Systemmediathek und Mediathek auf externer Festplatte: wie harmonisieren?

TPfanne

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.03.2006
Beiträge
1.158
Meine auf "Bilder" in der SSD abgelegte Systemmediathek namens "Fotos-Mediathek.photoslibrary" ist 33,52 GB groß; eine weitere, auf einer 5 TB großen HDD abgelegte Mediathek mit ähnlichem Namen "Fotomediathek.photoslibrary" ist 200 GB groß, hat aber den Nachteil, dass ich dort einstweilen die Gesichter/Personenerkennung nicht in Gang setzten kann:
Bildschirmfoto 2021-01-19 um 00.07.25.png

Auch das Verschlagworten mit Suchfeld ist nicht aktivierbar ist und es kommt zu sonstigen Unzulänglichkeiten wie "beachballing". Glatt laufen tut es nur, wenn man die Systemmediathek startet.
Ich will jetzt nichts zu zerstören, sondern am liebsten die kleine Systemmediathek in die große (externe) Mediathek importieren (auf der 5 TB Platte ist ja viel Platz), aber die Große erst mal nicht zur Systemmediathek zu machen, da ich mit dem MacBookPro öfter auch ohne externe 5 TB Platte unterwegs bin und mit Fotos arbeiten will und es auf der SSD schnell wird.
Weiß jemand, ob man irgendwie das Gesichtserkennungstraining, das ich der Systemmediathek mit ihren 33 GB habe angedeihen lassen, auch für die 2. Mediathek benutzen kann und wie sie überhaupt zur Gesichtererkennung angesichts ddes Screenshots oben bewegen kann?.
Dummerweise ist die Option, die Mediatheken zusammenzulegen weder verfügbar, wenn ich mit der (kleinen) Systemmediathek starte - dann kommt das:
Bildschirmfoto 2021-01-19 um 00.03.23.png

noch wenn ich (über "Option") die große starte: Dann ist nämlich die Zusammenlege-Möglichkeit ausgegraut und nicht nutzbar:
Bildschirmfoto 2021-01-19 um 00.08.43.png


Habt Ihr ne Idee?

Habt
 

bernie313

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
23.710
Sofern sich’s geändert hat, geht dein Vorhaben nicht und zusammenlegen bezieht sich nicht auf Mediatheken, sondern nur darauf, das Bilder die noch nicht in der Mediathek liegen, sondern an einem anderen Speicherort abgespeichert sind in das Mediathekpaket eingepflegt werden. Bei der Mediathek bei der die Funktion angegraut ist, sind keine derartigen Bilder vorhanden.
Mediatheken zusammenlegen geht meines Wissens nur über diesen Weg und der hat zur Folge, das bestimmte Informationen auf der Strecke bleiben.
https://support.apple.com/de-de/HT209528
 

TPfanne

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.03.2006
Beiträge
1.158
Welches Risiko für die gut funktionierende (kleine) Systemmediathek existiert, wenn ich bei der großen auf den Knopf drücke, auf den der Pfeil zeigt?


Bildschirmfoto 2021-01-19 um 04.31.05.png
 

bernie313

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
23.710
Fortan ist die kleine dann nicht mehr systemmediathek, sondern die große.
Ändern tut sich da für die Daten, Einstellungen etc. der kleinen nichts.
Ich weiß jetzt nicht was du befürchtest?
 

TPfanne

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.03.2006
Beiträge
1.158
Dass die ganze Arbeit für die Gesichtserkennung in der Kleinen für die Katz gewesen sein könnte; die Gesichtserkennung scheint er nur für eine einzige, die Systemmediathek durchführen zu wollen. Wenn dann eine andere die Systemmediathek wird, könnten etliche Stunden Arbeit vernichtet werden. Oder kann man je nach Konfiguration den Status "Systemmediathek" verändern? Das wäre schön; dann könnte man mal mit und mal ohne die externe 5 TB Platte arbeiten und jeweils, zB mit fcpX drauf zugreifen. Zu schön, um wahr zu sein?
 

picollo

Mitglied
Mitglied seit
01.05.2020
Beiträge
366
Du vermischst Datenhaltung mit Apple-Datendienste. Datendienste von Apple wie die Gesichtserkennung wird nur auf die Fotosystemmediathek angewandt. Entweder die Cloud wird vergrößert damit 200 GByte oder mehr Fotodaten in der Fotosystemmediathek gehalten werden können oder es wird ein anderes Programm genutzt, das diese Funktion lokal auf dem Mac durchführt. Ich kenne keines - und nun versteht man den Mehrwert der Apple Dienste.
Man kann natürlich auch immer die Fotosystemmediathek mit dem Gerätewechsel/-upgrade wachsen lassen ... spätestens über 256 GByte macht es aber keinen Sinn mehr bzw. es bedarf einer anderen professionellen Lösung.
Ich nutze bewußt nur 64GByte große iPhones/iPads, mehr brauche ich nicht. Der Rest an Terabytes von Videos und Fotos liegt auf Servern und die Gesichter darin kenne ich eh.

Meine erste Festplatte war 20 MByte groß ... da passt heute kein Foto meiner Kameras mehr rein.
 

bernie313

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
23.710
Dass die ganze Arbeit für die Gesichtserkennung in der Kleinen für die Katz gewesen sein könnte;
Die Gesichtserkennung ist an die Mediathek gebunden in der sie durchgeführt wurde, da wird nichts in andere Mediatheken übertragen oder in der bestehenden gelöscht.
 

TPfanne

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.03.2006
Beiträge
1.158
Die Gesichtserkennung ist - glaube ich - nicht wirklich an iCloud geknüpft - so wie beim kostenlosen Google Fotos, wo Cloud-basiert der Mensch mit seiner Sortierarbeit den GAFAS zuarbeitet. Aber bei Apples Fotos findet sie doch wohl lokal statt, als Indexierung lokaler Daten, die nicht alle erst mal in die USA verbracht werden. Die iCloud ist ohnehin immer - auch nach upgrades - viel zu klein für alle Foto & Videozwecke, zumal der Trend nun schon bald von 4K zu 8 K geht.
Ich komme mit meiner 2 TB großen Dropbox bisher zurecht, auch wenn die Fotoverwaltung online so mühsam ist, dass ich sie per (also ohne selektive) Synchronisierung per externer Festplatte auf einem Windows-System mache.
 
Oben