.tiff sequnz zu video rendern

Diskutiere das Thema .tiff sequnz zu video rendern im Forum Sonstige Multimedia Hard- und Software.

  1. NOcTua

    NOcTua Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    17.12.2006
    Hallo,

    Ich habe mit Adobe Effects einen kleinen film erstellt, denn ich als .tiff sequenz exportiert habe. Nun wollte ich diese gerne wieder zu einem Film zusammenfügen (am liebsten wär es mir, wenn ich das Format frei wählen könnte, in das konvertiert wird).

    Hätte da jemand ein gutes programm?
     
  2. dogtown

    dogtown Mitglied

    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    27.02.2007
    ...exportier oder "füg als Film zusammen" , die Tiff seq doch aus AFX das Format als Mov welches du haben möchtest.....oder ich versteh die Frage nich???
    erstma....Nacht
     
  3. NOcTua

    NOcTua Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    17.12.2006
    und ich verstehe deinen satz nicht ^^.

    ich habe mein video in after effects als .tiff sequenz exportiert und will daraus jezt eine video datei machen. für windows soll virtaulDub sowas können.
     
  4. tiescher

    tiescher Mitglied

    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    03.11.2003
    QuickTime Pro kann das auch...

    Aber AfterEffects sowieso, wo ist das Problem?
     
  5. Nicoletto

    Nicoletto Mitglied

    Beiträge:
    2.352
    Zustimmungen:
    221
    Mitglied seit:
    16.08.2006
    Ich habe zwar AfterEffects nicht aber ich glaube dogtown meint, das Du das Material direkt aus AfterEffects heraus als mov exportieren kannst.

    (gefährliches Halbwissen!!!)
     
  6. NOcTua

    NOcTua Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    17.12.2006
    ich weiß, dass ich es als .mov rendern kann. Doch damit habe ich probleme.

    ich habe eine 4,8mb große szene bearbeitet und wollte diese exportieren als .avi und es kam eine 400mb große datei heraus. Mit anderen versuchen wars genauso schlimm.

    und da ich es aus den Cinema4D zeiten (noch unter windows) kenne, dass man als bildsequenz rendert und diese dann in jedes x belibige video format konvertiert habe ich das hier auch versucht.


    also am liebsten wäre es mir, wenn meine gerenderte scene GENAUSO groß und im selben format ist, wie die ausgangsszene, die ich importiert habe.
    Fals jemand weiß wie das geht, wäre ich sehr froh ^^
     
  7. tiescher

    tiescher Mitglied

    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    03.11.2003
    Weiss ja nicht wie lang die sequenz ist, aber mit h264 oder mpeg4 encoding dürfte das ding nicht soo groß werden. avi ist kacke!
     
  8. NOcTua

    NOcTua Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    17.12.2006
    h264 funktioniert nicht, da bekomme ich eine fehlermeldung. Und außerdem sind da so verdammt viele einstellungen, die man treffen muss (z.B. es war kleiner, aber die qualli war VIEL schlechter).

    am liebsten wäre es mir ja, wenn des ausgangsmatereal genau die selben werte hat wie das, was ich importiert habe.
     
  9. smartcom5

    smartcom5 Mitglied

    Beiträge:
    2.309
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    261
    Mitglied seit:
    31.08.2005
    Alles hat ein Ende. :)

    Es war schön mit Euch ! :D


    In diesem Sinne

    Smartcom
     
  10. NOcTua

    NOcTua Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    17.12.2006
    ps: zu dem h264 : das kann ich nicht rendern, da bekomme ich eine fehlermeldung.

    .mov möchte ich nicht und .avi ist zu groß.

    Darum suchte ich ja nach einem Programm, um Bilsequenzen in ein BELIEBIGES format zu convertieren, was mir den ganzen stress ersparen würde.
     
  11. NOcTua

    NOcTua Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    17.12.2006
    ps: außedem stockt mein video, wenn ich es render oder exportier meistens.
     
  12. dogtown

    dogtown Mitglied

    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    27.02.2007
    Das war es was ich meinte, sorry war zu müde.



    Wie smartcom ja erklärt hat, ist avi ja nur ein Container, kein Codec, also macht es keinen Sinn wild irgendwelche Exportsettings auszuprobieren ohne die wichtigsten Infos zu haben nämlich:

    1. Was ist eigentlich dein Ausgangsmaterial? Einzelbilder? Video?
    (da fischen wir ja im trüben und genau hier entscheidet sich welches
    Programm Du dafür benutzen solltest, AFX scheint mir nicht das zu sein
    was Du eigentlich brauchst)

    2. Was sind denn deine Kompositionseinstellungen in AFX gewesen?
    (dort kann man nämlich schon ne Menge falsch machen)

    3. Und wo hast Du die in AFX erstellte Tiff seq. wieder in Film umgewandelt?
    In AFX oder anderem Prog?
    (wie ich oben ja erwähnte kannst du ja in AFX auch statt deiner Tiff seq.
    einen mov rausrendern...statt "Export" einfach mal
    "Film erstellen" wählen und dort die Parameter einstellen:
    Qualität,Grösse, Ausgabe etc. Das macht Sinn da du ja einen verlustfreien
    Film haben möchtest. Wie Du vermutlich jetzt schon siehst wird es
    kompliziert...was uns wieder zu Punkt 1 bringt.

