Time Capsule, Entertain, Fritzbox, Powerline und NAS

tihi

Registriert
Thread Starter
Dabei seit
06.01.2016
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
image.jpeg


Hallo MacUser-Forum,

dies ist mein erster Post in eurem Forum!

Ich bin seit einiger Zeit Besitzer verschiedenster Apfel-Produkte. Mit steigender Zahl der Produkte und sich immer weiter ausweitender Nutzung (bis vor einigen wenigen Jahren habe ich eigentlich nur „TV bzw. DVD´s geschaut“, „CD´s gehört“ und ab und an Konsole gespielt. Mittlerweile habe ich meine Musikbibliothek(Stichwort „iTunes“) digitalisiert, meine Filmbibliothek möchte ich demnächst digitalisieren (Stichwort Medienserver, Plex), ich streame TV, Serien und Filme über Apple-TV und Fire-TV, ich fotografiere und bearbeite Bilder und will diese „im Netzwerk“ zur Verfügung haben und ich möchte all meine Daten sicher wissen (Stichwort „Backupstrategien“) stellten sich mir jedoch immer wieder und immer mehr „Netzwerk“-Probleme.

Ich gebe zu, dass alles, was ich bisher eingerichtet habe, auf Grund „ungesunden“ Halbwissens geschah und ich meist – ohne tieferes Verständnis zu haben – Googleergebnisse kopiert und so lange per „Try-and-Error“ angepasst habe, bis sie einigermaßen funktionierten. Das Ergebnis seht ihr weiter unten. Ich habe auch schon versucht, mir meine aktuellen Fragen per „googeln“ und Suche in verschiedensten Foren zu beantworten – auf Grund meines bisher fehlenden Verständnisses für Netzwerkdinge ist es mir allerdings nicht gelungen, das, was ich dabei gefunden habe, auf meine spezielle Situation zu übertragen... Daher benötige ich – auch wenn Teilaspekte meiner Fragen durch Euch bestimmt schon hundertfach beantwortet wurden – Eure Hilfe...

Bevor ich zu meinen konkreten Fragen komme, ersteinmal noch ein paar Worte zu meiner Wohn- und Techniksituation. Ich lebe in einer Altbaumietwohnung. Daher ist die Unterputzverlegung von Kabeln nicht (bzw. nicht ohne weiteres) möglich. Ich (bzw. meine Frau... ;-)) hasse es aber auch, Kabel quer durch die Wohnung verlegen zu müssen. Daher sollte alles möglichst kabellos funktionieren oder aber – wie bereits geschehen – bspw. die vorhandenen Stromleitungen (Stichwort „Powerline“) nutzen. Mein Internetzugang stammt vom rosa Riesen, ich beziehe dort ein Entertainpaket, also IP-TV und Telefon, DSL in einem Paket. Damit bin ich grds. sehr zufrieden und möchte dies auch weiter nutzen.

Ich hab mal versucht, das Ganze grafisch darzustellen und dazu eine Datei hochgeladen – bitte schaut Euch das mal an.

„Grau/schwarz“ ist der „status quo“ – der läuft derzeit recht problemlos. „Rot“ sind die geplanten Ergänzungen bzw. Ideen und Fragen, was man wie bestimmte Dinge anders machen könnte...

Noch ein paar Stichworte dazu:

