Textverarbeitung für Dissertation - "RollsRoyce" gesucht.

  1. marteno

    marteno Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.11.2004
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    jaja - da gab es schon eine Menge Beiträge, die ich nun stundenlang gelesen habe. Jetzt bin ich einigermaßen schlau, aber auch einigermaßen ratlos. Deshalb frage ich trotzdem nochmal.

    Ich verfasse eine Dissertation mit einer Menge Text, einer Menge Bildern und Grafiken. Ich möchte die Literatur intelligent verwalten (quasi wie in einer kleinen Datenbank) - idealerweise auch dort bereits Textbausteine, Verweise, Fußnoten und den ganzen Zirkus anlegen können und vor allem im Verfassen der Arbeit absolut flexibel sein (Text einfügen, Nummerierungen und Quellen ändern etc.). Außerdem möchte ich das ganze ansprechend formatieren können. Und in Zeiten von OSX suche ich natürlich eine gute Benutzeroberfläche. Die Software dürfte ruhig mehr kosten, wenn ich mir dadurch Zeit und Schwierigkeiten spare ... kurzum ich suche eine leistungsstarke, intelligente Software, die die Arbeit leichter macht.

    Word: da liest man überall "Finger weg" - aber alle Welt inklusive große Verlage arbeiten damit. Zu Word findet sich auch die einzige Dokumentvorlage zum Thema Dissertation: http://edoc.hu-berlin.de/e_autoren/vorlage.php von 1997 (gibt es etwas Neueres?) ... Kann man die Unsicherheiten mit Word umgehen mit genug Performance (G5) und immer wieder Sicherungskopien machen?
    oder LaTeX: hört sich exzellent an, aber man braucht da wohl viel Zeit zur Einarbeitung - ich wünsche mir eigentlich WYSIWYG. Gibt es da keine Software, die einem das Einarbeiten quasi abnimmt (=frommer Wunsch)?
    oder Quark: zu sehr "Layout", außerdem sprachen wir von Intelligenz ;-)
    oder InDesign: kennt jemand das PlugIn "InFnote 4.02"? Ist das wirklich clever, mit einem Layout-Programm an so eine Aufgabe dranzugehen?
    oder FrameMaker: ist das auf Classic erträglich?
    oder RagTime ...
    oder ...

    Vielleicht kann jemand eine Empfehlung geben?
    Vielen Dank an alle geduldigen Leser ...

    Grüße *Marteno*
     
    marteno, 24.11.2004
    #1
  2. mickel

    mickel MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.01.2003
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    Vorteil an Word ist die Zusammenarbeit mit Endnote für die Literaturverwaltung (Office 2004 geht noch nicht...). Ansonsten ist Word ein Graus, weil manchmal Probleme auftauchen, die einfach nur kryptisch sind und nerven. Mal abgesehen davon am Mac bist du bei komplexerer Nutzung von Word sowieso Einzelkämpfer.

    Ich werde meine Diss mit Ragtime schreiben... Warum? Weil ich das Programm mag, gut zum layouten ist und eben auch gut mit Tabellen kann. Dafür muß man aber auch vorher schon Hirnschmalz reinstecken, weil Ragtime manchmal auch ein wenig schrullig ist...

    Dein Wunsch sich Ärger zu sparen ist ein frommer Wunsch, letztendlich wirst du bei allen Programmen auf Probleme stoßen, die vorher nicht abzusehen waren. Außerdem ist Diss nicht gleich Diss. Wenn du viel mit Daten arbeitest, dann sind eben Tabellen und die Übernahme von Daten aus Statistik-Programmen wichtig. Wenn du aber eher geisteswissenschaftlich oder qualitativ unterwegs bist, sind u.U. Fußnotenverwaltung o.ä. wichtig. Und im technischen Bereich ist wieder Latex heiß begehrt, aber das sind dann meistens auch die Jungs/Mädels, die sowieso am Programmieren sind und da fällt dann Latex auch nicht ins Gewicht. Ist finde ich schwer zu verallgemeinern.

