Time Capsule partitionieren (Kurzanleitung)

Dieses Thema im Forum "Netzwerk-Hardware" wurde erstellt von petercs, 20.03.2008.

  1. petercs

    petercs Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    11
    Mitglied seit:
    17.01.2007
    Nachdem ich als Mac Anfänger hier schon einiges profitieren konnte, im Gegenzug mal eine Kurzanleitung wie man die Time Capsule Harddisk repartitioniert. Wenn das schon woanders besser steht, einfach verlinken (ich hab's nicht gefunden). Alles auf eigenenes Risiko, denn man muß u.a. die TC öffnen. Geht nur mit Gewalt => Garantieverlust. Partitionieren der eingebauten SATA Platte kann die TC nämlich nicht, das geht nur extern. Das Ganze ist aber ein No Brainer.

    Durch Repartitionieren kann man die Platte in der Time Capsule (nachfolgend TC) passend aufteilen, wenn man sie z.B. für mehrere Anwendungen nutzen will. Dann kann z.B. der Time Machine Backup eines Benutzers nicht die einzige Plattenpartition auffressen.

    Als Zugriffssicherung ist leider recht global und gilt für alle an der TC hängenden Platten (intern & extern). Ich habe die Variante 'Accounts' genutzt und nur den Macbook Besitzern Peter und Babsi Zugriff gestattet.

    Nachstehend eine BEISPIELKONFIGURATION der TIME CAPSULE:

    - Time Machine Backup für zwei Mac OS X Benutzer
    - Backup für VMWare Abzüge (geht ja mit TM nicht)
    - Backup für einen externen Windows Notebook (manuell)
    - Reserve (Spare Partition) auf der internen TC Harddisk
    - Externe USB Platte an der TC (Transfers, Bilder ...)

    WAS BRAUCHT MAN:

    - Nerven
    - Philips Schraubenzieher (kleiner Kreuzschlitz)
    - ein externes 3.5" Laufwerksgehäuse mit SATA Controller
    und Anschlußmöglichkeit an Mac (USB, Firewire, ..),
    alternativ einen Mac Pro :)

    ANLEITUNG:

    Time Capsule Gummiabdeckung vorsichtig aber mit Gewalt abziehen. Es bleibt genug Kleber hängen um das später wieder draufzupappen (blödes Wegwerfdesign :-( ). 10 kleine Schrauben am Bodenblech lösen. TC umgekehrt liegen lassen, Bodenblech vorsichtig abheben (Lüfterkabel).
    Nach Abziehen einiger Kabel (geht leichter wenn man das Netzteil Modul rausnimmt) die Platte rausnehmen. Das an der Platte festgeklebte Sensor Kabel kann man dranlassen, einfach das andere Ende vom Controller-Board der TC lösen.

    Jetzt die Platte umbauen so daß sie an den Mac angeschlossen werden kann. Z.B. Umbau in ein externes Laufwerksgehäuse mit SATA Controller und USB. An Mac anschließen und mit dem Festplattendiesntprogramm passend partitionieren. Siehe nachfolgendes Bild - dabei unbedingt die Partitionen APconfig und APswap unangetastet lassen !

    Format: Mac OS X (Journaled), Option GUID. So z.B. kann das dann nach dem Repartitionieren aussehen:

    Jetzt den Kram wieder zurückbauen in die TC. Im Airport Dienstprogramm schaut es dann so aus:

    Fertig. Jetzt kann man Backups starten. Ich habe gleichzeitig angeworfen: Time Machine des eigenen Notebooks über LAN, Time Machine eines zweiten Backups über WLAN, Kopieren diverser Verzeichnisse von einer alten Firewire Backup Platte auf verschiedene TC Partitionen (Platte intern und extern). Selbstredend gehe ich jetzt erst mal in eine sehr lange Kaffepause.
    Melde mich wieder wenn die Backups durch sind.