- Entertain-Time Capsule-Problematik: wegen Entertain kann ich ja die TC alleine nicht nutzen – daher war dann meine Lösung, die Fritzbox und die TC gemeinsam zu nutzen – Fritzbox für das LAN – TC im Bridgemodus fürs WLAN. Ich könnte natürlich alles über die Fritzbox machen – aber mein Eindruck ist, dass das WLAN der TC besser ist – kann das sein oder trügt das? Was wäre Eure Empfehlung?
- Derzeit läuft alles über DHCP, aber ohne die Zuweisung statischer IP´s. Ich lese immer wieder, dass das nicht zwingend clever ist, weil man mit statischen IP´s besser auf Netzwerklaufwerke zugreifen kann. Korrekt? Zudem kann ich nur, wenn ich die TC als Accesspoint nutze und nicht mehr als Bridge, das Gästenetzwerk nutzen. Daher überlege ich, diese Konfiguration zu ändern. Gilt das Ganze auch für meine Situation, besonders wegen der Entertain-/IP-TV-Problematik ? Was muss ich noch beachten? Bleibt es dann dabei, dass ich die Powerline-Adapter an die Fritzbox anschließe? Muss doch, sonst habe ich ja die TC-IPT-TV-Problematik, oder?
- Zwecks weiterer Datensicherungsmöglichkeit und als als potentielles Mediennetzwerklaufwerk (Plex!?) habe ich hier einen noch unangeschlossenen Synology-NAS stehen. Der passt rein platzmässig nicht mehr wirklich in den Flur - mein gedanklicher Plan wäre es also, ihn im Arbeitszimmer an einen noch zu anzuschließenden Powerline-Adapter anzuschließen. Sinnvoll und machbar?
- Zusätzlich könnte ich dann ggf. über einen Switch ja auch direkt den iMac per LAN ins Netz zu bringen. Derzeit ist das Arbeiszimmer wie gesagt nur per WLAN angebunden...
o Wie gesagt, hatte ich aber bei einem ersten Test (iMac per Powerline-LAN-Anschluss) dann das Problem, dass der WLAN-Drucker nicht mehr vom iMac gefunden wurde...(meine Vermutung: weil der Drucker ja quasi an der TC hängt, der iMac dann aber (auch) an der Fritzbox – kann das sein?) Wie ließe sich das lösen? Der Drucker ist ein Billiggerät ohne Netzwerkanschluss o.ä. – only WLAN (Variante/Lösung: per USB an den Mac? Ist der Drucker dann aber auch für alle anderen WLAN-Devices (iPads, iPhones, Macbbook) erreichbar?)
o Funktionieren dann aber auch noch die Timemachine-Backups auf die TC?
- Ich habe ein derzeit noch ungenutzte Airport Express – macht es Sinn, diese noch irgendwo einzubauen?

So. Das waren erstmal all meine Fragen, Gedanken und Probleme. Ganz schön viel geworden. Ich hoffe, das war nicht alles „Unsinn“, was ich da jetzt geschrieben habe und ihr könnt meine (Anfänger-)Probleme ein Stück weit nachvollziehen – und mir ggf. sogar helfen!?

Vielen Dank auf jeden Fall jetzt schon fürs Lesen und ggf. auch für konstruktive Antworten!

Wenn Ihr Ideen habt, wie sich das Ganze – ohne großen weiteren (Kosten-)Aufwand – auch anders realisieren ließe, dann natürlich „nur zu“. Vielleicht ist das alles ja einfach viel zu kompliziert gedacht von mir...

VG!

tihi
 

hilikus

Aktives Mitglied
Dabei seit
30.10.2006
Beiträge
4.058
Punkte Reaktionen
908
Anhang anzeigen 174843
- Entertain-Time Capsule-Problematik: wegen Entertain kann ich ja die TC alleine nicht nutzen – daher war dann meine Lösung, die Fritzbox und die TC gemeinsam zu nutzen – Fritzbox für das LAN – TC im Bridgemodus fürs WLAN. Ich könnte natürlich alles über die Fritzbox machen – aber mein Eindruck ist, dass das WLAN der TC besser ist – kann das sein oder trügt das? Was wäre Eure Empfehlung?
Das ist gut möglich und durchaus zu empfehlen, da die 7390 bei voller WLAN Leistung auch schon an ihre Grenzen kommt. Die TC (welche Version ist es denn? Die Turmform?) ist dann als Bridge zu konfigurieren. Darauf achten, dass nur die Fritzbox DHCP macht, die TC sollte ihre eigene IP per DHCP beziehen, der DHCP Dienst der TC aber aus sein.

Anhang anzeigen 174843
- Derzeit läuft alles über DHCP, aber ohne die Zuweisung statischer IP´s. Ich lese immer wieder, dass das nicht zwingend clever ist, weil man mit statischen IP´s besser auf Netzwerklaufwerke zugreifen kann. Korrekt? Zudem kann ich nur, wenn ich die TC als Accesspoint nutze und nicht mehr als Bridge, das Gästenetzwerk nutzen. Daher überlege ich, diese Konfiguration zu ändern. Gilt das Ganze auch für meine Situation, besonders wegen der Entertain-/IP-TV-Problematik ? Was muss ich noch beachten? Bleibt es dann dabei, dass ich die Powerline-Adapter an die Fritzbox anschließe? Muss doch, sonst habe ich ja die TC-IPT-TV-Problematik, oder?
Gegen DHCP spricht nichts. Bridge und Accesspoint modus ist bei Apple synonym verwendet. Gästenetzwerk kannst du recht ein fach realisieren, da die Fritzbox ja einen physischen WLAN aus/an Schalter hat. WLAN in der Fritzbox konfigurieren (Wenn es dir egal ist, ob die Gäste auch im internen Netz was machen können, einfach ohne Passwort festlegen), dann mit dem Schalter außen abschalten und für Gäste anschalten. So hatte ich das mal gelöst.
Powerlineadapter bleiben an der Fritzbox, ja.

