Tiger und Leopard auf einem iMac

Alberto

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.01.2007
Beiträge
866
Hallo Macuser,

ich will mit dem neuen iMac meiner Frau – mit Leopard – über WLAN an den Router gehen, weil der in einer anderen Wohnung 2 steht; diese ist auf dem gleichen Treppenabsatz gegenüber, etwa 20 m entfernt. Mein iMac – mit Tiger 10.4.11 hängt über Ethernet am Router in Wohnung 1.

Beim Einrichten – Rechner an Rechner in Wohnung 1 – funktionierte alles tadellos.

Als ich den neuen iMac in Wohnung 2 einschalte – kein Netz. Wechsel des Kanals brachte keinen Erfolg. In einem Nebenzimmer in Wohnung 1 findet er wieder das Netz. Allerdings manchmal mit Verzögerung. Zum Test habe ich meinen iMac mit Tiger in Wohnung 2 eingeschaltet – kein Netz. Übrigens sehe ich diverse andere Netze auf dem Rechner, nur nicht unseres.

Das Haus ist ein Altbau mit Mauerwerk, kein Stahlbeton o.ä.

Nun habe ich hier in einem anderem tread gelesen, dass es mit Tiger 10.4.8 gehen soll. Ich möchte nun einen Versuch mit dieser Version von Tiger auf den neuen iMac machen und habe dazu ein paar Fragen:

1. Kann ich auf einem Rechner 2 Betriebssysteme benutzen? Ich meine, ja.

2. Woran erkenne ich, welche Tigerversion ich auf meinen CDs habe? Ich habe den Rechner vor 2 Jahren gekauft und das Betriebssystem inzwischen einige Male aktualisiert. Ich habe die Install-CD eingelegt, aber erfahre nur, dass es Version 10.4 ist.

3. Wie spiele ich den Tiger auf den neuen Rechner, ohne den Leopard zu überspielen/beseitigen? Geht das, kann ich zwei Betriebssysteme auf einem Rechner haben?

4. Wenn das möglich ist: Was muss ich dann machen, wenn ich mal mit dem Tiger und mal mit Leopard auf Safari gehen will?

Oh jeh, sind das viele Worte und noch mehr Fragen geworden. Ich hoffe, dass sich trotzdem jemand meiner annimmt. :rolleyes:

Grüße aus Berlin

Alberto
 

bernie313

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
23.710
-Für ein 2. BS brauchst du eine 2. Partitionen.
-Starten kannst du dann in das gewünschte BS per gedrückter AltTaste beim Start.
-Mir ist nicht klar, warum es mit 10.4.8 gehen soll, wenn 10.4.11 schon kein Netz findet, da in Wohnung 2 ja keiner der Rechner das Netz findet.
-Schon versucht den Router woanders hinzustellen?
-die nächste Frage ist, ob der neue iMac überhaupt noch in der Lage ist Tiger zu vertragen?
Wenn du in Wohnung 1 das Airport des iMacs anstellts und Internet Sharing über Airport freigibst, hast du dann eventl. in W2 am iMac Empfang?
 
K

Krizzo

Völlig sinnlos. Wirklich, richtig, richtig, sinnlos.

Es liegt einfach nur an der Eisntellung. Kümmer dich doch lieber um die Ursache anstatt versuchen davonzulaufen (was am Ende wahrscheinlich eh nichts bringen wird).
 

PieroL

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.08.2005
Beiträge
5.837
Vielleicht solltest du einfach einen Repeater zwischenschalten.
Die Reichweite des WLANs ist möglicherweise einfach nicht ausreichend.
 

bernie313

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
23.710
…aber dagegen spricht ja schon, das auch der Tiger Rechner kein Netz findet.
Ich denke auch, das die Ursache woanders liegt, denn der Leo findet das Netz ja im anderen Zimmer.
 

Alberto

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.01.2007
Beiträge
866
@ Krizzo: Wenn es an der Einstellung liegt, warum funktioniert es dann im Nachbarzimmer? Ich weiß keine Erklärung.

@ bernie: lotusdream schreibt in dem angegebenen thread:

"Jetzt habe ich Tiger 10.4.8 auf meine externe Festplatte gespielt - und siehe da - kein Problem. Ich habe beispielsweise die Testversion iwork von Apple heruntergeladen mit knapp 500 MB kein aussetzter. Sobald ich Leopard starte ständige Aussetzer. Ich habe das x-Mal mit Leopard und mit Tiger probiert. Bei Leopard immer ausnahmslos problematisch - bei Tiger nie ein Problem.

Jetzt kommt der Hammer, sobald ich Tiger auf 10.4.11 upgedated habe, liegt hier das gleiche Problem vor. Ich konnte es nicht glauben. Ich habe Tiger gelöscht und erneut installiert. Bei 10.4.8 keine Probleme - bei 10.4.11 erneut Probleme."

Hab ich das richtig verstanden, lotusdream hat Tiger auf eine externe Festplatte gespielt und damit den Rechner betrieben? Kann man so einen Rechner betreiben? Wenn ja, wie muss man vorgehen:

1. beim Aufspielen auf die Festplatte
2. beim Betrieb des Rechers mit diesem Betriebssystem?

Alberto
 

KaiAmMac

Aktives Mitglied
Mitglied seit
04.06.2008
Beiträge
6.995
Hallo,

steht denn die Sendeleistung des Routers auf 100 % ?

