Time Machine unzuverlässig bei iCloud Drive & Co?

M

MacPhantom

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
29.11.2021
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
2
Hallo!

Ein Bericht von heise.de verunsichert mich. Selbst bei deaktivierter Funktion "Mac-Speicher optimieren" soll es vorkommen, dass nicht die eigentlichen Dateien, sondern nur Platzhalter lokal in dem Ordner von iCloud Drive gespeichert werden mit der Folge, dass Time Machine nicht die eigentlichen Dateien, sondern nur die Platzhalter sichert.

Habe ich da was falsch verstanden? Übersehe ich etwas? Ist TM damit zum untauglichen Backup-System geworden, wenn man iCloud Drive benutzen möchte?

Schöne Grüße,
MacPhantom
 
Froyo1952

Froyo1952

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.10.2019
Beiträge
3.527
Punkte Reaktionen
2.010
iCloud-Drive ist kein Backup-System, TM dagegen schon.
 
Ken Guru

Ken Guru

Aktives Mitglied
Dabei seit
04.04.2021
Beiträge
3.230
Punkte Reaktionen
1.731
Ist TM damit zum untauglichen Backup-System geworden, wenn man iCloud Drive benutzen möchte?
Kuck vielleicht mal, um sicherzugehen, in der TM-Historie und guck, ob Du eventuell betroffene Dateien zurückspielen könntest/kannst; wenn ja, dann passt das. Ich hatte das Problem bisher auf jeden Fall nicht.
 
P

picollo

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.05.2020
Beiträge
1.167
Punkte Reaktionen
696
Nun, der Sache sollte man auf den Grund gehen. Was ist nun, stimmt diese Aussage oder nicht?
 
tocotronaut

tocotronaut

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.01.2006
Beiträge
31.355
Punkte Reaktionen
10.806
Die aussage ist ja: wenn die Daten in einer Cloud liegen kann es sein, das sie nicht im Lokalen backup vorhanden sind.
Klingt für mich zumindest plausibel.

Offensichtlich ein Bug.
Abwarten was passiert.



Stelle dir bis dahin einen mac mit aktiviertem Inhaltscaching hin, dann hat du das Problem nicht in der Ausprägung.
 
P

picollo

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.05.2020
Beiträge
1.167
Punkte Reaktionen
696
Dann muss man halt iCloud Drive deaktivieren so wie man Abos kündigen muss, um volle Kontrolle zu erhalten. Eine Sicherung mit TM macht trotzdem Sinn.
Allerdings: wenn eine ältere TM-Sicherung so von 2017 nicht mehr da ist, z. B. gelöscht wegen Fehler, dann ist eine zu restaurierende uralte Datei von 2017 in der ersten neuen TM-Sicherung von vielleicht 2020 nicht mehr drin (Fehlermeldung "Keine frühere Version verfügbar! Fehler bei ..") und nur in iCloud Drive vorhanden. Gerade geprüft.
Diese uralte Datei ist in der iCloud aber noch drin, das sei auch erwähnt. Denn die war auf diesem Mac, auf den ich gerade schreibe, noch nie drauf, es ist ein migrierter gerade mal 2 Monate alter Mac.

Wer alle seine Daten von Apple unabhängig sichern möchte, muss das auch selbst tun.
 
P

picollo

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.05.2020
Beiträge
1.167
Punkte Reaktionen
696
Zur Ehrenrettung von Apple: alle meine Daten sind noch da. Wenn nicht ursprünglich lokal, dann in iCloud Drive zu finden. Das wird in Zukunft ja mal interessant: Klimakrise, Wasserkrise, Backupkrise ..
 
P

picollo

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.05.2020
Beiträge
1.167
Punkte Reaktionen
696
iCloud und TM:
Wie ich feststellen konnte, berücksichtigt TM die Daten in der iCloud. Sind die nicht verändert, greift TM beim Restore auf die iCloud zu. Selbst wenn die Sicherung mit TM auf eine lokal angeschlossene Festplatte durchgeführt wurde.
Man weiß also nie oder besser, man kann nicht vorhersagen, wo letztendlich die reale Datei liegt. Ist sie schon in der Cloud oder noch lokal gespeichert und aus welcher Quelle wird diese im Fall der Fälle wiederhergestellt. Der Begriff "optimiert" erhält dadurch für mich eine ganz andere Bedeutung. Ja wenn ich sogar mehrere TM-Sicherungsmedien habe, die alternierend bedient werden, weiß ich nie, von wo eine Datei restauriert wird. Das kann die iCloud sein, die Time Capsule, die zweite NAS (für den Fall der Fälle) oder die lokal angeschlossene SSD (sicher ist sicher), die alle von TM als Speichermedien genutzt werden.
 
picknicker1971

picknicker1971

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.06.2005
Beiträge
8.429
Punkte Reaktionen
5.199
Hallo!