    Ich würde auch mal darüber nachdenken zu welchem Programm Expertise in deiner Umgebung vorhanden ist. Was hilft dir bestes Programm von Welt, wenns keiner bedienen kann. Soll heißen, was wird denn in deinem FB verwendet?

    Grüße
    mickel

    PS: Der Rolls ist glaube ich layouten lassen. :D
     
    mickel, 24.11.2004
    #2
  3. norbi

    norbi MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.01.2003
    Beiträge:
    3.506
    Zustimmungen:
    22
    Nach jeder großen Änderung in der Diss gleich mal eine Sicherungskopie anlegen! Texte mit viel Bilder dürfte vor allem in Worst Probleme bereiten.

    Ich würde Ragtime empfehlen. Texte, Bilder und Grafiken ist damit super zu machen. Fußnoten weiß ich nicht, ob's mit Ragtime geht.

    Was Du in Deiner Liste nicht genannt hast: Create
    http://www.stone.com/Create/Objects_Everywhere.html
    Stammt ursprünglich noch aus Next-Zeiten. Scheint mit US$ 149,- relativ günstig zu sein.

    No.
     
    norbi, 24.11.2004
    #3
  4. gegengift

    gegengift MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    17.06.2004
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Also ich schreibe meine (juristische) Diss in Word. Das kennt jeder, das hat jeder, das akzeptiert jeder und ich habe WYSIWYG. Zum Schutz davor, dass Word mich mit seinen Macken zurück in die Steinzeit schickt schreibe ich jedes Kapitel teilweise aber auch einzelne Abschnitte jeweils in eine seperate Datei, die ich dann letzlich auch seperat formatiere und drucke. Das hört sich umständlich an, ist aber das beste was man machen kann um nicht kräftig von Word ver**scht zu werden, was besonders dann passiert, wenn die Datei zu groß wird.
     
    gegengift, 25.11.2004
    #4
  5. neptun

    neptun MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    28.09.2003
    Beiträge:
    2.017
    Zustimmungen:
    22
    Sooo schlimm ist das Einarbeiten auch wieder nicht - hier kannst du lesen, wie schnell es gehen kann:
    http://www.macuser.de/forum/showthread.php?t=51253
    Dort steht unter anderem:
    Gruss, neptun
     
    neptun, 25.11.2004
    #5
  6. wonder

    wonder MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.08.2004
    Beiträge:
    5.315
    Zustimmungen:
    1
    für windows switcher, die word kennen ist ragtime ein graus, da man alles vollkommen anders angehen muß als unter allen anderen (mir bekannten) programmen.
    da rt jedoch eine mischung aus textverarbeitung und dtp programm ist, kommt es besser mit umfangreichen dokumenten zurecht


    meine ex hat es auf ihrem performa unter mac os 9 benutzt, da sie hausarbeiten für jura schreiben mußte - da ist das obligatorisch.
    soweit ich weiß ist es seit der 5er version von ragtime (wenn ich es auch nicht unbedingt komfortabel finde) möglich

    gruß
    w
     
    wonder, 26.11.2004
    #6
  7. wonder

    wonder MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.08.2004
    Beiträge:
    5.315
    Zustimmungen:
    1
    denke das sind DIE argumente für word und office allgemein

    - kennt jeder
    - hat jeder
     
    wonder, 26.11.2004
    #7
  8. cubd

    cubd MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    01.06.2003
    Beiträge:
    1.950
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    45
    Hallo

    zu RagtTime folgendes Zitat aus der Hilfe:
    Fußnoten einfügen
    Gruß aus Altena

    B.
     
    cubd, 26.11.2004
    #8
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Textverarbeitung Dissertation RollsRoyce
  1. DieMathematik
    Antworten:
    26
    Aufrufe:
    3.069
    DieMathematik
    09.02.2015
  2. hairy
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    848
    hairy
    26.01.2012
  3. marcellus
    Antworten:
    11
    Aufrufe:
    983
    palmann
    21.06.2011
  4. McBen
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.738
    Carim
    19.07.2009
  5. j-man
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.051
    Luke1
    04.11.2007