    Riecht nach Animation als Kompressor ;)
    Bei den Exporteinstellung/ oder Film erstellen(unter Komposition in AFX)
    avi anzuwählen reicht nicht, es gibt da ja noch das Ausgabemodul
    Du fischst ganz schön im trüben wa? :D
    AFX ist eben hauptsächlich ein Postproduction Tool, damit nur zu schneiden ist wie mit nem Airbus umme Ecke Brötchen zu holen statt das Fahrrad zu benutzen.
    (so Klugschiss off, da nicht hilfreich;))

    Gib doch mal die Infos wie oben beschrieben, vielleicht können wir Dir ja doch noch helfen, am wichtigsten wäre es Punkt 1 zu klären :)

    so muß arbeiten...schaue heute Abend nochmal rein

    Gruß
    Wuff
     
  13. NOcTua

    NOcTua Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    17.12.2006
    stimmt bin ziemlich überfordert mit dem rendern, exportieren etc.

    1. Habe eine 1280x720 große DivX640 als .avi (diese infos standen im namen der datei ^^) ist ca. 10sec. lang.
    In diese scene habe ich ein paar effect eingebaut und möchte nun meine bearbeitete version speichern (rendern, exportieren) am besten so, dass kein qualitätsunterschied zum original da ist bis halt auf meine eingebuten effecte ^^

    2. Vorgabe: Andere
    Breite: 1280
    Höhe: 720
    [x]Seitenverhältnis einschränken auf 16:9
    pixel-Seitenverhältnis: Quadratische pixel
    Framerate: 23,976
    aUFLÖSUNG: voll
    Anfangs-Timecode: 0:00:00:00
    Dauer: 0:00:10:03
    (habe dort nie etwas verändert)

    3. vorher habe ich es nicht geschafft, diese .tiff sequenz in eine video datei zu rendern, darum hatte ich auch solche probleme, so das alle anderen versuche zu einem wirklich schlimmen ergebniss kamen. jetzt habe ich aber VusualHub und kann damit eine .png (habe meine scene als .png sequenz exportiert) sequenz rendern.

    Was auch mein anliegen war ^^ bloß habe ich hier auch komische vräänderungen, die qualität meiner erstellten .avi datei ist "etwas" schlechter und sie ist 2mb größer, als meine ausgangsdatei.


    vielleicht verstehst du ja mein problem und kannst mir helfen ^^.
     
  14. Bozol

    Bozol Mitglied

    Beiträge:
    1.953
    Zustimmungen:
    190
    Mitglied seit:
    16.07.2003
    Das geht mit MPEG Streamclip. Per Menu alle Bilder selektieren, laden und dann das erstelle Video ins Format Deiner Wahl exportieren.
     
  15. NOcTua

    NOcTua Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    17.12.2006
    Das programm ist genauso geil wie Visualhub .. geil, danke.

    Aber komme auch damit nicht klar ^^ .avi als h264 geht auch nicht und z.B. divX schraubt die qualität auch runter (wobei ich auch qualität 100% eingegeben habe). Außerdem ist das video auf einmal einige secunden länger (vielleicht mehr bilder pro secunde, lässt sich aber nach einer änderung nicht verbessern)
     
  16. dogtown

    dogtown Mitglied

    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    27.02.2007
    Mehr Bilder pro Sekunde machen keine Sekunde länger, also etwas falsch eingestellt wenn er nachher länger als vorher ist;) :D scheint aber immer noch nicht genau klar zu sein, welches Format/Framerate/Bitrate vorhanden ist, noch ob Du genau diese Vorgaben auch nutzen konntest um den bearbeiteten Film wieder zu rendern um ihn auch im alten Format zu lassen.

    da weiß ich jetzt auch erstmal nich weiter, weil ich ein divx Format noch nie zum weiterverarbeiten genutzt habe sondern eben nur als Ausgabeformat....bevor ich damit weiterarbeite, nehme ich lieber das Original, sonst hab ich unnötigen Streß und vor allem eine miesere Qualität.

