Time Machine auf Synology geht nicht mehr

hilikus

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
30.10.2006
Beiträge
4.061
Punkte Reaktionen
909
Guten Morgen zusammen,

ich habe ein MBP 2013 mit macOS 11.6.2. Time Machine läuft auf ein Synology 918.
Soweit klappte das auch schmerzfrei, bis zum 18.12. Da war das letzte erfolgreiche Backup.
Wenn ich jetzt "Backup jetzt erstellen" anwähle, kommt es bis zum Punkt "Backup vorbereiten, bei diesem bleibt er ein paar Sekunden und hört dann einfach auf. Keine Fehlermeldung, nichts.
Auf dem NAS kann ich sehen, dass sich der Nutzer Time Machine erfolgreich anmeldet. Ebenso kann ich alter Backups wieder herstellen. An der Verbindung scheint es also nicht zu liegen.

Was ich bisher versucht habe:
- Software des NAS aktualisiert und neu gestartet.
- macOS aktualisiert und Macbook neu gestartet.

Wo könnte hier der Hund begraben liegen?

Time Machine habe ich nach diesem KB Artikel eingerichtet: https://kb.synology.com/de-de/DSM/tutorial/How_to_back_up_files_from_Mac_to_Synology_NAS_with_Time_Machine
 
Zuletzt bearbeitet:

hilikus

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
30.10.2006
Beiträge
4.061
Punkte Reaktionen
909
AFP, SMP, WLAN, DSM ?
Im Moment ist (seit Beginn) nur AFP und SMB für den Nutzer Time Machine zugelassen. Laut Disk Station verbindet sich der Nutzer Time Machine mit SMB3.

Meinst du mit DSM die Softwareversion der Disk Station? Die habe ich gestern auf DSM 7.0.1-42218 aktualisiert.

Verbindung läuft über WLAN oder LAN (Kabel an OWC TB Dock). Aber auch wenn ich wechselseitig eine Netzwerkverbindung deaktiviere, bricht die Sicherung ohne Fehlermeldung ab.
 
Zuletzt bearbeitet:

Carmageddon

Aktives Mitglied
Dabei seit
18.02.2005
Beiträge
1.927
Punkte Reaktionen
1.436
Also alles entweder oder. Verbindung TM würde ich nur SMB verwenden. Netzwerk IMMER nur Kabel.
Wenns immer noch nicht geht:

1. Time Machine im Control Center an- und wieder ausschalten (mit Neustart)
wenn das nicht ging:
2. gemeinsamen Ordner TimeMachine auf der Syno löschen und neues Backup anlegen.

Steht übrigens alles in diversen anderen Foreneinträgen bereits zu lesen.
 

hilikus

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
30.10.2006
Beiträge
4.061
Punkte Reaktionen
909
Per Kabel geht es genausowenig wie via Luft. Die Verbindung zum NAS klappt ja auch. Da scheint der Hund nicht begraben zu liegen. Im Sinne der Fehlereingrenzung habe ich das aber dennoch getestet, leider erfolglos.

1. Welches Control Center meinst du? Die MacOS Systemeinstellungen? Da kann ich nur automatische Sicherung deaktivieren, so wie ich das sehe. auf der Disk Station finde ich sowas auch nicht.
2. Das halte ich für keinen guten Tipp ohne die Ursache zu kennen. Da sind ja alle Backups weg und zwar ohne Garantie, dass der Fehler nochmal auftaucht. Da würde ich schon lieber Fehlersuche betreiben. Wie ich aus deinem Nachklapp entnehme, hast du aber wenig Lust, dabei zu helfen. Ist ja auch nicht schlimm.

3. Im Sinne der Fehlersuche: Gibt es nicht irgendwelche Logfiles, die Time Machine anlegt?
 

Nikodemus69

Mitglied
Dabei seit
17.07.2009
Beiträge
218
Punkte Reaktionen
155
2. Das halte ich für keinen guten Tipp ohne die Ursache zu kennen. Da sind ja alle Backups weg und zwar ohne Garantie, dass der Fehler nochmal auftaucht. Da würde ich schon lieber Fehlersuche betreiben.
Dann verschiebe den alten Backup-Ordner doch einfach sonst wo hin und leg einen neuen an.
 

Carmageddon

Aktives Mitglied
Dabei seit
18.02.2005
Beiträge
1.927
Punkte Reaktionen
1.436
Da scheint der Hund nicht begraben zu liegen.
TimeMachine macht gerne mal Probleme. Nicht nur auf einer Synology. Damit sollte man rechnen. Ich musste es auch schon oft platt machen.
1. Welches Control Center meinst du? Die MacOS Systemeinstellungen? Da kann ich nur automatische Sicherung deaktivieren, so wie ich das sehe. auf der Disk Station finde ich sowas auch nicht.
Die Systemsteuerung (Control Panel) auf der Synology. Dort kannst Du die TimeMachine-Unterstützung an- und ausschalten.
2. Das halte ich für keinen guten Tipp ohne die Ursache zu kennen. Da sind ja alle Backups weg und zwar ohne Garantie, dass der Fehler nochmal auftaucht.
TimeMachine ist ein Backup, kein Archiv. Deshalb ist es normalerweise egal, wenn Vorversionen fehlen.
Du kannst ja testweise auch einen zweiten TimeMachine-User anlegen und sehen, ob der läuft.

Quota hast Du hoffentlich einestellt? Sonst kann es auch sein, dass die Syno voll ist.

Der Nachklapp ist eine Hilfestellung. In der Zeit, in der Du hier auf eine Lösung wartest, hättest Du die Vorschläge, die es zu Hauf bereits gibt, längst gelesen und das Problem so gelöst.
 

hilikus

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
30.10.2006
Beiträge
4.061
Punkte Reaktionen
909
Frohe Weihnachten zusammen!

