Tip: MP3-Player/Recorder mit gutem LineIn/Mic?

  1. gaianchild

    gaianchild Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.01.2003
    Beiträge:
    1.680
    Zustimmungen:
    58
    Moin!

    Hat jemand vielleicht einen Tip für einen portablen Player/Recorder, der zusätzlich zu halbwegs vernünftiger Bedienbarkeit und Verarbeitung zusätzlich über einen qualitativ hochwertigen (16Bit/44KHz Minimum) und rauscharmen LineIn verfügt? Würde hin und wieder gerne mal so etwas zum Mitschneiden von LiveActs haben. Ein zusätzlicher Mikrofonanschluss (für nen externes Mikro wär auch klasse, muss aber nicht...

    Irgendwelche Tips?

    iPod fällt da ja *leider* weg :-(

    Danke für Eure Hilfe,
    GaianChild
     
  2. tomric

    tomric MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.09.2003
    Beiträge:
    1.705
    Zustimmungen:
    167
     

    Wenn's nicht unbedingt MP3 sein muss: Wir schneiden bei den Gigs aus dem Pult auf einem Sony MD-Recorder mit. Der hat auch die Möglichkeit über ein externes Mikro aufzunehmen. Da Stereo nicht unbedingt Bedingung ist nehmen wir meistens auf Longplay Mono auf, d.h. auf ner 80er MD 320 Minuten. Das Überspielen klappt dann verlustfrei, der MD hat nen optischen Ausgang. Sonst würde ich mir mal http://www.dslteam.de/news304.html ansehen

    gruss vom Tom
     
  3. Die Sony und Marrantz Geräte ab knapp 500,00€ aufwärts sind sehr genial für soetwas. Ich hab die damals beim Radiopraktikum beim WDR als Reportagegerät bedient :)

    Yves
     
  4. gaianchild

    gaianchild Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.01.2003
    Beiträge:
    1.680
    Zustimmungen:
    58
    Danke ihr beiden, ich werde mir die Geräte mal anschauen!

    Allerdings: 500€ aufwärts ist ein wenig heftig für meine Portokasse. Soll ja nicht wirklich waahnsinnig professionell sein. Eher so für nebenher :)

    Bei einem von den Sony MD-Playern steht, dass man zum PC mit 5-facher Geschwindigkeit die Daten direkt einlesen kann. Geht das auch mit dem Mac? War MD von Sony nicht schonmal totgesagt worden?

    Grüsse,
    GaianChild
     
  5. Was immer alles totgesagt wird ;)

    Wie das mit der Geschwindigkeit aussieht weiß ich nicht. Ich überspiele von meinem Sharp SR MD 70 immer 1:1 über SPdif auf meinen Mac nach Logic Audio. Dann kann man wenigstens schon mal digitale Fehler etc. heraushören und markieren.


    Yves
     
  6. gaianchild

    gaianchild Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.01.2003
    Beiträge:
    1.680
    Zustimmungen:
    58
    Moin!

    Hmmm, jaaa.... bei mir wäre eine USB- oder FireWire-Schnittstelle besser, leider habe ich an meinem kleinen PowerBook kein SPdif und einen externen Wandler (von MAudio oder ähnliches) will ich mir nicht unbedingt zulegen, das übersteigt mein Budget.

    Ach übrigens: Ich hab auch nen Praktikum beim WDR gemacht, allerdings in der Tontechnik :D

    GaianChild (aka der Totsager)
     
  7. Candace

    Candace MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    soweit ich weiß, geht md nur vom rechner flott, aber nicht zum rechner. war zumindest bis vor kurzem so. für musikaufnahmen kann ich dir keine lösung nennen. für interviews, die mensch transkribieren will (bin soziologe), eignen sich digitale diktiergeräte u.U. mit externem mikro ganz gut (zB das dm-1 von olympus). (bringt dir jetzt zwar nix, aber wer weiß, vielleicht stolpert ja mal jemand, der seine aufnahmetechnik auch nur für interviews braucht, über diesen thread :)
     
  8. gaianchild

    gaianchild Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.01.2003
    Beiträge:
    1.680
    Zustimmungen:
    58
    trotzdem danke für den tip! kann sicher jemand mal brauchen! :)
     
  9.  

    Ja ich auch :D Und daher wurde ich von 3 süßen Praktikantinnen, die zur gleichen Zeit da waren, als „Tontechniker“ mit MD & Mics bewaffnet und als Reportage Assistent mitgeschleppt.

    Yves
     
Die Seite wird geladen...