Ein Bericht von heise.de verunsichert mich. Selbst bei deaktivierter Funktion "Mac-Speicher optimieren" soll es vorkommen, dass nicht die eigentlichen Dateien, sondern nur Platzhalter lokal in dem Ordner von iCloud Drive gespeichert werden mit der Folge, dass Time Machine nicht die eigentlichen Dateien, sondern nur die Platzhalter sichert.

Habe ich da was falsch verstanden? Übersehe ich etwas? Ist TM damit zum untauglichen Backup-System geworden, wenn man iCloud Drive benutzen möchte?

Schöne Grüße,
MacPhantom
Du hast die Daten ja in der Cloud im Fall von z.B. Hardwareausfall
Was Du (u.U. - müsste man prüfen) nicht hast, ist die "Historie". D.h. wenn Du eine Datei versehentlich löscht oder einen älteren Status suchts, kann es (lt heise) zu Problemen kommen.
Ich habe es andersrum. Alle meine Daten liegen auf/in der iCloud, von der ich mit CCC (TM kann das nicht) ein BackUp auf eine ext. FP erstelle.
 
Schiffversenker

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.06.2012
Beiträge
14.413
Punkte Reaktionen
6.346
Hallo!

Ein Bericht von heise.de verunsichert mich. Selbst bei deaktivierter Funktion "Mac-Speicher optimieren" soll es vorkommen, dass nicht die eigentlichen Dateien, sondern nur Platzhalter lokal in dem Ordner von iCloud Drive gespeichert werden mit der Folge, dass Time Machine nicht die eigentlichen Dateien, sondern nur die Platzhalter sichert.

Habe ich da was falsch verstanden? Übersehe ich etwas? Ist TM damit zum untauglichen Backup-System geworden, wenn man iCloud Drive benutzen möchte?

Schöne Grüße,
MacPhantom
Kommt darauf an, was man erwartet.
TM sichert halt nur lokale Dateien und lädt nicht externe, nur verlinkte Dateien herunter zum Sichern.
Hätte ich jetzt, würde ich iCloud/iCloudDrive benutzen, auch nicht anders erwartet.
 
M

MacPhantom

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
29.11.2021
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
2
TM sichert halt nur lokale Dateien und lädt nicht externe, nur verlinkte Dateien herunter zum Sichern.
Hätte ich jetzt, würde ich iCloud/iCloudDrive benutzen, auch nicht anders erwartet.
Ich habe ja ausdrücklich geschrieben, dass "Mac-Speicher optimieren" bei mir deaktiviert ist. Alle Dateien sollten daher auch lokal gespeichert sein.
 
ekki161

ekki161

Aktives Mitglied
Dabei seit
29.06.2007
Beiträge
23.361
Punkte Reaktionen
5.086
Ich habe ja ausdrücklich geschrieben, dass "Mac-Speicher optimieren" bei mir deaktiviert ist.
Ein Bericht von heise.de verunsichert mich. Selbst bei deaktivierter Funktion "Mac-Speicher optimieren" soll es vorkommen, dass nicht die eigentlichen Dateien, sondern nur Platzhalter lokal in dem Ordner von iCloud Drive gespeichert werden
? ;)

https://discussions.apple.com/thread/251256047

In der Zwischenzeit hat sich da ja etwas geändert.

Und Heise verlinkt auf:

Bombich
 
P

picollo

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.05.2020
Beiträge
1.167
Punkte Reaktionen
696
Liest sich so, als wenn es von dem jeweiligen Programm abhängig ist, wie genau die iCloud Funktion richtig unterstützt wird.
 
P

picollo

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.05.2020
Beiträge
1.167
Punkte Reaktionen
696
...
Habe ich da was falsch verstanden? Übersehe ich etwas? Ist TM damit zum untauglichen Backup-System geworden, wenn man iCloud Drive benutzen möchte?

Schöne Grüße,
MacPhantom
Das würde ich jetzt nicht so interpretieren. Eher das es für den unbedarften Nutzer nicht klar ist, wie ich Daten in der Historie genau restaurieren kann, wenn ich "Optimieren" für iCloud Drive eingestellt habe. Das wäre dann Zufall, wenn ich eine bestimmte Datei gewollt lokal restaurieren kann. Das ist das Problem.
In dem Link oben wird auch gesagt, man muss TM nur mit dem Finderfenster für iCloud Drive im Vordergrund öffnen, möchte man eine Datei aus der Zeitlinie restaurieren. Und das scheint auch zu funktionieren.
 

Ähnliche Themen

bansonmam
Antworten
9
Aufrufe
655
Andreas2802
Andreas2802
raihe
Antworten
13
Aufrufe
683
MacEnroe
MacEnroe
Samson76
Antworten
63
Aufrufe
2.934
akumetsu
akumetsu
Oben