TeXShop setzt keine Umlaute

visby7

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
09.09.2005
Beiträge
35
LateX hat mich sehr interessiert. Also habe ich von http://www.tug.org/mactex/ MacTeX.dmg heruntergeladen und installiert. Nun bleibe ich schon am Anfang an einem mir unerklärlichen Fehler hängen: nach dem Setzen fehlen im Text die deutschen Umlaute und das "ß". Irgendetwas scheint beim Installieren nicht auf den richtigen Pfad gekommen zu sein. Die Modifikationen der Kodierung z.B. MacOSRoman, Iso Latin 1, UTF-8 etc. bringt nichts. Die Umlaute bleiben weg.

Hat jemand eine Idee, was zu tun ist?
 

peterg

Aktives Mitglied
Registriert
02.03.2005
Beiträge
2.995
Hallo,

genau die Modifikation der Umlaute. Bedenke: es gibt einmal Einstellungen für die Eingabe über die Tastatur und zum anderen hinsichtlich der Umsetzung beim Setzen der Datei. Lies doch noch mal in der Doku nacht: Stichworte inputenc und Sprachpakete.

Peter
 

visby7

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
09.09.2005
Beiträge
35
Alle Einstellungen, die ich finden kann stehen auf MacOSRoman.

Es wird aber dieser Text (so steht er im TeXShop-Editor): Universität Zürich
so gesetzt: Universitt Zrich

Dieser Text (Editor): Universit\"at Z\"urich
liest sich nach dem setzen so: Universität Zürich

Es gibt noch eine weitere Erstaunlichkeit!

Dies: %\date{}
wird zu: February 3, 2007

Dies: \date{}
bringt kein Datum!!!!

Logisch finde ich das nicht!

Gruß
Visby7
 

E. Hindman

Mitglied
Registriert
27.07.2005
Beiträge
349
Teil meines Standard-Headers:

\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[applemac]{inputenc}

damit solltest du weiter kommen.

Versuch mal \today für das heutige Datum.
 

dehose

unregistriert
Registriert
05.03.2004
Beiträge
5.305
Teil meines Headers:

\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage[latin1]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}

abgespeichert unter Iso Latin 1 Codierung. Umlaute und Sonderzeichen sind kein Problem.
 

E. Hindman

Mitglied
Registriert
27.07.2005
Beiträge
349
Das Eurozeichen ist aber auch mit Latin ein Problem.
Ich hab dafür
\usepackage{eurosym} \let € = \euro
im Header.
 

neptun

Aktives Mitglied
Registriert
28.09.2003
Beiträge
2.041
dehose schrieb:
Teil meines Headers:

\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage[latin1]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}

abgespeichert unter Iso Latin 1 Codierung. Umlaute und Sonderzeichen sind kein Problem.

Würde ich auch so empfehlen.
Mit "applemac" verzichtet man unnötigerweise auf die Kompatibilität mit anderen Systemen.

Gruss, neptun

P.S. Der Titel ist übrigens irreführend - das Problem hat nichts mit TeXShop zu tun.
 

E. Hindman

Mitglied
Registriert
27.07.2005
Beiträge
349
Ich nehm alles zurück und behaupte das Gegenteil. :)
Hatte "applemac" in meinen ersten LaTex Tagen aufgeschnappt und bis heute nie hinterfragt.
 

visby7

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
09.09.2005
Beiträge
35
Es funktioniert :)

Vielen Dank auch!
 

neptun

Aktives Mitglied
Registriert
28.09.2003
Beiträge
2.041
visby7 schrieb:
Dies: %\date{}
wird zu: February 3, 2007
Mit % machst du den Befehl zu einem Kommentar; fürs Datum wird also "default value" eingesetzt, also das heutige Datum.
Dies: \date{}
bringt kein Datum!!!!
Klar - mit dem leeren String zwischen den geschweiften Klammern veranlasst du, dass das Datum leer bleibt.
Logisch finde ich das nicht!
Doch - das ist sehr logisch ;)

Gruß, neptun
 

neptun

Aktives Mitglied
Registriert
28.09.2003
Beiträge
2.041
E. Hindman schrieb:
Hatte "applemac" in meinen ersten LaTex Tagen aufgeschnappt und bis heute nie hinterfragt.
Ich habe auch lange Zeit "applemac" eingesetzt.
Jetzt habe ich alles auf Iso Latin 1 eingestellt - was mit sich bringt, dass alte Dokumente umkodiert werden müssen. Das mache ich dann mit SubEthaEdit.
 

Dr_Nick

Aktives Mitglied
Registriert
13.08.2005
Beiträge
1.465
neptun schrieb:
Jetzt habe ich alles auf Iso Latin 1 eingestellt - was mit sich bringt, dass alte Dokumente umkodiert werden müssen. Das mache ich dann mit SubEthaEdit.
Das kannst du auch in der shell mit "iconv" machen. Damit habe ich bisher alle meine .tex Dateien, egal ob auf Mac-, Windows- oder Linuxsystemen erzeugt, in das gewünschte Encoding umwandeln können.

iconv -l zeigt dir alle verfügbaren Encodings an. Und das sind einige. ;)
 
Oben Unten