Telekom fordert Geld von Content-Anbietern

  1. sikomat

    sikomat Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    21.11.2005
    Beiträge:
    3.482
    Zustimmungen:
    0
    Website-Betreiber müssen künftig Leitungsanbieter für den Zugang zu deren
    Kunden bezahlen. Das streben einige US-Provider und nun auch die Deutsche
    Telekom an.

    Telekom-Chef Kai-Uwe Ricke hat angekündigt, die Telekom wolle künftig Geld
    von Anbietern wie Google, Yahoo, Amazon und eBay verlangen. Es könne
    nicht sein, sagte er der «Wirtschaftswoche», dass der Kunde für das
    Breitband-Netz allein zahle.

    ...

    Eine «Maut für Infrastruktur» solle die geplante Gebühr aber nicht
    darstellen, so Ricke. Anbieter von Webinhalten sollen je nach Anwendung
    für die bereitgestellte Qualität der Netzleistung unterschiedlich viel zahlen.
    Ein Film benötige schließlich eine andere Infrastruktur als eine E-Mail.

    Wenn weder Kunden noch Inhalte-Anbieter bereit seien, für die notwendige
    Infrastruktur zu bezahlen, könne es «keine Autobahnen geben», droht Ricke
    im Gespräch mit der Wirtschaftswoche.

    Quelle: http://www.netzeitung.de/internet/383859.html
     
    sikomat, 22.02.2006
  2. Shetty

    ShettyMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.06.2004
    Beiträge:
    4.363
    Zustimmungen:
    338
    Ist das nicht irgendwie eine leere Drohung?
     
    Shetty, 22.02.2006
  3. ricky2000

    ricky2000MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.10.2003
    Beiträge:
    4.576
    Zustimmungen:
    60
    Denen wächst wohl der Traffic durch die Flatrate-Angebote über den Kopf.
    Tjaaa :D.
    Sollten auch mal bei den Tauschbörsen anfragen, denke da steck mehr traffic drin :).
    Eigentlich albern, wenn man sich ein paar Funvideos etc. anschaut, hat man mehr Traffic, als bei einem Monat googlen. :rolleyes:
    Dieses Scheinargument, dass ja nur der arme Kunde bislang zahlen müsse, ist ja ein Hohn. Als ob es für die Kunden auch nur einen Cent billiger würde, wenn die Anbieter auch etwas abdrücken.
    Geht doch nur um die Erschliessung neuer Einnahmequellen.
     
    ricky2000, 22.02.2006
  4. Pingu

    PinguMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    04.08.2003
    Beiträge:
    4.900
    Zustimmungen:
    341
    Das Problem ist nur: Fordern können sie. Ob sie es bekommen steht auf einem anderen Blatt.

    Außerdem ist das ganze eine Verdummung der Kunden. Denn die Inhalte-Anbieter bezahlen ja ihren Traffic bereits an ihre Provider. Die Provider bazahlen ihren Traffic an die Backbone-Provider. Wenn jetzt die großen Anbieter, z.B. Google, praktisch direkten Zugang zum Backbone-Provider haben, dann zahlen diesen natürlich nur diesen. Die Backbone-Anbieter haben wiederum untereinander sog. Peering-Abkommen, die den Datenaustausch untereinander regeln und gegebenfalls entsprechende Regulierungen enthalten. Also wollen sie. Jeder bekommt sein Geld.

    Pingu
     
    Pingu, 22.02.2006
  5. pique

    pique

    warum entlassen die denn nicht einfach ein paar tausend mitarbeiter, um das zu kompensieren? :rolleyes:
     
    pique, 22.02.2006
  6. sikomat

    sikomat Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    21.11.2005
    Beiträge:
    3.482
    Zustimmungen:
    0
    Alles schon in Planung:

    http://www.netzeitung.de/wirtschaft/unternehmen/365791.html
     
    sikomat, 22.02.2006
  7. as-sassin

    as-sassinMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    12.11.2003
    Beiträge:
    505
    Zustimmungen:
    0
    Dann sperren die entsprechenden Anbieter ihre Dienste einfach für Telekomkunden und schon hat die Telekom das Problem!

    as-sassin
     
    as-sassin, 22.02.2006
  8. Pingu

    PinguMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    04.08.2003
    Beiträge:
    4.900
    Zustimmungen:
    341
    Oder deren Kunden. Also ich.

    Pingu
     
    Pingu, 22.02.2006
  9. as-sassin

    as-sassinMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    12.11.2003
    Beiträge:
    505
    Zustimmungen:
    0
    Und dann hat die Telekom das Problem, weil Du den Anbieter wechselst! :D

    as-sassin
     
    as-sassin, 22.02.2006
  10. Itekei

    ItekeiMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.11.2003
    Beiträge:
    4.989
    Zustimmungen:
    110
    Süß, das ist ja Jammern auf hohem Niveau. Und ich dachte immer wir Kunden bezahlen für die Leistungen der Telekommunikationsanbieter. Die Telekom ist also in der Realität eines liberalisierten Marktes angekommen und reibt sich verschlafen und verwundert die Augen. Wettbewerb, Preiskampf, Innovations- und Investitionsdruck. Hilfe, wo kommt die arme Telekom denn da hin, irgendwie macht sie mir einen schwer überforderten Eindruck. Wenns nicht wieder zulasten der Arbeitsplätze in Deutschland gehen würde fände ich es lustig. Aber wen kümmerts, für die Arbeitslosen muß ja Vater Staat sorgen.

    Der Ex-Monopolist soll sich mal nicht so aufblasen von wegen "kann es keine Autobahnen geben". Die werden ganz gut für Ihre "Autobahnen" bezahlt. Könnte mich schon wieder aufregen über den rosa Riesen, immer Innovationen ausbremsen... ich krieg schon wieder so einen Hals.
     
    Itekei, 22.02.2006
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Telekom fordert Geld
  1. exbonner
    Antworten:
    16
    Aufrufe:
    2.366
  2. Mann im Mond
    Antworten:
    76
    Aufrufe:
    9.401
    tocotronaut
    15.09.2014
  3. Mann im Mond
    Antworten:
    19
    Aufrufe:
    2.022
    kermitd
    07.12.2014
  4. avalon
    Antworten:
    80
    Aufrufe:
    3.553
  5. PAP
    Antworten:
    20
    Aufrufe:
    1.032