Tintenstrahler macht Probleme bei InDesign und Illustrator

  1. josy

    josy Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.04.2005
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wer kann mir mit folgenden Problem helfen:
    Arbeite am iMac/OSX10.3.6 mit der Adobe Creative Suite (CS1).
    Mein Drucker, Canon S520, hat auf meinem alten Rechner einwandfrei gedruckt, allerdings war das ein G4, die komplette Software lief nur unter Classic, und alle Audrucke kamen nur aus Quark und Freehand(!).

    Seit ich mit der CS arbeite, sind meine Ausdrucke katastrophal, allerdins NUR aus InDesign und aus Illustrator, PShop und Macinterne Softwares drucken einwandfrei.
    Soll heißen: Texte und bes. Vektorgrafiken sehen irgendwie pixelig/"abgetreppt" aus (ein Kreis ist z.B. kein richtig runder Kreis). Habe schon versucht, über ein PDF/Acorbat zu drucken, es bringt nur wenig, Kreisformen und gepfadete Texte werden sogar noch "eckiger", dafür kommt reiner Text besser.

    Habe schon alles mögl versucht, von Adobe kam die (freche) Mitteilung, das liege irgendwie an Postscript, und Illustrator und InDesign könnten mit Nicht-Postscript-Druckern halt nicht umgehen. Wie bitte???
    In anderen Foren hat man mir zu irgendwelchen Treiber-Geschichten geraten, Gimp-Print-Treiber u.ä.. Leider bin ich technisch nicht so firm, so dass ich damit wenig anfangen konnte (den aktuellsten regulären Treiber habe ich übrigens geladen).

    Es kann doch nicht sein, dass ein "normaler" Tintendrucker angeblich nicht mit besagten Programmen kann!?

    Ich plane jetzt einen neuen Drucker zu kaufen (Canon oder Epson), da es ein nicht ganz billiges A3 Gerät werden soll, habe ich natürlich Bammel, das Problem tritt dann wieder auf.

    Wer kennt das Problem oder hat Tips?

    Danke!
    josy
     
    josy, 16.01.2006
  2. MacEnroe

    MacEnroeMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.02.2004
    Beiträge:
    15.721
    Zustimmungen:
    1.589
    Da du ja mit Druckdateien in CMYK arbeitest, kann ich dir www.printfab.de empfehlen.
    Damit hast du praktisch einen Postscript-Drucker, und ein Druckprofil für dein Papier
    kannst du auch kostenlos erstellen lassen (mußst du aber nicht unbedingt).
    Die Software kostet ca. 50 EUR. Unterstützte Drucker stehen auf der WebSite.
     
    MacEnroe, 16.01.2006
  3. josy

    josy Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.04.2005
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo McEnroe,

    diese Möglichkeit haben mir auch schon andere vorgeschlagen, nur (ich muss jetzt einfach nochmal grundsätzlich werden):
    Seit wann und wieso arbeitet ein stinknormaler Tintenstrahler nicht mit InDesign/Illustrator (ist ja nur 'ne Vermutung von mir, dass es daran liegt) zusammen? Was machen die Mio User weltweit, die ebenfalls mit Tintenstrahlern arbeiten???

    Übrigens: ich habe das Problem auch dann, wenn ich aus Illustrator eine RGB-Datei drucke - weiß jetzt nicht, ob das eine wichtige Info ist...
    Und mein Hauptproblem sind ja die "pixeligen" Formen im Ausdruck, weniger die korrekte Darstellung der Farbe (obwohl die auch besser sein könnte).

    Hast Du denn selber gute Erfahrungen mit diesem Druckertreiber RIP, und auf welchem System, mit welcher Software und mit welchem Drucker arbeitest Du denn?

    Gruß
    josy
     
    josy, 17.01.2006
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Tintenstrahler macht Probleme
  1. drd[cc]
    Antworten:
    26
    Aufrufe:
    775
    elpablo
    16.02.2017
  2. iTob
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    436
    Naphaneal
    14.05.2008
  3. msg
    Antworten:
    15
    Aufrufe:
    1.509
    Desmotron
    12.02.2008
  4. kreativ-maus
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    442
    kreativ-maus
    11.08.2006
  5. apeor1
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    464