Textverarbeitungen: Wortabstand no-go?

nggalai

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
23.11.2006
Beiträge
1.476
Moin,

Sehe ich das richtig, daß weder in Word noch Pages noch Mellel der Wortabstand zwischen, naja, den Wörtern geändert werden kann? Sondern nur Zeilen- und Zeichenabstand?

Gibt es eine Textverarbeitung, wo man den Wortabstand einstellen kann? Oder ist das die Domäne von Satz- und Layoutprogrammen?

Feedback wäre sehr willkommen. :)

Liebe Grüße,
-Sascha
 

tasha

Aktives Mitglied
Registriert
06.08.2002
Beiträge
3.738
Hallo Sascha,

ein Textverarbeitungsprogramm, das das kann, kenne ich nicht. Allerdings ein kostenloses Textsatzsystem: LaTeX.

Wenn Du XeLaTeX nutzt, kannst Du mit dem Paket fontspec recht einfach den Wortabstand einstellen.

Grüße,

tasha
 

Saintine

Aktives Mitglied
Registriert
22.03.2005
Beiträge
2.619
Also meines Wissens nach, kannst du in Word etc keine Buchstabenabstände verändern. In allen gängigen Layoutprogrammen (Quark, InDesign) ist das möglich und super easy. Auch Programme wie Illustrator etc unterstützen das.

Kenne mich mit Word leider nicht so gut aus... evtl ist es da ja auch möglich, aber wie gesagt, ich glaube nicht.

:)
 

Saugkraft

Aktives Mitglied
Registriert
20.02.2005
Beiträge
8.937
In Word kannst du nur den Zeichenabstand ändern. Unter Format - Schriftart - Zeichenabstand. Da kannst du eine Sperrung eintragen.

Das bezieht sich allerdings dann auf alle Zeichen, nicht nur auf die Wortabstände.

Sonst bleibt IMHO nur LaTeX oder ein DTP Programm.

Behelfen kannst du dir bei bestimmten Dingen möglicherweise auch mit einem Trick in Word: einfach die automatische Silbentrennung ausschalten, den Text in einem Textfeld unterbringen und Blocksatz wählen. Dann das Textfeld auf die entsprechende Breite bringen bist der Wortabstand stimmt. ;)

Ist natürlich keine absolute Wissenschaft, sondern eher ein Notbehelf.
 

nggalai

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
23.11.2006
Beiträge
1.476
Saugkraft schrieb:
Behelfen kannst du dir bei bestimmten Dingen möglicherweise auch mit einem Trick in Word: einfach die automatische Silbentrennung ausschalten, den Text in einem Textfeld unterbringen und Blocksatz wählen. Dann das Textfeld auf die entsprechende Breite bringen bist der Wortabstand stimmt. ;)

Ist natürlich keine absolute Wissenschaft, sondern eher ein Notbehelf.
Das könnte sogar funktionieren, zumindest bei einseitigen Dokumenten. Werde ich mal mit experimentieren. Danke! :)

Und ja, LaTex kenne ich (noch von Linux her) und werde ich mir eventuell auch noch aufm Mac anschauen. InDesign und Quark sind mir einfach zu teuer für das bißchen, wo ich setzten muß ... aber vielleicht läßt sich mit LaTex bequemer arbeiten, auch wenn ich eigentlich nicht sooo der Fan davon bin.

Danke euch allen! :)

Liebe Grüße,
-Sascha
 

tungsten66

Mitglied
Registriert
26.08.2011
Beiträge
436
Ich mag zwar keine Werbung mehr dafür machen (weil die Firma das seit über 15 Jahren den usern eingebläute Prinzip der Trennung von Absatz- und Textstilen in für alte Dokumente destruktiver Weise aufgegeben hat, zugunsten einer neuen Zielgruppe von Belletristik-Autoren, die nach einer Alternative zu MS-Word suchen, die aber unbedingt alle Funktionen, die diese Leute nicht nutzen genauso unbrauchbar wie MS-Word haben muss), aber sei es drum: Papyrus von ROM aus Berlin erlaubt S P E R R U N G als Teil der Zeichenformatierung und hat in dem entsprechen Dialog einen Eintrag EXTRA FÜR LEERZEICHEN. Alle Werte dürfen auch negativ sein.
 

Naphaneal

unregistriert
Registriert
05.12.2007
Beiträge
5.788
Das könnte sogar funktionieren, zumindest bei einseitigen Dokumenten. Werde ich mal mit experimentieren. Danke! :)

Und ja, LaTex kenne ich (noch von Linux her) und werde ich mir eventuell auch noch aufm Mac anschauen. InDesign und Quark sind mir einfach zu teuer für das bißchen, wo ich setzten muß ... aber vielleicht läßt sich mit LaTex bequemer arbeiten, auch wenn ich eigentlich nicht sooo der Fan davon bin.

Danke euch allen! :)

Liebe Grüße,
-Sascha

MacTeX...damit biste grundversorgt...
 

teqqy

Aktives Mitglied
Registriert
13.06.2006
Beiträge
1.010
Wenn ich es gerade richtig gesehen habe, kann das OpenOffice. Kann auch sein, dass dir das nicht genau genug ist.
 

nggalai

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
23.11.2006
Beiträge
1.476
Wow. 4-Jahre-alten Thread wiedererweckt? Leichenschänder ihr! :D

Die Sache hatte sich übrigens recht bald, schon Mitte 2007 oder so, erledigt – ich musste doch häufiger Texte setzen, also kam Scribus auf die Platte und ich nahm mir die Zeit, mich wenigstens ansatzweise einzuarbeiten. Auch habe ich in den letzten Jahren „eingesehen“, dass solche Dinge echt nicht in eine Textverarbeitung gehören sondern in ein Layoutprogramm. Die einzige wirklich gelungene Kombination, die ich kenne, war Framemaker. Ansonsten lieber spezialisierte Programme einsetzen.

Meine eigenen Sachen setze ich meist mit LaTeX, allerdings via Multi-Markdown. Briefe etc. werden von Mellel gut behandelt.

Cheers,
-Sascha
 

tungsten66

Mitglied
Registriert
26.08.2011
Beiträge
436
Wenn ich es gerade richtig gesehen habe, kann das OpenOffice. Kann auch sein, dass dir das nicht genau genug ist.
apropos OOO und Zeichenabstände: Mir ist es noch nicht gelungen, OOO 3.3 dazu überreden, vom "amerikanischen" Blocksatz (Zeilenlängenausgleich nicht nur durch Anpassung der Wortabstände, sondern auch durch Vergrößerung von Zeichenabständen / kerning) abzulassen. Da das S P E R R E N in Deutschland früher eine übliche Auszeichnungsform war (und noch nicht ganz ausgestorben ist), bedeutet das ein "no go" für Hausarbeiten (abgesehen davon, dass das, was OOO produziert im Spaltensatz ätzend aussieht). Kennt jemand einen Schalter, den ich umlegen kann, um das Austreiben von Zeichenabständen ganz zu unterbinden?
 
Oben Unten