TDSL über 701V-Router (G4-MAC und 9.1 OS) - Wie kann ich online gehen ?

josefhuber

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
09.06.2007
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Guten Tag,
ich habe einen PC (WXP) und einen G4-Power-Mac (BJ 1999, 400 MHZ, 832MB, 9.1 OS).

Online gehe ich mit dem PC über ein Ethernet-Kabel, welches ich an ein Speedport W701V der T-COM angeschlossen habe. Die ganzen Einstellungen, um ein LAN-Netzwerk ins Internet zu nutzen, habe ich in dem W701V(-Router) schon abgespeichtert. Daß heißt, ich kann auch jederzeit noch einen weiteren WXP-PC an dem W701V mittels Ethernet-Kabel anschließen. Ich brauche dann nur auf das Windows-LAN-Symbol in "Netzwerkverbindungen" zu klicken, damit sich anschließend eine DSL-Verbindung ins Internet aufbaut.

---
Jetzt dachte ich, es wäre bei meinem alten G4-MAC (400 MHZ, BJ 1999, 9.1 OS) genauso leicht. Nun habe ich mir schon sagen lassen, es ist sehr kompliziert. Man muß diverse Netzwerktreiber etc. installieren.

Bisher bin ich bei meinem alten MAC immer über RemoteAccess und 56K-Analog-Modem online gegangen.

Frage:

Was muß ich machen, damit ich mit meinem alten MAC online gehen kann. Einfach nur das blaue Ethnernet-Kabel hinten anstecken und auf irgendein Symbol klicken ?

Anmerkung: Ein Update von 9.1 auf ein höheres OS ist derzeit nicht möglich, weil dann einige Programme von mir nicht mehr lauffähig sind.

Vielleicht gibt es aber doch noch eine Lösung. Mein Apple-Händler bietet hierzu keine Software an. Ebenso hat die T-COM nur CD-ROMs, welche ausschließlich Windows-Software-Unterstützung bieten.

Für eine Hilfe wäre ich sehr dankbar !

Mit freudlichen Grüßen
Josef
 

Stargate

Aktives Mitglied
Dabei seit
27.02.2002
Beiträge
10.478
Punkte Reaktionen
2.658
>Jetzt dachte ich, es wäre bei meinem alten G4-MAC (400 MHZ, BJ 1999, 9.1 OS) genauso leicht. Nun habe ich mir schon sagen lassen, es ist sehr kompliziert.

Und warum sollte das komplizierter sein?

>Man muß diverse Netzwerktreiber etc. installieren.

Im ganzen Leben nicht.. :)

>Bisher bin ich bei meinem alten MAC immer über RemoteAccess und 56K-

Verabschiede dich davon, wenn du DSL hast.

>Was muß ich machen, damit ich mit meinem alten MAC online gehen

Ethernetkabel in den Ethernetport des Mac stecken.
Das andere Ende in einen freien Port des Speedport.

Kontrollfeld TCP/IP öffnen

DHCP einstellen
Unter DNS und Router die IP-Adresse des Speedport eintragen.

(Möglicherweise ist es ein wenig einfach beschrieben, liegt aber daran das ich das vor 4 Jahren das letzte mal gemacht habe)

Abspeichern und Neustarten.

Der Mac sollte Online gehen sobald ein Browser geöffnet wird
und eine URL im Internet aufgerufen wird.
 

Cora2392

Mitglied
Dabei seit
18.01.2004
Beiträge
257
Punkte Reaktionen
0
Genau!

m.E. ist nach Einstellung auf DHCP die Kommunikation zwischen dem Rechner und dem Router selbständig und man muß gar nichts weiter einstellen.
 

josefhuber

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
09.06.2007
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Alter G4-MAC läuft - ein Wunder der Technik oder Prinzip einfach ?

Guten Tag,
vielen Dank für Eure Hilfe !

Komischerweise war das alles gar nicht kompliziert.

