TimeMachine Backup auf vorhanden Win-formatierte Platte

apachelance

unregistriert
Thread Starter
Mitglied seit
27.05.2012
Beiträge
8
Hallo zusammen,

ich möchte auf eine vorhanden ext. USB-Platte mit je einer FAT32 und NTFS Partition ein TimeMachine Backup anlegen. Wenn ich es richtig verstanden habe, muss dazu die entsprechende Partition in ein Mac Filesystem umgewandelt werden.

2 Fragen dazu:

1. Wird dabei die gesamte Platte formatiert oder nur die betreffende Partition gelöscht?
2. Oder ließe sich alternativ eine 3. leere Partition nutzen und damit die bestehenden FAT32 und NTFTS-Partition erhalten bleiben?

Danke im voraus,
apachelance
 

falkgottschalk

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.08.2005
Beiträge
24.083
1) Ja.
2) Ja. Die Frage wäre allerdings: wie partitionierst Du die vorhandene Platte ohne die vorhandenen Partitionen zu löschen? Jedenfalls nicht am Mac wenn NTFS drauf ist.
 

apachelance

unregistriert
Thread Starter
Mitglied seit
27.05.2012
Beiträge
8
2) Es gibt Tools, mit denen die vorhandenen Partitionen verkleinert werden und Platz für eine neue frei wird. Das heißt, ich kann dann TimeMachine Backup in die leere Partition machen lassen, ohne dass die anderen beiden zerschossen werden?
 

otuerpe

Mitglied
Mitglied seit
27.01.2007
Beiträge
291
Ja solche Tools gibt es. Am besten ist aber du legst dir eine neue Platte zu, die nur für die Backups ist. Da passt dann eine Menge rauf und du schleppst deine Backups nicht mit dir rum, wenn du mal was von der WIN Platte weit geben willst.
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.06.2012
Beiträge
11.801
Wenn du dein TM-Backup auf einer Platte anlegst, auf die ständig und dazu noch mit einem anderen System zugegriffen wird, kannst du dir eigentlich die Arbeit sparen. Das muß nicht im Chaos enden, die Chancen sind aber hoch. Ein Backup gehört auf eine Platte, auf der nur das Backup ist und sonst nichts. alles andere ist kritisch und es ist ein Va-banque-Spiel, wenn ein Windows-System auf der gleichen Platte rumspielt.
 
Oben