Tastatur und MagicPad über Bluetooth spinnen (prellen)

rspam

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.01.2005
Beiträge
13
Hallo,
ich habe mein neues MacBook Pro 13", 2011, mit der Bluetoothtastatur und -Trackpad verbunden, da ich das Notebook mit geschlossenem Deckel als Desktopersatz nutzen will. Nach ein paar Stunden!! der Nutzung fangen beide Eingabegeräte an zu prellen, d.h. eine Tastaureingabe wird oft wiederholt oder die Maus springt. Dieser Effekt tritt auch bei einer Neuinstallation, inkl. aller Softwareaktualisierungen auf (Apple Support: installieren Sie das Gerät neu...). Auch bei einem 2. Gerät tritt der gleiche Fehler auf.
Die Ironie: Bitte nicht aufregen, aber ich hatte beide Eingabegeräte an einem Hackintosh betrieben und alles funktionierte einwandfrei. Ich wollte mir wieder mal einen originalen Mac gönnen...

Hat jemand eine Idee?
 

FixedHDD

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.04.2009
Beiträge
2.773
Wie siehts aus mit den Temperaturen? Mal mit iStat checken.

Wenn du ein Notebook (wo eigentlich der Deckel auf gehört) über mehrere Stunden vermutlich teilw. auch unter Komplettauslastung betreibst, staut sich die Hitze und es kommt zu Ausfallerscheinungen.

Ein Notebook zu kaufen, um es zugeklappt als Desktopersatz zu betreiben ist auch etwas am typischen Einsatzgebiet vorbeigeschossen.
 

rspam

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.01.2005
Beiträge
13
Danke, habe ich schon gecheckt, alles im grünen Bereich.

Noch andere Ideen?
 

santigua

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.07.2004
Beiträge
2.224
Ein Notebook zu kaufen, um es zugeklappt als Desktopersatz zu betreiben ist auch etwas am typischen Einsatzgebiet vorbeigeschossen.
Die Leistung der aktuellen Books reicht inzwischen weitestgehend aus um als vollwertiger Desktopersatz zu fungieren.
Ein Book bietet dabei jedoch den Vorteil, dass man 'seinen Desktop' eben immer auch dabei haben kann.

Und ich habe bisher nichts gefunden, dass man das Book "nur aufgeklappt zu betreiben hat"...
 

FixedHDD

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.04.2009
Beiträge
2.773
Woraus schließt du das? Ich habe nicht mit der Leistung argumentiert. Das die ausreicht, ist mir klar.
Ich ziele darauf ab, dass sich die Wärme im Inneren staut und sich das Gerät heruntertaktet bzw. es einfach Ausfallerscheinungen gibt.
 

santigua

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.07.2004
Beiträge
2.224
Woraus schließt du das? Ich habe nicht mit der Leistung argumentiert. Das die ausreicht, ist mir klar.
Ich ziele darauf ab, dass sich die Wärme im Inneren staut und sich das Gerät heruntertaktet bzw. es einfach Ausfallerscheinungen gibt.
ja, ich weiss, aber ich sehe in den aktuellen Geräten eben genau dieses Konsumgut: "Mobile Desktop Leistung". Da diese Funktion doch extra realisiert wurde, sehe ich keinen Grund ein Book nicht eben genauso zu betreiben. Wenn "das so nicht auch gedacht wäre", dann würde es auch nur geöffnet funktionieren.

Natürlich hast Du Recht was die Temperatur angeht, dass es zu mehr Wärmeabgabe führen kann, aber das sollte das Book eigentlich abkönnen. Es handelt sich doch um einen ganz gewöhnlichen Anwendungsfall. :noplan:
 

FixedHDD

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.04.2009
Beiträge
2.773
Naja wenns über mehrere Stunden so unter Volllast läuft... :suspect:
 

rspam

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.01.2005
Beiträge
13
Um auf meine ursprüngliche Frage zurück zu kommen:
Es ist kein Hitzeproblem. Apple ist das Problem bekannt und empfiehlt entwder einen neuen WiFi-Router zu kaufen (ich habe einen von AVM) oder man behält den Router und benutzt entweder Bluetooth oder WiFi.
Seitdem ich zu hause übers Kabel ins Internet gehe funktionieren Tasatur und Trackpad normal. Und wenn ich unterwegs bin, dann brauche ich zwar WiFi, habe aber die anderen BT-Eingabegeräte nicht dabei.
Mit anderen Worten, es ist einnnnnHardwareprrrrrblem mit dem neun Broadcomchip und wiman Apple kennt, gibt es chnellsens einen workaound.Die ltzte Zeile habe ichübrigns nicht korrigiet,man sieht so chlm ist e doch nicht mitdenproblemen .
 
Oben