Anhang anzeigen 174843
- Entertain-Time Capsule-Problematik: wegen Entertain kann ich ja die TC alleine nicht nutzen – daher war dann meine Lösung, die Fritzbox und die TC gemeinsam zu nutzen – Fritzbox für das LAN – TC im Bridgemodus fürs WLAN. Ich könnte natürlich alles über die Fritzbox machen – aber mein Eindruck ist, dass das WLAN der TC besser ist – kann das sein oder trügt das? Was wäre Eure Empfehlung?
Das ist gut möglich und durchaus zu empfehlen, da die 7390 bei voller WLAN Leistung auch schon an ihre Grenzen kommt. Die TC (welche Version ist es denn? Die Turmform?) ist dann als Bridge zu konfigurieren. Darauf achten, dass nur die Fritzbox DHCP macht, die TC sollte ihre eigene IP per DHCP beziehen, der DHCP Dienst der TC aber aus sein.

Anhang anzeigen 174843
- Zwecks weiterer Datensicherungsmöglichkeit und als als potentielles Mediennetzwerklaufwerk (Plex!?) habe ich hier einen noch unangeschlossenen Synology-NAS stehen. Der passt rein platzmässig nicht mehr wirklich in den Flur - mein gedanklicher Plan wäre es also, ihn im Arbeitszimmer an einen noch zu anzuschließenden Powerline-Adapter anzuschließen. Sinnvoll und machbar?
Wenn du den Platz brauchst und Plex nutzen willst, ist das in Ordnung. Ich würde den Plex Server dann aber auf dem iMac installieren und die Synology als Datenquelle nehmen. Dann kann der iMac auch bei Bedarf transcoden, etc.

Anhang anzeigen 174843
- Zusätzlich könnte ich dann ggf. über einen Switch ja auch direkt den iMac per LAN ins Netz zu bringen. Derzeit ist das Arbeiszimmer wie gesagt nur per WLAN angebunden...
o Wie gesagt, hatte ich aber bei einem ersten Test (iMac per Powerline-LAN-Anschluss) dann das Problem, dass der WLAN-Drucker nicht mehr vom iMac gefunden wurde...(meine Vermutung: weil der Drucker ja quasi an der TC hängt, der iMac dann aber (auch) an der Fritzbox – kann das sein?) Wie ließe sich das lösen? Der Drucker ist ein Billiggerät ohne Netzwerkanschluss o.ä. – only WLAN (Variante/Lösung: per USB an den Mac? Ist der Drucker dann aber auch für alle anderen WLAN-Devices (iPads, iPhones, Macbbook) erreichbar?)
o Funktionieren dann aber auch noch die Timemachine-Backups auf die TC?
Wenn alles richtig eingestellt ist, also nur ein DHCP Server auf der Fritzbox z.B. dann sollte das problemlos funktionieren. Sowohl PowerLAN als auch WLAN läuft dann jeweils völlig transparent, wie wenn du alles per Kabel an der gleichen Fritzbox angeschlossen hättest. Ist also eine Konfig Frage und nicht grundsätzlich problematisch.
Der Switch hätte den Vorteil, dass Zugriffe vom iMac auf das NAS schneller sind und auf die TC (Backups) evtl. schneller sind, in jedem Fall aber das WLAN mal nicht verstopfen für andere Nutzer. Da würde ich aber gleich einen Powerline Adapter mit mehreren Ethernetports nehmen. Hat AVM sowas nicht?

Anhang anzeigen 174843
- Ich habe ein derzeit noch ungenutzte Airport Express – macht es Sinn, diese noch irgendwo einzubauen?
Kann sich lohnen, wenn du noch irgendwohin Airplay bringen willst, die WLAN Ausleuchtung irgendwo sehr schwach ist oder die ein Gerät mit Ethernetanschluss hast, das ans WLAN soll.
 

JackTirol

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
3.529
Punkte Reaktionen
931
Wenn du einen Switch integrieren willst, solltest du unbedingt einen nehmen der IGMPv3 unterstützt, ansonsten hast du wieder das Problem mit dem IPTV-Multicast. An einem "normalen" Switch würde der IPTV-Stream an allen Ports rausgehen und den Netzwerkbereich hinter dem Switch fluten. Also z.B. auch ein WLAN, das von einem am Switch angeschlossenen Access Point ausgeht.
 
Oben Unten