Der Tipp mit dem zweiten Backup Ordner auf dem NAS war gut.

Das klappt auf Anhieb. Unabhängig vom Verbindungstyp usw. Es liegt also kein Authentifizierungsproblem vor. Wenn ich in der Konsole nach "backupd" suche, springt mir der Fehler entgegen, dass das Volume nicht gemounted werden kann. Also das Sparse image, das Time Machine anlegt. Das scheint also leider einen wegbekommen zu haben.

Bekomme ich das mit OSX Boardmitteln repariert? Im Festplattendienstprogramm wird das Image jedenfalls nicht angezeigt.
Alternativer Versuch wäre jetzt noch, vom Synology Backup ein älteres Time Machine Image herzustellen und das zu versuchen.
 

giffut

Mitglied
Dabei seit
22.02.2006
Beiträge
456
Punkte Reaktionen
213
Nein, ich hatte diesen Fehler auch schon häufig in den letzten Monaten und keines der Backups konnte ich reaktivieren. Ich musste immer von vorne starten.

TimeMachine ist sehr unzuverlässig geworden. Seit Big Sur häufen sich die Fehler ohne Lösungsmöglichkeiten. Mein Eindruck ist, dass TimeMachine nicht mehr wirklich weiterentwickelt wird und es keine Zukunft hat. Es ist als Backup derzeit nicht benutzbar. Ich kann das nicht mehr empfehlen.

Ich sichere seit zwei Monaten mit zwei Macs getrennt jeweils ein Sparsebundle mit Carbon Copy Cloner auf ein Synology 218+. Läuft absolut stabil und verlässlich. Zusätzlich ein CCC Backup auf eine externe Festplatte, im steten Wechsel.
 

JARVIS1187

Mitglied
Dabei seit
26.08.2021
Beiträge
896
Punkte Reaktionen
859
Genau das, was der TE und andere beschreiben, war der Grund, warum ich für ein Netzwerkbackup auf CCC umgestiegen bin. Das läuft täglich und ohne Probleme. Auch auf der TimeCapsule (glaube 4. Gen ist das, was ich hier hab, hatte kürzlich ja mal Probleme damit) lief von heute auf morgen dann nichts mehr. Da selbst damit Probleme auftreten, bin ich am vermuten, dass es am Dateisystem liegt, was da Probleme macht. Der Pi hat ext4, die TC hat HFS+ - beides jedoch kein APFS und ich denke, dass mittlerweile der gesamte Fokus darauf gelegt wird.

An meinem iMac (Hauptarbeitsgerät) hängt jetzt eine HDD via USB, die ich zwischendurch selbst mal an die anderen Macs anschließe, um da auch mal ein TM-Backup zu haben (verschiedene, verschlüsselte APFS-Container, auf die jeweils immer nur das dafür zugewiesene Gerät selbst Zugriff hat). Da habe ich die Probleme, die ich beim Schreiben über das Netzwerk hatte, nicht.
 

hilikus

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
30.10.2006
Beiträge
4.061
Punkte Reaktionen
909
Noch ein kurzes Update: Ich habe jetzt vom NAS Backup das Time Machine Image vom 16.12. hergestellt. Damit hat Time Machine dann wieder anstandslos funktioniert. Scheint also wirklich daran zu liegen, dass das Image kaputt war.

Meine Vermutung: Ich habe einen Switch, der neben Monitor, TB Dock und USB Lautsprechern an einer hue Steckdose hängt. Diese schaltet ab, wenn ich das Haus verlasse. Evtl. hat der Mac irgendeine Aktion gemacht mit dem Image und dabei ging dann der Strom weg…. verschlüsselte Images sind ja doch recht empfindlich, wenn man nicht ordnungsgemäß auswirft.

Ich lass das jetzt über WLAN laufen und beobachte, wie es sich damit verhält.
 

herz3172

Mitglied
Dabei seit
21.11.2004
Beiträge
271
Punkte Reaktionen
1
Ich starte Time Machine immer manuell über W-LAN. Mit Synology DS216 hat noch nie Probleme auch mit Big Sur 11.6.2 . Ich habe Bonjour AFP
und SMB unter Dateidienste eingeschaltet.
 

hilikus

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
30.10.2006
Beiträge
4.061
Punkte Reaktionen
909
Das ganze manuell anzustoßen ist natürlich auch eine Idee....
 

JARVIS1187

Mitglied
Dabei seit
26.08.2021
Beiträge
896
Punkte Reaktionen
859
Laut seinem Eingangsposting hat er das getan. Funktioniert nicht und deckt sich auch mit meinen Erfahrungen mit Backuplösungen über das Netzwerk.
 

rvale

Mitglied
Dabei seit
21.10.2019
Beiträge
242
Punkte Reaktionen
78
Darf ich mal kurz hier mit einem Thema dazwischen gehen, wenn doch einige CCC-Nutzer da sind? Danke ;)

Ich nutze seit einigen Wochen CCC und bin ganz angetan davon. Kann ich eigentlich damit ein Vollbackup auf Festplatte 1 machen und dann nur die Differenz auf FP2 sichern? Ich habe keine Option gefunden, will nur sichergehen, dass ich nichts übersehen habe.
 

bytegetter

Neues Mitglied
Dabei seit
19.09.2021
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
3
Ich sichere seit zwei Monaten mit zwei Macs getrennt jeweils ein Sparsebundle mit Carbon Copy Cloner auf ein Synology 218+. Läuft absolut stabil und verlässlich. Zusätzlich ein CCC Backup auf eine externe Festplatte, im steten Wechsel.
Kann man mit dem CCC ein komplettes System sichern und wiederherstellen? Mir geht der TimeMachine-Müll langsam auch auf den Zwirn.
 
Oben Unten