1. Ich habe das TCP/IP-Kontrollfeld aufgerufen, dort DHCP eingestellt

2. Anschließend habe ich beim Windows-PC folgendes in den Browser eingegeben:

http://speedport.ip/

Informationen zum Status des Routers
Internetzugang
T-Online Aktiv: 85.2...... (den Rest der Nr. habe ich aus Sicherheitsgründen gelöscht)
1. DSL Telefonnummer
deaktiviert
DSL-Anschluss
DSL Downstream: 6029 kBit/s
DSL Upstream: 580 kBit/s
Wireless LAN (WLAN)
Betriebszustand: Aus
Firmware des Routers
Firmware Version: 33.04.25

3. Diese 85.2.... habe ich beim MAC in das Feld DHCP Client ID eingegeben.

Daraufhin hat sich der MAC dann automatisch die IP-Adresse (170....), die Teilnetzmaske (255....) und die Router-Adresse (170....) selbstständig eingefügt, ebenso wie den Namen Server Adresse (224..).

4. Jetzt sicherte ich noch die Einstellungen und schon startete ich meinen Uralt-Netscape 4.1, um Google.de aufzurufen. Es funktionierte !!

---

Weitere Vorgehensweise:
Nachdem Netscape 4.1 Javascript-Fehler selbst bei Google.de produzierte, werde ich wohl nun einige Web-Software-Dinge erneuern müssen.

A. Welchen oder welche Browser soll ich mir von wo downloaden, um relativ sicher und schnell mit meinem alten G4-Mac (OS 9.1) zu surfen (FIREFOX) ?

B. Welche E-Mail-Software soll ich mir von wo downloaden, um relativ sicher und schnell mit meinem alten G4-Mac (OS 9.1) zu emailen ?

C. Welche FTP-Software soll ich mir von wo downloaden oder kaufen, um relativ sicher und schnell mit meinem alten G4-Mac (OS 9.1) Datenpakete per FTP zu übertragen ?

D. Welche Viren/Firewall-Software soll ich mir von wo downloaden oder kaufen, um relativ gut mit meinem alten G4-Mac (OS 9.1) geschützt zu sein (F-Secure Internet-Security für MAC) ?

E. Was sollte mich mit meinem alten G4-MAC (OS 9.1) sonst noch beachten, wenn ich diesen für das Internet, für E-Mail und FTP (Druckerei, ...) benutze (Tips, Gefahren, Hinweise...) ?

---

Für Eure Antworten im voraus vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen
Josef
 

Bolle

Aktives Mitglied
Dabei seit
09.06.2007
Beiträge
3.091
Punkte Reaktionen
338
zu den fragen: ich würd drüber nachdenken OSX.3.9 zu installieren. da hast du alles von haus aus dabei (browser, email, ftp). sollte eigentlich auf dem g4 ohne probleme und zügig laufen, wenn du damit nichts anderes als internet und word processing und so vorhast.

EDIT: und mit 10.3.9 ist es genauso einfach ins netz zu kommen :)
 

josefhuber

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
09.06.2007
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Ein Umstieg ist gleichzeitig auch mit Geld- und Zeitaspekten verbunden

zu den fragen: ich würd drüber nachdenken OSX.3.9 zu installieren. da hast du alles von haus aus dabei (browser, email, ftp). sollte eigentlich auf dem g4 ohne probleme und zügig laufen, wenn du damit nichts anderes als internet und word processing und so vorhast.

EDIT: und mit 10.3.9 ist es genauso einfach ins netz zu kommen


Guten Tag,
vielen Dank für die Antwort. Ein Umstieg auf OSX ist derzeit leider nicht möglich. Ich muß die nächsten Monate noch einige Projekte auf Quark 4.1 etc. machen. Wenn ich umsteige, muß ich zahlreiche Updates durchführen. Dadurch verliere ich Geld und vor allen Dingen viel Zeit. Zudem muß ich mich in die neuen Programme auch wieder stundenlang einarbeiten.

Aber trotzdem vielen Dank für Deinen Hinweis.