Manchmal hilft das De- Aktivieren der "Störunempfindlichkeit".

Wenn es 2x OSX sein soll.:

Du kannst Tiger auch auf der Bootcamp- Partition installieren, hatte ich mal einige Tage lang. Dazu einfach den BootCamp - Assistenten starten und dann von der Tiger - DVD neu starten und installieren.


KaiAmMac
 

Alberto

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.01.2007
Beiträge
866
Hallo Kai,

danke für den Tipp, die Leistung steht auf groß, den Rest muss ich ausprobieren. Mein Neffe, ein ziemlich guter Mac-Kenner, tippte auf ein Zusammentreffen von zwei Ursachen: Zum einen eine schlechte Empfangsfeldstärke aufgrund der Topografie – zu viele dicke Wände – und zum anderen eine bereits bereits bekannte Schwachstelle von Leopard bezüglich der Ver- oder Entschlüsselung (?). Wenn beide zusammentreffen, gibt es Probleme. Ist die Feldstärke groß genug, fällt die Schwachstelle von Leopard nicht ins Gewicht.

Ich habe daraufhin mal den Router so aufgestellt, dass die Signale in gerader Linie nur durch ein paar Holztüren in den Flur der Wohnung 2 gelangen. Dort habe ich Rechner 2 aufgestellt. Der Empfang war ziemlich gut. Laut speedmeter habe ich am Rechner 1 eine Downloadgeschwindigkeit von 13.000 bis 14.000 kbit/s, an Rechner 2 gute 10.000 kbit/s.

Als Lösung empfahl mein Neffe einen Access-Point, der in günstiger Empfangslage positioniert wird, und von dem dann die Signale per Ethernet-Kabel zum Rechner, der im "Dunkeln" steht, weitergegeben werden.

Eine zweite Lösung wäre ein USB-Steck im 2. Rechner, der den Empfang "besser kann". Was genau gemeint ist, habe ich nicht so schnell mitbekommen.

Morgen werde ich das ausprobieren.

Gruß Alberto
 

Silvercloud

Aktives Mitglied
Mitglied seit
07.04.2004
Beiträge
2.169
Würde da einfach eine AirPort Express als Erweiterung nehmen. Wenn deine Macs N Standard können sollte auch die Reichweite ausreichen.
 

KaiAmMac

Aktives Mitglied
Mitglied seit
04.06.2008
Beiträge
6.995
Hallo
und viel Erfolg.

Ich selbst nutze zwar Aiport / TimeCapsule, in den diversen Elektromärkten, z.B. " Das kauf´ich Euch ab" und " Die Auslese war hart ", gibt es aber Router mit 3 Antennen, die angeblich die Reichweite erhöhen, und auch einzelne Antennen zur Reichweitenvergrößerung.

Du kannst die Geräte ja innerhalb von 2 Wochen zurückgeben sollten sie nicht funktionieren.

Auf den Tiger - CD´s, die mit Deinem Mac kamen, steht nur die Hauptversion, wenn Du aber einmal installiert hast und das Internet läuft zieht er eben ein paar Updates mehr. Du kannst aber auch mit einem funktionierenden Internet - Rechner z.B. das letzte Combo- Update für Tiger ziehen, auf einem USB - Stick speichern und dann von Hand installieren. Das macht es leichter.

Bei Booten sollte der Stick allerdings nicht angeschlossen sein, der Mac sucht dort wohlmöglich sonst nach einem OS.

Viel Erfolg

KaiAmMac
 

Holger M

Mitglied
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
462
.
Bei uns im Haus läuft das I-net über dLAN, D.h. über das Stromnetz. Funktioniert prächtig. Keine Empfangsprobleme mehr, keine Störungen. Und keine W-LAN-Strahlung.

Geht aber nur, wenn Deine beiden Wohungen über einen Stromzähler laufen.

Nur so als Gedanke...mal ne ganz andere Lösung.
 

Alberto

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.01.2007
Beiträge
866
Würde da einfach eine AirPort Express als Erweiterung nehmen. Wenn deine Macs N Standard können sollte auch die Reichweite ausreichen.
Was ist "AirPort Express? Eine Software von Apple? Ein Hardwaredingsbums?

Alberto
 

dogpile

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.12.2004
Beiträge
1.213
ein kleiner router der nur so groß ist wie die netzteile der macboks. man kann damit auch musik und drucker anschliessen und in einen anderen raum stellen. die airport express hat auch die möglichkeit als extender für ein vorhendenes netzwerk zu agieren. das heisst si erhöht die reichweite in dem bereich wo sie angeschlossen ist. kannst su dir einfach wie einen aktiven usb-hub vorstellen der die kabellänge von 5 auf 10m vergrößert. allerdings funktioniert diese funktion wohl nur im zusammenspiel mit der airport extreme basisstation (router)-die kombi kostet dann aber schon 270€, ich glaube nicht das dir das hilft. dein problem ist bekannt und ich würde einfach auf eine lösung durch ein software-patch warten...
 

Alberto

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.01.2007
Beiträge
866
Hallo an Alle,

nochmal danke für die vielen Tipps. Die muss ich jetzt erstmal umsetzen. Ich melde mich, wenn ich was rausgefunden habe.

Grüße aus Berlin

Alberto
 
Oben