    Grüße, Peter

    PS: Die Combo TimeMachine/TimeCapsule ist natürlich nicht der schnellste Backup und auch nicht bootfähig. Dafür aber recht narrensicher und wenn einmal eingerichtet, vollautomatisch. Empfehlenswert ist es aber, manuell ab und zu einen bootfähigen Full Backup auf eine billige externe Firewire oder USB Platte zu machen (500GB incl. Gehäuse z.Zt. unter 90,-). Dazu kann man z.B. SuperDuper nutzen.
     

    Anhänge:

  2. dereperaner

    dereperaner MacUser Mitglied

    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    10
    Mitglied seit:
    05.05.2005
    hallo,

    gibt es keine andere Lösung, sich mehrere Partitionen, oder Ordner zu schaffen, auf die nur bestimmte Nutzer zugreifen können. Bei meiner Buffalo Linkstation geht das problemlos. Ich hätte gern auch die Capsule so eingerichtet. Hat jemand eine Idee?
     
  3. dereperaner

    dereperaner MacUser Mitglied

    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    10
    Mitglied seit:
    05.05.2005
    habs entdeckt. sorry, für die inanspruchnahme dieses themas
     
  4. supreMACy

    supreMACy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    02.07.2008
    Danke für die Anleitung!


    Wie geht das? Hätte auch interesse!
     
  5. Stutengarten

    Stutengarten MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.900
    Zustimmungen:
    89
    Mitglied seit:
    17.02.2006
    Nur nochmals zur Sicherheit, sehe ich das richtig, die TC lässt sich nicht über das FDP partitionieren wie jede andere HD auch? Das kann ich nicht glauben.
     
  6. petercs

    petercs Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    11
    Mitglied seit:
    17.01.2007
    Musst Du aber glauben. TC Partitionierung geht mit dem Festplattendienstprogramm nicht. Denn die TC Harddisk hängt ja nicht an der Hardware des Macs sondern am 'Rechner' der TC. Der Konfigurator der TC selber (also Airport Dienstprogramm) müsste diese Funktionalität bieten. Ist aber nicht implementiert. Also: Ausbauen und im McPro oder einer externen USB/SATA Box partitionieren.
    Grüße, Peter
     
  7. BBMac

    BBMac Registriert

    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    18.06.2010
    Partitionen und Image

    Ich habe das Problem gehabt, das meine Sicherungsdatei der time maschine mir die time capsule (1T) komplett vollgeschrieben hat. time maschine fängt bekanntlich erst an zu löschen, wenn die Platte voll ist. Gleichzeit wollte ich die time capsule zum Datenaustausch und für den Zugriff auf gemeinsame Daten im Netzwerk nutzen. Keines der Standardprogramme hat einen einfache Möglichkeit geboten. Damit beides geht, habe ich folgende Lösung gefunden.
    Ich habe die Imagedatei, die die time maschine anlegt (wachsende spacebundle) mit dem Festplattendienstprogramm geöffnet. (rechte Maustaste > öffnen mit > Festplattendienstprogramm). Dort habe ich die Partitionierungsfunktion aufgerufen für die Imagedatei und damit das Image auf die gewünschte Größe begrenzt (400GB). Anwenden drücken. Fertig.
    Damit steht für das Backup mit der time maschine nur noch der definierte Platz zur Verfügung. Der Rest der Platte kann einfach zur beliebigen Dateiablage benutzt werden.
     
  8. Leenous

    Leenous Registriert

    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    25.07.2010
    Ich habe die Imagedatei, die die time maschine anlegt (wachsende spacebundle) mit dem Festplattendienstprogramm geöffnet. (rechte Maustaste > öffnen mit > Festplattendienstprogramm). Dort habe ich die Partitionierungsfunktion aufgerufen für die Imagedatei und damit das Image auf die gewünschte Größe begrenzt (400GB). Anwenden drücken. Fertig.

    Klingt einfach und hat bei mir auch fast geklappt; leider fehlt bei mir die Partionierungsfunktion, wenn ich die Image-Datei anklicke.

    Hat jemand eine Idee, wie das doch funktionieren könnte?
     