Evtl. finde ich auch auf einer alten MAC-CD-ROM einer Zeitschrift noch Browser, E-Mail und FTP-Programme.

Ich kann natürlich auch alles auf den PC schaufeln, wenn ich MAC-Dateien z.B. an die Druckerei versenden möchte. Leider kann es dadurch aber zu Datei-Namen-Störungen kommen oder ich muß alles stuffiten etc. Besser ist es wohl, wenn ich es direkt vom MAC senden kann.

Aktuell würde ich hierzu meinen Netscape 4.1 mit dem Messenger-Mail-Programm verwenden. Das funktionierte schon mit dem 56K-Modem einigermaßen gut.

Mit freundlichen Grüßen
Josef

PS: noch 2 Fragen:

1. Wie sehe ich eigentlich, ob DSL an oder aus ist bzw. wie kann ich das DSL-Netz vom MAC trennen ? Wenn ich den Browser aufrufe, bin ich automatisch online. Schließe ich den Browser, bin ich dann offline oder gibt es hierzu ein extra-Fenster ?

2. Gibt es beim MAC auch soetwas wie den TDSL-Manager von Windows, so die Download- und Upload-Raten angezeigt werden ?


---
 

Stargate

Aktives Mitglied
Dabei seit
27.02.2002
Beiträge
10.478
Punkte Reaktionen
2.658
> Nachdem Netscape 4.1 Javascript-Fehler selbst bei Google.de

Entsorgen.
Es liegt ehrer daran das Webseiten-Programmierer auf so alte
Browser keine Rücksicht mehr nehmen können (oder wollen)

>relativ sicher und schnell mit meinem alten G4-Mac (OS 9.1) zu surfen

Wenn es nicht schon zu lange her ist: iCAB tat meines Wissens nach
unter 9.1 genau das was man erwartete. Aber frag mich nicht..

>Welche E-Mail-Software soll ich mir von wo downloaden, um relativ sicher

Welche Software hat da noch Support.. MacSOUP vielleicht

>Welche FTP-Software soll ich mir von wo downloaden oder kaufen, um

Da hatte ich mal Interarchy.. aber ob sich da noch eine alte Version findet..

>Welche Viren/Firewall-Software soll ich mir von wo downloaden oder

Du suchst am besten mal auf versiontracker.com nach den Programmen.

>Was sollte mich mit meinem alten G4-MAC (OS 9.1) sonst noch

Eine Notfall CD parat haben. Öfter mal ein funktionierendes BackUp anlegen. Jedesmal wenn MacOS 9.1 mal wieder "hängt" hast du halt das Risiko das es auch irgend wann mal was zerschiesst das nicht mehr ersetzbar ist.

Langsam aber sicher mal umsteigen.
Ich habe arbeite auch in einer Druckerei, der Umstieg hat 5 Jahre gedauert und dem alten lahmarschigen Krempel trauert keiner mehr nach.
 

Stargate

Aktives Mitglied
Dabei seit
27.02.2002
Beiträge
10.478
Punkte Reaktionen
2.658
> Ein Umstieg auf OSX ist derzeit leider nicht möglich. Ich muß die

DAS dachte man bei uns auch lange :)

Wenn du jetzt erst anfangen willst Umzusteigen wird es schlimmer als damals, denn die aktuelle Hardware unterstützt kein Classic (9.2.2) mehr.
Entweder man hat dann noch Rechner die nicht ganz so neu sind, oder man sieht alt aus :)

>Evtl. finde ich auch auf einer alten MAC-CD-ROM einer Zeitschrift noc

versiontracker.com und/oder macupdate.com

> ist es wohl, wenn ich es direkt vom MAC senden kann.

Allerdings..

> ich eigentlich, ob DSL an oder aus ist bzw. wie kann ich das DSL-Netz

Da gab´s mal ein Freewaretool welches den Status angezeigt hat.
Den Namen habe ich leider vergessen.

> die Download- und Upload-Raten angezeigt werden ?

