Toast Lite nervt, oder mein Brenner?

konrad2006

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
21.10.2005
Beiträge
40
Viele meiner selbst gemachten Filme laufen nicht nachdem ich sie mit toast Lit erstellt habe. Liegt es an dem Programm oder an der traurigen Tatsache das selbst die guten macs nicht unbedingt DVDs erstellen die überall laufen???

Danke!
 

konrad2006

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
21.10.2005
Beiträge
40
ich erstelle eine DVD meines Filmes, ziehe die Dateien auf die festplatte und danach mit Toast Lite auf eine DVD. auf meinem pioneer player läufts dann zwar, aber auf anderen (Aiwa, Panasonic) gibt es nur "Disc-Fehler".

Ich nehme jetzt an, dass es daran liegt, das toast die DVD als DATEN schreibt, nicht als VIDEO DVD. Und ich frage mich auch ob die Volleversion von Toast dies anders machen würde.

Hilft mir die Vollversion? Oder muss ich die DVDs immer neu lesen lassen um sie zu kopieren?

Fragen über Fragen.. Danke für Antworten!!
 

quack

Aktives Mitglied
Registriert
29.12.2004
Beiträge
6.402
Hast du eine fertigen VideoTS-Ordner den du als DatenDVD brennst? Das sollte funktionieren.

Wenn du nur einfach einen MPEG-Film brennst ist das keine standard-DVD und kann nur von DVD-Player wiedergegeben werden, die auch einzelne Dateien lesen und abspielen können.
Im letzte Falle müsstest du alles von Toast neu kodieren lassen oder aber mit einem extra-Programm zunächst die notwendige Ordnerstruktur anlegen lassen.

In Toast 6.1.x (nicht in Toast 6.0) kannst du auch aus korrekten MPEG2-Dateien eine DVD erstellen lassen, ohne das Video neu zu kodieren. Ich weiss aber nicht, ob das die Lite-Version kann.

EDIT: Hier http://www.roxio.com/en/products/enterprise_solutions/toast/product_comparison.jhtml gibt es einen Versionsvergleich. Demnach müsste auch Toast-Lite VideoDVDs erstellen können.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben