TimeMachine auf freigegebenem Ordner

sunrise16v

Mitglied
Thread Starter
Registriert
26.02.2016
Beiträge
315
Guten Morgen,

ich weiß hier nichtmehr weiter und habe gedacht, ich wende mich mal an die Experten unter euch.

Folgendes Szenario:
MacMini 2014 mit macOS Catalina (aktuellste Version) sowie ein MacBook und ein iMac jeweils auch mit der aktuellsten Catalina-Ausgabe. Die Rechner hängen mit Ausnahme des MacBooks per Gigabit am Netzwerk. FileSharing, Bildschirmfreigabe sowie alle anderen Protokolle funktionieren zwischen den Geräten ohne jegliche Probleme.

Jetzt habe ich an den MacMini eine externe Festplatte gehängt, als HFS+ journaled formatiert, darauf einen Ordner "Backups" angelegt und per Dateifreigabe freigegeben. Dann habe ich mich an die Anleitung von Apple gehalten und die darin aufgeführten Schritte ausgeführt.
https://support.apple.com/de-de/guide/mac-help/mchl31533145/mac

Soweit so gut. Nun wird mir auf den anderen Clients das jetzt freigegebene Volume auch direkt als Backupziel angeboten. Ich klicke es also an, gebe die Logindaten ein und versuche ein Backup zu erstellen.

Es schlägt dann mit folgender Fehlermeldung fehl:
"Auf das Backup-Volume im Server konnte nicht zugegriffen werden, da ein Problem mit dem Netzwerkbenutzernamen oder -passwort aufgetreten ist. Du musst u. U. das Backup-Volume erneut auswählen oder Benutzernamen und Passwort korrekt eingeben."

Nun habe ich schon folgendes probiert:
- Statt Apple ID zur Anmeldung den Benutzernamen des Admins eingegeben (gleicher Fehler)
- Statt der externen Platte einen Ordner auf einem internen Laufwerk benutzt (gleicher Fehler)
- macOS auf dem MacMini komplett neuinstalliert (gleicher Fehler)
- Einen komplett neuen Adminaccount erstellt und berechtigt (gleicher Fehler)

Ich habe natürlich gleich an ein echtes Berechtigungsproblem gedacht, allerdings kann ich auf das Share zugreifen, dort unter den diversen Benutzeraccounts Elemente erstellen, lesen, öffnen, verschieben und auch löschen.

Hat hier irgendjemand eine Idee, was ich falsch mache bzw. gibt es in macOS ein Log, wo ich das genaue Problem auf dem MacMini sehen könnte?

Danke im Voraus.
 

Blaubeere2

Aktives Mitglied
Registriert
06.01.2015
Beiträge
1.064
Nur geraten: Vielleicht ein Sonderzeichen oder Leerzeichen im Namen der externen Festplatte enthalten?
 

sunrise16v

Mitglied
Thread Starter
Registriert
26.02.2016
Beiträge
315
Nein, nichts dergleichen. Sie heißt „Backup“ und der Ordner auch. Ich habe das gleiche vorhin mal mit dem iMac als Server versucht, da funktioniert es. Eventuell liegt es daran, dass VMWare Fusion auf dem MacMini läuft?
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
3.512
Ghe die Schritte bitte nochmal durch.

Wichtig bei einer externen Platte ist u.a auch dass dort im Info-Dialog der Punkt "Eigentümer auf diesem Volume ignorieren" aktiviert ist. (ist standardmäßig der Fall)

Im Freigabedialog des Ordner gibst du ja einen User an für den die Schreib/Leserechte gelten. Dabei ist es egal ob das ein Admin oder normaler User ist. Und dieser User mit Passwort ist notwendig. Nimm zum Anmelden sicherheitshalber den account-Kurznamen, also z.B. maxmuster und nicht den vollen Namen Max Muster (es sollte eigentlich beides gehen)

Mehr Fehlerquellen außer Tippfehlern kann ich mir jetzt nicht vorstellen.
 

frinsen

Registriert
Registriert
04.03.2007
Beiträge
2
@sunrise16v
Hast Du das Problem lösen können?

Habe das gleiche Problem gerade:
iMac Mini M1 2020 mit externer Fesplatte (Qnap Tr-004 als Raid 5) eingebunden
Volume ist freigegeben im Netzwerk
Kann von MacBook Pro auch darauf zugreifen (lesen + schreiben)
Aber leider schlägt das TimeMachine Backup fehl.
 

frinsen

Registriert
Registriert
04.03.2007
Beiträge
2
An alle anderen - ich habe nach ein wenig Probiererei das Problem lösen können:
Einfach alle Einträg in der Keychain gelöscht - irgendwie scheint MacOS ein Problem bei der Speicherung der Passwörter gehabt zu haben.

1. Keychain geöffnet
2. Nach dem Namen vom eigenen Server Mac Mini suchen (bei mir einfach nach "Mini" gesucht)
3. Alle Einträge für SMB gelöscht
4. Dann in TimeMaschine das Laufwerk neu eingebunden

Vielleicht eine Hilfe für andere in der Zukunft.
 
Oben