Time machine mit externer Festplatte per USB

winzumac

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.10.2009
Beiträge
769
Hallo zusammen,

ich habe bei meinen neuen MBP wie zuvor bei meinem alten MBP ursprünglich eine TC angeschlossen. Da ich die TC (anderer Post) nicht mehr zum laufen brachte, habe ich jetzt eine externe USB - Festplatte angeschlossen und ein Backup manuell durchgeführt.

Wenn ich nun die externe Festplatte wieder anschließe müsste ich dann nicht das Backup Volumen beim öffnen der TM sehen?
Wenn ich die externe Festplatte anschließe (kein Haken bei "automatische Backups) und ich ein neues Backup starte macht er dann wieder ein vollständiges Backup oder so wie früher (beim permanenten Anschluss der TC) nur ein Backup für die neuen Dateien?

Sehe ich bei dieser Sicherungsmethode auch dann einen Zeitstrahl wenn die mehrere Backups durchführe?
Werden dann, wenn der Speicher langsam voll wird, automatisch alte Backups gelöscht oder muss ich das manuell löschen?

Schönen 3. Advent
 

picollo

Mitglied
Mitglied seit
01.05.2020
Beiträge
371
Zu viele Fragen. Was genau funktioniert nicht? Schließe doch einfach deine ext. Festplatte an und lass Time Machine (TM) machen. Auch wenn du TM manuell startest, weil die ext. Festplatte nur hin und wieder angeschlossen ist, läuft ein TM Backup einfach weiter ...
 

bernie313

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
23.764
Beim Anschluss der Platte werden nach dem ersten vollbackup nur noch die neu hinzugekommen oder veränderten Dateien gesichert, allerdings kann es bei einer zu lange Pause der Backup durchaus zu vollbackups kommen( selten der Fall)
Du siehst natürlich den Zeitstrahl
 

Carmageddon

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
1.287
Auch nach einem Upgrade/Update des Betriebssystems kann es zu einem Vollbackup kommen.
 

picollo

Mitglied
Mitglied seit
01.05.2020
Beiträge
371
Auch nach einem Upgrade/Update des Betriebssystems kann es zu einem Vollbackup kommen.
Bei mir nicht, zumindest nicht von Catalina auf Big Sur.
 
Oben