    ...mein Rat....falls vorhanden, Film in QuicktimePro öffnen, dort über Apfel i und Apfel J alle Infos über tatsächliche Grösse, Kompressor, Audiokompressor, Frame- und Bitrate rausbekommen(ffmpgx und mpegstreamclip können Dir diese Infos glaub ich auch recht gut geben).

    Die Auflösung die Du nennst weil sie im Namen des Filmes steht muss ja nich heissen dass es sich auch genau darum handelt.
    Ist es aber so dann hört sich das für mich nach nem stark komprimierten HDV Format an (4,8 MB bei 10sec in der Auflösung 1280x720? Na Holla die Waldfee!..bin aber auch wieder zu müde zum nachrechnen ),
    er wird vor dem bearbeiten in einen gebrauchsfähigen Codec verwandelt werden müssen, damit du anständig damit arbeiten kannst, soll heissen:
    was du in die Kompositionseinstellung von After Effects tippst wird auch so importiert, falls möglich eben während des Exports oder in der Timeline umgerendert.
    Hast Du da nix eingestellt, bleiben die Werksseitigen Voreinstellungen, die passen sich aber nich von alleine an die importierte Datei an und haben vermutlich nix mit dem Format zu tun welches Du importierst.

    Da ist der Wurm schon seit Beginn an drin!

    Also Mpgstreamclip, ffmpgx, compressor, sorensen squeeze etc.
    Ob sich dieser Aufwand für dich lohnt, musst Du entscheiden. Daß heißt aber für dich: Durchbeissen!

    Es ist eine der undankbarsten Aufgaben, stark komprimierte Videodaten die einen solchen Codec benutzten(damit sie kleiner werden), in akzeptabler Qualität, wieder Schnitt- und bearbeitungsfähig zu machen, gerade wenn ein Format mit sehr hoher Qualität runterkomprimiert wurde...ausser man ist professioneller Formatwandler(und selbst da hab ich schon verzweifelte Gesichter gesehen:D)

    so ich hau mich mal wieder hin....sorry falls ich dich gerade depressiv mache...
    und drücke die Daumen dass jemand eine ganz einfache Lösung hat.
     
  17. NOcTua

    NOcTua Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    17.12.2006
    oh meon gott. Das ist schon sehr viel input auf einmal, aber dankeschön.

    Heißt das, dass bevor ich desen Film in After effects importiere ich den Film erst einmal in ein anderes formate codieren? Da wird sich doch aber nichts ändern, die qualität bleibt ja wie sie ist. oder geht das doch? Einfach so in after effects laden und gut is reicht also nicht?

    Ich habe nun noch erfahren, dass es loosless formate gibt wie lagarith, wobei ich zu meinem bedauern noch erfahren durfte, dass dieses auf mac's nicht funktioniert, gibt es etwas gleichwertiges? weil die person, für die ich die scene gemacht habe möchte das am liebsten so ^^.

    Was ich mir jetzt als Lösung zusammengebastelt habe ist, dass ich meine .png sequenz (welche ich mit after effects aus meiner scene gemacht habe) via VMware auf windows lade, und sie dort mit virtualDub in eine lagarith in .avi codier. Danach benutze ich MeGui und convertier dies in h264 in .mkv

    Ich habe keine ahnung, ob dieser weg sinnvoll ist, aber habe stunden gebraucht um darauf zu kommen. Da es auf dem Mac doch irgendwie nicht funktioniert.

    ps: danke für's daumen drücken ^^
     
  18. dogtown

    dogtown Mitglied

    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    27.02.2007
    lol sorry aber nun kapiere ich auch nix mehr :D bin aber auch durch...Codecmassaker!
    1.analysier den Ursprungsfilm erstmal genau! AFX importiert ihn ja, is ja schonmal gut, kann aber sein dass einfach zuviele informationen, sprich Frames-verknüpfung zu audio etc einfach fehlen, eben durch die komprimierung, watt wech is is wech....deshalb öffne den clip dort wo er im Original so läuft wie er soll und versuch die infos über den clip in eben diesem Player zu bekommen, dann bist du ein stück weiter....ohne gehts nich wirklich

    Danach wirst Du sehen das AFX den Codec zum import vielleicht nicht hat, kenne deine Plugins nich...wie jesacht Babysteps..erstmal sehen watt dat dingen eigentlich ist...dann eventuell den nächst höheren codec der möglich ist wählen, so umgeht man eventuell den Qualitätsverlust, je nachdem was an Bildinfos fehlt, sicher isses nich und bei der niedrigen MB Rate eher unwahrscheinlich, jedes gut schnittfähige Videoformat hat immer fett mb ;) 20min bearbeitetes MiniDV = 4,4GB...und da ist die Auflösung 720x576 Pixel
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...