Time Capsule noch zeitgemäß?

picknicker1971

Aktives Mitglied
Registriert
05.06.2005
Beiträge
5.422
Naja, ich denke mal, damit ist ein Brandabschnitt gemeint. Dein Keller zum Beispiel. Oder ein Wohnbereich, der durch ein Treppenhaus aus Beton mit feuerhemmenden Türen getrennt ist.
K.A. ob das heutzutage Vorschrift ist Brandabschnitte im EFH zu haben - ich wie gesagt kenne das nicht bei mir oder anderswo
 

roedert

Aktives Mitglied
Registriert
05.01.2011
Beiträge
11.844
Kann man eigentlich unter BS die Platte in der TC mit APFS formatieren?
Unwahrscheinlich dass die alte Firmware der TC das neue AFPS lesen kann.
Wenn müsstest die HDD eh ausbauen und lokal anschliessen, beim Formatieren über das Airport-Dienstprogramm (anders geht es gar nicht) gibt es keinerlei Einstellungsmöglichkeiten.
 

picollo

Mitglied
Registriert
01.05.2020
Beiträge
378
Möchte mich mal mit einer Frage dranhängen, da ich auch noch eine alte TimeCapsule mein Eigen nenne.

Kann man die TC in Zeiten von BigSur und APFS heutzutage noch unbedenklich weiter nutzen?
Ich tue dies momentan. Sie hängt per Kabel an meiner FritzBox. Die Sicherung erfolgt per WLAN.
Bislang ist der Fall noch nicht eingetreten, dass ich ein Backup benötigte, aber ich möchte auch nicht doof dastehen wenn es mal so weit ist.
Gibt es aktuell irgendwelche Einschränkungen was die Nutzung einer TimeCapsule im Vergleich zu einer USB-Platte was die Nutzung
als TimeMachine Backup angeht?
Meine TC (2TB) läuft seit 5 Jahren zur vollsten Zufriedenheit. Übrigens beschleunigt ein direkter Ethernet-Kabelanschluss von einer Switch an die TC noch das Backup via Time Machine. Das geht gefühlt 4x schneller als über WLAN. Als normales Netzwerklaufwerk ist es auch gut zu nutzen.
 

picollo

Mitglied
Registriert
01.05.2020
Beiträge
378
Möchte mich mal mit einer Frage dranhängen, da ich auch noch eine alte TimeCapsule mein Eigen nenne.

Kann man die TC in Zeiten von BigSur und APFS heutzutage noch unbedenklich weiter nutzen?
...
Big Sur unterstützt auch das ältere macOS HFS+ (Journaled), bietet das sogar bei mir als Standard für ext. Festplatten an. Die Frage beantwortet: Ja, so lange sie läuft. Ich mache das nicht anders.
 

roedert

Aktives Mitglied
Registriert
05.01.2011
Beiträge
11.844
Da die TC ein Netzlaufwerk ist, spielt die Formatierung für das Client-OS gar keine Rolle. Der Zugriff vom Mac aus erfolgt via afp oder smb, auf der TC wird dann eine sparsebundle-Datei angelegt, welche sich der Mac je nach installiertem OS intern formatieren kann wie er will.
 

picollo

Mitglied
Registriert
01.05.2020
Beiträge
378
Man kann auch seine Mediatheken (Fotos oder iMovie) in selbst erstellten SparseBundles (Achtung: im HFS+ (Journaled) Format) auf Netzlaufwerke sichern. Der direkte Zugriff, also das Einbinden in die App ist zwar nicht möglich, aber nach Rücksicherung (Kopie zurück über das Netzwerk) auf interne SSD/HD des Mac oder angeschlossene ext. HD/SSD ist der direkte Zugriff von der App aus wieder möglich. So konnte ich meine Riesen-120GB-Mediatheken auslagern/sichern, intern aufräumen und nach dem zurück kopieren auf neue ext. HD/SSD waren die wieder nutzbar.

Man sollte die alte TC solange sie funktioniert nicht einfach entsorgen. Am Switch angeschlossen per Ethernet-Kabel kann sie als Netzlaufwerk noch gute Dienste leisten - und wenn auch nur zur Auslagerung von Daten bei interne Umorganisation der Datenträgergeräte im Fall der Fälle.
 
Oben