Gab es auch, aber siehe eines weiter oben. Schon zu lange her.
Ich habe noch irgend wo eine Festplatte liegen, da ist das alles
dauf. Aber ich hab momentan keinen Rechner auf dem ich das
nutzen und nachsehen könnte.

PS: Bei einer DSL-Flatrate interessiert das kaum noch .. :)
 

josefhuber

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
09.06.2007
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Neuer Mac, Cross-Upgrade oder Systemwechsel wegen ...

> Ein Umstieg auf OSX ist derzeit leider nicht möglich. Ich muß die

DAS dachte man bei uns auch lange

Wenn du jetzt erst anfangen willst Umzusteigen wird es schlimmer als damals, denn die aktuelle Hardware unterstützt kein Classic (9.2.2) mehr.
Entweder man hat dann noch Rechner die nicht ganz so neu sind, oder man sieht alt aus


Guten Tag,
das Forum hier ist wirklich sehr gut betreut und auch die Antworten sind top !

---

Der Umstieg oder Einstieg in etwas Neues, ist wohl für mich und auch andere sehr spannend.

Teilweise frage ich mich auch, ob ich wegen dem Druckstufen-Bereich (Prospekte etc. digital für die Druckerei vorbereiten), überhaupt noch auf dem MAC bleiben soll. Auch wenn der MAC das bessere System ist, so bin ich bedingt durch die Internet-Arbeiten (Homepages, etc.) fast zu 90% auf der PC-Schiene unterwegs.

Ich muß mir quasi 2x die Hardware und 2x die Software kaufen oder permanent springen (Externe Speichergeräte - z.B. JPEG-Dateien rüberschaufeln). Das ganze habe ich schon einmal Ende der 90er Jahre mitgemacht. Nun müßte ich wieder im Jahr 2007 die doppelte Schiene (MacOSX incl. der ganzen Software-Updates) kaufen, zuätzlich also zu WXP.

Nur mit MAC arbeiten geht auch nicht, weil es viele Programme, welche ich dringend täglich benötige, für MAC nicht gibt.

Alternativ:
Ich kaufe mir QuarkXPress für Windows. Vielleicht gibt es hier ein Cross-Upgrade von Quark 4.1 MAC auf Quark 7.0 Windows ?
Ob das jetzt irgendwelche Vorteile oder Nachteile hat, weis ich nicht.

Weitere Alternative:
Man steigt gleich um auf Indesign incl. Kauf nur für Windows. Dann hat man möglicherweise noch einen größeren Workflow, als wenn ich mit Quark auf Windows weiterarbeiten würde (da Photoshop und Indesign und PDF von Adobe kommt). Insbesondere das Erzeugen "fehlerfreier" PDF-Druckvorlagen geht wohl mit Indesign einfacher und schneller als mit Quark ?

Notalternative:
Im Zeitalter von Teamwork und Kosteneinsparung steigt man auf CorelDraw X3 um. Hier bekommt man zu einem 1/3tel Preis den Funktionsumfang von Profilayout (Quark/Indesign) und Fotosoftware (Photoshop).

Ob CorelDraw allerdings den Workflow wieder senkt und damit die Kosten steigen läßt, weil

a. man sich erst einlernen muß
b. Corel nicht so benutzerfreundlich wie Quark/Indesign ist
c. die fertig erzeugte PDF-Druckdatei viele Fehler beim Belichten verursacht (zahlreiche Nachbearbeitungen ?)

weis ich auch nicht. Vielleicht habt Ihr hier mehr Erfahrungen.

---
Fazit:
Durch ein kleines Problem (wie komme ich mit dem MAC über DSL online) entsteht schon wieder eine neue Frage: Wie lange arbeite ich noch mit dem alten MAC auf OS 9.1, wann kaufe ich mir einen neuen MAC wegen der ganzen Internet-Netzwerktools, welche auf OSX inclusive sind.

