und muss den Mac 2 mal Neustarten.
    Hier ein Auszug aus dem Bericht bei MacTechNews.

    Lange Startzeiten nach dem Update auf 10.3.2?

    Seit dem Update auf 10.3.2 klagen viele Benutzer über deutlich verlängerte Startzeiten. Ein kleiner Eingriff mit dem Terminal kann diese wieder verkürzen.
    Sie tippen "sudo ln -s /System/Library/Extensions/BootCache.kext/Contents/Resources/BootCacheControl /usr/sbin/BootCacheControl" ein, geben wie anschließend gefordert das Passwort ein und starten Ihren Computer zweimal neu. Der Mac sollte nun wieder so schnell wie zuvor booten.

    BootCacheControl stellt eine Liste jener Dateien zusammen, die beim Bootvorgang benötigt werden. Mit diesem Trick, der von Apple bis jetzt noch nicht offiziell empfohlen wurde, lässt sich durch Einfügen eines Links ein fehlerhafter Dateizugriff reparieren und es wird wieder auf die korrekte Datei verwiesen. Beachten Sie, dass Copy and Paste des angegebenen Befehls zu zusätzlichem Code beim Einfügen ins Terminal führen kann. In diesem Fall müssen Sie die Zeile abtippen.

    Natürlich übernehmen wir keine Verantwortung für eventuell auftretende Fehler.
    grüße
     
Die Seite wird geladen...