Text-Export aus InDesign CS2

heurot

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
11.02.2004
Beiträge
87
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,

ich habe mehrere, textlastige Broschüren in InDesign CS2. Diese existieren wiederum in zahlreichen Fremdsprachen. Jetzt steht eine textliche Überarbeitung durch die jeweiligen Länder an. Da diese Büros in der Regel NICHT über InDesign verfügen, ist ein Word-Dokument für die Überarbeitung gewünscht.

Meine Frage: Gibt es einen Weg, bzw. ein Tool, um NUR den Text (layoutfrei) aus einem InDesign CS2-Dokument als RTF-Datei zu sichern bzw. zu exportieren? (Für Quark z.B. gab es einmal den "TexTractor" eine XTension).

Ein PDF aus dem InDesign-Dokument im Word öffnen funktioniert leider nicht (zumindest bei mir nicht), da gewisse Zeichen von Word nicht angezeigt werden (kyrillisch, griechisch, osteuropäisch).

Kann mir jemand vielleicht einen Tipp geben? Gibt es überhaupt "XTensions" für InDesign? Sind das die Zusatzmodule?

Vielen Dank im Voraus
heurot
 

blue apple

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.12.2005
Beiträge
18.049
Punkte Reaktionen
1.685
also: 1. sind die textboxen verknüpft, brauchst du nur in einer box mit dem textkursor zu klicken, exportieren> tagged text. oder du öffnest das pdf in acrobat professional, mit dem text-touch-up werkzeug klickst du in einem text und gehst auf speichern unter>text...
2. wenn sie nicht verknüpft sind, gibt es einen script (weiß leider nicht mehr wie er heißt, google mal...)
 

bot

Mitglied
Dabei seit
03.11.2006
Beiträge
314
Punkte Reaktionen
20
cursor in textbox plazieren. datei -> exportieren (oder befehl-e) -> rich text format.

das sollte genügen.

tagged text ist für andere zwecke gedacht.

bot
 

blue apple

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.12.2005
Beiträge
18.049
Punkte Reaktionen
1.685
also bei mir (CS1) ist nur die Option tagged text im menü....
 

heurot

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
11.02.2004
Beiträge
87
Punkte Reaktionen
0
Danke erstmal für die schnellen Antworten.

Die von euch beschriebene Möglichkeit hilft in meinem Fall leider nichts. Dazu hat die von mir beschriebene Broschüre zuviele Seiten mit größtenteils nicht verknüpften Textboxen.

Ich bräuchte ein Tool, das das Dokument Seite für Seite, von links nach rechts und von oben nach unten nach Textboxen untersucht, und diese Texte eben dann gemäß ihrer Reihenfolge ausliest und daraus ein Textdokument erstellt...

Vielen Dank
heurot
 

clonie

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.08.2005
Beiträge
5.748
Punkte Reaktionen
653
Wenn die Textboxen nicht verknüpft sind, woher soll
dann ein Programm wissen, was die richtige Reihenfolge ist?
Alternativ: PDF schreiben, daraus exportieren.
 

chrischiwitt

Aktives Mitglied
Dabei seit
24.11.2005
Beiträge
10.808
Punkte Reaktionen
260
Bitte nicht schlagen, aber wie wäre es mit der allereinfachsten Variante?
ID-Dokument öffnen, Word öffnen, neues Dokument erstellen, und dann den Text aus ID kopieren und in WORD einfügen? Macht aber nur Sinn bei kleineren Broschüren, sonst artet es in heilloses Geklicke aus.
Allerdings: Es kann sein, daß WORD die Formattierungen übernimmt - so einen Effekt hatten wir hier kürzlich.
 

heurot

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
11.02.2004
Beiträge
87
Punkte Reaktionen
0
@melamint
... die (meist) richtige Reihenfolge wird dadurch erreicht indem das Tool die Seite von links nach rechts und von oben nach unten ODER von oben nach unten und von links nach rechts nach Textboxen abscannt und entsprechend die Texte dann ausliest.

@chrischiwitt
die Broschüren sind zum Teil 60 Seiten stark und in knapp 30 Fremdsprachen verfasst. Somit scheidet die "einfachste Variante" aus...

Bin übrigens fündig geworden.
http://www.rorohiko.com/textexporter.html

Grüße
heurot
 

chrischiwitt

Aktives Mitglied
Dabei seit
24.11.2005
Beiträge
10.808
Punkte Reaktionen
260
die Broschüren sind zum Teil 60 Seiten stark und in knapp 30 Fremdsprachen verfasst. Somit scheidet die "einfachste Variante" aus...

Ooops! Ein Grund mehr, warum ich mir den ollen Pagemaker mit seinem Rolladensystem zurückwünsche...... :zwinker:
Ich hab damals 100seitige Preislisten in diversen Sprachen gebaut - das Problem ist mir nicht unbekannt.
 
Oben Unten