Oder verlasse ich MAC, obwohl es das klar bessere System ist, aber ich auch nur begrenzte finanzielle Mittel habe. Würde ich nur auf Print produzieren, würde sich die Frage wahrscheinlich gar nicht stellen. Aber nachdem Internet und meine Windows-Programme mich auf WXP ziemlich binden, verzeihe mir hier, diese Fragestellung in den Raum zu stellen.

---
Mit freundlichen Grüßen
Josef
 

josefhuber

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
09.06.2007
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Dateien Sicherung - MAC-Projekte

Eine Notfall CD parat haben. Öfter mal ein funktionierendes BackUp anlegen. Jedesmal wenn MacOS 9.1 mal wieder "hängt" hast du halt das Risiko das es auch irgend wann mal was zerschiesst das nicht mehr ersetzbar ist.

Guten Tag,
ich hätte alternativ noch ein Notsystem im Haus.
Ein MAC 8500 (Baujahr 1996 mit 8.6 OS). Der kann auch mit dem Quark 4.1 umgehen. Leider fehlt hier der Distiller, um PDFs zu erzeugen. Ich vermute die Distiller Software vom neueren MAC (G4-Mac von 1999 für den Epson Stylus-Drucker 3000) kann auch nur auf dem G4 installiert werden bzw. funktioniert auch nur dort.

Was passiert, wenn ich die Distiller-Software auf dem alten 8500 MAC installiere, weis ich nicht.

Der Distiller diente vornehmlich dazu, um Proofs im eigenen Hause mit einem Postscriptfähigen Tintenstrahldrucker auf Proof-fähiges Hochglanzpapier von Epson auszugeben.

Heute verwende ich den Distiller fast nur noch dazu, um PDFs zu erzeugen. Die Farbechtheit für Proofs ist aus meiner Sicht sowieso vernachläßigbar, weil mein gesamtes System nicht aufeinander abgestimmt ist.

Was sich jetzt furchtbar anhört, ist es in Wirklichkeit nicht. Wenn ich Farbvorlagen vom Kunden bekomme, stelle ich diese mittels Quark- bzw. Photoshop-Farbfächer händisch auf dem MAC bzw. PC ein. Das ist dann 100%ig.

Sofern ich selber irgendwelche neuen Farben kreiere, habe ich natürlich ein leichtes Problem. Aber bei neuen Farben, welche im Regelfall eh nur als Beiwerk in einem Prospekt vorhanden sind und beim nächsten Prospekt wieder von einer anderen Farbe ersetzt werden, spielt das keine so große Rolle, wenn das spätere Druckergebnis etwas von dem abweicht, was auf meinem Bildschirm zu sehen ist.

Grundsätzlich kann sich die Farbe sowieso noch später ändern. Da ist es fast wichtiger, sich die Papiersorte zu zeigen incl. bereits durchgeführten Beispieldrucken, damit man sieht, wie das gleiche Gelb auf 10 unterschiedlichen Papiersorten ausschaut.

---

Sofern man natürlich fast nur auf der Printstufe wie Ihr hier arbeiten, muß man natürlich alles absolut aufeinander abstimmen. Dazu gehört dann auch eine vollständige Kalibrierung etc.

---

Mit freundlichen Grüßen
Josef
 

cubd

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.06.2003
Beiträge
2.099
Punkte Reaktionen
97
Für den G4 gäbe es noch die Alternative, auf X 10.3.X umzusteigen und Quark in Classic laufen zu lassen, das läuft meiner Erfahrung nach recht gut, wenn auch nicht super.
Damit kannst Du alles an Komfort von X ausnutzen und Quark noch weiter nutzen - gleichzeitig.

Eine kpl. Umstellung auf Windows Produkte ist eine Systementscheidung - da können wir kaum raten. Als Mac User sagen wir dennoch, dass der Mac besser ist.

Emulatoren für Win Programme auf den alten Macs sind sehr langsam (Virtual PC und Co), aber es ginge auch, macht jedoch kaum Freude.

Gruß der B.
 
Oben Unten