Time Machine ohne Time Capsule - ES GEHT!

Dieses Thema im Forum "Mac OS" wurde erstellt von weedywhizz, 17.03.2008.

  1. weedywhizz

    weedywhizz Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    15
    Mitglied seit:
    31.07.2007
    Moin,

    bin schon seit längerem auf der Suche nach einer Lösung um meinen Windoof-Fileserver als TimeMachine-Platte zu nutzen.

    Hier nun die Lösung auf die ich gestoßen bin:


    1. Backup auf Samba-Netzwerklaufwerken ermöglichen. Dazu im Terminal folgendes eingeben:

    defaults write com.apple.systempreferences TMShowUnsupportedNetworkVolumes 1

    2. Eine .sparsebundle Datei anlegen und auf das Netzwerklaufwerk kopieren. Dazu im Terminal das hier eingeben:

    hdiutil create -size 90G -fs HFS+J -type SPARSEBUNDLE "MACNAME.sparsebundle"

    Nachdem die Datei erstellt wurde, diese dann ins Netzlaufwerk kopieren.

    3. TimeMachine sagen, dass es das Netzwerklaufwerk benutzen soll.

    4. Backup starten und den Namen des Sparsebundle das durch TM versucht wird anzulegen kopieren.

    5. Nach Abbruch durch TM das zuvor kopierte Sparsebundle mit dem kopirten Namen umbenennen.

    Backup starten - fertig.
     
  2. Windoof - MacO$


    Danke für die Anleitung!
     
  3. the-nana

    the-nana Mitglied

    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    09.11.2005
    hey tausend Dank!!!!! Du hast mir gerade 4 Stunden des Suchens und Verzweifelns versüßt :D Danke!!
     
  4. macnet02

    macnet02 Mitglied

    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    30.10.2007
    Na endlich gibt es einen Weg - vielen Dank dir für deine Mühe!!!

    :upten:
     
  5. Asa

    Asa Mitglied

    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    31.03.2004
    Dazu gibts übrigens auch hier eine kleinere Anleitung inkl. Erklärung (für alle technisch interessierten).

    Ich habe mir auf meinem Fileserver einfach noch nen AFPd zusätzlich mit aufgesetzt - nur für die TimeMachine, versteht sich ;)
     
  6. weedywhizz

    weedywhizz Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    15
    Mitglied seit:
    31.07.2007

    Jo mit nem AFP Server hatte ich es auch probiert - hat aber nie so richtig hingehauen. So ist es doch schon sehr einfach und für jedermann zu bewerkstelligen.

    Im übrige toller Link für technisch Interessierte. Die Umsetzung geht über meinen Beitrag zügiger - nicht soviel Text. ;)
     
  7. BirdOfPrey

    BirdOfPrey Mitglied

    Beiträge:
    10.463
    Zustimmungen:
    467
    Mitglied seit:
    14.06.2005
    Über AFP kann man sich das Anlegen des Images übrigens sparen.
    Habe meine FW HDD mal an den Mini gehängt. Klappt wunderbar. Vielen Dank auch meinerseits für den Thread.
    Endlich ist die externe HDD vom Schreibtisch verschwunden. ;)
     
  8. Mac242

    Mac242 Mitglied

    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    8
    Mitglied seit:
    14.11.2007
    moin, komischerweise gings bei mir nur über die option "-fs HFSX"... :)

    /edith:

    der "kryptische" dateiname setzt sich bei mir aus rechnername_macadresse.sparsebundle zusammen...
     
  9. s_herzog

    s_herzog Mitglied

    Beiträge:
    3.281
    Zustimmungen:
    156
    Mitglied seit:
    11.04.2006
    Ich glaube nicht, Jim.

    AFP auf "Nicht-Leopard" kann keine Hardlinks auf Verzeichnisse. Darum nutzt Apple ja selbst sparsebundles, wo das Filesystem vom lokalen Mac läuft.

    Also auf Nicht-Leoparden dürfte ein AFP-Server alleine nicht reichen ohne Sparsebundles.

    Oder es läuft, aber macht dauernd Vollbackups....
     
  10. BirdOfPrey

    BirdOfPrey Mitglied

    Beiträge:
    10.463
    Zustimmungen:
    467
    Mitglied seit:
    14.06.2005
    Gut, hast recht, ich hätte "bei Leopard" dabei schreiben sollen!

    Also für alle, die es lesen, mit Leopard als Server kann man sich das Anlegen des Images sparen! ;)
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.