  9. routeserver

    routeserver Registriert

    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    08.10.2010
    Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung,

    ich habe meine TC ebenso umpartitioiniert und es läuft ohne Probleme. Nur eins ist mir aufgefallen. Nach dem Erststart mit neuer Partition meldet die TC, dass ein Fehler beim internen Laufwerk vorlegen würde. Er bot mir aber nur ignorieren an, was ich auch tat. Bis heute sagt er mir das immernoch, wenn ich beim Status auf den grünen Kreis klicke (Das Symbol für alles ok).

    Habe ich etwas falsch gemacht oder ist das normal?

    Vielen Dank
    Jörg
     
  10. chefverteidiger

    chefverteidiger Registriert

    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    23.07.2011
    Hallo und Danke für die ausführliche Anleitung.
    Ich wollte noch kurz einen einfacheren Weg beschreiben, mit dem man ebenso partitionieren kann, jedoch durch images, die dann im Finder eingebunden werden. Wer damit leben kann, kann sich jede Menge act sparen. Vielleicht hilfts ja jemandem.

    Sparsebundle in seine Grenzen setzen (auf gewünschte Größe partitionieren)
    geht folgermaßen:

    1. Finder öffnen und Timercapsule auswählen (darauf achten,dass Backup in Timemachine ausgeschaltet ist)
    2. ->Data -> XYZ.sparsebundle
    3. Rechtsklick auf das sparsebundle
    4. "Öffnen mit" auswählen
    5. Festplattendienstprogramm auswählen
    6. Innerhalb des Festplattendienstprogramms werden die verschiedenen Festplatten jetzt gelistet. Hier muss man evtl. etwas warten, bis das sparsebundle (etwas abgesetzt von den Festplatten unterhalb davon) angezeigt wird.
    7. sparsebundle markieren
    8. Oben rechts im Festplattenprogramm Button "Image-Größe ändern" auswählen (evtl. muss man jetzt etwas warten, während die Timecapsule arbeitet)
    9. Jetzt könnt Ihr die neue Größe, auf die Ihr das sparsebundle beschränken wollt eingeben (sogar die Einheit hinten wählen (d.h. ob Ihr die Angaben z.B. in MB, GB machen wollt.))
    10. dann auf "Größe ändern" klicken - et voilà schon erlaubt man dem sparsebundle nie wieder aus seiner Verhältnismäßigkeit zu geraten.

    Mehrere Images auf der Timecapsule anlegen
    geht folgendermaßen:


    1. Finder öffnen und Timercapsule auswählen (darauf achten,dass Backup in Timemachine ausgeschaltet ist)
    2. ->Data -> XYZ.sparsebundle
    3. Rechtsklick auf das sparsebundle
    4. "Öffnen mit" auswählen
    5. Festplattendienstprogramm auswählen
    6. Innerhalb des Festplattendienstprogramms werden die verschiedenen Festplatten jetzt gelistet. Hier muss man evtl. etwas warten, bis das sparsebundle (etwas abgesetzt von den Festplatten unterhalb davon) angezeigt wird.
    7. sparsebundle markieren (dadurch wird im nächsten Schritt schon der Ort, an dem man das neue Image haben möchte voreingestellt. Prinzipiell kann man auf diese Schritte aber auch verzichten und den Ort dann "von Hand" einstellen - siehe dazu nächster Punkt)
    8. Oben rechts Button "Neues Image" wählen, daraufhin öffnet sich ein Auswahlmenü, in dem Ihr alle eure Einstellungen durchführen könnt. Die wichtigste ist die Größe, dort sind standardmäßig nur 100 MB voreingestellt, da könnt Ihr dann auf benutzerdefiniert gehen und eure Partitionsgröße eingeben.

    Die Images werden auf der Timecapsule allerdings als dmg Strukturen angezeigt, während sie im Finder als Laufwerke eingebunden werden, die genauso wie alle anderen Laufwerke gehandelt werden können.

    Ist nicht ganz dasselbe wie im ersten Thread beschrieben, aber vielleicht hilfts ja dem ein oder anderen.

    Beste Grüße,
    Carsten
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen